Sie sind hier
E-Book

Erving Goffman - Theatermodell und totale Institutionen

Im Vergleich zu Michel Foucault - Macht und Gefängnisse

AutorFranziska Timmler
VerlagGRIN Verlag
Erscheinungsjahr2011
Seitenanzahl15 Seiten
ISBN9783640815623
FormatPDF/ePUB
Kopierschutzkein Kopierschutz/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis12,99 EUR
Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Soziologie - Klassiker und Theorierichtungen, Note: 2,0, Technische Universität Chemnitz (Soziologie), Veranstaltung: Neuere Theorien, Sprache: Deutsch, Abstract: 'Einer flog über das Kuckucksnest' (engl.: One Flew Over The Cuckoo's Nest), frei übersetzt: 'Einer wurde verrückt', ist ein US-amerikanisches Filmdrama aus dem Jahr 1975 und wurde vielfach auf Theaterbühnen in ganz Deutschland aufgeführt. In dem Stück geht um den Kleinkriminellen McMurphy, der sich verrückt stellt und in eine psychiatrische Anstalt einliefern lässt, um einer Gefängnisstrafe zu entgehen. Das, was er dort unter der Herrschaft der machtbesessenen Oberschwester vorfindet, ist schockierend. Die Insassen werden mit Medikamenten und Elektroschocks ruhig gestellt, jeder freie Gedanke ist strengstens untersagt. McMurphy, der sich der Anstaltsroutine nicht anpassen will, rebelliert gegen das System. Durch sein Verhalten findet er schnell Freunde und plant einen Fluchtversuch. Dieser geht schief und McMurphy wird als Strafe einer Gehirnoperation unterzogen, nach der er nicht mehr im Stande ist, klar zu denken. Nun ist er tatsächlich verrückt. Am Ende wird er von einem anderen Insassen umgebracht. Dieser kurze Ausflug in die Welt des Theaters und des Films soll auf einen soziologischen Theoretiker hinführen, der bekannt ist für seine Theatermetapher. Erving Goffman, der die Annahme vertrat, dass jeder Einzelne versucht, das Bild, das andere von ihm haben, zu beeinflussen. Wie auch McMurphy in dem Schauspiel versucht, andere glauben zu lassen, er sei verrückt. Goffman beschäftigte sich jedoch nicht nur mit dem Theater als Modell für die soziale Welt. Ebenso analysierte er Institutionen, wie die, in die auch McMurphy geraten war. Psychiatrische Anstalten und auch Gefängnisse zählen bei ihm zu den sogenannten totalen Institutionen. Zu Beginn meiner Arbeit stelle ich Goffmans Grundannahmen vor. Dann komme ich zu den totalen Institutionen, definiere sie und zeige einige Merkmale auf. Zum Schluss werde ich einen Theoretiker vergleichend hinzuziehen, der sich mit totalen Institutionen in ihrer extremsten Form beschäftigt hat. Michel Foucault, Philosoph und Historiker, interessierte sich besonders für Machtverhältnisse in der modernen Gesellschaft. Diese Macht hat ihre höchste Konzentration in einem architektonischen Konzept von Jeremy Bentham erreicht, das hier auch vorgestellt wird. Ein perfektes Gefängnis, das bereits den Gedanken an eine Flucht unmöglich werden lässt: das Panoptikum.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Soziologie - Sozialwissenschaften

Zeitstrategien in Innovationsprozessen

E-Book Zeitstrategien in Innovationsprozessen
Neue Konzepte einer nachhaltigen Mobilität Format: PDF

Die Autoren untersuchen theoretisch die Zeitlandschaften und die vielfach unterstellten Konflikte zwischen Ökologie und Ökonomie. Anschließend analysieren sie (individuelle) Zeitorientierungen und…

Innovationssysteme

E-Book Innovationssysteme
Technologie, Institutionen und die Dynamik der Wettbewerbsfähigkeit Format: PDF

Innovationen entstehen im Kontext interaktiver Lernprozesse systemisch vernetzter Akteure. Im Zentrum strukturell und institutionell eingebetteter Innovationsnetzwerke, die an der Generierung und…

Die 'Dritte Kultur' im Management

E-Book Die 'Dritte Kultur' im Management
Ansichten und Absichten der nächsten Führungsgeneration Format: PDF

Die Klagen, dass sich der Mangel an attraktivem Führungsnachwuchs zusehends zu einer Bedrohung für die wirtschaftliche Innovationskultur auswachse, nehmen zu. Nach Aussagen von Personalberatern…

