Sie sind hier
E-Book

Grundkurs Microsoft Dynamics AX

Die Business-Lösung von Microsoft in Version AX 2009

AutorAndreas Luszczak
VerlagVieweg+Teubner (GWV)
Erscheinungsjahr2009
Seitenanzahl338 Seiten
ISBN9783834893239
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis26,99 EUR
Praktiker, IT-Verantwortliche und Berater erhalten eine konkrete und leicht verständliche Anleitung zur Arbeit in Microsoft Dynamics AX 2009. Dieses von Microsoft als Premium-Lösung für den Mittelstand positionierte ERP-System ist für alle Unternehmen interessant, die ein leistungsfähiges System suchen, das dennoch einfach zu bedienen ist. Über ein zur besseren Verständlichkeit einfach gehaltenes, durchgängiges Fallbeispiel - die Modellfirma 'Anso Technologies GmbH' - erhalten Sie das erforderliche Fachwissen zu Grundlagen und Systemfunktionen und können sämtliche zentrale Geschäftsprozesse in Dynamics AX abwickeln. Übungsaufgaben unterstützen die Erläuterungen, sodass dieses Buch auch für das Selbststudium gut geeignet ist. Neuerungen im Vergleich zur Vorgängerversion Dynamics AX 4.0 sind hervorgehoben.

Dr. Andreas Luszczak ist Microsoft Certified Trainer und Projektleiter für die Einführung von Microsoft Dynamics. Im Rahmen von Vorträgen und Lehraufträgen ist er außerdem an österreichischen Hochschulen tätig. Zuvor sammelte er langjährige Erfahrung als Berater und Projektleiter in renommierten Consultingfirmen und als IT-Manager in der Industrie.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe
8 Finanzwesen (S. 291-292)

8.1 Überblick

Aufgabe des Finanzwesens ist es, alle wertmäßigen Transaktionen im Unternehmen zu erfassen und auszuwerten, um sie internen und externen Informationsempfängern in geeigneter Form zur Verfügung zu stellen. Die dafür benötigten Informationen entstehen quer über alle Unternehmensbereiche. Das Finanzwesen ist damit der Kern jeder kaufmännischen Lösung, in Dynamics AX wird die Vernetzung der unterschiedlichen Bereiche durch eine starke Integration aller Komponenten des Systems abgebildet.

8.1.1 Konzept

Kern des Finanzwesens in Dynamics AX ist die Führung der Sachkonten im Hauptbuch, die zur Erstellung von Bilanz und Erfolgsrechnung (Gewinn- und Verlustrechnung) dienen. Die Hauptbuchhaltung wird durch Nebenbücher wie Debitoren, Kreditoren, Anlagen und Materialwirtschaft unterstützt. Die Nebenbücher enthalten detaillierte Informationen zu Teilen des Hauptbuches, beispielsweise Lagerbewegungen.

Jede wertmäßige Buchung in Dynamics AX, sei es eine Lagerbewegung, eine Eingangs-/Ausgangsrechnung oder eine Änderung im Anlagevermögen, wird parallel zur Transaktion im Nebenbuch auch auf entsprechende Sachkonten im Hauptbuch gebucht. So sind beispielsweise beim Buchen einer Verkaufsrechnung folgende Bereiche betroffen: – Materialwirtschaft (Artikelbuchung) – Debitorenbuchhaltung (Kundenforderung) – Hauptbuch (Material-, Erlös-, Aufwands-, Debitoren-Sammelkonto) Wesentlicher Vorteil der Sachkontenintegration ist ein stets aktuelles Hauptbuch, zudem können Belege quer durch Dynamics AX zu Ihrem Ursprung verfolgt werden. Ausgangspunkt für die Sachkontenintegration ist die durchgängige Realisierung des Belegprinzips in Dynamics AX. Damit werden Transaktionen in allen Bereichen zunächst als Beleg erfasst und können erst dann gebucht werden, wenn die entsprechende Sachkontenbuchung im Hauptbuch vom System fehlerfrei möglich ist.

