Sie sind hier
E-Book

Händler, Mullahs, Autokraten

AutorWolfgang Günter Lerch
VerlagAllitera Verlag
Erscheinungsjahr2003
Seitenanzahl177 Seiten
ISBN9783865200174
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis13,50 EUR
Drei Jahrzehnte lang bereiste der Journalist und Publizist Wolfgang Günter Lerch die Länder der islamischen Welt im Dienste der »Frankfurter Allgemeinen Zeitung« – von Samarkand bis ins Imperium der Ölprinzen, von Irak bis Palästina. Angesichts des Irak-Kriegs hat er seine Berichte zusammengefasst und einer kritischen Revision unterzogen. Mit kurzen historischen Überblicken und differenzierten aktuellen Situationsberichten beschreibt er die Konflikte und Widersprüche dieser in den Brennpunkt geratenen Region. Die Reiseberichte beginnen im Irak und werden fortgesetzt mit einer Taxifahrt von Jerusalem in die besetzten Gebiete. Dabei entstehen Länderporträts von eindrucksvoller Klarheit und herausfordernder politischer Weitsicht. Sie formen das Bild einer Welt, die sich verändern möchte, ja, sich verwandeln muss, wenn sie bestehen will, aber sich doch in vielem auch gleich bleibt.

Der Autor

Wolfgang Günter Lerch, Jahrgang 1946, studierte Germanistik, Philosophie und Islamkunde. Er unternahm zahlreiche Reisen in den Orient und begleitete archäologische Explorationen, vor allem in die Türkei und nach Syrien. Seit 1978 ist er als Redakteur bei der »Frankfurter Allgemeinen Zeitung« für den Bereich Nordafrika und Naher Osten zuständig. Zahlreiche Buchveröffentlichungen zum Thema Islam, darunter »Tod in Bagdad oder Leben und Sterben des al-Halladsch« (Historischer Roman, 1997), »Muhammads Erben « (1999) und »Denker des Propheten. Die Philosophie des Islam« (2000). Im Allitera Verlag ist »Die Laute Osmans. Türkische Literatur im 20. Jahrhundert« (Allitera Verlag 2003) erschienen.    

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Kapitelübersicht
  1. Inhalt und Vorwort
  2. Irakische Verwirrungen
  3. Palästina: Tragödie unterm Ölbaum
  4. Ägypten oder Totgesagte leben länger
  5. Syrische Horizonte
  6. Schwarzer Schnee auf den Zedern
  7. Doha – Braut am arabischen Golf
  8. Das Imperium der Ölprinzen
  9. Iranische Miniaturen
  10. »Tatarennachrichten« an der Seidenstraße
  11. Kasachstan – Im Reich der Steppenreiter
  12. Die Türkei, eine Rückkehr
Leseprobe
Iranische Miniaturen (S. 108-109)
 
»Persien ist das wahre Reich der Mitte« (Hushang Schehabi)

Wie die orientalischen Wüstengeister, die berühmten Ghule, tauchen Windhosen am Horizont auf und ziehen den Blick wie magisch auf sich. Drei, vier Stück auf einmal sind zu sehen. Sie wirbeln Sand und Erde auf, saugen an, was ihnen im Weg steht, und verschwinden dann wieder so schnell wie sie gekommen sind. Flüchtige, doch zerstörerische Wesen, die schon manches Auto von der Straße gehoben, manchen Menschen durch die Luft gewirbelt haben.

