Sie sind hier
E-Book

Expertenstandards in der Pflege: Eine Gebrauchsanleitung

AutorSimone Schmidt
VerlagSpringer-Verlag
Erscheinungsjahr2009
Seitenanzahl207 Seiten
ISBN9783642013232
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis16,99 EUR

Die Umsetzung der Expertenstandards im Pflegealltag stellt stationäre, teilstationäre und ambulante Pflegeeinrichtungen vor große Probleme. In dieser Richtschnur für die Implementierung finden Pflegende wichtige Informationen zu den jeweiligen Schritten des Pflegeprozesses. Außerdem enthält der Band Anleitungen für die Umsetzung der nationalen Expertenstandards, Beispiele für Formulare (z. B. Assessment) und Tipps für die Organisation (z. B. strukturelle Voraussetzungen, Fortbildungen).



Pflegemanagerin, Qualitätsmanagerin für das Gesundheitswesen, Sachverständige Gutachterin, Krankenschwester; Autorin des QM-Hanbuchs für die ambulante Pflege und Organisation und Haftung in der ambulaten Pflege

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Vorwort5
Inhaltsverzeichnis7
1 Nationale Expertenstandards des DNQP9
1.1 Bedeutung Nationaler Expertenstandards10
1.1.1 Entstehung10
1.1.2 DNQP11
1.2 Auswirkungen12
1.2.1 Juristische Bedeutung12
1.2.2 Vorteile13
1.2.3 Nachteile13
1.3 Implementierung14
1.3.1 Voraussetzungen für die Implementierung15
1.4 Pflegeberatung15
1.4.1 Kompetenz16
1.5 Pflegedokumentation18
1.6 Zukunft von Expertenstandards 1.6.1 Verfahrensordnung Expertenstandards18
2 Nationaler Expertenstandard Dekubitusprophylaxe in der Pflege20
2.1 Vorwort des Expertenstandards21
2.2 Standardkriterium 121
2.2.1 Implementierung21
2.2.2 Dekubitusrisiko22
2.2.3 Klassifikation des Dekubitus22
2.2.4 Risikoskalen22
2.2.5 Risikoassessment23
2.3 Standardkriterium 224
2.3.1 Implementierung25
2.3.2 Mobilisation und Transfer25
2.3.3 Lagerung25
2.3.4 Lagerungstechniken26
2.3.5 Lagerungsintervalle27
2.3.6 Sitzen28
2.3.7 Mikrobewegungen29
2.3.8 Maßnahmenplanung29
2.4.1 Implementierung30
2.4 Standardkriterium 330
2.4.2 Hilfsmittel31
2.4.3 Verfügbarkeit von Hilfsmitteln32
2.5 Standardkriterium 432
2.5.1 Implementierung32
2.5.2 Pflegemaßnahmen33
2.6 Standardkriterium 536
2.6.1 Implementierung37
2.7 Standardkriterium 637
2.7.1 Implementierung37
2.8 Standardkriterium 738
2.8.1 Implementierung38
2.9 Dokumentation38
2.10 Organisation39
2.11 Auswirkungen des Expertenstandards39
3 Nationaler Expertenstandard Entlassungsmanagement in der Pflege40
3.1 Besonderheiten bei der Entlassung41
3.2 Standardkriterium 142
3.2.1 Implementierung42
3.2.2 Ablauf des Verfahrens42
3.2.3 Einschätzung des Unterstützungsbedarfs44
3.2.4 Assessmentinstrumente45
3.3 Standardkriterium 246
3.3.1 Implementierung46
3.3.2 Entlassungsplanung46
3.4 Standardkriterium 347
3.4.1 Implementierung47
3.5 Standardkriterium 448
3.5.1 Implementierung48
3.5.2 Terminierung der Entlassung48
3.6 Standardkriterium 549
3.6.1 Implementierung49
3.6.2 Evaluation49
3.7 Standardkriterium 650
3.7.1 Implementierung50
3.7.2 Telefoninterview50
3.8 Dokumentation51
3.9 Aktualisierung des Expertenstandards 200951
3.10 Auswirkungen des Expertenstandards51
4 Nationaler Expertenstandard Schmerzmanagement in der Pflege53
4.1 Grundlagen des Schmerzmanagements54
4.1.1 Pathophysiologie von Schmerzen55
4.2 Standardkriterium 155
4.2.1 Implementierung55
4.2.2 Schmerzassessment56
4.2.3 Schmerzskalen57
4.3 Standardkriterium 260
4.3.1 Implementierung61
4.3.2 Analgetika61
4.3.3 WHO Stufenschema62
