Sie sind hier
E-Book

Erneuerbare Energien im Mehrfamilienhaus. Einsatz regional regenerativer Energieträger anstelle von Erdöl für Mehrfamilienwohnanlagen

AutorThomas Kellner
VerlagDiplomica Verlag GmbH
Erscheinungsjahr2009
Seitenanzahl117 Seiten
ISBN9783836624930
FormatPDF
Kopierschutzkein Kopierschutz/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis23,00 EUR
"Der Lebensstandard der westlichen Zivilisation wäre ohne Energie nicht in dieser Form möglich: Wir benötigen Energie unter anderem zur Zubereitung unserer Speisen, zur Körperpflege, zur Fortbewegung und nicht zuletzt zum Heizen unserer Häuser. Die vorliegende Studie zeigt am Beispiel der Gebirgsregion Pinzgau, welche regenerativen Energieträger nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch für Mehrfamilienwohnanlagen eingesetzt werden können. Zunächst werden hierfür die Besonderheiten und klimatischen Bedingungen (Heizgradtage, Sonneneinstrahlung) der Region Pinzgau näher erläutert. Im Anschluss werden die theoretisch zur Verfügung stehenden regenerativen Energieträger untersucht: Biomasse, Wasserkraft zur Stromgewinnung, Erdwärme, Umgebungsenergie, Solarenergie und Windenergie zur Stromgewinnung.
Das Buch macht deutlich, dass von den theoretisch zur Verfügung stehenden Energiequellen nur drei Energieträger wirklich für Mehrfamilienhäuser im Pinzgau und in vergleichbaren Regionen geeignet sind."

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis5
Abbildungsverzeichnis8
Tabellenverzeichnis9
Abkürzungsverzeichnis10
1 EINLEITUNG12
1.1 Motivation12
1.2 Ziel der Studie12
1.3 Relevanz des Themas für Immobilienwirtschaft & Facility Management13
2 ALLGEMEINE INFORMATIONEN ÜBER DEN RAUM PINZGAU14
2.1 Seehöhe14
2.2 Heizgradtage15
2.3 Sonneneinstrahlung17
3 ABGRENZUNG DES BETRACHTETEN GEBÄUDETYPS20
4 ERHEBUNG DER BETRACHTETEN MARKTGRÖßE22
5 REGIONAL REGENERATIVE ENERGIEQUELLEN23
5.1 Biomasse24
5.1.1 Verfügbarkeit Biomasse27
5.1.2 Lagerfähigkeit Biomasse30
5.1.3 Technische Hintergründe Biomasseanlagen31
5.1.4 Vor- und Nachteile Nutzung Biomasseanlagen36
5.2 Stromerzeugung aus Wasserkraft37
5.2.1 Verfügbarkeit Wasserkraft37
5.2.2 Technische Hintergründe Nutzung Wasserkraft zur Stromgewinnung39
5.2.3 Vor- und Nachteile Strom aus Wasserkraft40
5.3 Hydrothermale Erdwärmenutzung41
5.3.1 Verfügbarkeit hydrothermaler Erdwärme42
5.3.2 Technische Hintergründe hydrothermaler Erdwärmenutzung42
5.3.3 Vor- und Nachteile hydrothermaler Erdwärmenutzung44
5.4 Nutzung von Umgebungswärme45
5.4.1 Verfügbarkeit von Umgebungswärme45
5.4.2 Technische Hintergründe Umgebungswärme45
5.4.3 Vor- und Nachteile Nutzung Umgebungswärme48
5.5 Solarthermische Wärmenutzung48
5.5.1 Verfügbarkeit Solarenergie49
5.5.2 Technische Hintergründe solarthermische Wärmenutzung51
5.5.3 Vor- und Nachteile solarthermische Wärmenutzung53
5.6 Photovoltaische Stromerzeugung54
5.6.1 Verfügbarkeit Strom aus Photovoltaik-Anlagen54
5.6.2 Technische Hintergründe von Photovoltaik-Anlagen54
5.6.3 Vor- und Nachteile Photovoltaik-Anlagen57
5.7 Stromerzeugung aus Windenergie57
5.7.1 Verfügbarkeit Windkraft58
5.7.2 Technische Hintergründe Windkraftanlagen59
5.7.3 Vor- und Nachteile Windkraftanlagen61
5.8 Brennstoffzelle61
5.8.1 Technische Hintergründe Brennstoffzellen62
5.8.2 Vor- und Nachteile Brennstoffzellen63
6 FÖRDERUNGEN64
7 RECHTLICHER HINTERGRUND ÄNDERUNG DES HEIZUNGSSYSTEMS65
8 UMSETZUNGSMÖGLICHKEITEN ANHAND EINES BEISPIELS67
8.1 Alternative Energiequelle für die Wohnanlage Hinterfeldweg67
8.2 Ermittlung der Heizlast69
8.3 Standort der neuen Heizanlage72
8.4 Mögliche Ersatz-Energiequellen73
8.5 Investitionsrechnung80
8.6 Amortisationszeit81
8.7 CO2 Einsparung83
8.8 Zusätzliche Nutzen durch den Wegfall der Brennstoffkessel84
9 ERGEBNIS86
10 FAZIT90
Literaturverzeichnis92
Anhang95

