Sie sind hier
E-Book

Generische Architektursichten

Erzeugung und Visualisierung kontextspezifischer Sichten am Beispiel serviceorientierter Architekturen

AutorThorsten Spies
VerlagGabler Verlag
Erscheinungsjahr2011
Seitenanzahl258 Seiten
ISBN9783834966704
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis46,99 EUR
Thorsten Spies geht der Frage nach, wie die adäquate Informationsversorgung von Stakeholdern beim Management und bei der Entwicklung betrieblicher Anwendungssysteme gewährleistet werden kann.

Dr. Thorsten Spies promovierte am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Softwaretechnik von Prof. Dr. Stefan Eicker an der Universität Duisburg-Essen.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Geleitwort6
Vorwort8
Inhaltsverzeichnis10
Abbildungsverzeichnis14
Tabellenverzeichnis18
Abkürzungsverzeichnis19
1 Einleitung22
1.1 Problemstellung und Motivation22
1.2 Zielsetzung und Forschungsfragen24
1.3 Forschungsmethode26
1.4 Aufbau der Arbeit29
2 Grundlagen und Begriffe33
2.1 Betriebliche Informationsund Anwendungssysteme33
2.2 Informaationsmanagemment37
2.2.1 Ziele uund Aufgaben dees Informationsmmanagements37
2.2.2 Informmationsangebot uund Informationnsbedarf39
2.3 Architekturen40
2.3.1 Architekturbegriff41
2.3.2 Unternehmensarchitektur43
2.3.3 Architekturmodelle und -Frameworks47
2.3.4 Architekturmanagement im Rahmen des IM54
2.4 Computergestützte Visualisierung55
2.4.1 Grundlegendes Verständnis der Visualisierung55
2.4.2 Ziel und Zweck der Visualisierung57
2.4.3 Anforderungen an die Visualisierung57
2.4.4 Visualisierungspipeline58
2.4.5 Visuellle Variablen60
2.4.6 Softwarevisualisierung61
2.5 Verwanndte Arbeiten65
2.5.1 Bauhaus-Projekt66
2.5.2 Softwaareund Systemkkartographie69
2.5.3 Zusammmenfassung derr vorgestellten Ansätze73
3 Serviceorientierte Architekturen75
3.1 Grundlagen serviceorientierter Architekturen75
3.1.1 SOA-Definitionen76
3.1.2 SOA-Prinzipien79
3.1.3 SOA-Erfolgsfaktoren80
3.1.4 SOAund Unternehmensarchitekturen81
3.2 Bestandteile und Ebenen serviceorientierter Architekturen83
3.2.1 Services84
3.2.2 Servicetypen85
3.2.3 SOA-Abstraktionsschichten87
3.3 Governance im Kontext serviceorientierter Architekturen93
3.3.1 Einordnung und Abgrenzung der SOA-Governance94
3.3.1.1 Corporate Governance94
3.3.1.2 IT-Governance95
3.3.1.3 Archhitecture Governnance98
3.3.1.4 SOA-Governance99
3.3.2 SOA-Governance-Ansätze102
3.4 SOA-Roollen105
3.4.1 Rollen-Framework nach Kajko-Mattson et al.106
3.4.2 Rollen nach Bieberstein et al.110
3.4.3 SOA-spezifische Rollen nach Erl112
3.5 Zusammenfassung115
4 Komplexität der Entwicklung und des Managements betrieblicher Anwendungssysteme117
4.1 Einführung in die Komplexitätsproblematik117
4.1.1 Analogie zum Städtebau120
4.1.2 Der Faktor Mensch121
4.1.3 Forderung nach systemischen Ansätzen122
4.2 Komplexe Systeme aus der Sicht unterschiedlicher wissenschaftlicher Disziplinen und Theorien126
4.2.1 Systembegriff126
4.2.2 Komplexität und Hierarchie128
4.2.3 Soziologische Systemtheorie128
4.2.3.1 „Neuefi Systemtheorie129
4.2.3.2 Komplexität, Selektionszwang und Kontingenz131
4.2.3.3 Soziale Systeme133
4.2.4 Systemische Denkansätze137
4.2.5 Management-Kybernetik141
4.3 Softwareevolution und Komplexität144
4.4 Komplexität softwaretechnischer Systeme146
4.4.1 Arten von Komplexität148
4.4.2 Komplexitätsmaße150
4.5 Zwischenfazit152
4.5.1 Konstitution sozialer Systeme im Kontext der Entwicklung und des Managements betrieblicher Anwendungssysteme152
4.5.2 Probleme der Informationsverarbeitung im Kontext der Entwicklung und des Managements betrieblicher Anwendungssysteme155
5 Sichtenkonzepte159
5.1 Architekturbeschreibung und -dokumentation159
5.2 Softwarearchitektursichten162
5.2.1 Kruchten „4+1fi-Sichtenmodell162
5.2.2 SEI‘s „Views and Beyondfi164
5.3 Unternehmensarchitekturund SOA-Sichten169
5.4 Sichtendilemma174
6 Generische Sichten183
6.1 Zielsetzung und Definition183
6.2 Prämissen184
6.3 Anforderungen186
6.4 Modell Generischer Sichten187
6.4.1 Profilee188
6.4.1.1 Profildimensionen190
6.4.1.2 Parametrisierung von Dimensionsausprägungen194
6.4.1.3 Regelsystem zur Einschränkung der Kombinationsmöglichkeiten von Dimensionen und Dimensionsausprägungen194
6.4.1.4 Profiltypen195
6.4.2 Information196
6.4.3 Kontext199
6.4.3.1 Dimension-Element-Matrix199
6.4.3.2 Mappping und Konteextgenerierung201
6.4.4 Darstellung (Visualisierung)202
6.4.4.1 Mapping und Transformation203
6.4.4.2 Visuelle Konzepte207
6.5 3-D-Darrstellungen Gennerischer Sichten212
6.6 Prozesspperspektive beii der Verwenduung Generischeer Sichten218
6.7 Generische Sichten im Kontext von ISSO/IEC 42010 IEEE Std 14711-2000220
7 Prototypische Realisierung224
7.1 Entwurf und Implementierung des Prototyps224
7.2 Konfigurationsmöglichkeiten228
7.3 Einsatz und Verwenduung des Prototyyps233
8 Schlussbetrachtung242
8.1 Zusammenfassung der Ergebnisse242
8.2 Reflexion der Arbeit aus Sicht der zugrunde gelegten Forschungsmethodik244
8.3 Ausblick246
Literatur249
Anhang272
A.1 XML-Schema-Definition des Dimensionssystems272
A.2 XML-Konfiguration des Dimensionssystems273
A.3 XML-Schema-Definition der Profile274
A.4 XML-Beispielkonfiguration eines Profils275

