Sie sind hier
E-Book

Freiraum und Verhalten

Soziologische Aspekte der Nutzung und Planung städtischer Freiräume. Eine Einführung

AutorWulf Tessin
VerlagVS Verlag für Sozialwissenschaften (GWV)
Erscheinungsjahr2011
Seitenanzahl203 Seiten
ISBN9783531929064
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis40,00 EUR
Die Publikation beschäftigt sich mit den sozialen Bestimmungsfaktoren der Nutzung städtischer Freiräume im Kontext von Freizeit und Erholung und thematisiert die Bedeutung des Raumes für menschliches Verhalten. Auf dieser Basis werden die Prämissen der räumlich-gestalterisch orientierten Landschafts- und Freiraumplanung ideologiekritisch in Frage gestellt, und mit dem Konzept des Freiraumkulturmanagements wird ein genuin sozialwissenschaftlicher Ansatz entwickelt, der nicht die Freiraumgestaltung, sondern das Freiraumgeschehen in den Mittelpunkt des planerischen HandeIns rückt. Für die zweite Auflage wurde das Buch vollständig korrigiert und aktualisiert.

Dr. Wulf Tessin war bis 2010 Professor für Planungsbezogene Soziologie an der Fakultät Architektur und Landschaft der Leibniz Universität Hannover.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis5
Einführung7
1. Soziologie und Planung9
1.1 ‚Raumblindheit‘ der Soziologie?9
1.2 Aufkommen der Soziologie in der Stadtund Landschaftsplanung11
1.3 Vom Modezum Pflichtfach?13
1.4 Aufgaben der Soziologie in der Stadtund Landschaftsplanung14
1.5 Probleme der Zusammenarbeit im Entwurfsprozess16
1.6 Der sog. architektonische Determinismus und seine Überwindung18
1.7 ‚A General Theory of Action’23
2. Der Freiraum als Behavior Setting27
2.1 Position und Rolle27
2.2 Latente und manifeste Rollen im öffentlichen Freiraum30
2.3 Barkers Theorem des Behavior Settings34
2.4 Beispiele unklar definierter Freiräume40
3. Abweichendes Verhalten45
3.1 Zur Durchsetzung konformen Verhaltens im Park45
3.2 Typen konformen und non konformen Verhaltens51
3.3 Nicht intendierte Nutzungsschäden in historischen Gärten52
3.4 Präventionsarchitektur56
4. Freiraumbedürfnisse63
4.1 Bedürfnis, Wunsch und Verhalten63
4.2 ‚Falsche’ Bedürfnisse?66
4.3 Menschliche Grundbedürfnisse (Maslow) und Freiraumverhalten70
4.4 Freiraumspezifische Bedürfnisse: Naturliebe oder Frischluft?74
4.5 Der Freiraum als ‚locus amoenus’77
5. Soziale Milieus der Freiraumnutzung?80
5.1 Wert und Kosten der Bedürfnisbefriedigung80
5.2 Schichtzugehörigkeit und Freiraumverhalten83
5.3 Soziale Segregation und disparitäre Freiraumversorgung86
5.4 Individualisierung der Lebenslage88
5.5 Freiraumkulturelle Milieus?91
5.6 Zum gruppenspezifischen Ansatz in der Freiraumplanung95
6. Freiraumkultureller Wandel98
6.1 Freiraumkultur als Rahmen individuellen Freiraumverhaltens98
6.2 Freiraumkultur im gesellschaftlichen Wandel100
6.3 Pluralisierung als Trend des gesellschaftlichen Wertewandels106
6.4 Freiraumkulturelle Laufzeiten planerischer Konzepte111
7. Ästhetische Wahrnehmung116
7.1 Zur Selektivität räumlicher Wahrnehmung116
7.2 Zur Bandbreite der ästhetischen Wahrnehmung und Bewertung120
7.3 Ästhetisierung der Umwelt als individuelle Verhaltensdisposition125
7.4 Landschaft als ästhetisches Objekt und Wohngegend127
8. Freiraumideologie135
8.1 Ästhetisch-ideologische Inwertsetzung der städtischen Brachfläche135
8.2 Ideologisierung als ‚Auslegung des Seins’138
8.3 Städtisches Grün ideologisch als ‚Dimension des Anderen’144
8.4 Verlust an ‚Zweidimensionalität’ in der Landschaftsarchitektur149
9. Planerideale154
9.1 Planerideologien und Ideologiekritik154
9.2 ‚Uneigentliches’ Verhalten156
9.3 ‚Aneignung’ als Ideal der Freiraumnutzung?164
10. Freiraumkulturmanagement171
10.1 Hehre Ziele171
10.2 Anspruchslosigkeit und Erlebnisorientierung im Freiraumverhalten174
10.3 Von der Freiraumplanung zum Freiraumkulturmanagement179
10.4 Freiraumkulturelles Stadtbrachenmanagement187
Literaturangaben190

Weitere E-Books zum Thema: Geographie - Wirtschaftsgeographie - politische Geografie

Der lange Weg zur OEG

E-Book Der lange Weg zur OEG

Inhaltsangabe:Einleitung: Für die Kurpfälzer sind die Züge der Oberrheinischen Eisenbahngesellschaft, allerorts nur OEG genannt, nicht mehr aus dem Bild ihrer Landschaft hinwegzudenken. Aber auch ...

Wohnstandort Innenstadt

E-Book Wohnstandort Innenstadt

Inhaltsangabe:Einleitung: In den letzten Jahren ist das Schicksal deutscher Innenstädte zunehmend in den Fokus wissenschaftlicher Untersuchungen und -je mehr Missstände offen sichtbar wurden- auch ...

Weitere Zeitschriften

Atalanta

Atalanta

Atalanta ist die Zeitschrift der Deutschen Forschungszentrale für Schmetterlingswanderung. Im Atalanta-Magazin werden Themen behandelt wie Wanderfalterforschung, Systematik, Taxonomie und Ökologie. ...

aufstieg

aufstieg

Zeitschrift der NaturFreunde in WürttembergDie Natur ist unser Lebensraum: Ort für Erholung und Bewegung, zum Erleben und Forschen; sie ist ein schützenswertes Gut. Wir sind aktiv in der Natur und ...

CE-Markt

CE-Markt

 Das Fachmagazin für Consumer-Electronics & Home Technology ProductsTelefónica O2 Germany startet am 15. Oktober die neue O2 Handy-Flatrate. Der Clou: Die Mindestlaufzeit des Vertrages ...

Deutsche Tennis Zeitung

Deutsche Tennis Zeitung

Die DTZ – Deutsche Tennis Zeitung bietet Informationen aus allen Bereichen der deutschen Tennisszene –sie präsentiert sportliche Highlights, analysiert Entwicklungen und erläutert ...

EineWelt

EineWelt

Eine Anregung der Gossner Mission zum verbesserten Schutz indigener Völker hat Bundespräsident Horst Köhler aufgegriffen: Er hat auf Anregung des Missionswerkes eine Anfrage an die Bundesregierung ...

building & automation

building & automation

Das Fachmagazin building & automation bietet dem Elektrohandwerker und Elektroplaner eine umfassende Übersicht über alle Produktneuheiten aus der Gebäudeautomation, der Installationstechnik, dem ...