Sie sind hier
E-Book

Gerontopsychologie

Grundlagen und klinische Aspekte zur Psychologie des Alterns

AutorGerald Gatterer, Ulrich M. Fleischmann, Wolf-D. Oswald
VerlagSpringer-Verlag
Erscheinungsjahr2008
Seitenanzahl268 Seiten
ISBN9783211783900
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis46,99 EUR

Die Psychologie des Alterns ist ein immer wichtigeres Thema in unserer alternden Gesellschaft. Das renommierte Autorenteam räumt mit dem Vorurteil 'alt ist gleich krank' auf: Alter und Gesundheit sind u. a. abhängig von der Biografie, von sozioökonomischen Bedingungen und dem eigenen Verhalten. Das Buch liefert grundlegende Einblicke in alterspsychologische Themen wie Denken und Gedächtnis, Langlebigkeit und Prävention. Die aktualisierte 2. Auflage wurde um Abschnitte zur Angehörigenberatung und Fragen rund um Pflege, Tod und Sterben erweitert.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Vorwort zur 2. Auflage5
Vorwort zur 1. Auflage6
Inhaltsverzeichnis7
Gerontopsychologie – Gegenstand, Perspektiven und Probleme9
1 Einführung9
2 Perspektiven12
3 Zur Geschichte der Alters- und Alternsforschung16
Weiterführende Literatur18
Hilfreiche Internetadressen18
Literatur18
Psychologische Theorien zum Alternsprozess21
1 Einleitung21
2 Wissenschaftstheoretische Vorüberlegungen22
3 Das Defizitmodell des Alterns23
4 Qualitative Verlaufsmodelle (Entwicklungsaufgaben – Stufenmodelle)24
5 Trait- Theorien26
6 Theorien des „erfolgreichen Alterns"26
7 Kompetenztheorie29
8 Kognitive Theorie des Alterns30
9 Resümee31
Weiterführende Literatur31
Literatur32
Intelligenz, Lernen, Denken34
1 Inhaltliche und methodische Vorüberlegungen35
2 Einige Resultate zur Entwicklung der Intelligenz im höheren Lebensalter38
3 Einige Resultate zur Entwicklung der Lernfähigkeit im höheren Lebensalter41
4 Einige Resultate zur Entwicklung von Denken und Problemlösen im höheren Lebensalter43
5 Ausblick44
Weiterführende Literatur46
Literatur46
Gedächtnis50
Einleitung50
1 Geschichte der Gedächtnisforschung50
2 Gedächtnismodelle51
3 Üben und Auswendiglernen oder das Mechanische Gedächtnis56
4 Vergessen59
5 Altersbedingte Veränderungen61
Weiterführende Literatur63
Hilfreiche Internetadressen64
Literatur64
Ist Altern messbar?66
1 Altern: Multidimensionalität und Multidirektionalität66
2 Forschungsmethoden: Querschnitt- und Längsschnittuntersuchungen67
3 Messen: Grundlagen der Psychometrie68
4 Kognitives Altern69
5 Persönlichkeit74
6 Pathologisches Altern75
7 Das Nürnberger-Alters-Inventar als Beispiel für ein umfassendes alters- und demenzorientiertes Verfahren79
8 Resümee80
Weiterführende Literatur81
Literatur81
Sozialpsychologie des Alterns85
1 Sozialpsychologie als Perspektive der Alternsforschung85
2 Das Bild vom Alter in der Gesellschaft86
3 Die Stellung des alten Menschen in der Gesellschaft94
4 Institutionalisierung100
5 Ausblick101
Weiterführende Literatur102
Literatur102
Psychologische Prävention, Therapie und Rehabilitation108
1 Zur Einordnung des Themas in die Gerontopsychologie108
2 Probleme des Interventions- und Präventionshandelns110
3 Psychotherapie113
4 Prävention118
5 Rehabilitation124
6 Fazit und Ausblick125
Weiterführende Literatur127
Literatur127
Selbständigkeit erhalten, Pflegebedürftigkeit und Demenz verhindern134
1 Einführung134
2 Das SimA-Projekt 50+135
3 Das SimA-P-Projekt (SimA im Pflegeheim)136
4 Ergebnisse ausgewählter aktueller Studien139
5 Fazit140
Weiterführende Literatur142
Internet142
Literatur142
Demenz aus psychologischer Sicht146
1 Allgemeine Aspekte146
2 Demenz147
3 Psychologische Aspekte der Demenzerkrankung151
4 Nicht medikamentöse Behandlung der Demenz161
5 Fazit171
Weiterführende Literatur172
Literatur172
Pflege aus psychologischer Sicht178
1 Allgemeine Überlegungen zur Pflege von alten Menschen178
2 Pflege als Interaktion183
3 Pflege im Rahmen des Geriatrischen Assessments186
4 Spezifische pflegerische Konzepte für ältere Menschen189
5 Planung pflegerischer Maßnahmen und Kooperation mit anderen Fachdisziplinen194
6 Fazit196
Weiterführende Literatur196
Literatur197
Angehörigenberatung – Verbesserung der Situation pflegender Angehöriger als ein zentrales Arbeitsfeld der Gerontopsychologie199
1 Einleitung200
2 Pflegende Angehörige200
3 Interventionen zur Verbesserung der Situation von pflegenden Angehörigen210
4 Ausblick213
Weiterführende Literatur213
Literatur213
Warum leben manche länger?217
1 Einleitung217
2 Psychologische Faktoren219
3 Soziale Faktoren222
4 Verhaltens- und Lebensstilfaktoren224
5 Ausblick233
Weiterführende Literatur234
Literatur234
Tod und Sterben241
1 Allgemeine Aspekte241
2 „ Individualität des Sterbens"242
3 Betreuung der Angehörigen250
4 Die Zeit danach254
5 Fazit257
Weiterführende Literatur258
Literatur258
Sachverzeichnis260
Autorenverzeichnis267

