Sie sind hier
E-Book

Essstörungen im Leistungssport

Die Negation eines Tabuthemas

AutorEva Bartl
VerlagDiplomica Verlag GmbH
Erscheinungsjahr2010
Seitenanzahl135 Seiten
ISBN9783836643009
FormatPDF
Kopierschutzkein Kopierschutz/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis23,00 EUR
In der heutigen Gesellschaft, insbesondere in den westlichen Industrieländern, wird dem Essen oftmals, resultierend aus dem Nahrungsüberschuss, dem Individualismus sowie der starken Konsumorientierung und der Entwicklung eines funktionalistischen entpersonalisierten Körperbildes, eine missbräuchliche Funktion zugeschrieben. Psychische Konflikte und soziale Probleme werden durch Essen scheinbar kompensiert, denn Essen und Trinken hält bekanntlich ?Leib und Seele? zusammen. Die Reaktionen auf emotionale Spannungen sind vielfältig, manche Menschen zeichnen sich dadurch aus, dass sie Unmengen an Nahrung zu sich nehmen, andere reduzieren diese auf ein Minimum.
Das vermehrte Auftreten von Essstörungen stellt daher im Leistungssport schon lange keine Seltenheit mehr dar. Grund dafür ist das Erbringen von Spitzenleistungen, die eine Vielzahl von eigenverantwortlichen Maßnahmen erfordern, wie beispielsweise die Teilnahme an einem qualitativ hochwertigen Training. Dabei gewinnt die Optimierung trainingsbegleitender Maßnahmen sowie das sportliche Umfeld an zunehmender Bedeutung für den Athleten. Trotz steigender Zahlen der Erkrankungen werden die Athleten in dieser Angelegenheit oft alleine gelassen. Das Tabuisieren des Themas und die Unwissenheit der Trainer, Eltern und Betreuer über diese Krankheit führt oftmals dazu, dass es nicht nur die Leistungen der Sportler negativ beeinflusst, sondern auch die Gefahr einer gesundheitlichen Störung nicht rechtzeitig erkannt wird. Inwieweit Leistungssportler mit ihrem Aussehen zufrieden und inwiefern sie ihr Gewicht unverändert lassen wollen, sind Fragen, die im Rahmen dieser Studie untersucht werden. Darüber hinaus ist zu klären, ob bestimmte Einflüsse, wie Alter, Sportdisziplin und Persönlichkeitsmerkmale auf die potentielle Erkrankung an Essstörungen bestehen oder es doch eher extrinsisch beeinflussende Faktoren sind, die das eigene Empfinden lenken.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Essstörungen im Leistungssport1
Vorwort4
Inhaltsverzeichnis5
Abbildungsverzeichnis7
Tabellenverzeichnis8
Abkürzungsverzeichnis9
1 Einleitung11
1.1 Zielsetzung13
1.2 Thematischer Aufbau13
2 Essstörungen15
2.1 Symptomologie und Krankheitsverlauf von Essstörungen15
2.1.1 Anorexia nervosa15
2.1.2 Anorexia athletica18
2.1.3 Bulimia nervosa21
2.1.4 Orthorexia nervosa24
2.1.5 Binge Eating25
2.2 Prävalenz von Essstörungen27
2.3 Theorien über die Ätiologie von Essstörungen30
2.3.1 Prädisponierende Faktoren31
2.3.2 Auslösende Ereignisse45
2.3.3 Angstbewältigung46
2.3.4 Fortführung der Krankheitsspirale46
2.4 Essgestörte Athleten- Kasuistiken47
2.4.1 Marathon- Olivia Grüner47
2.4.2 Schwimmen- Franziska van Almsick48
2.4.3 Eiskunstlaufen- Eva Maria Fitze49
2.5 Zusammenfassung49
3 Körperbild51
3.1 Die Entwicklung des Körperbildes52
3.2 Die Erfassung des Körperbildes53
3.3 Körperbildstörungen55
3.3.1 Körperbildstörungen bei essgestörten Personen55
3.3.2 Körperbildstörungen bei weiblichen Sportlerinnen58
3.4 Zusammenfassung59
4 Selbstkonzepte61
4.1 Die Entwicklung des Selbstkonzeptes61
4.2 Übergang von der Kindheit zum Erwachsensein64
4.3 Individualisierungsbedingungen66
4.4 Sport als Vehikel zur Identitätsbildung68
4.5 Zusammenfassung70
5 Ableitung der Forschungshypothesen72
6 Methodische Vorgehensweise74
6.1 Versuchsplanung74
6.1.1 Probanden74
6.1.2 Instruktion, Material, Hilfsmittel, Geräte75
6.2 Versuchsdurchführung78
6.3 Operationalisierung der statistischen Vorhersagen80
7 Ergebnisse85
8 Diskussion90
9 Zusammenfassung und Ausblick95
10 Literaturverzeichnis96
Anhang109
Autorenprofil134

Weitere E-Books zum Thema: Psychoanalyse - Analytische Psychologie

Prüfungsfragen Psychotherapie

E-Book Prüfungsfragen Psychotherapie
Fragensammlung mit kommentierten Antworten Format: PDF

Schriftliche Prüfungen nach dem Psychotherapeutengesetz: Gut vorbereitet - Sicher bestanden! Ausbildungskandidaten zum Psychologischen Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten…

Psychoanalytische Therapie

E-Book Psychoanalytische Therapie
Grundlagen Format: PDF

Konkurrenzloses Standardwerk in Neuauflage: das einzige deutschsprachige Lehrbuch zum Thema, übersetzt in über 10 Sprachen. Seit über 20 Jahren erfolgreich als verlässliche Wissensquelle der modernen…

PsyQM

E-Book PsyQM
Qualitätsmanagement für psychotherapeutische Praxen Format: PDF

Das für Psychotherapeuten noch ungewohnte Thema anschaulich, nachvollziehbar und umsetzbar aufbereitet! Seit Januar 2006 ist die Qualitätsmanagement-Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses in…

Fehler in der Psychotherapie

E-Book Fehler in der Psychotherapie
Theorie, Beispiele und Lösungsansätze für die Praxis Format: PDF

Nichts ist so lehrreich wie ein eigener Fehler. Das Buch widmet sich erstmalig psychotherapeutischen Fehlern und will diese Quelle der Erfahrung einem breiten Leserkreis zugänglich machen. Auf rund…

Depressive Erkrankungen

E-Book Depressive Erkrankungen
Format: PDF

Menschen jeder sozialen Schicht, Kultur und Nationalität können an Depressionen erkranken: Jeder fünfte Erwachsene leidet mindestens einmal im Leben unter dieser Symptomatik. Als Handbuch für die…

Weitere Zeitschriften

BONSAI ART

BONSAI ART

Auflagenstärkste deutschsprachige Bonsai-Zeitschrift, basierend auf den renommiertesten Bonsai-Zeitschriften Japans mit vielen Beiträgen europäischer Gestalter. Wertvolle Informationen für ...

Card Forum International

Card Forum International

Card Forum International, Magazine for Card Technologies and Applications, is a leading source for information in the field of card-based payment systems, related technologies, and required reading ...

Deutsche Tennis Zeitung

Deutsche Tennis Zeitung

Die DTZ – Deutsche Tennis Zeitung bietet Informationen aus allen Bereichen der deutschen Tennisszene –sie präsentiert sportliche Highlights, analysiert Entwicklungen und erläutert ...