Sie sind hier
E-Book

Erwachsenenbildung

Eine handlungsorientierte Einführung in Theorie, Didaktik und Adressaten

AutorChristine Zeuner, Peter Faulstich
VerlagBeltz Juventa
Erscheinungsjahr2008
Seitenanzahl270 Seiten
ISBN9783779940425
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis18,99 EUR
Diese Einführung in die Erwachsenenbildung vermittelt Kompetenzen für Tätigkeiten in diesem Handlungsfeld. Ausgehend von der zentralen Frage nach den Entfaltungsmöglichkeiten der Individuen in der gegenwärtigen Gesellschaft und dem Beitrag der Erwachsenenbildung hierzu stehen im Mittelpunkt Überlegungen zum professionellen Handeln der in der Erwachsenenbildung Tätigen.

Prof. Dr. Peter Faulstich lehrt Erwachsenenbildung/Weiterbildung an der Universität Hamburg.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Inhalt6
Einführung, Ansatz und Überblick8
1. Lernvermitteln als Tätigkeitskern oder Lehren ohne Zukunft?14
1.1 „Professionalisierung“ in der Erwachsenenbildung15
1.2 Berufsform und Tätigkeitsbündel17
1.3 Andragogische Praxeologie20
2. Lernen Erwachsener oder gar Bildung?26
2.1 Lerntheorien und Lernen in Bedeutungszusammenhängen26
2.2 Lernen in der Erwachsenenbildung33
2.3 Lernchancen Erwachsener36
2.4 Intervention und Organisation von Lernen39
3. Erwachsenenbildung als Lernvermitteln – mehr als Unterrichten48
3.1 Didaktische Konzepte49
3.2 Intentionen54
3.3 Themen für das Lernen Erwachsener57
3.4 Methodenaspekte66
4. Lernvermitteln durch Planen und Beraten70
4.1 Planen von Lernumgebungen70
4.2 Beraten95
5. Lernende – Adressaten, Teilnehmendeund Nichtteilnehmende – Nichtlernende?101
5.1 Sozialisation und Biographie103
5.2 Adressaten- und Teilnehmerforschung106
5.3 Zielgruppen- und Teilnehmerorientierung112
5.4 Zielgruppen der Erwachsenenbildung116
6. Lernwelten – Lernfelder143
6.1 Selbstbestimmtes Lernen und Lernvermitteln146
6.2 Lernen in Institutionen152
6.3 Lernen mit Medien153
6.4 Lernen im Betrieb und am Arbeitsplatz159
6.5 Lernen im Lebenszusammenhang163
7. Lernzeiten – Lebenszeiten166
7.1 Zeitwerkstätten167
7.2 Biographisches Lernen172
7.3 Lernzeitansprüche175
7.4 Lernchancen und alternative Zeitstrukturenim Bildungssystem179
8. Institutionenspektrum und -profile181
8.1 Institutionen und ihre Diffusionstendenzen182
8.2 Institutionensystem der Weiterbildung183
8.3 Erwachsenenbildung als„pluralistisches“ Institutionensystem186
8.4 Institutionalisierungstendenzen undKooperationsstrategien213
9. Historie, Situation und Perspektivendes Systems Erwachsenenbildung217
9.1 Historie der Erwachsenenbildung218
9.2 Situation und Perspektiven derErwachsenenbildung232
Abbildungsverzeichnis248
Literatur249

Weitere E-Books zum Thema: Fortbildung - Erwachsenenbildung - Weiterbildung

Versicherungen mit Beitragsrückgewähr

E-Book Versicherungen mit Beitragsrückgewähr
- Versicherungs- und Finanzmathematik 37 Format: PDF

Schon Ende des 19. Jahrhunderts entstand die Idee, Versicherungen zu entwickeln, zu denen zwar Beiträge zu zahlen sind, welche aber garantiert zurückerstattet werden. Die erste Unfallversicherung mit…

Der Anti-Stress-Trainer für Selbstständige

E-Book Der Anti-Stress-Trainer für Selbstständige
Typische Stressfaktoren erkennen und richtig reagieren Format: PDF

Dieses Buch aus der Anti-Stress-Trainer-Reihe widmet sich dem Thema Stressbewältigung für Selbstständige. Oft fehlt selbständigen Unternehmern ein neutraler ebenbürtiger Gesprächspartner, um…

Lokal weltweit vernetzt

E-Book Lokal weltweit vernetzt
Der Strukturwandel in der Mediengesellschaft Format: PDF

Die heutige Weltgesellschaft ist aus vielen, größtenteils parallel verlaufenden Entwicklungen entstanden: Die globale Verschränkung der Handelsbeziehungen, die Kapitalisierung nahezu aller Ressourcen…

Mehr Selbstwertgefühl

E-Book Mehr Selbstwertgefühl
Durch selbstsicheres Auftreten überzeugender wirken! Format: ePUB

Gleichgültig wie und wo wir auftreten: Wir wirken immer. Das verheißungsvolle Wort 'Wirkung' meint eigentlich zweierlei: einmal die persönliche Ausstrahlung, die jeder von uns besitzt, zum anderen…

Logistik im Büro

E-Book Logistik im Büro
Unordnung kostet Geld Format: PDF

Verschwenden Sie keine Zeit mit unnützem Suchen! Das Thema Büroorganisation, Ablagesysteme und Informationsgestaltung war noch nie so aktuell wie zurzeit, wo viele unter einem enormen Stress, unter…

Weitere Zeitschriften

ARCH+.

ARCH+.

ARCH+ ist eine unabhängige, konzeptuelle Zeitschrift für Architektur und Urbanismus. Der Name ist zugleich Programm: mehr als Architektur. Jedes vierteljährlich erscheinende Heft beleuchtet ...

Augenblick mal

Augenblick mal

Die Zeitschrift mit den guten Nachrichten "Augenblick mal" ist eine Zeitschrift, die in aktuellen Berichten, Interviews und Reportagen die biblische Botschaft und den christlichen Glauben ...

Berufsstart Gehalt

Berufsstart Gehalt

»Berufsstart Gehalt« erscheint jährlich zum Sommersemester im Mai mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

BMW Magazin

BMW Magazin

Unter dem Motto „DRIVEN" steht das BMW Magazin für Antrieb, Leidenschaft und Energie − und die Haltung, im Leben niemals stehen zu bleiben.Das Kundenmagazin der BMW AG inszeniert die neuesten ...

caritas

caritas

mitteilungen für die Erzdiözese FreiburgUm Kindern aus armen Familien gute Perspektiven für eine eigenständige Lebensführung zu ermöglichen, muss die Kinderarmut in Deutschland nachhaltig ...

crescendo

crescendo

Die Zeitschrift für Blas- und Spielleutemusik in NRW - Informationen aus dem Volksmusikerbund NRW - Berichte aus 23 Kreisverbänden mit über 1000 Blasorchestern, Spielmanns- und Fanfarenzügen - ...

die horen

die horen

Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kritik."...weil sie mit großer Aufmerksamkeit die internationale Literatur beobachtet und vorstellt; weil sie in der deutschen Literatur nicht nur das Neueste ...

Die Versicherungspraxis

Die Versicherungspraxis

Behandlung versicherungsrelevanter Themen. Erfahren Sie mehr über den DVS. Der DVS Deutscher Versicherungs-Schutzverband e.V, Bonn, ist der Interessenvertreter der versicherungsnehmenden Wirtschaft. ...