Sie sind hier
E-Book

Fluch der Weltmeere

Piraterie, Völkerrecht und internationale Beziehungen 1500-1900

AutorMichael Kempe
VerlagCampus Verlag
Erscheinungsjahr2010
Seitenanzahl438 Seiten
ISBN9783593410098
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis33,99 EUR
In der frühen Neuzeit galt der Pirat als 'Feind der Menschheit'. Internationale rechtliche Regelungen mussten getroffen werden, um dem nahezu globalen Phänomen zu begegnen. Michael Kempe schildert, wie die Weltmeere als internationaler Rechtsraum geschaffen wurden und wie die europäischen Mächte die Seeräuber bekämpften. Er blickt dabei hinter die Kulissen offizieller Politik, auf geheime diplomatische Beziehungen und illegale wirtschaftliche Vernetzungen und lässt auch Piratenjagden und Seeräuberprozesse nicht außer Acht. Deutlich wird, dass das moderne Völkerrecht nicht nur am Verhandlungstisch geschaffen wurde. Auch am Horn von Afrika und im Arabischen Meer wurde um internationale rechtliche Standards gerungen, die bis heute immer wieder neu definiert werden müssen - so aktuell in der Auseinandersetzung mit den modernen Piraten vor Somalia.

Michael Kempe, Historiker, Dr. phil., ist Privatdozent an der Universität Konstanz und Mitarbeiter im Exzellenzcluster 'Kulturelle Grundlagen von Integration'.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Inhalt8
Einleitung14
1. Europäische Expansion auf den Weltozeanen: Piraterie und die Beschreibung des Meeres als Rechtsraum34
1.1 »Pirata minus delinquit« – auf der Spurensuche eines Zitates34
1.2 Räuber zwischen Land und Meer39
1.3 Marke- und Repressalienbriefe44
1.4 Maritimer Teufelskreis – Handelskorsaren und Piratenjäger47
1.5 Die Pirateriefrage in Friedens- und Waffenstillstandsverträgen50
1.6 Der Vertrag von Câteau Cambrésis 155955
1.7 Koloniale Korsarenpolitik59
1.8 Seeräuber als Glaubenskrieger in Neu-Spanien62
1.9 Englands Weg zur Piraten-Nation66
1.10 Das offene Meer als Konfliktraum gegensätzlicher Rechtsstrategien70
2. Beutenahme im gerechten Krieg: Kaperei und Piraterie als Kennzeichen internationaler Beziehungen76
2.1 Hugo Grotius und die Umkehrung des Piraterievorwurfes76
2.2 Piraten und andere unrechtmäßige Beutenehmer81
2.3 Kaperfahrer und andere rechtmäßige Beutenehmer84
2.4 Niederländische Seebeutepolitik in der Offensive90
2.5 Der Antwerpener Waffenstillstand von 160993
2.6 Die »Mare-liberum«-Kontroverse – worin sich beide Seiten einig waren96
2.7 Maritime Kämpfe vor der indischen Malabarküste und in den Meeren zwischen China und Japan100
2.8 Transeuropäische Beziehungen im Sog von Seeraub und Schmuggel104
3. »Kein Frieden jenseits der Linie«? Vom Gewalthandel zum Monopolhandel118
3.1 Walter Raleigh, 1618 als Pirat hingerichtet118
3.2 Was ist ein Friedensvertrag wert? Das Madrider Abkommen von 1630122
3.3 Europäische Machtkämpfe in der Karibik127
3.4 Der Antillenraum als Grauzone internationaler Politik134
3.5 Rechtliche Unübersichtlichkeit in Westindien137
3.6 Der Londoner Friedensvertrag von 1670142
3.7 »In et extra Europam«: Der Vertrag von Regensburg 1684 und das Verschwinden der »Linie«146
4. Gegner aller Menschen und Völker? Internationale Verbrecher als Produkte internationaler Politik154
4.1 Der Seeräuber als »hostis humani generis«154
4.2 Piratenstrafrecht, universale Jurisdiktion und Interventionsrecht162
4.3 Von Afrika über Westindien in die Nordsee: Stationen einer Kaper- und Piratenfahrt164
4.4 Der Piratenprozess von George Cusack und Komplizen 1674/75171
4.5 Internationale Verbrecher und nationale Politik174