Wir fahren durch die Landschaft südlich von Teheran. Der Weg führt streng nach Süden. Etwas mehr als hundert Kilometer sind es bis nach Ghom, in die heilige Stadt der Schiiten, die der spirituelle Ausgangspunkt der islamischen Revolution in den Jahren 1978/79 gewesen ist. Der politische Brennpunkt hingegen war immer Teheran, die Hauptstadt. Auch heute wird die eigentliche Politik in Teheran gemacht, doch manche Strömung im politischen Leben des großen Landes, sofern sie mit der Religion zu tun hat, bereitet sich noch immer in Ghom vor. In Teheran haben wir einige Tage der Recherche zugebracht, deutsche Freunde und Diplomaten getroffen, doch nun wollen wir das fl ache Land bereisen, auf den Spuren des großen Pierre Loti, aber auch auf den Wegen der eigenen Erinnerung. Was hat sich seit dem letzten Aufenthalt verändert? Ist der revolutionäre Enthusiasmus endgültig verfl ogen oder konnte sich manches davon in die Epoche des neuen Pragmatismus und der so genannten Reformen hinüberretten? Als wir zuletzt hier waren, hatten sich der Irak und Iran in einem mörderischen Bruderkrieg ineinander verkrallt.

Als Pierre Loti, berühmter orientalisierender Autor und Mitglied der Academie Française, das Land der Rosen und der Nachtigallen bereiste, hatte noch keine islamische Revolution stattgefunden. Es herrschte die Dynastie der Qadscharen, das Land stand unter dem Einfl uss der Briten im Süden und der Russen im Norden. Der Schah als zentrale Instanz der Herrschaft war schwach, im Grunde ein Spielball der auswärtigen Mächte, die Iran dasselbe Schicksal angedeihen lassen wollten wie dem »kranken Mann am Bosporus«, dem sterbenden Osmanischen Reich. Dessen Freund war Loti, der Franzose, nun ganz und gar, und er wurde derjenige unter den europäischen Dichtern, der dem Imperium der Türken den Schwanengesang widmete.

Im Falle Irans war dies anders: Von Anfang an bereiste der Dichter eine noch vormoderne Welt, die längst nicht jene Veränderungen erlebt hatte, welche die osmanische Türkei immerhin schon im Jahrhundert davor durchzusetzen begann. Iran, um es rundheraus zu sagen, war eine bis zwei Generationen zurück, trotz der konstitutionellen Umwälzung, die das Land seit 1905 bis 1909 durchgemacht hatte. Am Ende hatten doch wieder die Qadscharen gesiegt, ihren Thron behalten und dem Lande allenfalls einen Fortschritt beschert, der im Tempo einer Schnecke dahergekrochen kam.

Mit einem Mal hält der Bus abrupt an. Unruhe und Nervosität breiten sich aus. »Ist kein Imam da?«, fragen zwei Männer.

Am Straßenrand liegt ein unbekannter Toter, ein alter Mann, ärmlich gekleidet. Wie er gestorben ist, weiß niemand, und niemand kennt ihn; doch ist es Muselmanen-Pfl icht, den Leichnam so bald wie möglich zu bestatten und die Totengebete über ihm zu sprechen. Einige Männer steigen aus, stellen sich in einer Reihe vor den Toten und rezitieren die Fatiha, die erste Sure des Korans, die so genannte Eröffnende. Dann wird der Tote weggebracht und irgendwo in der Nähe beerdigt. Die Männer besteigen wieder den Bus, wir fahren weiter. Volksfrömmigkeit. Mit der Ideologie der Islamischen Republik, so verstehe ich es, hat dies gar nichts zu tun. Das war schon immer so in Iran.
Inhaltsverzeichnis
Inhalt6
Vorwort8
Irakische Verwirrungen10
Palästina: Tragödie unterm Ölbaum23
Ägypten oder Totgesagte leben länger40
Syrische Horizonte66
Schwarzer Schnee auf den Zedern78
Doha – Braut am arabischen Golf90
Das Imperium der Ölprinzen98
Iranische Miniaturen109
» Tatarennachrichten « an der Seidenstraße128
Kasachstan – Im Reich der Steppenreiter151
Die Türkei, eine Rückkehr162

Weitere E-Books zum Thema: Gesellschaft - Männer - Frauen - Adoleszenz

Projekt Körper

E-Book Projekt Körper
Wie der Kult um die Schönheit unser Leben prägt Format: PDF

Der moderne Mensch gestaltet nicht nur sein Leben, er gestaltet auch seinen Körper. Noch nie hatte die Perfektion des äußeren Erscheinungsbildes einen derartigen Stellenwert wie in der Gegenwart. Der…

Hotel kann jeder

E-Book Hotel kann jeder
Meine Frau, unser Wohnwagen und ich Format: ePUB

Willkommen im Vorzelt zur Hölle 'Meine Frau stammt aus einer Camper-Familie. Ich wusste nicht, was das bedeutet. Mein Gott, ich war verliebt, da hört man nicht immer so genau hin. Die Fotos von…

Schluss mit Lobbyismus!

