Sie sind hier
E-Book

Gesundheitsvorsorge bei Kindern

Eine empirische Untersuchung des Impfverhaltens bei Masern, Mumps und Röteln

AutorPeter Kriwy
VerlagVS Verlag für Sozialwissenschaften (GWV)
Erscheinungsjahr2007
Seitenanzahl180 Seiten
ISBN9783531905426
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis34,99 EUR
Peter Kriwy thematisiert Impfungen als Mittel zur Prävention von Infektionskrankheiten. Einführend präsentiert er Hintergründe zu Kinderkrankheiten und Impfungen. Dabei liegt der Schwerpunkt auf den Impfungen gegen Masern, Mumps und Röteln. Die theoretischen Überlegungen setzen vorwiegend an meso- und mikrosoziologischen Ansätzen an. Die Hypothesen zum Impfverhalten formulieren Zusammenhänge, die sowohl die Einflüsse von Arzt- als auch Elternmerkmalen auf die Impfentscheidung behandeln. Der empirische Teil umfasst face-to-face Befragungen von Münchner Eltern und Ärzten. Zudem wertet der Autor prozessproduzierte Daten einer Münchner Schuleingangsuntersuchung aus. Die Ergebnisse erlauben die Ableitung von Handlungsempfehlungen zur weiteren Verbesserung der Impfquoten, um dem Ziel der Weltgesundheitsorganisation (WHO) näher zu kommen, bis zum Jahr 2010 die Masern in Deutschland zu eliminieren.

Peter Kriwy ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl von Frau Jungbauer-Gans, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Inhalt6
Abbildungsverzeichnis9
Tabellenverzeichnis10
Vorwort12
1 Einleitung13
1.1 Fragestellung14
1.2 Aufbau der Arbeit15
2 Fakten und Hintergründe16
2.1 Historie von Schutzimpfungen16
2.2 Grundlagen der Immunität17
2.3 Masern, Mumps und Röteln18
2.4 Impfaufklärung und Haftungsfragen23
2.5 Nutzen von Impfungen25
2.6 Positionen der Impfskeptiker und Impfgegner37
2.7 Fazit: Fakten und Hintergründe40
3 Theoretische Überlegungen und Hypothesen42
3.1 Makro-Ebene46
3.2 Meso-Ebene47
3.3 Mikro-Ebene57
3.4 Hypothesen66
3.5 Fazit: Theoretische Überlegungen und Hypothesen73
4 Daten und Forschungsstand74
4.1 Prozessproduzierte Daten74
4.2 Elternbefragung76
4.3 Ärztebefragung90
4.4 Stand der Forschung96
4.5 Fazit: Daten und Forschungsstand102
5 Auswertungsverfahren und Messung104
5.1 Analysestrategie104
5.2 Operationalisierung112
5.3 Eignung der Konzepte für die multivariate Analyse129
5.4 Fazit: Auswertungsverfahren und Messung134
6 Ergebnisse135
6.1 Schuleingangsuntersuchung135
6.2 Elternbefragung139
6.3 Ärztebefragung153
6.4 Simultane Analyse: Eltern- und Ärztebefragung163
6.5 Fazit: Ergebnisse165
7 Zusammenfassung und Ausblick167
8 Literatur171
9 Anhang179
Form funktionaler Zusammenhänge179
Anhang: Dauer der Anfahrt zum Arzt in Minuten180
Anhang: Interaktion strong ties * Impfbefürworter im Unterstützungsnetzwerk181
Multikollinearität181
Ausreißerdiagnostik182
Anhang: Standardisierter Residuenplots Basismodell Elternbefragung182
Anhang: Standardisierter Residuenplots Gesamtmodell Elternbefragung183
Anhang: Anteil Privatpatienten der Arztpraxen184
Tabelle: Marginaleffekte des Gesamtmodells der Elternbefragung ( AV: 1 = MMR- Impfung beim Kind vorhanden, gewichtet)185
Tabelle: Marginaleffekte des Gesamtmodells, simultane Analyse der Eltern- und Arzt- Effekte ( AV: 1 = MMR beim Kind vorhanden, gewichtet, Cluster: Arzt)186
Tabelle: Gesamtmodell ohne imputierte Variablen, simultane Analyse der Eltern- und Arzt- Effekte ( AV: 1 = MMR beim Kind vorhanden, gewichtet, Cluster: Arzt)187

Weitere E-Books zum Thema: Sonstiges Gesundheit - Medizin

Ambulantes Operieren

E-Book Ambulantes Operieren

Um Kosten zu sparen, werden Operationen häufig ambulant durchgeführt. In dem Band erläutert ein erfahrenes Herausgeber- und Autoren-Team, wie ambulantes Operieren effektiv und ökonomisch ...

Basiswissen Humangenetik

E-Book Basiswissen Humangenetik

Grundlagen und Klinik bestens vereint. Nach einer übersichtlichen Darstellung der molekularen Grundlagen folgen Kapitel zur genetischen Beratung, Diagnostik und zum interdisziplinären Management. ...

Fehlzeiten-Report 2013

E-Book Fehlzeiten-Report 2013

Suchtprobleme durch den Konsum von Alkohol, Medikamenten, Nikotin oder illegalen Drogen spielen in der Arbeitswelt eine größere Rolle als oft angenommen. Schätzungen gehen davon aus, dass bis zu ...

Weitere Zeitschriften

AUTOCAD & Inventor Magazin

AUTOCAD & Inventor Magazin

FÜHREND - Das AUTOCAD & Inventor Magazin berichtet seinen Lesern seit 30 Jahren ausführlich über die Lösungsvielfalt der SoftwareLösungen des Herstellers Autodesk. Die Produkte gehören zu ...

Card-Forum

Card-Forum

Card-Forum ist das marktführende Magazin im Themenbereich der kartengestützten Systeme für Zahlung und Identifikation, Telekommunikation und Kundenbindung sowie der damit verwandten und ...

crescendo

crescendo

Die Zeitschrift für Blas- und Spielleutemusik in NRW- Informationen aus dem Volksmusikerbund NRW - Berichte aus 23 Kreisverbänden mit über 1000 Blasorchestern, Spielmanns- und Fanfarenzügen - ...

Evangelische Theologie

Evangelische Theologie

 Über »Evangelische Theologie« In interdisziplinären Themenheften gibt die Evangelische Theologie entscheidende Impulse, die komplexe Einheit der Theologie wahrzunehmen. Neben den ...