Weitere E-Books zum Thema: Pflege - Heilberufe - Betreuung - Altenpflege

Das Krankenhaus im World Wide Web

E-Book Das Krankenhaus im World Wide Web
Wie Kliniken erfolgreich im Internet auftreten können Format: PDF

Das vorliegende Buch beschäftigt sich mit dem Krankenhausmarketing via Internet. Es geht um die Frage, wie ein Krankenhaus sein Marketing mit Hilfe des Internets optimieren kann. Daher wird zunächst…

Deeskalation in der Pflege

E-Book Deeskalation in der Pflege
Gewaltprävention - Deeskalierende Kommunikation - SaFE- und Schutztechniken Format: ePUB

Gewalt kommt in allen Pflegebereichen vor: Psychiatrie, Somatik, Behinderten- und Altenpflege. Neben Polizei und Sicherheitsgewerbe gehört die Pflege zu den Berufsgruppen mit den meisten körperlichen…

BWL für Mediziner im Krankenhaus

E-Book BWL für Mediziner im Krankenhaus
Zusammenhänge verstehen - erfolgreich argumentieren Format: PDF

Betriebswirtschaftliches Basiswissen im Krankenhaus ist überlebensnotwendig, denn Ärzte werden zunehmend an dem wirtschaftlichen Erfolg ihrer Abteilung/ihrer Klinik gemessen. Mehr Personal wird…

Patientenvertrauen in Krankenhäuser

E-Book Patientenvertrauen in Krankenhäuser
Eine qualitative Analyse zur Bedeutung, Bildung und unterschiedlichen Vertrauensebenen Format: PDF

Vanessa Haselhoff untersucht die Rolle und die Bildung von Vertrauen im System Krankenhaus. Sie analysiert Einzelinterviews mit Patienten und leitet ab, wie sich Vertrauen bildet und wie sich…

Aufbruch Pflege

E-Book Aufbruch Pflege
Hintergründe - Analysen - Entwicklungsperspektiven Format: PDF

Vor dem Hintergrund der im Rahmen der Expertenkommission der BGW Aufbruch Pflege 2006 erstellten fünf Positionspapiere zu basalen Themen der Altenpflege in Deutschland beleuchten Experten die…

Weitere Zeitschriften

Archiv und Wirtschaft

Archiv und Wirtschaft

Fachbeiträge zum Archivwesen der Wirtschaft; Rezensionen Die seit 1967 vierteljährlich erscheinende Zeitschrift für das Archivwesen der Wirtschaft "Archiv und Wirtschaft" bietet Raum für ...

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung

Zielgruppe:  Niedergelassene Allgemeinmediziner, Praktiker und Internisten. Charakteristik:  Die Ärzte Zeitung liefert 3 x pro Woche bundesweit an niedergelassene Mediziner ...

BMW Magazin

BMW Magazin

Unter dem Motto „DRIVEN" steht das BMW Magazin für Antrieb, Leidenschaft und Energie − und die Haltung, im Leben niemals stehen zu bleiben.Das Kundenmagazin der BMW AG inszeniert die neuesten ...

crescendo

crescendo

Die Zeitschrift für Blas- und Spielleutemusik in NRW - Informationen aus dem Volksmusikerbund NRW - Berichte aus 23 Kreisverbänden mit über 1000 Blasorchestern, Spielmanns- und Fanfarenzügen - ...

DHS

DHS

Die Flugzeuge der NVA Neben unser F-40 Reihe, soll mit der DHS die Geschichte der "anderen" deutschen Luftwaffe, den Luftstreitkräften der Nationalen Volksarmee (NVA-LSK) der ehemaligen DDR ...

Die Großhandelskaufleute

Die Großhandelskaufleute

Prüfungs- und Praxiswissen für Großhandelskaufleute Mehr Erfolg in der Ausbildung, sicher in alle Prüfungen gehen, im Beruf jeden Tag überzeugen: „Die Großhandelskaufleute“ ist die ...