Weitere E-Books zum Thema: Nachschlagewerke Wirtschaft - Wirtschaftswissenschaften

Internationaler E-Commerce

E-Book Internationaler E-Commerce
Chancen und Barrieren aus Konsumentensicht Format: PDF

Georg Fassott untersucht das internationale Konsumentenverhalten im Internet. Hierzu nutzt er Erkenntnisse aus dem Technologie-Akzeptanz-Modell und der Flow-Forschung. Anhand einer Internet- und…

Kundenakzeptanz und Geschäftsrelevanz

E-Book Kundenakzeptanz und Geschäftsrelevanz
Erfolgsfaktoren für Geschäftsmodelle in der digitalen Wirtschaft Format: PDF

Christian Kittl stellt das Geschäftsmodellkonzept als Analyseeinheit und Faktoren zur Erklärung der Kundenakzeptanz vor. Er zeigt die Bedeutung der Faktoren Vertrauen und emotionale Qualität für…

Existenzgründung Schritt für Schritt

E-Book Existenzgründung Schritt für Schritt
Mit 3 ausführlichen Businessplänen Format: PDF

Dieser praxisorientierte Ratgeber vermittelt Schritt für Schritt, was bei der Existenzgründung zu beachten ist. Von den rechtlichen Rahmenbedingungen über die Vorbereitung der Gründung bis zur…

