Sie sind hier
E-Book

Flüchten mit Facebook

Potenziale der eskapistischen Nutzung sozialer Medien

AutorSeverina Müller
VerlagNomos Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG
Erscheinungsjahr2018
Seitenanzahl291 Seiten
ISBN9783845290454
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis63,10 EUR
Wie werden soziale Medien wie Facebook genutzt, um aus der Realität zu fliehen und den eigenen Alltag zu vergessen? Meistens werden in Zusammenhang mit eskapistischer Mediennutzung negative Auswirkungen thematisiert. Doch die vorliegende Studie zeigt anhand qualitativer Interviews sowie einer darauf aufbauenden quantitativen Online-Befragung mit Facebook-Nutzerinnen und -Nutzern, dass Eskapismus besser ist als sein Ruf: Eskapismus durch soziale Medien kann eine positive Bewältigungsstrategie darstellen, die hedonische und eudaimonische Bedürfnisse befriedigt. Individuen, die Facebook aus eskapistischen Gründen nutzen, informieren sich besonders häufig mittels sozialer Medien über das Tages- und Weltgeschehen und werden dabei auch zu politischer Partizipation angeregt. Dr. Severina Müller ist wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Präsenz Schweiz im Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) und befasst sich mit den Forschungsschwerpunkten Medienrezeption und Medienwirkung sowie Public Diplomacy und Nation Branding.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Cover1
1. Einleitung15
1.1 Problemstellung: Eskapismus und soziale Medien15
1.1.1 Eskapismus und soziale Medien17
1.1.2 Eskapismus und Partizipation18
1.1.3 Eskapismus und Information19
1.2 Vorgehen21
1.3 Aufbau der Arbeit23
2. Theoretische Grundlagen27
2.1 Kritische Theorie27
2.2 Limited-Effects-Theorie32
2.3 Uses-and-Gratifications-Ansatz34
2.4 Zwei-Prozess-Modelle des Unterhaltungserlebens38
2.4.1 Hedonisches und eudaimonisches Unterhaltungserleben38
2.4.2 Kognitive Informationsverarbeitung43
2.5 Zwischenfazit48
3. Forschungsstand Eskapismus51
3.1 Ursachen51
3.1.1 Deprivation und Entfremdung51
3.1.2 Soziodemographische, psychologische und psychosoziale Merkmale56
3.2 Intensive Nutzung60
3.3 Eskapistischer Inhalt61
3.4 Sozialer Kontext63
3.5 Psychologischer Prozess64
3.6 Folgen67
3.7 Dimensionen69
3.7.1 Konzeptualisierung Eskapismus70
3.7.2 Konzeptualisierung Prokrastination77
3.7.3 Eskapismus und Prokrastination: Gemeinsamkeiten und Unterschiede79
3.8 Zwischenfazit81
4. Forschungsstand soziale Medien83
4.1 Nutzungsmotive83
4.2 Partizipation85
4.3 Information86
4.4 Zwischenfazit88
5. Qualitative Studie91
5.1 Forschungsdesign und Methodik91
5.2 Datengrundlage95
5.3 Eskapismus und soziale Medien96
5.3.1 Dimensionen von Eskapismus96
5.3.2 Bedingende Situationen und Kontext104
5.3.3 Rezeption und Wirkung107
5.4 Eskapismus und Partizipation111
5.4.1 Aktive und passive Nutzungsformen111
5.4.2 Motive für die passive Nutzung114
5.4.3 Eskapismus als Motiv für die aktive Nutzung116
5.4.4 Rezeption und Wirkung: aktive versus passive Nutzung117
5.5 Eskapismus und Information119
5.5.1 Informationsnutzung119
5.5.2 Unterhaltungsfaktor von Informationen122
5.5.3 Eskapismus als Motiv für die Informationsnutzung123
5.5.4 Rezeption und Wirkung der Informationsnutzung124
5.6 Zwischenfazit125
6. Herleitung der Hypothesen127
6.1 Eskapismus und soziale Medien127
6.1.1 Bedürfnis nach Kognition127
6.1.2 Selbstkontrolle129
6.1.3 Einsamkeit131
6.1.4 Lebenszufriedenheit132
6.1.5 Enjoyment134
6.1.6 Intrinsische Bedürfnisbefriedigung135
6.2 Eskapismus und Partizipation140
6.2.1 Aktive und passive Nutzertypen140
6.2.2 Politische und zivilgesellschaftliche Partizipation141
6.3 Eskapismus und Information143
6.3.1 Eskapismus und Informationsnutzung144
6.3.2 Informationsnutzung und hedonische Bedürfnisbefriedigung146
6.3.3 Informationsnutzung und eudaimonische Bedürfnisbefriedigung147
7. Quantitative Studie151
7.1 Forschungsdesign und Methodik151
7.2 Messinstrument Eskapismus154
7.3 Operationalisierung157
7.3.1 Soziodemographische Merkmale158
7.3.2 Mediennutzung160
7.3.3 Psychologische und psychosoziale Merkmale163
7.3.4 Unterhaltungsrezeption165
7.3.5 Politische und zivilgesellschaftliche Beteiligung166
7.3.6 Informationsnutzung167
7.4 Datengrundlage169
7.5 Eskapismus und soziale Medien173
7.5.1 Nutzungshäufigkeiten174
7.5.2 Nutzerprofil Eskapisten176
7.5.3 Eskapismus: Determinanten und Auswirkungen181
7.5.4 Prokrastination: Determinanten und Auswirkungen188
7.6 Eskapismus und Partizipation194
7.6.1 Aktive und passive Nutzertypen194
7.6.2. Gruppenvergleich Eskapismusmodell nach Nutzertypen202
7.6.3 Politische und zivilgesellschaftliche Partizipation208
7.7 Eskapismus und Information214
7.7.1 Informationsnutzung215
7.7.2 Themenbereiche Nachrichtenangebot222
7.8 Zwischenfazit225
8. Reflexion und Fazit227
8.1 Zusammenfassung und Diskussion Theoretischer Hintergrund227
8.2 Zusammenfassung und Diskussion Eskapismus und soziale Medien231
8.3 Zusammenfassung und Diskussion Eskapismus und Partizipation235
8.4 Zusammenfassung und Diskussion Eskapismus und Information237
8.5 Kritische Reflexion241
8.6 Ausblick244
Literaturverzeichnis249
Anhang A: Datenerhebung277
A.1 Leitfaden qualitative Interviews277
A.2 Fragebogen quantitative Umfrage280
Anhang B: Datenanalyse291

