Sie sind hier
E-Book

Günter, der innere Schweinehund, für Schüler

Ein tierisches Motivationsbuch

AutorStefan Frädrich
VerlagGabal Verlag
Erscheinungsjahr2010
Seitenanzahl232 Seiten
ISBN9783862000852
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis8,99 EUR
Eigentlich weißt du genau,was du tun solltest: mehr lernen, weniger streiten oder mutiger sein. Ja, eigentlich... Aber du kennts auch diese lästige Stimme in dir. Sie sagt: 'Wie uncool!' oder 'Das schaffst du eh nicht!'. Diese Stimme kommt von Günter. Günter ist dein innerer Schweinehund. Wo pfuscht Günter in dein Leben? Und wie gehst du am besten damit um? Lies einfach die 100 illustrierten Tipps und dein innerer Schweinehund wird handzahm!

Dr. med. Stefan Frädrich (Köln) ist Kommunikationstrainer, Coach und freier Dozent. Er studierte Medizin und war Arzt in der Uni-Psychiatrie. Seine Lieblingsthemen sind Kommunikation, Management, angewandte Psychologie und Motivation. Er ist ausserdem als Schauspieler und Moderator tätig.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe

20. Deine Träume (S. 47-49)

Günter soll dir also Mut machen. Das ist besonders wichtig bei deinen Träumen und Wünschen. Denn wenn du es richtig anstellst, können sie Wirklichkeit werden! Viele »Erwachsene« glauben nicht mehr an ihre Träume. Das ist schade. Und sogar falsch! Denn die meisten Dinge auf der Welt gibt es nur deshalb, weil Menschen vorher davon geträumt haben: Bücher, Glühbirnen, Fußballstadien, Konzerte oder Moskitonetze – immer mussten zunächst innere Schweinehunde beim Träumen helfen. Und dann erst konnte aus Träumen Wirklichkeit werden.

Also: Wovon träumst du? Was wünschst du dir? Gute Spiele? Ein Haustier? Echte Freunde? Eine glückliche Familie? Bessere Noten? Gerechte Lehrer? Ein schlaues Buch? Coole Klamotten? Mehr Taschengeld? Bessere Fernsehsendungen? Einen Computer? Frieden und Gerechtigkeit? Ein sinnvolles Leben? Einen spannenden Beruf? Schreib doch mal all deine Träume und Wünsche auf ein Blatt Papier! Am besten untereinander in einer Liste. Bestimmt kommt einiges zusammen.

Zweite Zusammenfassung (für gut gelaunte Schweinehunde)

Gedanken steuern Gefühle. Wenn man schlecht drauf ist, sind die eigenen Gedanken oft die Ursache.
Wir können selbst entscheiden, welche Sichtweisen wir einnehmen wollen. Günter findet dafür lauter gute Gründe.
In jeder Situation steckt etwas Gutes. Es ist besser, immer nach dem Guten zu suchen, anstatt herumzujammern!
Oft ist Günter zu feige für die Wahrheit. Dann betrügst du dich selbst.
Sei ehrlich zu dir selbst! Bringt dich deine Sichtweise langfristig weiter? Und achtest du dabei auf deine Gefühle?
Unsere Gefühle bestimmen, was wir tun!
Alle Menschen suchen ihr Glück.
Es gibt drei Wege zum Glück: Love it, change it or leave it!
Wenn du deine Probleme löst, kannst du dich deinen Träumen und Wünschen widmen.
Träume werden oft Wirklichkeit. Deshalb träume, was du willst!

21. Das Leben ist ein Abenteuer

Du hast deine Träume auf eine Liste geschrieben. Jetzt schau dir die Liste genau an und überleg dir bei jedem einzelnen Wunsch, in welchem Zeitraum du ihn verwirklichen kannst. Du willst einen lästigen Streit beenden? Das geht schnell: Am besten schafft ihr euer Problem noch heute aus der Welt! Du willst ein neues Fahrrad haben? Das dauert wohl etwas länger: vielleicht bis Weihnachten oder bis du das Geld dafür zusammenhast. Du willst Astronaut(in) werden? Auch das ist möglich! Nur ist der Weg dahin eben noch ein ganzes Stück weiter. Informiere dich, wie andere Menschen Astronauten geworden sind. Und dann mach es ihnen nach! Du merkst schon: Viele Wünsche und Träume können in Erfüllung gehen. Dafür muss man sie nur kennen und sich in ihre Richtung bewegen. Dann vergeht ein bisschen Zeit (manchmal auch etwas mehr) und dein Wunsch ist Wirklichkeit. Also betrachte dein Leben doch als ein großartiges Abenteuer, in dem du erleben darfst, was du willst.

