Sie sind hier
E-Book

Ethosdenken

Auf der Spur einer ethischen Fragestellung in der Philosophie Martin Heideggers

AutorDiana Aurenque
VerlagAlber Verlag
Erscheinungsjahr2014
Seitenanzahl364 Seiten
ISBN9783495860267
FormatPDF
Kopierschutzkein Kopierschutz
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis46,99 EUR
Dieses Buch beschäftigt sich mit dem viel besprochenen, aber weiterhin unklaren Verhältnis zwischen Heideggers Philosophie und Ethik. Es wird die These vertreten, dass sich Heideggers gesamtes Denken als ein Ethosdenken interpretieren lässt. Dieses darf aber weder als ein ethisches System noch als eine heideggersche Ethiklehre missverstanden werden. Ethos ist nicht moralisch zu verstehen, sondern es meint den Aufenthalt, in dem der Mensch seinem eigenen Wesen und dem Wesen aller Dinge gerecht wird. Heideggers Ethosdenken will dem Menschen keinen Schutz geben, sondern allen Phänomenen in ihrem jeweiligen Sichzeigen und Sichentziehen gerecht werden. Dieses ethische Denken versucht eine Offenheit für das Andere, für das Mögliche und Unbekannte, zu schaffen. Heideggers Ethosdenken liegt unmissverständlich das Ideal des philosophischen Lebens zugrunde. Ob das philosophische Ethos als ein einsames Ethos zu verstehen ist, wird im Buch systematisch geklärt. Zugleich wird Heideggers Ethosdenken im Hinblick auf sein Verständnis des Politischen gedeutet. Das philosophische Wesen des Menschen, das im eigentlichen Ethos erscheint, ist gerade, was Heidegger durch seine entpolitisierte Politik hervorzuheben versucht.

Diana Aurenque wurde am 29.08.1981 in Santiago de Chile geboren. Sie studierte Philosophie mit anschließendem Staatsexamen an der Universidad de Santiago de Chile. 2010 promovierte sie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. 2006-2010 war sie Promotionsstipendiatin der chilenischen Regierung 'Beca Presidente de la República'. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Phänomenologie und Hermeneutik, Lebensphilosophie, Ethik und Bioethik. Sie ist Mitglied der Heidegger-Gesellschaft, der Sociedad Iberoamericana de Estudios Heideggerianos und des redaktionellen Beirates des Bulletin heideggerien. Derzeit übt sie Lehraufträge an den Universitäten Freiburg und Stuttgart aus.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Inhalt7
Vorwort11
Einführung13
1. Einige Schwierigkeiten der Forschung15
2. Ethos und Ethik19
3. Heideggers Kritik an der traditionellen Ethik23
4. Worauf weist das Ethische in Heideggers Philosophie hin?27
5. Gliederung der Untersuchung30
Erster Teil: Der Aufenthalt im Handeln33
Kapitel I: Der ethische Grundzug der Hermeneutik der Faktizität34
1. Das Faktische, das Sinnhafte und das Eigene35
2. Die Zugänge zur Faktizität39
3. Der echte, philosophische Aufenthalt43
4. Die Hermeneutik als Klärung der Faktizität48
5. Das Sokratische der Hermeneutik der Faktizität50
6. Das Wachsein des Daseins und die Jeweiligkeit54
Kapitel II: Die Herausarbeitung des Ethos am Modell der aristotelischen Phronesis58
1. Warum interessiert sich Heidegger für die Phronesis?62
2. Zu Heideggers Kritik an der traditionellen Metaphysik64
3. Der Vorrang der Phronesis67
4. Die Aufdeckung des genuinen Ethos: Zwischen Phronesis und Kairos74
Kapitel III: Das rechte Ethos in Sein und Zeit84
1. Die Räumlichkeit des Ethos85
2. Die Erweckung aus dem uneigentlichen Ethos88
3. Die Wiederentdeckung der Wahrheit der Existenz93
4. Das »faktische Ideal«97
5. Augenblick und Aufenthalt100
6. Das Ethos in Sein und Zeit als Überrest109
Zweiter Teil: Das Ethos und die Wahrheit des Seins113
Kapitel IV: Die Ausarbeitung der Philosophie als Haltung: Heideggers Denken zwischen Ende der zwanziger und Anfang der dreißiger Jahre114
1. Die »Metaphysik des Daseins« und die Metontologie115
2. Die Erweckung und die Philosophie120
3. Die Welt als Spiel und die Haltlosigkeit des Daseins123
4. Unheimlichkeit, Langeweile und Augenblick128
5. Ist das Sichhalten in der Nichtigkeit als Nihilismus zu bezeichnen?135
Kapitel V: Von der Wahrheit im Handeln hin zum Geschehen der Wahrheit: Ethos in der Wahrheit des Seins139
1. Der Wahrheitsbegriff in Sein und Zeit: Das Verweilen beim Handeln139
2. Das Verständnis der Wahrheit nach Sein und Zeit146
3. Die Erweiterung des Ethosdenkens153
4. Heideggers Auslegung des Höhlengleichnisses156
Kapitel VI: Zwischen Seinsgeschichte und Ereignisdenken: Heideggers Ethosdenken im Zeitalter der Heimatlosigkeit164
1. Übersicht über das Ereignisdenken166
2. Das Ereignis und die Inständigkeit im Da-sein: Aufenthalt im Sein171
3. Das Ethos im Zeitalter der »totalen Machenschaft«177
4. Die Gefahr und die Rettung184
5. Ethische Erziehung bei Heidegger193
Kapitel VII: Die Thematisierung des Ethosdenkens: Das dichterische Wohnen und das Wohnen im Geviert203
1. Der künstlerische Seinsentwurf204
2. Die Rettung in dürftiger Zeit209
3. Wo wohnt der Mensch? Heimat als Ort des Aufenthaltes211
4. Das Wohnen im Geviert216
5. Das dichterische Wohnen als Aufforderung zur Offenheit225
6. Das Maß229
7. Das dichterische Sprechen und sein Wohnen233
Dritter Teil: Ist das philosophische Ethos ein entpolitisiertes, einsames Ethos? Heideggers Philosophie, die Anderen und die Gemeinschaft237
Kapitel VIII: Die Polis, der Dichter und der Philosoph (1933–1943)238
1. Heideggers »entpolitisiertes« Verständnis der Polis240
2. Der Dichter als »Souverän«?249
3. Der Philosoph als der Befreier258
4. Heideggers entpolitisiertes Verständnis der Gerechtigkeit263
Kapitel IX: Heideggers Verständnis des Mitseins und Lévinas’ Kritik daran272
1. Heideggers Verständnis des Mitseins275
2. Zu Lévinas’ Kritik an Heidegger286
3. Kritischer Kommentar: Die vorspringend-befreiende Fürsorge als Liebe und die Offenheit für das Andere295
Kapitel X: Kann nur noch die Einsamkeit uns retten? Heideggers Kritik an der Öffentlichkeit und die Möglichkeit einer echten Gemeinschaft304
1. Heideggers Auffassung der Öffentlichkeit306
2. Die Möglichkeit der echten Öffentlichkeit: Das philosophische Ethos in der geistigen Gemeinschaft313
3. Die Sprache der echten Öffentlichkeit: Das Schweigen und das Hören322
4. Selbstsein in ursprünglicher Gemeinschaft332
Abschluss336
1. Auf der Suche nach Wahrheit und Freiheit336
2. Die ursprüngliche Ethik als das Ethos in der Entsprechung zum Sein338
3. Zwischen antiker Ethik und entpolitisiertem Ethos342
Literaturverzeichnis348
1. Zitierweise348
2. Schriften Martin Heidegger348
3. Verzeichnis der anderen zitierten Schriften351
Personenregister357
Sachregister359