Weitere E-Books zum Thema: Umweltmanagement - Energie

Das Menschenrecht auf Wasser als Allokationsproblem

E-Book Das Menschenrecht auf Wasser als Allokationsproblem
Versorgungsgerechtigkeit als institutionenökonomisches Konzept zur Umsetzung des Anliegens im Rahmen einer nachhaltigen Trinkwasserwirtschaft - Ökonomische Studien 3 Format: PDF

Wie gelingt die Umsetzung eines Menschenrechts auf Wasser? Sie gelingt nur, wenn eine Trinkwasserpolitik zugleich auch in ökologischer und ökonomischer Hinsicht nachhaltig ist. Wolfgang Bretschneider…

Das Menschenrecht auf Wasser als Allokationsproblem

E-Book Das Menschenrecht auf Wasser als Allokationsproblem
Versorgungsgerechtigkeit als institutionenökonomisches Konzept zur Umsetzung des Anliegens im Rahmen einer nachhaltigen Trinkwasserwirtschaft - Ökonomische Studien 3 Format: PDF

Wie gelingt die Umsetzung eines Menschenrechts auf Wasser? Sie gelingt nur, wenn eine Trinkwasserpolitik zugleich auch in ökologischer und ökonomischer Hinsicht nachhaltig ist. Wolfgang Bretschneider…

Innovationen durch Umweltmanagement

E-Book Innovationen durch Umweltmanagement
Empirische Ergebnisse zum EG-Öko-Audit Format: PDF

Ein wichtiges Ziel ökologischer Modernisierung ist die Verbindung umweltfreundlichen Wirtschaftens mit einer Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit. Zentrale Instrumente in diesem Kontext sind…

Kraftstoffkonsum und CO2-Ausstoß auf Amerikas Straßen

E-Book Kraftstoffkonsum und CO2-Ausstoß auf Amerikas Straßen
Wirtschaftspolitische Möglichkeiten zur Kraftstoffreduktion im amerikanischen Transportsektor Format: PDF

Die USA sind der größte Ölnachfrager und CO2-Verursacher der Welt. Besonders der amerikanische Transportsektor verbraucht hohe Mengen Öl und verursacht bei dessen Verbrennung CO2 ? mit bekannten…

Internationale Energieversorgung und politische Zukunftssicherung

E-Book Internationale Energieversorgung und politische Zukunftssicherung
Das europäische Energiesystem nach der Jahrtausendwende: Außenpolitik, Wirtschaft, Ökologie. Studie einer gemeinsamen Arbeitsgruppe der Kernforschungsanlage Jülich GmbH und des Forschungsinstituts der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik e. - Schriften des Forschungsinstituts der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V. 51 Format: PDF

Es mag zwar im Forschungsbetrieb der Bundesrepublik Deutschland ungewöhnlich sein, daß sich Angehörige einer naturwissenschaftlich-technisch ausgerichteten Großforschungseinrichtung und eines…

Integriertes Qualitäts- und Umweltmanagement

E-Book Integriertes Qualitäts- und Umweltmanagement
Mehrdimensionale Modellierung und Anwendung in der deutschen Automobilindustrie Format: PDF

Anette von Ahsen analysiert systematisch Interdependenzen zwischen qualitäts- und umweltbezogenen Entscheidungen im Rahmen von Geschäftsprozessen und untersucht diese Thematik empirisch bei den…

Weitere Zeitschriften

Archiv und Wirtschaft

Archiv und Wirtschaft

Fachbeiträge zum Archivwesen der Wirtschaft; Rezensionen Die seit 1967 vierteljährlich erscheinende Zeitschrift für das Archivwesen der Wirtschaft "Archiv und Wirtschaft" bietet Raum für ...

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung

Zielgruppe:  Niedergelassene Allgemeinmediziner, Praktiker und Internisten. Charakteristik:  Die Ärzte Zeitung liefert 3 x pro Woche bundesweit an niedergelassene Mediziner ...

Card-Forum

Card-Forum

Card-Forum ist das marktführende Magazin im Themenbereich der kartengestützten Systeme für Zahlung und Identifikation, Telekommunikation und Kundenbindung sowie der damit verwandten und ...

cards Karten cartes

cards Karten cartes

Die führende Zeitschrift für Zahlungsverkehr und Payments – international und branchenübergreifend, erscheint seit 1990 monatlich (viermal als Fachmagazin, achtmal als ...

Dr. med. Mabuse

Dr. med. Mabuse

Zeitschrift für alle Gesundheitsberufe Seit über 40 Jahren sorgt die Zeitschrift Dr. med. Mabuse für einen anderen Blick auf die Gesundheits- und Sozialpolitik. Das Konzept einer Zeitschrift ...

Eishockey NEWS

Eishockey NEWS

Eishockey NEWS bringt alles über die DEL, die DEL2, die Oberliga sowie die Regionalligen und Informationen über die NHL. Dazu ausführliche Statistiken, Hintergrundberichte, Personalities ...

Evangelische Theologie

Evangelische Theologie

 Über »Evangelische Theologie« In interdisziplinären Themenheften gibt die Evangelische Theologie entscheidende Impulse, die komplexe Einheit der Theologie wahrzunehmen. Neben den ...