4.6 Zur Legitimation weltweiter Jurisdiktionsansprüche177
4.7 Freiberufliche Kaperfahrer und Kapereiunternehmer179
4.8 Das Ende der Freelance-Kaperei183
4.9 Europäische Rechtsgemeinschaft – Integration durch Ausgrenzung188
5. Die »Piratenrunde«: Transnationale Beziehungen im Zeichen globalisierter Seeräuberei196
5.1 Goldrausch im Indischen Ozean196
5.2 Die »Piratenrunde« als ökonomisches System?200
5.3 Europäische Nationen vom Mogulreich unter Druck gesetzt206
5.4 Captain Kidd, oder: Wie England zum Hauptverdächtigen der Piraterie wurde210
5.5 Die Rolle der europäischen Ostindienkompanien215
5.6 Englische Marine im Indischen Ozean219
5.7 Das Ende der »Piratenrunde« und der Aufstieg der Angrias222
5.8 Der Indische Ozean als transnationaler Völkerrechtsraum227
5.9 Globalisierungseffekte der »Piratenrunde«232
5.10 Seeräuberei als Naturzustand menschlicher Gesellschaft235
6. Piraterie zwischen Kreuz und Halbmond: Korsarentum und internationale Rechtskultur im Mittelmeer246
6.1 Nordafrikanische Korsaren – Maritime Kämpfer des djih?d oder bloße Seeräuber?246
6.2 Der lange Weg der rechtlichen und politischen Anerkennung der maghrebinischen Regentschaften253
6.3 Die diplomatische Mission des Giovanni De Thomas 1785–1787263
6.4 Äquivalentes Beuterecht und institutionalisierter Sklavenrückkauf268
6.5 Der Waffenstillstand zwischen Neapel-Sizilien und Algier im März 1787272
6.6 Politische Öffentlichkeit und völkerrechtliche Renitenz276
6.7 Nordafrikanische Korsaren in Auseinandersetzung mit der jungen US-Republik279
6.8 »Seeräuber im Mittelmeer«: Die Wiederaufnahme des Piraterievorwurfes der Europäer gegen die Regentschaften282
7. Kaperei und Piraterie – das Ende einer Unterscheidung zwischen Recht und Unrecht290
7.1 Hochkonjunktur des internationalen Kaperwesens290
7.2 Prise und Reprise299
7.3 Die Korsaren der Revolution305
7.4 Die Unbestimmbarkeit der Grenze zwischen Kaperei und Piraterie309
7.5 Ist das Völkerrecht zuständig für die Piratenbestrafung?314
7.6 Sklavenhandel als uneigentlicher Seeraub – die Erweiterung des Pirateriebegriffes319
7.7 Pirateriebekämpfung als Mittel imperialer Politik325
7.8 Konteradmiral Owens Antipiratenkampagne in der Straße von Malakka328
7.9 Opiumhandel und Seeraub in China333
7.10 Die Pariser Seerechtsdeklaration von 1856337
7.11 Die Kontinuität des Seebeuterechts als Aporie des Völkerrechts344
8. Piraten/Kaperfahrer – nützliche Idioten internationaler Politik?356
Epilog: Sind internationale Terroristen die neuen Piraten?362
Dank370
Siglen372
Bibliographie374
Register430

Weitere E-Books zum Thema: Rechtsgeschichte - Rechtsphilosophie - Rechtssoziologie

Verhör, Vernehmung, Befragung

E-Book Verhör, Vernehmung, Befragung
Zu Geschichte und Dogmatik des Rechtsbegriffs der Vernehmung im Strafprozess und seiner Auflösung im 20. Jahrhundert - Jus Poenale 8 Format: PDF

Was ist eine Vernehmung? Die Regeln der Strafprozessordnung über die Vernehmung sehen zwar sowohl für die vernehmende Person als auch für die vernommene Person bestimmte Rechte und Pflichten vor.…

Versprechen und Zufall

E-Book Versprechen und Zufall
Eine historisch-vergleichende Studie zur Gefahrtragung beim Kauf beweglicher Sachen im englischen und deutschen Recht - Studien zum ausländischen und internationalen Privatrecht 372 Format: PDF

Inwieweit sind Vertragsparteien an ihre Versprechen gebunden, obwohl der Zufall ihre Pläne durchkreuzt hat? Diese Frage nach der Gefahrtragung zielt auf Grundprobleme des Vertragsrechts. Susanne…