Weitere E-Books zum Thema: Einführung - Religion - Philosophie

Riskante Lebensnähe

E-Book Riskante Lebensnähe

Philosophie ist wissentlicher Einhegungsversuch des Nichtwissens. Wo immer sie daher die Bedeutung und Wirksamkeit des Nichtwissens nicht präsent hält, verfehlt sie ihre Mitte. Das hat ...

Benedictus de Spinoza

E-Book Benedictus de Spinoza

Spinozas Philosophie ist vor allem (rationale) Metaphysik. Auch seine Ethik, die Psychologie der Affekte, die Lehre von Recht und Staat und seine Religionsphilosophie beruhen auf metaphysischen ...

Perlen aus dem Koran

E-Book Perlen aus dem Koran

Die vorliegende Zusammenstellung möchte einen Einblick in die tiefgreifende Weisheit und Lehre der heiligen Verse des Koran vermitteln und zeigen, wie diese im Verhältnis zueinander stehen.Der ...

Schneeflocke

E-Book Schneeflocke

Zen ist wahrscheinlich die geheimnisvollste Religion der Welt. Und doch ist es vielleicht auch die allereinfachste. 'Ich würde gerne irgend etwas anbieten, um Dir zu helfen, aber im Zen haben wir ...

Dialogischer Konstruktivismus

E-Book Dialogischer Konstruktivismus

In these seven essays published from 1986 to 2008, philosophy is portrayed as an activity in which one gives an account of the experiences that one has and transmits through acting and speaking. A ...

Weitere Zeitschriften

Archiv und Wirtschaft

Archiv und Wirtschaft

Fachbeiträge zum Archivwesen der Wirtschaft; Rezensionen Die seit 1967 vierteljährlich erscheinende Zeitschrift für das Archivwesen der Wirtschaft "Archiv und Wirtschaft" bietet Raum für ...

Bibel für heute

Bibel für heute

Kommentare, Anregungen, Fragen und Impulse zu Texten aus der Bibel Die beliebte und bewährte Arbeitshilfe für alle, denen es bei der täglichen Bibellese um eine intensive Auseinandersetzung mit ...

BONSAI ART

BONSAI ART

Auflagenstärkste deutschsprachige Bonsai-Zeitschrift, basierend auf den renommiertesten Bonsai-Zeitschriften Japans mit vielen Beiträgen europäischer Gestalter. Wertvolle Informationen für ...

Computerwoche

Computerwoche

Die COMPUTERWOCHE berichtet schnell und detailliert über alle Belange der Informations- und Kommunikationstechnik in Unternehmen – über Trends, neue Technologien, Produkte und Märkte. IT-Manager ...

DGIP-intern

DGIP-intern

Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für Individualpsychologie e.V. (DGIP) für ihre Mitglieder Die Mitglieder der DGIP erhalten viermal jährlich das Mitteilungsblatt „DGIP-intern“ ...

die horen

die horen

Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kritik."...weil sie mit großer Aufmerksamkeit die internationale Literatur beobachtet und vorstellt; weil sie in der deutschen Literatur nicht nur das Neueste ...

EineWelt

EineWelt

Eine Anregung der Gossner Mission zum verbesserten Schutz indigener Völker hat Bundespräsident Horst Köhler aufgegriffen: Er hat auf Anregung des Missionswerkes eine Anfrage an die Bundesregierung ...