Sie sind hier
E-Book

Grundfragen der Erkenntnistheorie

eBook Grundfragen der Erkenntnistheorie Cover
Autor
Verlag
Erscheinungsjahr
2017
Seitenanzahl
288
Seiten
ISBN
9783787332410
Format
PDF
Kopierschutz
DRM
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
24,99
EUR

In seiner systematischen Grundlegung Grundfragen der Erkenntnistheorie (1931) arbeitet Hönigswald in Auseinandersetzung mit den Hauptströmungen der damaligen Diskussion die korrelative Dialektik von Erkenntnis und Monas für den Prozeß des Begreifens der Wirklichkeit heraus, in welche die begreifende Monas selbst mit eingebunden ist. Hönigswald nimmt damit eine originäre Position in der damaligen philosophischen Diskussion ein, die den Einseitigkeiten des Neukantianismus einerseits und der Phänomenologie andererseits zu entgehen und doch auch den Motiven beider Richtungen in einem doppelpoligen fundamentalphilosophischen Ansatz zu genügen sucht. Philosophie erweist sich nach Hönigswald als strenge Wissenschaft von der 'Kultur' und im Hinblick auf ihre Funktion als Theorie der 'Monas' zugleich als strenge Wissenschaft vom kulturbedingten und Kultur bedingenden 'Menschen'.

Richard Hönigswald wird 1875 in Magyar-Óvár geboren. Im Anschluß an das Studium der Medizin und Philosophie bei Riehl und Meinong wird er 1916 Professor für Philosophie, Psychologie und Pädagogik in Breslau. 1930 folgt er einem Ruf nach München. 1931 erscheinen die Grundfragen der Erkenntnistheorie, in denen Hönigswald die korrelative Dialektik von Erkenntnis und Monas für den Prozeß des Begreifens der Wirklichkeit herausarbeitet. Die Hönigswaldsche Philosophie gestaltet sich nicht zu einem System, sondern zu einer - wie Hönigswald selbst im Titel eines Nachlaßwerkes bekundet - aus 'individueller Problemgestaltung entwickelt[en] Systematik der Philosophie'. Die Grundstruktur dieser Systematik läßt sich am ehesten am Bild einer Ellipse verdeutlichen, insofern das Denken Hönigswalds gleichsam um zwei Brennpunkte zentriert ist: um das Problem des 'Gegebenen' und um das Problem einer 'Allgemeinen Methodenlehre', die letztlich auf alle Objektivationen des Geistigen ausgreift. Philosophie erweist sich somit als strenge Wissenschaft von der 'Kultur' und im Hinblick auf ihre Funktion als Theorie der Monas zugleich als strenge Wissenschaft vom kulturbedingten und Kultur bedingenden Menschen. Mit der Machtergreifung der Nationalsozialisten wird Hönigswald als Jude zwangspensioniert und muß 1938 einige Wochen KZ-Haft in Dachau überstehen. 1939 gelingt es ihm, mit Frau und Tochter in die Vereinigten Staaten auszuwandern. Er stirbt 1947 in New Haven.

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Nachschlagewerke Philosophie

TRIGON 8

eBook TRIGON 8 Cover

»Der Titel TRIGON ist ein sprechendes Symbol. Die Alten bezeichneten damit ein Ballspiel, dessen Teilnehmer in den Ecken eines Dreiecks standen und sich den Ball zuspielten. Zu diesem lebendigen und ...

Die Berliner Gruppe

eBook Die Berliner Gruppe Cover

Diese Anthologie versammelt die zentralen Texte der Berliner Gruppe um den Philosophen und Wissenschaftstheoretiker Hans Reichenbach, die in den 1920er Jahren parallel zum Wiener Kreis die ...

Schriften zur Anarchie

eBook Schriften zur Anarchie Cover

1971 erschien Wolfgang Harichs 'Zur Kritik der revolutionären Ungeduld'. Diese Abrechnung mit dem alten und dem neuen Anarchismus erregte viel Aufsehen. Harich begriff den Anarchismus als ...

Was können wir wissen?

eBook Was können wir wissen? Cover

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit jemand mit Recht behaupten kann, etwas zu wissen? Und welches sind die wichtigsten Bereiche menschlichen Wissens? Gibt es neben logischem Wissen ...

Sex und Folter in der Kirche

eBook Sex und Folter in der Kirche Cover

Zweitausend Jahre Folter im Namen der Kirche - Horst Herrmann, der renommierte Religionssoziologe, zeigt die dunkle Seite des christlichen Glaubens: die Anfälligkeit vieler in der Kirche für ...

Weitere Zeitschriften

ARCH+.

ARCH+.

ARCH+ ist eine unabhängige, konzeptuelle Zeitschrift für Architektur und Urbanismus. Der Name ist zugleich Programm: mehr als Architektur. Jedes vierteljährlich erscheinende Heft beleuchtet ...

Arzneimittel Zeitung

Arzneimittel Zeitung

Die Arneimittel Zeitung ist die Zeitung für Entscheider und Mitarbeiter in der Pharmabranche. Sie informiert branchenspezifisch über Gesundheits- und Arzneimittelpolitik, über Unternehmen und ...

Burgen und Schlösser

Burgen und Schlösser

aktuelle Berichte zum Thema Burgen, Schlösser, Wehrbauten, Forschungsergebnisse zur Bau- und Kunstgeschichte, Denkmalpflege und Denkmalschutz Seit ihrer Gründung 1899 gibt die Deutsche ...

Gastronomie Report

Gastronomie Report

News & Infos für die Gastronomie: Tipps, Trends und Ideen, Produkte aus aller Welt, Innovative Konzepte, Küchentechnik der Zukunft, Service mit Zusatznutzen und vieles mehr. Frech, offensiv, ...

DGIP-intern

DGIP-intern

Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für Individualpsychologie e.V. (DGIP) für ihre Mitglieder Die Mitglieder der DGIP erhalten viermal jährlich das Mitteilungsblatt „DGIP-intern“ ...