Sie sind hier
E-Book

Grundriß der Sozialpsychologie (Band 1) Grundlegende Begriffe und Prozesse

AutorAlexander Thomas
VerlagHogrefe Verlag Göttingen
Erscheinungsjahr1991
Seitenanzahl264 Seiten
ISBN9783840903649
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis17,99 EUR

Der erste Band dieses auf zwei Bände konzipierten Einführungswerkes konzentriert sich auf die Darstellung grundlegender Thematiken der Sozialpsychologie und sozialpsychologischer Prozesse wie Interaktion und Kommunikation, Soziale Norm und Soziale Rolle, Soziale Motivation, Einstellung und Einstellungsänderung, Soziale Wahrnehmung und Kognition u.a.m. Das Lehrbuch vermittelt ein fundiertes Wissen über sozialpsychologische Prozesse und Erscheinungen sowie einen Überblick über die Methoden und Ergebnisse sozialpsychologischer Forschung und ihre Anwendung bei der Lösung sozialer Probleme.   

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Kapitelübersicht
  1. Inhaltsverzeichnis und Einleitung
  2. Gegenstand, Aufgabe und Ortsbestimmung der Sozialpsychologie
  3. Geschichtliche Entwicklung und Theorienbildung in der Sozialpsychologie
  4. Interaktion und Kommunikation
  5. Soziale Norm und soziale Rolle
  6. Soziales System, Gruppe und Gesellschaft
  7. Soziale Motivation
  8. Einstellung und Einstellungsänderung
  9. Soziale Wahrnehmung und Kognition
  10. Soziale Attraktion
  11. Soziales Lernen und Sozialisation
  12. Literaturverzeichnis, Autorenverzeichnis und Stichwortverzeichnis
Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Vorwort6
Inhaltsverzeichnis8
Einleitung13
Kapitel I: Gegenstand, Aufgabe und Ortsbestimmung der Sozialpsychologie16
Gegenstand der Sozialpsychologie16
Aufgaben der Sozialpsychologie21
Individuum und Gesellschaft22
Schulung sozialen Verhaltens24
Ortsbestimmung der Sozialpsychologie25
Modelle sozialpsychologischer Forschung27
Experiment über Gehorsamsleistung und Entscheidungsfreiheit27
Experiment über Koalitionsbildung29
Vergleich der beiden Untersuchungen30
Das Verhältnis von Allgemeiner Psychologie zur Sozialpsychologie31
Zusammenfassung35
Fragen35
Weiterführende Literatur36
Kapitel II: Geschichtliche Entwicklung und Theorienbildung in der Sozialpsychologie37
Geschichtliche Entwicklung der Sozialpsychologie37
Geschichtlicher Vergleich der Anfänge von Natur- und Sozialwissenschaften37
Gründe für das späte Auftreten der Sozialpsychologie38
Theorien in der Sozialpsychologie44
Der Begriff der Theorie und ihre Funktion44
Wissenschaftliche Qualität sozialpsychologischer Theorien60
Eindeutigkeit der Begriffe60
Übersetzbarkeit der Begriffe in überprüfbare Aussagen62
Konsequenzen für die Theorienbildung in der Sozialpsychologie62
Zusammenfassung63
Fragen64
Weiterführende Literatur65
Kapitel III: Interaktion und Kommunikation66
Begriffsbestimmungen von Interaktion und Kommunikation1
Unterschiedliche Betrachtungsweisen von , Interaktion‘ und , Kommunikation‘68
Interaktion und Kommunikation als wechselseitige Steuerung und Kontrolle68
Interaktion und Kommunikation als wechselseitiger Austausch materieller und immaterieller Güter69
Prozeß der Interaktion und Kommunikation71
Gesetzmäßigkeiten menschlichen Interaktionsund Kommunikationsverhaltens73
Nonverbale Kommunikation74
Kapitel IV: Soziale Norm und soziale Rolle84
Die soziale Norm84
Definition des Begriffes ,Norm‘84
Die normativ bestimmten Verhaltensbereiche86
Die nicht normativ bestimmten Verhaltensbereiche87
Struktur und Entstehung von Normen89
Die soziale Rolle92
Definition des Begriffs ,Rolle‘92
Die Analyse von Rollen93
Individualpsychologische Faktoren adäquaten Rollenverhaltens93
Gestaltungsspielraum der Rolle94
Stellung der Rolle im Rollensystem96
Ziel der Rollenanalyse97
Die Kontrolle normativen und rollengemäßen Verhaltens97
Zusammenfassung103
Fragen103
Weiterführende Literatur104
Kapitel V: Soziales System, Gruppe und Gesellschaft105
Der Begriff des sozialen Systems105
Soziale Systeme als sinnhafte Handlungssysteme106
Soziale Systeme als offene Systeme107
Der Begriff der Gruppe108
Gruppe als Gebilde und als Prozeß108
Entstehung von Gruppen und ihr Wert für den einzelnen111
Der Begriff der Gesellschaft112
Gesellschaft als Totalität und als soziales System112
Der Begriff der pluralistischen Gesellschaft113
Zusammenfassung115
Fragen116
Kapitel VI: Soziale Motivation117
Theoretische Konzepte zur sozialen Motivation1
Die klassische Theorie des Egoismus117
Die Theorie der unbegrenzten Formbarkeit118
Die Identifikationstheorie119
Das Hilfemotiv120
Das Aggressionsmotiv126
Theorie des sozialen Lernens127
Das Machtmotiv129
Machtquellen130
Zur psychologischen Situation bei Lohn und Strafe.130
Bedingungen und Wirkungen des Machtmotivs133
Verlauf des Machthandelns134
Das Anschlußmotiv137
Vergleichsprozesse als Grund für das Bedürfnis nach Kontakt139
Zusammenfassung141
Kapitel VII: Einstellung und Einstellungsänderung143
Entwicklungen in der Forschung143
Der Einstellungsbegriff145
Die Erfassung von Einstellungen148
Einstellungswandel159
Sicherung bestehender Einstellungen167
Verhältnis von Einstellung und Verhalten169
Zusammenfassung173
Fragen174
Kapitel VIII: Soziale Wahrnehmung und Kognition175
Die Funktion der sozialen Wahrnehmung176
Der Prozeß der sozialen Wahrnehmung178
Kognitive Einflußfaktoren im Prozeß der sozialen Wahrnehmung180
Motivationale Einflußfaktoren im Prozeß der sozialen Wahrnehmung184
Situative Einflußfaktoren im Prozeß der sozialen Wahrnehmung185
Attribution und Kausalattribution188
Attributionsverzerrung191
Zusammenfassung193
Fragen194
Kapitel IX: Soziale Attraktion195
Definition und Aspekte195
Entstehungsbedingungen interpersonaler Attraktion196
Freundschaft und Liebe als Formen interpersonaler Attration201
Eindrucksverarbeitung und -kontrolle207
Zusammenfassung208
Fragen209
Weiterführende Literatur209
Kapitel X: Soziales Lernen und Sozialisation210
Strukturmodell der Sozialisationsbedingungen212
Sozialisationstheorien215
Das Anpassungsmodell219
Das Selbstaktualisierungsmodell220
Theorie des sozialen Lernens230
Sozialisation zum pro-sozialen Verhalten233
Experiment über die Wirkung des Modellernens für pro-soziale Verhaltensleistungen236
Zusammenfassung239
Fragen240
Literaturverzeichnis242
Autorenverzeichnis256
Stichwortverzeichnis259