Inhaltsverzeichnis
Günter, der innere Schweinehund5
Günter ist dein Freund6
Günters Vorbilder7
Die Welt ist für jeden anders8
Ein paar gute Tipps …9
Alles wird besser10
Die vier wichtigen Lebensbereiche11
Stillstand ist Rückschritt12
Jeden Tag etwas Neues13
Das innere Selbstgespräch14
Unglücklich?16
Die Gedankenspirale17
Autosuggestion und positives Denken18
Vorsicht, Selbstbetrug!19
Sei ehrlich zu dir selbst!20
Wozu Gefühle?21
Was ist Glück?22
Love it, change it or leave it!23
Bist du glücklich?24
Deine Träume25
Das Leben ist ein Abenteuer27
Ausprobieren!28
Jeder Schweinehund ist anders29
Stärken stärken30
Lauter Intelligenz31
Noch mehr Intelligenz …32
Der Intelligenz-Mix33
Deine Super-Stärken34
Die Persönlichkeit35
Du und die anderen36
Kommunikation38
Ein Satz und vier Ohren39
Misstrauische Schweinehunde40
Sympathische Seiten und Gemeinsamkeiten41
Die richtigen Worte42
Die richtigen Argumente43
Reden ohne Worte44
Gut zuhören45
Kritik? Danke!46
Eine gute Beziehung47
Respekt und Fairness49
Nervensägen und Rüpel50
Hinterhältige und Besserwisser51
Miesmacher und Misstrauische52
Opfer und Erpresser53
Verständnis und Wut54
Stress beim Streit55
Streit ohne Ende?56
Ja oder nein?57
Gute Freunde58
Deine Pflichten60
Deine Zeit61
Wichtig oder dringend?62
Die To-do-Liste63
A, B, C oder D?64
Das liebe Lernen65
Das Kurzzeitgedächtnis66
Das Langzeitgedächtnis67
Lernen? Mit Gefühl!68
Übersicht und Ausblick69
Salami und Emmentaler71
Leicht lernen72
Wiederholen und nachdenken73
Abwechslung tut gut74
Ein bisschen Stress muss sein75
Die Macht von Zielen76
Hartnäckigkeit und Sündenböcke77
Erfolge feiern und Pausen machen78
Perfektionismus? Nein, danke!79
Das Pareto-Prinzip80
Deine Freizeit82
Die Freizeit – gut oder schlecht?83
Dein Hobby84
Sport macht stark85
Vorsicht, Bildschirm!86
Vorsicht, Werbung!87
Kaufen, kaufen!88
Unwahre Werbung89
Süßigkeiten und Blutzucker90
Ein Schlüssel namens Insulin91
Zucker und Fett93
Vorsicht, Falle!94
Süße Getränke und Koffein95
Richtig essen und trinken – Teil 196
Richtig essen und trinken – Teil 297
Schlank oder zu schlank?98
Drogen und Kettenreaktionen99
Rauchen? Vorsicht!100
Nikotin101
Kettenrauchen102
»Gib mir dein Geld!«104
Vorsicht, Gehirnwäsche!105
Die liebe Gesundheit106
Weg mit den Kippen!107
Kiffen108
Hasch macht lasch.108
Alkohol macht dumm, krank und abhängig.109
Saufen109
Ecstasy und Kokain110
Ecstasy und Kokain machen schlaff, panisch, süchtig, dumm und krank.110
Heroin111
Heroin macht stark abhängig, unglücklich, krank und kriminell.111
Drogen sind Müll112
Günter heute113

Weitere E-Books zum Thema: Arbeitspsychologie - Wirtschaftspsychologie - Coaching

Weitere Zeitschriften

A&D KOMPENDIUM

A&D KOMPENDIUM

Das A&D KOMPENDIUM ist das jährlich neue Referenzbuch für industrielle Automation. Mit einer Auflage von 10.500 Exemplaren informiert das A&D KOMPENDIUM auf 400 Seiten über Produkte,Verfahren, ...

Archiv und Wirtschaft

Archiv und Wirtschaft

Fachbeiträge zum Archivwesen der Wirtschaft; Rezensionen Die seit 1967 vierteljährlich erscheinende Zeitschrift für das Archivwesen der Wirtschaft "Archiv und Wirtschaft" bietet Raum für ...

FREIE WERKSTATT

FREIE WERKSTATT

Hauptzielgruppe der FREIEN WERKSTATT, der unabhängigen Fachzeitschrift für den Pkw-Reparaturmarkt, sind Inhaberinnen und Inhaber, Kfz-Meisterinnen und Kfz-Meister bzw. das komplette Kfz-Team Freier ...

BONSAI ART

BONSAI ART

Auflagenstärkste deutschsprachige Bonsai-Zeitschrift, basierend auf den renommiertesten Bonsai-Zeitschriften Japans mit vielen Beiträgen europäischer Gestalter. Wertvolle Informationen für ...

dental:spiegel

dental:spiegel

dental:spiegel - Das Magazin für das erfolgreiche Praxisteam. Der dental:spiegel gehört zu den Top 5 der reichweitenstärksten Fachzeitschriften für Zahnärzte in Deutschland (laut LA-DENT 2011 ...

Die Versicherungspraxis

Die Versicherungspraxis

Behandlung versicherungsrelevanter Themen. Erfahren Sie mehr über den DVS. Der DVS Deutscher Versicherungs-Schutzverband e.V, Bonn, ist der Interessenvertreter der versicherungsnehmenden Wirtschaft. ...

EineWelt

EineWelt

Eine Anregung der Gossner Mission zum verbesserten Schutz indigener Völker hat Bundespräsident Horst Köhler aufgegriffen: Er hat auf Anregung des Missionswerkes eine Anfrage an die Bundesregierung ...