Enterprise 2.0

E-Book Enterprise 2.0
Unternehmen zwischen Hierarchie und Selbstorganisation Format: PDF

Viele soziale und politische Interessengruppen sind inzwischen auch im Internet vertreten. Facebook, Google und Wikipedia haben steigende Nutzerzahlen. Der Begriff "Enterprise 2.0" steht für die neue…

Online Targeting und Controlling

E-Book Online Targeting und Controlling
Grundlagen - Anwendungsfelder - Praxisbeispiele Format: PDF

Das Internet verspricht seit seiner kommerziellen Nutzung den 'Gral der Werbewirtschaft' gefunden zu haben: Massenwerbung ohne Streuverluste. Bisher konnte es dieses Versprechen nicht einlösen. Der…

Kreditrisikomessung

E-Book Kreditrisikomessung
Statistische Grundlagen, Methoden und Modellierung Format: PDF

Jeder Kredit birgt für den Kreditgeber ein Risiko, da unsicher ist, ob Kreditnehmer ihren Zahlungsverpflichtungen nachkommen. Kreditrisiken werden mit Hilfe statistischer Methoden und mathematischer…

Der erste Mitarbeiter

E-Book Der erste Mitarbeiter
Personal einstellen im Mikro- und Kleinunternehmen Format: PDF

Die Auftragslage entwickelt sich gut, größere Kundenprojekte erfordern viele Ressourcen, die Administration wird aufwändiger: Und plötzlich kommt der Tag, wo gerade Einzelkämpfer merken: 'Es geht…

Weitere Zeitschriften

FREIE WERKSTATT

FREIE WERKSTATT

Hauptzielgruppe der FREIEN WERKSTATT, der unabhängigen Fachzeitschrift für den Pkw-Reparaturmarkt, sind Inhaberinnen und Inhaber, Kfz-Meisterinnen und Kfz-Meister bzw. das komplette Kfz-Team Freier ...

Berufsstart Gehalt

Berufsstart Gehalt

»Berufsstart Gehalt« erscheint jährlich zum Sommersemester im Mai mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

Card-Forum

Card-Forum

Card-Forum ist das marktführende Magazin im Themenbereich der kartengestützten Systeme für Zahlung und Identifikation, Telekommunikation und Kundenbindung sowie der damit verwandten und ...

crescendo

crescendo

Die Zeitschrift für Blas- und Spielleutemusik in NRW - Informationen aus dem Volksmusikerbund NRW - Berichte aus 23 Kreisverbänden mit über 1000 Blasorchestern, Spielmanns- und Fanfarenzügen - ...

DER PRAKTIKER

DER PRAKTIKER

Technische Fachzeitschrift aus der Praxis für die Praxis in allen Bereichen des Handwerks und der Industrie. “der praktiker“ ist die Fachzeitschrift für alle Bereiche der fügetechnischen ...

Die Großhandelskaufleute

Die Großhandelskaufleute

Prüfungs- und Praxiswissen für Großhandelskaufleute Mehr Erfolg in der Ausbildung, sicher in alle Prüfungen gehen, im Beruf jeden Tag überzeugen: „Die Großhandelskaufleute“ ist die ...

Dr. med. Mabuse

Dr. med. Mabuse

Zeitschrift für alle Gesundheitsberufe Seit über 40 Jahren sorgt die Zeitschrift Dr. med. Mabuse für einen anderen Blick auf die Gesundheits- und Sozialpolitik. Das Konzept einer Zeitschrift ...

DULV info

DULV info

UL-Technik, UL-Flugbetrieb, Luftrecht, Reiseberichte, Verbandsinte. Der Deutsche Ultraleichtflugverband e. V. - oder kurz DULV - wurde 1982 von ein paar Enthusiasten gegründet. Wegen der hohen ...

Eishockey NEWS

Eishockey NEWS

Eishockey NEWS bringt alles über die DEL, die DEL2, die Oberliga sowie die Regionalligen und Informationen über die NHL. Dazu ausführliche Statistiken, Hintergrundberichte, Personalities ...