Weitere E-Books zum Thema: Nachschlagewerke - Ratgeber

Rehabilitation

E-Book Rehabilitation
Ein Lehrbuch zur Verhaltensmedizin Format: PDF

Das Lehrbuch bietet eine umfassende und aktuelle Übersicht über interdisziplinär orientierte Behandlungsansätze in der medizinischen Rehabilitation. Es erörtert Grundlagen und Anwendungsfelder der…

Internet für Psychologen

E-Book Internet für Psychologen
Format: PDF

Das Internet kurz zu erklären und gleichzeitig einen aktuellen Überblick über psychologische Themen und Forschungsschwerpunkte zu geben, ist wohl ein hoffnungsloses Unterfangen. Zu…

Internet für Psychologen

E-Book Internet für Psychologen
Format: PDF

Das Internet kurz zu erklären und gleichzeitig einen aktuellen Überblick über psychologische Themen und Forschungsschwerpunkte zu geben, ist wohl ein hoffnungsloses Unterfangen. Zu…

Weitere Zeitschriften

FESTIVAL Christmas

FESTIVAL Christmas

Fachzeitschriften für Weihnachtsartikel, Geschenke, Floristik, Papeterie und vieles mehr! FESTIVAL Christmas: Die erste und einzige internationale Weihnachts-Fachzeitschrift seit 1994 auf dem ...

FREIE WERKSTATT

FREIE WERKSTATT

Hauptzielgruppe der FREIEN WERKSTATT, der unabhängigen Fachzeitschrift für den Pkw-Reparaturmarkt, sind Inhaberinnen und Inhaber, Kfz-Meisterinnen und Kfz-Meister bzw. das komplette Kfz-Team Freier ...

Computerwoche

Computerwoche

Die COMPUTERWOCHE berichtet schnell und detailliert über alle Belange der Informations- und Kommunikationstechnik in Unternehmen – über Trends, neue Technologien, Produkte und Märkte. IT-Manager ...

Courier

Courier

The Bayer CropScience Magazine for Modern AgriculturePflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und generell am Thema Interessierten, mit umfassender ...

DGIP-intern

DGIP-intern

Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für Individualpsychologie e.V. (DGIP) für ihre Mitglieder Die Mitglieder der DGIP erhalten viermal jährlich das Mitteilungsblatt „DGIP-intern“ ...

Die Großhandelskaufleute

Die Großhandelskaufleute

Prüfungs- und Praxiswissen für Großhandelskaufleute Mehr Erfolg in der Ausbildung, sicher in alle Prüfungen gehen, im Beruf jeden Tag überzeugen: „Die Großhandelskaufleute“ ist die ...