Sie sind hier
E-Book

Geschichte(n), Repräsentationen, Fiktionen

Medienarchive als Gedächtnis- und Erinnerungsorte

VerlagHerbert von Halem Verlag
Erscheinungsjahr2016
Seitenanzahl220 Seiten
ISBN9783869622224
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis23,99 EUR
Der Band 'Geschichte(n), Repräsentationen, Fiktionen' versammelt die Beiträge der 45. Jahrestagung des Studienkreises Rundfunk und Geschichte, die in Kooperation mit der Zeitschrift Medienimpulse 2015 in Wien stattfand. Dabei stehen sowohl die Fiktionalisierung des Historischen als auch die Medialität des Erinnerns und Archivierens im Mittelpunkt. Es wird aber auch auf die Rolle und die Arbeit von Archiven eingegangen. Die Bedeutung audiovisueller Archivmaterialien hat vor dem Hintergrund der Jubiläen in den letzten Jahren zugenommen. Die sozialen und medialen Rahmenbedingungen führen dabei zu einer Selektivität, die nicht selten die immer gleichen Bilder heranzieht. Der Band geht vor allem dieser medialen Repräsentation des 'Gestern im Heute' (Jan & Aleida Assmann) nach und handelt dabei auch von der Medialität der 'Vergangenen Zukunft' (Reinhard Koselleck). Er fragt nach aktuellen Quellen, Projekten, Methoden und theoretischen Konzeptionen solcher medialen Repräsentationen und geht dabei auch auf die Rahmenbedingungen, konkreten Herausforderungen und Strategien von Archiven ein.

Sascha Trültzsch-Wijnen, Ass.-Prof. Mag. Dr., ist Professor im Fachbereich Kommunikationswissenschaft der Universität Salzburg. Alessandro Barberi, Mag., ist Chefredakteur der MEDIENIMPULSE und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Bildungswissenschaften der Universität Wien. Thomas Ballhausen, Mag. Dr., geb. 21.05.1975 in Wien, ist Autor, Literatur- und Kulturwissenschaftler.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Impressum3
Inhaltsverzeichnis6
Sascha Trültzsch-Wijnen / Alessandro Barberi / Thomas Ballhausen10
Geschichte(n), Repräsentationen, Fiktionen?– Medienarchive als Gedächtnis- und Erinnerungsorte: Einleitende Bemerkungen10
I.Theoretische Perspektiven auf Archiveund Archivieren18
Leif Kramp19
Das Medienarchiv unter dem Eindruck medienpolitischer Vernachlässigung:Konsequenzen für die Forschung amBeispiel des Fernseherbes19
Edgar Lersch40
What is State of the Art for Media Archivists? Grundsätze der AV-Medienarchivierung im Kontext allgemeiner archivwissenschaftlicher Erkenntnisse40
II.Praxis und Verantwortung von Archiven52
Gabriele Fröschl53
Sammeln und zugänglich machen?–?geplanter Zufall in Medienarchiven?53
Susanne Hennings60
Medienarchive im Spannungsverhältnis zwischen Speichergedächtnis und Funktionsgedächtnis: Bewertungskriterien für die Archivwürdigkeit von Tondokumenten im Wandel der Zeit60
Johannes Müske71
Sammlungsgeschichte(n): Die Sammlung Dür?–?zur memopolitischen Karriere einer Sammlung von akustischer ›Swissness‹71
III.Erzählte Geschichte in Radio, Film undFernsehen86
Reinhold Viehoff87
Zur Medialität des Historischen?–?oder:Versuch, auf einige Probleme hinzuweisen, die durch mediale Repräsentationen von ›Geschichte(n)‹ neuerdings verstärkt entstehen87
Yvonne Robel101
Suchkind 312: Cross-mediale Geschichtsschreibung im Unterhaltungsformat101
Sandra Nuy113
Film, politischer Mythos und Gedächtnis. Überlegungen am Beispiel der RAF113
Thomas Wilke124
Wider das Vergessen: Zur Archivfunktion und Geschichtsinszenierung in populären Fernsehserien am Beispiel von Rome124
Jean Christophe Meyer138
Histoire parallèle/Die Woche vor 50 Jahren?–eine historiografische Sendung als medialer europäischer Erinnerungsort?138
Christiane Quandt150
Argentinische Radio-Sounds als fiktionale und dokumentarische Orte der Erinnerung in Cómo me hice monja (Wie ich Nonne wurde) von César Aira150
IV.historische und neue alltagsnahe Quellen163
May Jehle164
Repräsentationen des Historischen?–?Unterrichtsaufzeichnungen aus der DDR und der Bundesrepublik164
Lars Müller177
Schulbücher zwischen Verlagsarchiv und Erinnerungsort. Potenziale der Archivarbeit für die Schulbuchforschung177
Clemens Schwender / Jens Ebert190
Alltagskommunikation über Medienereignisse in der Zeit des Zweiten Weltkrieges?–das Feldpost-Archiv Berlin190
Yulia Yurtaeva205
Private Internetplattformen als Medienarchive und neue Forschungsräume205
Autorinnen und Autoren214

Weitere E-Books zum Thema: Medien - Kommunikation - soziale Medien

Compact Revolution

E-Book Compact Revolution

Seit fast zwei Jahrzehnten nimmt der wirtschaftliche Druck auf die europäischen Zeitungsverlage zu. Mit einer Reduzierung des Blattformates versuchen Verleger, die langjährige Auflagenerosion zu ...

CREDERE ET LUDERE

E-Book CREDERE ET LUDERE

Religion mit ihren Traditionen, heiligen Schriften, ehrwu?rdigen Gottesha?usern und den durch Geistliche praktizierten Ritualen hat auf den ersten Blick wenig gemein mit dem Bunten, Schrillen, Wilden ...

Weitere Zeitschriften

ARCH+.

ARCH+.

ARCH+ ist eine unabhängige, konzeptuelle Zeitschrift für Architektur und Urbanismus. Der Name ist zugleich Programm: mehr als Architektur. Jedes vierteljährlich erscheinende Heft beleuchtet ...

Atalanta

Atalanta

Atalanta ist die Zeitschrift der Deutschen Forschungszentrale für Schmetterlingswanderung. Im Atalanta-Magazin werden Themen behandelt wie Wanderfalterforschung, Systematik, Taxonomie und Ökologie. ...

CE-Markt

CE-Markt

 Das Fachmagazin für Consumer-Electronics & Home Technology ProductsTelefónica O2 Germany startet am 15. Oktober die neue O2 Handy-Flatrate. Der Clou: Die Mindestlaufzeit des Vertrages ...

Correo

Correo

 La Revista de Bayer CropScience para la Agricultura ModernaPflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und am Thema Interessierten mit umfassender ...

dima

dima

Bau und Einsatz von Werkzeugmaschinen für spangebende und spanlose sowie abtragende und umformende Fertigungsverfahren. dima - die maschine - bietet als Fachzeitschrift die Kommunikationsplattform ...

Eishockey NEWS

Eishockey NEWS

Eishockey NEWS bringt alles über die DEL, die DEL2, die Oberliga sowie die Regionalligen und Informationen über die NHL. Dazu ausführliche Statistiken, Hintergrundberichte, Personalities ...

Euphorion

Euphorion

EUPHORION wurde 1894 gegründet und widmet sich als „Zeitschrift für Literaturgeschichte“ dem gesamten Fachgebiet der deutschen Philologie. Mindestens ein Heft pro Jahrgang ist für die ...