Sie sind hier
E-Book

Fremd- und Lehnwortschatz im sprachhistorischen Wörterbuch (E-book)

VerlagGeorg Olms Verlag AG
Erscheinungsjahr2015
Seitenanzahl216 Seiten
ISBN9783487421353
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis48,99 EUR

Fremdwörter sind im deutschsprachigen Raum seit mehreren hundert Jahren Gegenstand sprachwissenschaftlicher und öffentlicher Diskussion. Die Trennung des 'Fremden' vom 'Eigenen' fand als Charakteristikum der deutschen Wörterbuchlandschaft ihren Niederschlag in der Gattung des Fremdwörterbuchs. Auch wenn heute Wörter fremden Ursprungs als integraler Bestandteil des deutschen Wortschatzes gelten, verdienen sie, gerade aus der Sicht der historischen Lexikologie und Lexikographie, eine gesonderte Betrachtung. Die historische Wortforschung fragt u.a. danach, wann und wo ein fremdes Wort zuerst im Deutschen auftritt und wie es sich als ein Wort des Deutschen etabliert. Durch die Rekonstruktion der möglichen Übernahmeprozesse werden sprach- und kulturübergreifende Beziehungsgeflechte sichtbar. In der vorliegenden Publikation diskutieren Vertreter der historischen Lexikologie und Lexikographie grundlegende Fragen: Wann ist ein Wort in der jeweiligen Epoche als Fremdwort anzusehen? Wie werden Fremdwörter terminologisch gefasst und lexikographisch bearbeitet? Was ist ein Europäismus und wie kann er im Wörterbuch dargestellt werden? Darüber hinaus werden Fragen der Quellenrecherche und der etymologischen Terminologie behandelt. Der Sammelband geht auf ein von der Arbeitsstelle 'Deutsches Wörterbuch' der Göttinger Akademie der Wissenschaften organisiertes Kolloquium zurück. Beiträger sind Lexikographen der großen Epochenwörterbücher, des Deutschen Fremdwörterbuchs und der Neubearbeitung des Deutschen Wörterbuchs, die als 'Wörterbuchmacher' den Umgang mit nicht nativem Wortgut in ihrem jeweiligen Projekt erläutern. Aus der Benutzerperspektive kommen Sprachhistoriker zu Wort, die Wörterbücher für ihre Forschungsarbeit oder für Editionen verwenden.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Kapitelübersicht
  1. Inhalt
  2. ANDREA BAMBEK/VOLKER HARM: Zur Einführung
  3. BRIGITTE BULITTA: Von abrizza über libs bis modul. Zum Lehnwortschatz im Althochdeutschen und seiner Behandlung im Althochdeutschen Wörterbuch (Thesaurus)
  4. GERHARD DIEHL: ine mag ir bûhurdieren / niht allez becrôieren. Fremd- und Lehnwortschatz im Mittelhochdeutschen Wörterbuch
  5. ANJA LOBENSTEIN-REICHMANN / OSKAR REICHMANN: Die Behandlung des Lehn- und Fremdwortgutes im Frühneuhochdeutschen Wörterbuch
  6. ANDREA BAMBEK: Fremd- und Lehnwörter im Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm
  7. CAROLA REDZICH: Collyrium und Brasilie. Fremdheit von Wörtern in synchroner und diachroner Perspektive
  8. HANS BLOSEN: Fremdwörter aus LEONHARD FRONSPERGERS „Kriegsbuch“ in historischen Wörterbüchern
  9. VOLKER HARM: Transfer und Verflechtung – Zur Darstellung von Europäismen in ‚Nationalwörterbüchern‘
  10. MATTHIAS SCHULZ: Markierte Wörter
  11. DOMINIK BRÜCKNER: Die Qual der Wahl: Google Bücher und die Selbstständigkeit des Systems
  12. Autorenverzeichnis
Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Inhalt5
ANDREA BAMBEK/VOLKER HARM: Zur Einführung7
Literatur14
BRIGITTE BULITTA: Von abrizza über libs bis modul. Zum Lehnwortschatz im Althochdeutschen und seiner Behandlung im Althochdeutschen Wörterbuch (Thesaurus)17
1. Einleitung17
2. Zur Erforschung des Lehnwortschatzes im Althochdeutschen18
3. Fremde Wörter und Lehnwörter in der althochdeutschen Überlieferung22
4. Zur Behandlung des Lehnguts im Althochdeutschen Wörterbuch34
5. Exemplarische Auswertung der Lehnwörter im AlthochdeutschenWörterbuch von m- bis mezz-40
6. Schlussbemerkung42
Literatur43
GERHARD DIEHL: ine mag ir bûhurdieren / niht allez becrôieren. Fremd- und Lehnwortschatz im Mittelhochdeutschen Wörterbuch51
1. Allgemeine Überlegungen und Grundregel53
2. Einzelbeobachtungen56
3. Fazit72
Literatur73
ANJA LOBENSTEIN-REICHMANN / OSKAR REICHMANN: Die Behandlung des Lehn- und Fremdwortgutes im Frühneuhochdeutschen Wörterbuch77
Literatur96
ANDREA BAMBEK: Fremd- und Lehnwörter im Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm99
1. Einleitung99
2. „Fremde Wörter“ in der Grimm’schen Konzeption100
3. Zur lexikographischen Praxis der Grimms101
4. Das (1)DWB nach den Grimms – veränderte Konzeption und Bearbeiterautonomie103
5. Das (1)DWB als Akademieunternehmen106
6. Die Neubearbeitung108
7. Zusammenfassung112
Literatur114
CAROLA REDZICH: Collyrium und Brasilie. Fremdheit von Wörtern in synchroner und diachroner Perspektive117
Literatur137
HANS BLOSEN: Fremdwörter aus LEONHARD FRONSPERGERS „Kriegsbuch“ in historischen Wörterbüchern141
1. Einleitung141
2. Inventar I143
3. Inventar II149
4. Zusammenfassung154
Literatur155
VOLKER HARM: Transfer und Verflechtung – Zur Darstellung von Europäismen in 'Nationalwörterbüchern'157
1. ‚Herkunft unklar‘ – Europäismen im Deutschen Wörterbuch [(2)DWB]157
2. Europäismen in ‚nationalen Großwörterbüchern‘ – das Beispiel Energie160
3. Entlehnungswege – Entlehnungsgeflechte162
4. Europäismen als lexikographische Herausforderung166
Literatur168
MATTHIAS SCHULZ: Markierte Wörter171
1. Einleitung171
2. Lexikographische Praxis174
3. Aussagen der Sekundärliteratur zum Typenwechsel179
4. Fraktur und Antiqua im frühen Buchdruck182
5. Korpusbefunde185
6. Konsequenzen für und Wünsche an die lexikographische Arbeit191
Literatur192
DOMINIK BRÜCKNER: Die Qual der Wahl: Google Bücher und die Selbstständigkeit des Systems197
1. Einführung197
2. Arbeitsmöglichkeiten198
3. Was leistet Google Bücher in dieser Hinsicht?199
4. Grenzen und Probleme200
5. Fazit211
Literatur212
Autorenverzeichnis215

