Sie sind hier
E-Book

Geschichte im historischen Roman. Didaktische Perspektiven

AutorKai Vogler
VerlagGRIN Verlag
Erscheinungsjahr2004
Seitenanzahl16 Seiten
ISBN9783638246682
FormatePUB/PDF
Kopierschutzkein Kopierschutz
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis6,99 EUR
Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Geschichte - Didaktik, Note: 3, Westfälische Wilhelms-Universität Münster (Institut für Didaktik der Geschichte), Veranstaltung: Proseminar: Einführung in die Didaktik der Geschichte, Sprache: Deutsch, Abstract: In meiner Hausarbeit wird zunächst erläutert, was überhaupt unter einem Roman zu verstehen ist und welche Intention ein Roman verfolgt. Natürlich will er in erster Linie unterhalten, doch ist das genug? Will der moderne historische Roman seinem Leser nicht auch das Gefühl einer Erweiterung seines eigenen Horizontes bieten? Intendiert er nicht, der wissenschaftlichen Literatur Konkurrenz zu machen? Wo liegen die Chancen und Risiken eines historischen Romans und warum spricht er die Allgemeinheit stärker an als streng nach wissenschaftlichen Kriterien aufgebaute Literatur? Um diese Fragen adäquat beantworten zu können, wird in erster Linie der Aufsatz von Hugo Aust, Geschichte im historischen Roman, aber auch auf die Werke Joachim Rolfes, Geschichte und ihre Didaktik, sowie von Rolf Schörken Geschichte in der Alltagswelt zu Rate gezogen. Um belegen zu können, in wie weit Romanciers Einfluss auf das Geschichtsverständnis ihrer Leser nehmen, wird speziell das Buch Der Name der Rose von Umberto Eco verwendet. Anhand der Romanfiguren Bernhard Gui und William von Baskerville wird exemplarisch zu belegen versucht, in wie weit Charaktere, die wirklich gelebt haben, im Roman für die Zwecke des Autors verändert werden und was dieser damit intendiert, aber auch erreicht. Zu diesem Zweck werden insbesondere die Ausführungen Ecos in seiner Nachschrift zu diesem Buch genutzt, aber auch die Werke von Hans-Jürgen Bachorski und Bernhard Schimmelpfennig, sowie die Dokumentation von D. Baumann und Arman Sahihi über den Namen der Rose zu Rate gezogen. Bei dem Leser des modernen historischen Romans soll nicht der Eindruck entstehen, er würde lediglich Trivialliteratur lesen, sondern er will in die Vergangenheit eintauchen und sich mit den Figuren und Charakteren identifizieren. Abschließend wird der Unterschied zwischen einem historischen Sachbuch und einem Roman erläutert und der Anspruch, der an die moderne Jugendliteratur gestellt wird, etwas genauer untersucht.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Hochschulschriften - Diplomarbeiten

Six Sigma - ein Konzept zur Unternehmenssteuerung

E-Book Six Sigma - ein Konzept zur Unternehmenssteuerung
Grundsätzliche Konzeption und Einsatzmöglichkeiten in der Finanzbranche Format: ePUB/PDF

Diplomarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 1,7, Duale Hochschule Baden-Württemberg, Ravensburg, früher: Berufsakademie Ravensburg, Veranstaltung: Fach…

Weitere Zeitschriften

aufstieg

aufstieg

Zeitschrift der NaturFreunde in Württemberg Die Natur ist unser Lebensraum: Ort für Erholung und Bewegung, zum Erleben und Forschen; sie ist ein schützenswertes Gut. Wir sind aktiv in der Natur ...

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

Für diese Fachzeitschrift arbeiten namhafte Persönlichkeiten aus den verschiedenen Fotschungs-, Lehr- und Praxisbereichen zusammen. Zu ihren Aufgaben gehören Prävention, Früherkennung, ...

CE-Markt

CE-Markt

 Das Fachmagazin für Consumer-Electronics & Home Technology Products Telefónica O2 Germany startet am 15. Oktober die neue O2 Handy-Flatrate. Der Clou: Die Mindestlaufzeit des Vertrages ...

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler ist das monatliche Wirtschafts- und Mitgliedermagazin des Bundes der Steuerzahler und erreicht mit fast 230.000 Abonnenten einen weitesten Leserkreis von 1 ...

DSD Der Sicherheitsdienst

DSD Der Sicherheitsdienst

Der "DSD – Der Sicherheitsdienst" ist das Magazin der Sicherheitswirtschaft. Es erscheint viermal jährlich und mit einer Auflage von 11.000 Exemplaren. Der DSD informiert über aktuelle Themen ...

VideoMarkt

VideoMarkt

VideoMarkt – besser unterhalten. VideoMarkt deckt die gesamte Videobranche ab: Videoverkauf, Videoverleih und digitale Distribution. Das komplette Serviceangebot von VideoMarkt unterstützt die ...

Euro am Sonntag

Euro am Sonntag

Deutschlands aktuelleste Finanz-Wochenzeitung Jede Woche neu bietet €uro am Sonntag Antworten auf die wichtigsten Fragen zu den Themen Geldanlage und Vermögensaufbau. Auch komplexe Sachverhalte ...