Sie sind hier
E-Book

Frauenrollen des Mittelalters. Anhand der Darlegungen im Frauenbuch Ulrich von Liechtensteins

AutorDana Frank
VerlagGRIN Verlag
Erscheinungsjahr2012
Seitenanzahl19 Seiten
ISBN9783656257578
FormatPDF/ePUB
Kopierschutzkein Kopierschutz
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis8,99 EUR
Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Literaturwissenschaft - Mittelalterliche Literatur, Note: 1,7, Universität Leipzig, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Umschlagtext zu Christopher Youngs Neuübersetzung von Ulrich von Liechtensteins Frauenbuch (2003) fragt, eventuell etwas reißerisch, 'was das Hirngespinst der hohen Minne mit dem Leben zu tun hat'? Diese Frage soll auch Grundlage dieser Arbeit sein, in der die verschiedenen, im Buch Liechtensteins dargelegten Frauenrollen, untersucht und der Realität Mitte des 13. Jahrhunderts gegenüberstellt werden. Eine solche Arbeit muss sich auf die Situation der adeligen Frauen in Ulrichs Umgebung beschränken, für die das Buch auch geschrieben wurde . Angehörige anderer Stände werden nicht berücksichtigt. Allerdings gibt es Hinweise, dass die Minnedichtung des Hochmittelalters auch von einem Publikum rezipiert wurde, das nicht direkt dem Adelsstand angehörte. Cordula Nolte meint dazu: 'Adlige Verhaltensnormen entwickelten sich langfristig aber vielfach auch zu Maßstäben, an denen sich Nichtadlige orientierten. [...] Die demonstrative Inszenierung adliger Lebensform vor städtischem Publikum regte die Oberschichten zur Nachahmung an. Wohlhabende, gebildete Bürger trugen im Spätmittelalter die höfische Kultur mit: Sie traten als Mäzene und Sammler von Literatur hervor, veranstalteten Turniere, erwarben die Ritterwürde und bauten sich Burgen im Umland.' Somit mag der Einfluss der Darstellungen Ulrichs und seiner Mitautoren größer gewesen sein als zunächst zu erwarten ist. Um das Frauenbuch und seine Aussagen einordnen zu können, soll im folgenden Punkt zunächst der Autor vorgestellt werden (II.1.1) und dann das Frauenbuch in Aufbau (II.1.2.1) und Inhalt (II.1.2.4), sowie als Beispiel der Gattung Minnerede (II.1.2.2). Um das Buch und seine Besonderheiten verstehen zu können, soll außerdem noch die Rolle der Frau in der klassischen Minnedichtung dargestellt werden (II.1.2.3) Im Anschluss werden die Rollen der Frauen aufgeführt, die Ulrich explizit erwähnt (II.1.2.5) und danach im Einzelnen näher betrachtet (Punkt II.2). Einige der Handlungsempfehlungen, die Ulrich im Rahmen des Frauenbuchs seinen weiblichen Zeitgenossinnen gibt, sind so explizit und nahezu revolutionär, dass sie noch heute Anlass zur Diskussion geben. Darum soll zunächst die Frage beantwortet werden, wer der Dichter ist, der uns nach wie vor mit seinen pointierten, teils überzogenen, aber nie langweiligen Versen unterhält.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Medien - Kommunikation - soziale Medien

Weitere Zeitschriften

A&D KOMPENDIUM

A&D KOMPENDIUM

Das A&D KOMPENDIUM ist das jährlich neue Referenzbuch für industrielle Automation. Mit einer Auflage von 10.500 Exemplaren informiert das A&D KOMPENDIUM auf 400 Seiten über Produkte,Verfahren, ...

ARCH+.

ARCH+.

ARCH+ ist eine unabhängige, konzeptuelle Zeitschrift für Architektur und Urbanismus. Der Name ist zugleich Programm: mehr als Architektur. Jedes vierteljährlich erscheinende Heft beleuchtet ...

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

Für diese Fachzeitschrift arbeiten namhafte Persönlichkeiten aus den verschiedenen Fotschungs-, Lehr- und Praxisbereichen zusammen. Zu ihren Aufgaben gehören Prävention, Früherkennung, ...

BMW Magazin

BMW Magazin

Unter dem Motto „DRIVEN" steht das BMW Magazin für Antrieb, Leidenschaft und Energie − und die Haltung, im Leben niemals stehen zu bleiben.Das Kundenmagazin der BMW AG inszeniert die neuesten ...

Computerwoche

Computerwoche

Die COMPUTERWOCHE berichtet schnell und detailliert über alle Belange der Informations- und Kommunikationstechnik in Unternehmen – über Trends, neue Technologien, Produkte und Märkte. IT-Manager ...

Deutsche Tennis Zeitung

Deutsche Tennis Zeitung

Die DTZ – Deutsche Tennis Zeitung bietet Informationen aus allen Bereichen der deutschen Tennisszene –sie präsentiert sportliche Highlights, analysiert Entwicklungen und erläutert ...

Die Großhandelskaufleute

Die Großhandelskaufleute

Prüfungs- und Praxiswissen für Großhandelskaufleute Mehr Erfolg in der Ausbildung, sicher in alle Prüfungen gehen, im Beruf jeden Tag überzeugen: „Die Großhandelskaufleute“ ist die ...

IT-BUSINESS

IT-BUSINESS

IT-BUSINESS ist seit mehr als 25 Jahren die Fachzeitschrift für den IT-Markt Sie liefert 2-wöchentlich fundiert recherchierte Themen, praxisbezogene Fallstudien, aktuelle Hintergrundberichte aus ...

Eishockey NEWS

Eishockey NEWS

Eishockey NEWS bringt alles über die DEL, die DEL2, die Oberliga sowie die Regionalligen und Informationen über die NHL. Dazu ausführliche Statistiken, Hintergrundberichte, Personalities ...