4.3.4 Verfahrensregelung62
4.4 Standardkriterium 363
4.4.1 Implementierung63
4.5 Standardkriterium 463
4.5.1 Implementierung63
4.5.2 Unterstützende Maßnahmen64
4.6 Standardkriterium 565
4.6.1 Implementierung65
4.7 Pflegedokumentation66
4.8 Organisation66
4.8.1 Betäubungsmittel66
4.8.2 Verabreichung von Medikamenten67
4.9 Auswirkungen des Expertenstandards68
5 Nationaler Expertenstandard Sturzprophylaxe in der Pflege69
5.1 Grundlagen und Folgen des Sturzes70
5.2 Standardkriterium 170
5.2.1 Implementierung72
5.2.2 Sturzrisiko 5.3 Standardkriterium 272
5.3.1 Implementierung72
5.3.2 Beratung72
5.4 Standardkriterium 374
5.4.1 Implementierung74
5.4.2 Maßnahmenplan78
5.4.3 Freiheitsentziehung78
5.5 Standardkriterium 480
5.5.1 Implementierung80
5.5.2 Hilfsmittel80
5.6 Standardkriterium 581
5.6.1 Implementierung82
5.7 Standardkriterium 682
5.7.1 Implementierung82
5.8 Pflegedokumentation82
5.9 Organisation83
5.10 Auswirkungen des Expertenstandards83
6 Nationaler Expertenstandard Förderung der Harnkontinenz in der Pflege84
6.1 Grundlagen der Kontinenz85
6.2 Standardkriterium 186
6.2.1 Implementierung86
6.2.2 Kontinenzscreening86
6.3 Standardkriterium 288
6.3.1 Implementierung88
6.3.2 Assessment88
6.3.3 Kontinenzprofil89
6.4 Standardkriterium 390
6.4.1 Implementierung91
6.4.2 Beratung91
6.4.3 Klassifizierung der Inkontinenz91
6.5 Standardkriterium 492
6.5.1 Implementierung92
6.5.2 Maßnahmenplan93
6.5.3 Allgemeine Maßnahmen93
6.5.4 Spezielle Maßnahmen94
6.5.5 Hilfsmittel97
6.5.6 Besonderheiten bei der Inkontinenzversorgung99
6.6 Standardkriterium 5100
6.6.1 Implementierung100
6.7 Standardkriterium 6101
6.7.1 Implementierung101
6.7.2 Evaluation101
6.8 Pflegedokumentation101
6.9 Organisation102
6.10 Auswirkungen des Expertenstandards102
7 Nationaler Expertenstandard Pflege von Menschen mit chronischen Wunden103
7.1 Grundlagen der Versorgung104
7.1.1 Wundtherapie105
7.1.2 Wundtherapeutika105
7.2 Standardkriterium 1106
7.2.1 Implementierung106
7.2.2 Lebensqualität106
7.2.3 Verfahrensregelung107
7.2.4 Assessment107
7.2.5 Wundspezifisches Assessment109
7.3 Standardkriterium 2110
7.3.1 Implementierung110
7.3.2 Maßnahmenplan110
7.3.3 Vermeidung von wund- und therapiebedingten Beeinträchtigungen111
7.3.4 Krankheitsspezifische Maßnahmen111
7.4 Standardkriterium 3113
7.4.1 Implementierung113
7.5 Standardkriterium 4114
7.5.1 Implementierung114
7.6 Standardkriterium 5115
7.6.1 Implementierung115
7.7 Dokumentation115
7.8 Organisation115
7.9 Auswirkungen des Expertenstandards116
8 Nationaler Expertenstandard Ernährungsmanagement zur Sicherstellung und Förderung der oralen Ernährung in der Pflege117
8.1 Grundlagen der Ernährung118
8.2 Standardkriterium 1119
8.2.1 Implementierung119
8.2.2 Screening des Ernährungszustands119
8.2.3 Risikofaktoren121
8.2.4 Assessment121
8.2.5 Ess- und Trinkprotokoll123
8.3 Standardkriterium 2124
8.3.1 Implementierung125
8.3.2 Ethik und Lebensverlängerung125
8.3.3 Verfahrensregelung126
8.4 Standardkriterium 3127
8.4.1 Implementierung127
8.4.2 Gestaltung der Mahlzeiten127
8.5 Standardkriterium 4132
8.5.1 Implementierung132
8.6 Standardkriterium 5133
8.6.1 Implementierung134
8.7 Standardkriterium 6134
8.7.1 Implementierung134
8.7.2 Evaluation134
8.8 Dokumentation135
8.9 Organisation135
8.10 Auswirkungen des Expertenstandards136
Anhänge137
Expertenstandards183
Literatur207
1 Expertenstandards208
2 Bücher208
3 Veröffentlichungen208
4 Internetadressen208
Stichwortverzeichnis209