8.1.2 Auf einen Blick: Sachkontenbuchung in Dynamics AX

Manuelle Sachkontenbuchungen werden in Dynamics AX in Journalen erfasst, wobei das Funktionsprinzip der Sachkontenjournale den Lagerjournalen entspricht (vgl. Abschnitt 7.1.2). Nachfolgend wird der einfache Fall einer einzeiligen Sachkontenbuchung erläutert. Manuelle Sachkontenbuchungen werden im Menüpunkt Hauptbuch>, Journale>, Allgemeine Erfassung eingetragen. Wie in jedem Erfassungsbeleg wird für eine Buchung in der allgemeinen Erfassung zunächst ein Belegkopf erfasst, bevor die Positionen aufgerufen werden. Der Belegkopf wird als neuer Datensatz angelegt (Strg+N), anschließend kann der zutreffende Journalname eingetragen werden.

Die Spalte Beschreibung ermöglicht das Eintragen eines erläuternden Kurztextes, bevor das Positionsfenster über die Schaltfläche Positionen geöffnet wird. In den Positionen wird in der Spalte Konto die Sachkontennummer eingetragen. Falls ein Nebenbuch bebucht werden soll, kann aber auch in der Spalte Kontenart beispielsweise die Auswahl „Kreditor" gewählt und als Konto die Lieferantennummer eingetragen werden. Falls eine Steuerpflicht zutrifft, wird am Reiter Einstellungen im Journalkopf festgelegt, ob der eingetragene Positionsbetrag die Steuer enthält oder ob die Steuer hinzugerechnet werden muss. Das Gegenkonto kann bei einer einzeiligen Buchung direkt in der entsprechenden Zeile eingetragen werden.
Inhaltsverzeichnis
Vorwort5
Inhaltsverzeichnis6
1 Microsoft Dynamics AX im Überblick13
1.1 Axapta und die Entwicklung von Dynamics AX13
1.2 Produktübersicht Dynamics AX 200914
1.3 Technologie und Systemarchitektur17
1.4 Anwendungskomponenten und Funktionsumfang21
2 Grundlagen Microsoft Dynamics AX25
2.1 Allgemeine Grundfunktionen25
2.2 Weiterführende Funktionalität60
2.3 Zugriffssteuerung und Benutzerkonzept70
2.4 Organisationsstrukturen77
2.5 Allgemeine Grundeinstellungen84
3 Beschaffung91
3.1 Überblick91
3.2 Lieferantenstamm96
3.3 Artikelstamm103
3.4 Einkaufsbestellungen110
3.5 Zugangsliste und Wareneingang131
3.6 Rechnungseingang141
3.7 Gutschriften und Retouren150
4 Vertrieb154
4.1 Überblick154
4.2 Kundenstamm159
4.3 Artikelstamm162
4.4 Verkaufsaufträge168
4.5 Versandabwicklung180
4.6 Verrechnung188
4.7 Direktlieferungen (Streckengeschäft)196
5 Produktion199
5.1 Überblick199
5.2 Artikelstamm und Stücklisten204
5.3 Ressourcen und Arbeitspläne213
5.4 Produktionsaufträge224
5.5 Materialentnahme und Rückmeldungen234
5.6 Fertigmeldung und Nachkalkulation238
6 Produktplanung und Disposition243
6.1 Überblick243
6.2 Absatzplanung245
6.3 Produktprogrammplanung250
7 Lagerverwaltung263
7.1 Überblick263
7.2 Artikelstamm268
7.3 Lagerbewertung284
7.4 Geschäftsprozesse im Lager291
8 Finanzwesen301
8.1 Überblick301
8.2 Einrichtung der Finanzbuchhaltung303
8.3 Buchungen im Finanzwesen311
8.4 Sachkontenintegration325
Anhang331
Anhang A: Aufbau der Modellfirma331
Anhang B: Einrichtungscheckliste331
Anhang C: Icons und Shortcuts339
Literaturverzeichnis340
Sachwortverzeichnis341
A341