E-Book Schluss mit Lobbyismus!
50 einfache Fragen, auf die es nur eine Antwort gibt Format: ePUB

Tagtäglich versuchen lobbyisten auf verschiedenen Ebenen die Interessen kleiner Gruppen gegen das Gemeinwohl durchzudrücken. Mit allen Mitteln versuchen sie, ihre Profite durch Einflussnahme auf…

»Lieber Matz, Dein Papa hat 'ne Meise«

E-Book »Lieber Matz, Dein Papa hat 'ne Meise«
Ein Vater schreibt Briefe über seine Zeit in der Psychiatrie Format: ePUB

Mit der Diagnose 'manisch-depressiv' landet Sebastian Schlösser in der Psychiatrie. In seinem Buch erzählt er seinem achtjährigen Sohn, was die Krankheit mit ihm gemacht hat - mutig, anrührend und…

Die Verantwortung des Journalisten

E-Book Die Verantwortung des Journalisten
Individual- und professionsethische Maximen Format: PDF

Medienethische Richtlinien wie der Pressekodex des Deutschen Presserates bieten Journalisten ohne Zweifel eine wichtige Entscheidungshilfe bei ethischen Abwägungen in Fragen von Recherche und…

Deutsche Kontraste 1990-2010

E-Book Deutsche Kontraste 1990-2010
Politik - Wirtschaft - Gesellschaft - Kultur Format: PDF

1990 wurden zwei Staaten mit unterschiedlichen Traditionslinien vereint - die DDR und die Bundesrepublik. Massive Auswirkungen auf die politische, ökonomische, gesellschaftliche und kulturelle…

betrifft: TEAM

E-Book betrifft: TEAM
Dynamische Prozesse in Gruppen Format: PDF

Die 'klassische' Trainingsgruppe des gruppendynamischen Lernmodells ist in den letzten vier Jahrzehnten von der Universität Klagenfurt und dem Hernstein International Management Institute erfolgreich…

Arme Kinder, reiches Land

E-Book Arme Kinder, reiches Land
Ein Bericht aus Deutschland Format: ePUB

Warum wird ein Achtjähriger zum Serieneinbrecher? Warum haut eine Neunjährige von zu Hause ab? Warum geben Kinder auf, bevor ihr Leben richtig begonnen hat? Huberta von Voss hat viele Familien in…

Weitere Zeitschriften

Arzneimittel Zeitung

Arzneimittel Zeitung

Die Arneimittel Zeitung ist die Zeitung für Entscheider und Mitarbeiter in der Pharmabranche. Sie informiert branchenspezifisch über Gesundheits- und Arzneimittelpolitik, über Unternehmen und ...

Berufsstart Bewerbung

Berufsstart Bewerbung

»Berufsstart Bewerbung« erscheint jährlich zum Wintersemester im November mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

dima

dima

Bau und Einsatz von Werkzeugmaschinen für spangebende und spanlose sowie abtragende und umformende Fertigungsverfahren. dima - die maschine - bietet als Fachzeitschrift die Kommunikationsplattform ...

e-commerce magazin

e-commerce magazin

PFLICHTLEKTÜRE – Seit zwei Jahrzehnten begleitet das e-commerce magazin das sich ständig ändernde Geschäftsfeld des Online- handels. Um den Durchblick zu behalten, teilen hier renommierte ...

FileMaker Magazin

FileMaker Magazin

Das unabhängige Magazin für Anwender und Entwickler, die mit dem Datenbankprogramm FileMaker Pro arbeiten. In jeder Ausgabe finden Sie praxiserprobte Tipps & Tricks, die Ihnen sofort die ...