Ethisch motivierter Rechtsungehorsam

E-Book Ethisch motivierter Rechtsungehorsam
Rechtsdebatten zu Widerstandsrecht, Gewissensfreiheit und zivilem Ungehorsam in der Bundesrepublik Deutschland 1949-1989 - Beiträge zu normativen Grundlagen der Gesellschaft 3 Format: PDF

Wie ethisch motivierter Rechtsungehorsam verfassungsrechtlich angemessen zu erfassen und zu verarbeiten sei, wurde in der Bundesrepublik kontrovers diskutiert. Ein Blick auf den Verlauf der Debatten…

Scaevola noster

E-Book Scaevola noster
Schulgut in den 'libri disputationum' des Claudius Tryphoninus? - Ius Romanum 6 Format: PDF

Sebastian Stepan widmet sich der Lehrer-Schüler-Beziehung zweier Juristen der zweiten Hälfte des 2. Jh. und der ersten Hälfte des 3. Jh. nach Christus. Er geht dabei der Frage nach, wie man überhaupt…

Die gewöhnlichen Erhaltungskosten

E-Book Die gewöhnlichen Erhaltungskosten
Verwendungsersatz und Nutzungszuordnung im Eigentümer-Besitzer-Verhältnis - Studien zum Privatrecht 71 Format: PDF

Ausgehend von §§ 994 Abs. 1 S. 2 und 995 S. 2 BGB untersucht Thomas Raff das Verhältnis von Verwendungen und Nutzungen im Eigentümer-Besitzer-Verhältnis. Die gewöhnlichen Erhaltungskosten erfüllen…

Burkaverbote in Europa

E-Book Burkaverbote in Europa
Format: ePUB/PDF

Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Jura - Rechtsphilosophie, Rechtssoziologie, Rechtsgeschichte, Note: 1,0, Universität Wien, Sprache: Deutsch, Abstract: Die folgende Seminararbeit…

Weitere Zeitschriften

FESTIVAL Christmas

FESTIVAL Christmas

Fachzeitschriften für Weihnachtsartikel, Geschenke, Floristik, Papeterie und vieles mehr! FESTIVAL Christmas: Die erste und einzige internationale Weihnachts-Fachzeitschrift seit 1994 auf dem ...

Arzneimittel Zeitung

Arzneimittel Zeitung

Die Arneimittel Zeitung ist die Zeitung für Entscheider und Mitarbeiter in der Pharmabranche. Sie informiert branchenspezifisch über Gesundheits- und Arzneimittelpolitik, über Unternehmen und ...

Atalanta

Atalanta

Atalanta ist die Zeitschrift der Deutschen Forschungszentrale für Schmetterlingswanderung. Im Atalanta-Magazin werden Themen behandelt wie Wanderfalterforschung, Systematik, Taxonomie und Ökologie. ...

FREIE WERKSTATT

FREIE WERKSTATT

Hauptzielgruppe der FREIEN WERKSTATT, der unabhängigen Fachzeitschrift für den Pkw-Reparaturmarkt, sind Inhaberinnen und Inhaber, Kfz-Meisterinnen und Kfz-Meister bzw. das komplette Kfz-Team Freier ...

bank und markt

bank und markt

Zeitschrift für Banking - die führende Fachzeitschrift für den Markt und Wettbewerb der Finanzdienstleister, erscheint seit 1972 monatlich. Leitthemen Absatz und Akquise im Multichannel ...

EineWelt

EineWelt

Eine Anregung der Gossner Mission zum verbesserten Schutz indigener Völker hat Bundespräsident Horst Köhler aufgegriffen: Er hat auf Anregung des Missionswerkes eine Anfrage an die Bundesregierung ...

building & automation

building & automation

Das Fachmagazin building & automation bietet dem Elektrohandwerker und Elektroplaner eine umfassende Übersicht über alle Produktneuheiten aus der Gebäudeautomation, der Installationstechnik, dem ...

F- 40

F- 40

Die Flugzeuge der Bundeswehr, Die F-40 Reihe behandelt das eingesetzte Fluggerät der Bundeswehr seit dem Aufbau von Luftwaffe, Heer und Marine. Jede Ausgabe befasst sich mit der genaue Entwicklungs- ...