Unternehmertum

E-Book Unternehmertum
Vom Nutzen und Nachteil einer riskanten Lebensform Format: PDF

In der aktuellen Wirtschaftskrise stehen Manager und Aufsichtsräte wegen ihrer vermeintlichen Profitgier am Pranger. Gleichzeitig breitet sich eine neue Kultur des Entrepreneurships aus, in der jeder…

Geschäftserfolg in China

E-Book Geschäftserfolg in China
Strategien für den größten Markt der Welt Format: PDF

Internationale Investitionen müssen sorgfältig geprüft werden. Dies gilt auch für China, einem Land mit dynamischer Wirtschaftsentwicklung. Schleppende Genehmigungsverfahren, Patentverletzungen,…

Transnationale Mitbestimmung?

E-Book Transnationale Mitbestimmung?
Zur Praxis Europäischer Betriebsräte in der Automobilindustrie Format: PDF

Welche Rolle können Arbeitnehmervertretungen bei der Restrukturierung internationaler Konzerne spielen? Am Beispiel von Automobilherstellern wie VW, GM oder Toyota beleuchtet der Band die Arbeit und…

Flexible Bürokratie

E-Book Flexible Bürokratie
Zur Logik aktueller Rationalisierungstendenzen bei Finanzdienstleistern Format: PDF

Carsten Dose untersucht die Reorganisation der Angestelltenarbeit anhand einer empirischen Untersuchung typischer Tätigkeitsbereich im Finanzdienstleistungssektor. Er analysiert, wie einerseits die…

Geschäftserfolg in China

E-Book Geschäftserfolg in China
Strategien für den größten Markt der Welt Format: PDF

Internationale Investitionen müssen sorgfältig geprüft werden. Dies gilt auch für China, einem Land mit dynamischer Wirtschaftsentwicklung. Schleppende Genehmigungsverfahren, Patentverletzungen,…

Weitere Zeitschriften

arznei-telegramm

arznei-telegramm

Das arznei-telegramm® informiert bereits im 51. Jahrgang Ärzte, Apotheker und andere Heilberufe über Nutzen und Risiken von Arzneimitteln. Das arznei-telegramm®  ist neutral und ...

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung

Zielgruppe:  Niedergelassene Allgemeinmediziner, Praktiker und Internisten. Charakteristik:  Die Ärzte Zeitung liefert 3 x pro Woche bundesweit an niedergelassene Mediziner ...

Baumarkt

Baumarkt

Baumarkt enthält eine ausführliche jährliche Konjunkturanalyse des deutschen Baumarktes und stellt die wichtigsten Ergebnisse des abgelaufenen Baujahres in vielen Zahlen und Fakten zusammen. Auf ...

BMW Magazin

BMW Magazin

Unter dem Motto „DRIVEN" steht das BMW Magazin für Antrieb, Leidenschaft und Energie − und die Haltung, im Leben niemals stehen zu bleiben.Das Kundenmagazin der BMW AG inszeniert die neuesten ...

caritas

caritas

mitteilungen für die Erzdiözese FreiburgUm Kindern aus armen Familien gute Perspektiven für eine eigenständige Lebensführung zu ermöglichen, muss die Kinderarmut in Deutschland nachhaltig ...

crescendo

crescendo

Die Zeitschrift für Blas- und Spielleutemusik in NRW - Informationen aus dem Volksmusikerbund NRW - Berichte aus 23 Kreisverbänden mit über 1000 Blasorchestern, Spielmanns- und Fanfarenzügen - ...

dental:spiegel

dental:spiegel

dental:spiegel - Das Magazin für das erfolgreiche Praxisteam. Der dental:spiegel gehört zu den Top 5 der reichweitenstärksten Fachzeitschriften für Zahnärzte in Deutschland (laut LA-DENT 2011 ...

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg) ist das offizielle Verbandsorgan des Württembergischen Landessportbund e.V. (WLSB) und Informationsmagazin für alle im Sport organisierten Mitglieder in Württemberg. ...

ea evangelische aspekte

ea evangelische aspekte

evangelische Beiträge zum Leben in Kirche und Gesellschaft Die Evangelische Akademikerschaft in Deutschland ist Herausgeberin der Zeitschrift evangelische aspekte Sie erscheint viermal im Jahr. In ...

elektrobörse handel

elektrobörse handel

elektrobörse handel gibt einen facettenreichen Überblick über den Elektrogerätemarkt: Produktneuheiten und -trends, Branchennachrichten, Interviews, Messeberichte uvm.. In den monatlichen ...