Weitere E-Books zum Thema: Microsoft - Windows

Windows 7

E-Book Windows 7
in Unternehmensnetzen mit Service Pack 1, IPv4, IPv6 Format: PDF

Der Autor stellt die Systemarchitektur, die Einrichtung und den Betrieb von Windows 7 in Unternehmensumgebungen sowie Änderungen und Neuerungen im Vergleich zu früheren Windows-Versionen dar. Das…

Word 2010 für Späteinsteiger

E-Book Word 2010 für Späteinsteiger
Ideal für Ein- und Umsteiger: Word 2010 einfach erklärt Format: PDF

Word ist auch in der Version 2010 die Standard-PCAnwendung.Briefe und Einladungen schreiben, Tischkarten gestalten und sogar einfache Tabellen erstellen - an Word kommt man auch als PC-Neuling nicht…

Excel 2010 Praxisbuch

E-Book Excel 2010 Praxisbuch
Eingeben, Berechnen, Auswerten Format: PDF

Excel war schon immer ein praktisches Programm, und die neue Version Excel 2010 wartet mit noch mehr nützlichen Funktionen auf, die Ihnen die Arbeit erleichtern - aber nur, wenn Sie damit auch…

PowerPoint 2010 Praxisbuch

E-Book PowerPoint 2010 Praxisbuch
Effektiv präsentieren Format: PDF

PowerPoint ist das Standard-Präsentationsprogramm für Windows, kein Weg führt daran vorbei. Dieses Buch hilft Ihnen, komplexe Sachverhalte in anschaulichen Grafiken zu visualisieren, Zahlen in…

Office 2011 für Mac Praxisbuch

E-Book Office 2011 für Mac Praxisbuch
Excel - Word - PowerPoint - Outlook Format: PDF

Mit Office 2011 für Mac ist das neue Office-Bedienkonzept von Microsoft endlich auch auf dem Mac angekommen. Wer von älteren Mac-Office- Versionen oder anderen Programmen auf Office 2011 umsteigt,…

Auf der Fährte von C#

E-Book Auf der Fährte von C#
Einführung und Referenz Format: PDF

'Auf der Fährte von C#' ist eine verständliche und kompakte, aber dennoch vollständige Einführung in die Sprache C#. Im Gegensatz zu den meisten anderen Büchern zu C# wird dabei aber nicht das…

Weitere Zeitschriften

Arzneimittel Zeitung

Arzneimittel Zeitung

Die Arneimittel Zeitung ist die Zeitung für Entscheider und Mitarbeiter in der Pharmabranche. Sie informiert branchenspezifisch über Gesundheits- und Arzneimittelpolitik, über Unternehmen und ...

aufstieg

aufstieg

Zeitschrift der NaturFreunde in Württemberg Die Natur ist unser Lebensraum: Ort für Erholung und Bewegung, zum Erleben und Forschen; sie ist ein schützenswertes Gut. Wir sind aktiv in der Natur ...

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

Für diese Fachzeitschrift arbeiten namhafte Persönlichkeiten aus den verschiedenen Fotschungs-, Lehr- und Praxisbereichen zusammen. Zu ihren Aufgaben gehören Prävention, Früherkennung, ...

Berufsstart Bewerbung

Berufsstart Bewerbung

»Berufsstart Bewerbung« erscheint jährlich zum Wintersemester im November mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

Correo

Correo

 La Revista de Bayer CropScience para la Agricultura ModernaPflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und am Thema Interessierten mit umfassender ...

e-commerce magazin

e-commerce magazin

PFLICHTLEKTÜRE – Seit zwei Jahrzehnten begleitet das e-commerce magazin das sich ständig ändernde Geschäftsfeld des Online- handels. Um den Durchblick zu behalten, teilen hier renommierte ...

elektrobörse handel

elektrobörse handel

elektrobörse handel gibt einen facettenreichen Überblick über den Elektrogerätemarkt: Produktneuheiten und -trends, Branchennachrichten, Interviews, Messeberichte uvm.. In den monatlichen ...