Sie sind hier
E-Book

Führt der Wohlfahrtsstaat zu einer Abhängigkeit?

Und weshalb besteht das Problem der Armut auch in modernen Wohlfahrtsstaaten weiter?

AutorDunja Lietz
VerlagGRIN Verlag
Erscheinungsjahr2012
Seitenanzahl16 Seiten
ISBN9783656124511
FormatePUB/PDF
Kopierschutzkein Kopierschutz/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis10,99 EUR
Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Soziologie - Soziales System, Sozialstruktur, Klasse, Schichtung, Note: 1,0, Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin, Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 2. Wohlfahrtsstaaten 2.1 Begriff und Entstehung des Wohlfahrtsstaates 2.2 Aufgaben des Wohlfahrtsstaates 2.3 Drei Wohlfahrtsstaatsregimes nach Gósta Esping-Andersen 2.3.1 Der liberale Wohlfahrtsstaat 2.3.2 Der konservativ-korporatistische Wohlfahrtsstaat 2.3.3 Der sozialdemokratische Wohlfahrtsstaat 2.4 Die Wohlfahrtsstaaten im internationalen Vergleich 2.5 Wohlfahrtsabhängigkeit 2.5.1 Risikogruppen 2.5.2 Folgen von Wohlfahrtsabhängigkeit 3. Armut 3.1 Was ist Armut? 3.1.1 absolute Armut 3.1.2 relative Armut 3.2 Entstehung von Armut bzw. Erklärungen für Armut 3.3 Folgen von Armut 3.4 Maßnahmen zur Reduzierung von Armut durch den Staat 4. Diskussion: Macht ein Wohlfahrtsstaat die Menschen von sich abhängig? 5. Fazit / Schlussbemerkung 6. Literaturangaben 1. Einleitung 'Der Wohlfahrtsstaat macht die Menschen von sich abhängig.' Ziel dieser Hausarbeit soll es sein, die o. g. Aussage zu prüfen und im Pro und Kontra gegeneinander abzuwägen. Zunächst werden dazu in Kapitel 2 die Grundlagen der Wohlfahrtsstaatlichkeit behandelt, die Grundlagen zur Armutsproblematik werden in Kapitel 3 erläutert. Auf dieser Basis soll in Kapitel 4 die These von der Wohlfahrtsabhängigkeit (der Wohlfahrtsstaat mache die Menschen abhängig) diskutiert werden. Da Wohlfahrt und Armut grundsätzlich einen Gegensatz darstellen, der theoretisch nicht zusammenpasst, sollen anschließend mögliche Gründe / Ursachen genannt werden, weshalb Armut noch immer auch in wohlständigen Gesellschaften ein aktuelles Problem darstellt. Abschließend werden die Ergebnisse dieser Arbeit im Fazit zusammengefasst und bewertet. 2. Wohlfahrtsstaaten 'Wenn auch das konkrete Aussehen des Wohlfahrtsstaates von Land zu Land verschieden ist, so wenden doch alle Industriegesellschaften viele Mittel auf, um öffentliche Bedürfnisse zu befriedigen.' 2.1 Begriff und Entstehung des Wohlfahrtsstaates Unter dem Begriff 'Wohlfahrtsstaat' versteht man ein politisches System, das eine Vielzahl unterschiedlicher Maßnahmen, Programme und Politiken anwendet, die der sozialen, materiellen und kulturellen Wohlfahrt der Bevölkerung dienen sollen. Die Bezeichnung 'Wohlfahrtsstaat' stammt aus der anglo-amerikanischen Politikwissenschaft (welfare state) und wird häufig synonym für den Begriff 'Sozialstaat' verwendet, ist aber umfassender zu verstehen. Im internationalen Vergleich wird der Oberbegriff 'Wohlfahrtsstaat' vorgezogen.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Soziologie - Sozialwissenschaften

Zusammenarbeit fördern

E-Book Zusammenarbeit fördern

Ulrich Wiek bietet eine kompakte Darstellung der wichtigsten Erfolgsfaktoren für Teamarbeit in der heutigen Arbeitswelt, die geprägt ist durch hohe Arbeitsdichte, Zeitdruck, Komplexität und ...

Die verkannte Integration

E-Book Die verkannte Integration

Selbst- und Lebensentwürfe von Heranwachsenden aus Migrantenkreisen werden bislang kaum im Licht der allgemeinen Spannung von spätmoderner Vergesellschaftung und Individualisierung diskutiert. Eher ...

Armutspolitik in der EU

E-Book Armutspolitik in der EU

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Thema: Europäische Union, Wirtschaftsuniversität Wien, Veranstaltung: Sozialpolitik - Armut in Europa, Sprache: ...

Weitere Zeitschriften

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

Für diese Fachzeitschrift arbeiten namhafte Persönlichkeiten aus den verschiedenen Fotschungs-, Lehr- und Praxisbereichen zusammen. Zu ihren Aufgaben gehören Prävention, Früherkennung, ...

Card-Forum

Card-Forum

Card-Forum ist das marktführende Magazin im Themenbereich der kartengestützten Systeme für Zahlung und Identifikation, Telekommunikation und Kundenbindung sowie der damit verwandten und ...

caritas

caritas

mitteilungen für die Erzdiözese FreiburgUm Kindern aus armen Familien gute Perspektiven für eine eigenständige Lebensführung zu ermöglichen, muss die Kinderarmut in Deutschland nachhaltig ...

Courier

Courier

The Bayer CropScience Magazine for Modern AgriculturePflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und generell am Thema Interessierten, mit umfassender ...

dental:spiegel

dental:spiegel

dental:spiegel - Das Magazin für das erfolgreiche Praxisteam. Der dental:spiegel gehört zu den Top 5 der reichweitenstärksten Fachzeitschriften für Zahnärzte in Deutschland (laut LA-DENT 2011 ...

Die Großhandelskaufleute

Die Großhandelskaufleute

Prüfungs- und Praxiswissen für Großhandelskaufleute Mehr Erfolg in der Ausbildung, sicher in alle Prüfungen gehen, im Beruf jeden Tag überzeugen: „Die Großhandelskaufleute“ ist die ...

building & automation

building & automation

Das Fachmagazin building & automation bietet dem Elektrohandwerker und Elektroplaner eine umfassende Übersicht über alle Produktneuheiten aus der Gebäudeautomation, der Installationstechnik, dem ...

Euro am Sonntag

Euro am Sonntag

Deutschlands aktuelleste Finanz-Wochenzeitung Jede Woche neu bietet €uro am Sonntag Antworten auf die wichtigsten Fragen zu den Themen Geldanlage und Vermögensaufbau. Auch komplexe Sachverhalte ...