Weitere E-Books zum Thema: Medien - Kommunikation - soziale Medien

In Line or Out of Control?

E-Book In Line or Out of Control?
Kommunikative Anschlussnahme in Online-Diskursen Format: PDF

Maren Lübcke ist wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der TuTech Innovation GmbH, Abteilung Interaktive Kommunikation, und arbeitet im Bereich E-Participation, E-Government und Open Innovation.

Digital Signage

E-Book Digital Signage
Technologie, Anwendung, Chancen & Risiken Format: PDF/ePUB

Dieses Buch soll Ihnen einen umfangreichen Einblick in die Welt des Digital Signage geben.Ausgehend von der Begriffsbestimmung, der technischen Umsetzung und einer Vielzahl beispielhafter…

Handbuch Medienmanagement

E-Book Handbuch Medienmanagement
Format: PDF

Dieses Buch liefert einen Überblick über alle wichtigen Aspekte des Medienmanagements. Zusätzlich ermöglichen Grundlagenartikel zum Medienmanagement aus interdisziplinärer Perspektive ein…

Praxishandbuch Filmrecht

E-Book Praxishandbuch Filmrecht
Ein Leitfaden für Film-, Fernseh- und Medienschaffende Format: PDF

Der Leitfaden zum Filmrecht erläutert in klarer Sprache und anhand zahlreicher Beispiele Rechtsfragen, die im Rahmen der Entwicklung, Herstellung und Auswertung von Film- und Fernsehproduktionen…

Heute Partner - morgen Konkurrenten?

E-Book Heute Partner - morgen Konkurrenten?
Strategien, Konzepte und Interaktionen von Fernsehunternehmen auf dem neuen Bewegtbild-Markt Format: PDF

Pamela Przybylski ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Kommunikationswissenschaft der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

Weitere Zeitschriften

Augenblick mal

Augenblick mal

Die Zeitschrift mit den guten Nachrichten "Augenblick mal" ist eine Zeitschrift, die in aktuellen Berichten, Interviews und Reportagen die biblische Botschaft und den christlichen Glauben ...

Berufsstart Bewerbung

Berufsstart Bewerbung

»Berufsstart Bewerbung« erscheint jährlich zum Wintersemester im November mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

bank und markt

bank und markt

Zeitschrift für Banking - die führende Fachzeitschrift für den Markt und Wettbewerb der Finanzdienstleister, erscheint seit 1972 monatlich. Leitthemen Absatz und Akquise im Multichannel ...

Card Forum International

Card Forum International

Card Forum International, Magazine for Card Technologies and Applications, is a leading source for information in the field of card-based payment systems, related technologies, and required reading ...

küche + raum

küche + raum

Internationale Fachzeitschrift für Küchenforschung und Küchenplanung. Mit Fachinformationen für Küchenfachhändler, -spezialisten und -planer in Küchenstudios, Möbelfachgeschäften und den ...

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler ist das monatliche Wirtschafts- und Mitgliedermagazin des Bundes der Steuerzahler und erreicht mit fast 230.000 Abonnenten einen weitesten Leserkreis von 1 ...

EineWelt

EineWelt

Weltweit und ökumenisch – Lesen Sie, was Mensch in Mission und Kirche bewegt. Man kann die Welt von heute nicht verstehen, wenn man die Rolle der Religionen außer Acht lässt. Viele Konflikte ...

Euphorion

Euphorion

EUPHORION wurde 1894 gegründet und widmet sich als „Zeitschrift für Literaturgeschichte“ dem gesamten Fachgebiet der deutschen Philologie. Mindestens ein Heft pro Jahrgang ist für die ...