Sie sind hier
E-Book

G-7/8: Gruppenhegemoniales Management der Weltwirtschaftspolitik nach dem Ende der US-Einzelhegemonie

Gründungsmotive, Entwicklungsschritte und Perspektiven des Gipfelregimes

eBook G-7/8: Gruppenhegemoniales Management der Weltwirtschaftspolitik nach dem Ende der US-Einzelhegemonie Cover
Autor
Verlag
Erscheinungsjahr
2006
Seitenanzahl
28
Seiten
ISBN
9783638563987
Format
PDF
Kopierschutz
kein Kopierschutz
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
7,99
EUR

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Thema: Int. Organisationen u. Verbände, Note: 2,1, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Institut für Politikwissenschaft), Veranstaltung: Hauptseminar: Internationale und regionale Organisationen, 20 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Leistungsfähigkeit des G-7/8-Gipfelprozesses wurde sowohl in der wissenschaftlichen Debatte also auch von den wechselnden Gipfelteilnehmern sehr unterschiedlich eingeschätzt. Die damalige britische Premierministerin Margret Thatcher bemerkte zum Pariser G-7-Gipfel 1989, dass dieser aus ihrer Sicht außer der besten Mahlzeit, die sie je eingenommen hatte, keine erwähnenswerten Ergebnisse einbrachte. Andere, wie John Kirton von der Universität Toronto, resümierten, dass sich die G-7/8 zu einem 'de facto center of global governance' weiterentwickelte. In der vorliegenden Seminararbeit sollen zunächst einige Ansätze zur theoretischen Einordnung der G-7/8 gegenübergestellt werden. Ein besonderer Fokus der Betrachtung liegt dabei auf die Steuerung der Weltwirtschaft durch das gruppenhegemoniale Management der Weltwirtschaft der Gruppe der sieben führenden Industrienationen und Russlands. In einem zweiten Gliederungsabschnitt sollen strukturelle Merkmale und Entwicklungsschritte der Gipfel nachvollzogen werden. In diesem Teil wird der informelle, trotz zahlreicher Formalisierungsvorstöße noch immer wenig verregelte Charakter des Gipfelprozesses zentralen Raum einnehmen, der sich seit den 1980er Jahren um Unterforen auf Ministerebene und seit den 1990er Jahren um Arbeits- und Expertengruppen erweiterte und bürokratisierte. Im darauf folgenden Gliederungsabschnitt sollen die Herausforderungen des Endes des Ost-West-Konflikts auf den Gipfelprozess nachgezeichnet werden. Außerdem steht eine Diskussion um die sinnvolle Erhaltung der Relevanz der G-7/8-Gipfel im Mittelpunkt dieses Abschnitts. Teil dieser Diskussion wird eine kritische Beleuchtung der vollzogenen, aber misslungenen Erweiterung um Russland sein. Außerdem wird ein Blick auf die Erweiterungsfähigkeit Chinas gewagt, die trotz unbestreitbarer ökonomischer Modernisierung bislang qualitativ nicht gerechtfertigt werden kann. Die G-7/8 kann sich nur um Staaten erweitern, die einerseits die Kriterien des liberalen, marktwirtschaftlichen Wertekanons akzeptieren und erfüllen, andererseits genügend ökonomische und politische Leistungsfähigkeit besitzen, also in der Lage und willens sind, als Teil der hegemonialen Gruppe globale öffentliche Güter bereitzustellen.

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Außenpolitik - Sicherheitspolitik

Kaliningrad im Wandel?

eBook Kaliningrad im Wandel? Cover

Diese Hausarbeit beschäftigt sich mit der Entwicklung des Gebiets Kaliningrad, als ehemalige militärische Sperrzone der Sowjetunion und eine Enklave bzw. Exklave der Russlands, im Zeitraum nach dem ...

Nach Irak und Afghanistan

eBook Nach Irak und Afghanistan Cover

Die westlichen Truppen werden nicht ewig im Irak und in Afghanistan bleiben. Doch was geschieht, wenn sie gehen? Für Nahostexperte Gwynne Dyer hat der Umsturz in der krisengeschüttelten Region ...

Das Hambacher Fest

eBook Das Hambacher Fest Cover

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Thema: Geschichte der Internationalen Beziehungen, Note: 1,0, Technische Universität Kaiserslautern, Veranstaltung: ...

Weitere Zeitschriften

AUTOCAD & Inventor Magazin

AUTOCAD & Inventor Magazin

FÜHREND - Das AUTOCAD & Inventor Magazin berichtet seinen Lesern seit 30 Jahren ausführlich über die Lösungsvielfalt der SoftwareLösungen des Herstellers Autodesk. Die Produkte gehören zu ...

Berufsstart Bewerbung

Berufsstart Bewerbung

»Berufsstart Bewerbung« erscheint jährlich zum Wintersemester im November mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

Burgen und Schlösser

Burgen und Schlösser

aktuelle Berichte zum Thema Burgen, Schlösser, Wehrbauten, Forschungsergebnisse zur Bau- und Kunstgeschichte, Denkmalpflege und Denkmalschutz Seit ihrer Gründung 1899 gibt die Deutsche ...

CAREkonkret

CAREkonkret

Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege CAREkonkret ist die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege. Ambulant wie stationär. Sie fasst topaktuelle Informationen und Hintergründe ...

Courier

Courier

The Bayer CropScience Magazine for Modern AgriculturePflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und generell am Thema Interessierten, mit umfassender ...

VideoMarkt

VideoMarkt

VideoMarkt – besser unterhalten. VideoMarkt deckt die gesamte Videobranche ab: Videoverkauf, Videoverleih und digitale Distribution. Das komplette Serviceangebot von VideoMarkt unterstützt die ...

ERNEUERBARE ENERGIEN

ERNEUERBARE ENERGIEN

ERNEUERBARE ENERGIEN informiert durch unabhängigen Journalismus umfassend über die wichtigsten Geschehnisse im Markt der regenerativen Energien. Mit Leidenschaft sind wir stets auf der Suche nach ...

Euro am Sonntag

Euro am Sonntag

Deutschlands aktuelleste Finanz-Wochenzeitung Jede Woche neu bietet €uro am Sonntag Antworten auf die wichtigsten Fragen zu den Themen Geldanlage und Vermögensaufbau. Auch komplexe Sachverhalte ...