Weitere E-Books zum Thema: Literatur - Sprache - Literaturwissenschaft

'Meine Adern Porphyr'

E-Book 'Meine Adern Porphyr'

Die vorliegende Studie ist die erste breiter angelegte, systematische Untersuchung zur Rezeption der Antike und der Stadt Rom im ?uvre von Marie Luise Kaschnitz. Auch unter Einbezug bislang nicht ...

Weitere Zeitschriften

arznei-telegramm

arznei-telegramm

Das arznei-telegramm® informiert bereits im 50. Jahrgang Ärzte, Apotheker und andere Heilberufe über Nutzen und Risiken von Arzneimitteln. Das arznei-telegramm®  ist neutral und ...

Dr. med. Mabuse

Dr. med. Mabuse

Zeitschrift für alle Gesundheitsberufe Seit über 40 Jahren sorgt die Zeitschrift Dr. med. Mabuse für einen anderen Blick auf die Gesundheits- und Sozialpolitik. Das Konzept einer Zeitschrift ...

ea evangelische aspekte

ea evangelische aspekte

evangelische Beiträge zum Leben in Kirche und Gesellschaft Die Evangelische Akademikerschaft in Deutschland ist Herausgeberin der Zeitschrift evangelische aspekte Sie erscheint viermal im Jahr. In ...

elektrobörse handel

elektrobörse handel

elektrobörse handel gibt einen facettenreichen Überblick über den Elektrogerätemarkt: Produktneuheiten und -trends, Branchennachrichten, Interviews, Messeberichte uvm.. In den monatlichen ...

Euro am Sonntag

Euro am Sonntag

Deutschlands aktuelleste Finanz-Wochenzeitung Jede Woche neu bietet €uro am Sonntag Antworten auf die wichtigsten Fragen zu den Themen Geldanlage und Vermögensaufbau. Auch komplexe Sachverhalte ...