Weitere E-Books zum Thema: Management - Wirtschaft - Coaching

Versicherungen im Umbruch

E-Book Versicherungen im Umbruch
Werte schaffen, Risiken managen, Kunden gewinnen Format: PDF

Die Bedeutung von Versicherungen und Einrichtungen kapitalgebundener Altersvorsorge für unsere Gesellschaft ist immens und nimmt weiter zu. Es ist deshalb äußerst wichtig, dass die Institutionen ,…

bAV erfolgreich verkaufen

E-Book bAV erfolgreich verkaufen
So überwinden Sie alle Hürden der Entgeltumwandlung Format: PDF

Die Situation der Gesetzlichen Rentenversicherung ist bekanntlich katastrophal: Die Alterspyramide steht kopf, es fehlt der Nachwuchs und wir werden immer älter. Daher ist es unbedingt notwendig, für…

Handbuch Automobilbanken

E-Book Handbuch Automobilbanken
Finanzdienstleistungen für Mobilität Format: PDF

Auf dem Markt der automobilen Finanzdienstleistungen nehmen die herstellerverbundenen Automobilbanken eine führende Stellung ein. Mit innovativen Finanzierungskonzepten stärken sie die Loyalität der…

Informationsmanagement

E-Book Informationsmanagement
Format: PDF

Das Internet hat in den letzten Jahren ohne Zweifel erhebliche Veränderungen in der gesamten Ökonomie bewirkt. E-Business gehört heute zur Unternehmensrealität und konfrontiert das…

Erfolgreiche Strategien für E-Commerce

E-Book Erfolgreiche Strategien für E-Commerce
Integrierte Kosten- und Leistungsführerschaft als Orientierungsmuster Format: PDF

Gregor Mark Schmeken präsentiert eine umfassende Studie zur strategischen Orientierung, zur Gestaltung und zur Erfolgswirkung des E-Commerce. Auf der Basis einer branchenübergreifenden empirischen…

Verkaufschance Web 2.0

E-Book Verkaufschance Web 2.0
Dialoge fördern, Absätze steigern, neue Märkte erschließen Format: PDF

'Verkaufschance Web 2.0' bietet einen fundierten Überblick über die Möglichkeiten und Potenziale im Umgang mit den 'neuen Konsumenten'. Martin Knappe und Alexander Kracklauer beschreiben leicht…

Verteilende eBusiness-Systeme

E-Book Verteilende eBusiness-Systeme
Organisatorische Flexibilisierung am Beispiel eines verteilenden eUniversity-Systems Format: PDF

Bernhard Ostheimer entwickelt ein Set von Konstruktionsprinzipien für 'verteilende eBusiness-Systeme', d.h. Systeme, die flexibel an organisatorische Veränderungen angepasst werden können und…

Weitere Zeitschriften

ARCH+.

ARCH+.

ARCH+ ist eine unabhängige, konzeptuelle Zeitschrift für Architektur und Urbanismus. Der Name ist zugleich Programm: mehr als Architektur. Jedes vierteljährlich erscheinende Heft beleuchtet ...

arznei-telegramm

arznei-telegramm

Das arznei-telegramm® informiert bereits im 51. Jahrgang Ärzte, Apotheker und andere Heilberufe über Nutzen und Risiken von Arzneimitteln. Das arznei-telegramm®  ist neutral und ...

BONSAI ART

BONSAI ART

Auflagenstärkste deutschsprachige Bonsai-Zeitschrift, basierend auf den renommiertesten Bonsai-Zeitschriften Japans mit vielen Beiträgen europäischer Gestalter. Wertvolle Informationen für ...

e-commerce magazin

e-commerce magazin

PFLICHTLEKTÜRE – Seit zwei Jahrzehnten begleitet das e-commerce magazin das sich ständig ändernde Geschäftsfeld des Online- handels. Um den Durchblick zu behalten, teilen hier renommierte ...

EineWelt

EineWelt

Weltweit und ökumenisch – Lesen Sie, was Mensch in Mission und Kirche bewegt. Man kann die Welt von heute nicht verstehen, wenn man die Rolle der Religionen außer Acht lässt. Viele Konflikte ...

VideoMarkt

VideoMarkt

VideoMarkt – besser unterhalten. VideoMarkt deckt die gesamte Videobranche ab: Videoverkauf, Videoverleih und digitale Distribution. Das komplette Serviceangebot von VideoMarkt unterstützt die ...

ERNEUERBARE ENERGIEN

ERNEUERBARE ENERGIEN

ERNEUERBARE ENERGIEN informiert durch unabhängigen Journalismus umfassend über die wichtigsten Geschehnisse im Markt der regenerativen Energien. Mit Leidenschaft sind wir stets auf der Suche nach ...