Sie sind hier
E-Book

Homecare

AutorChristine von Reibnitz
VerlagHogrefe AG
Erscheinungsjahr2009
Seitenanzahl209 Seiten
ISBN9783456946399
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis30,99 EUR

Reader zur häuslichen Versorgung. – Homecare begleitet, versorgt und unterstützt schwerpunktmäßig chronisch und mehrfach erkrankte, pflegebedürftige Menschen mit komplexem Therapiemanagement in häuslicher Umgebung. Dabei gilt der Grundsatz «ambulant vor stationär».
«Eine umfassende und intensive Auseinandersetzung mit dem Thema ist so entstanden mit hohem Nutzwert für z.B. Pflegedienste, die Homecare umsetzen wollen.» (Häusliche Pflege)


Homecare begleitet, versorgt und unterstützt schwerpunktmäßig chronisch mehrfach erkrankte, pflegebedürftige Menschen mit komplexem Therapiemanagement in häuslicher Umgebung. Dabei gilt der Grundsatz «ambulant vor stationär».
Pflegende nehmen in der häuslichen Versorgungssituation eine Schlüsselrolle ein, wegen ihres häufigen, engen und kontinuierlichen Patientenkontaktes und ihrer wichtigen kooperativen und koordinierenden Funktion mit behandelnden Ärzten und weiterversorgenden Einrichtungen. - Das von erfahrenen und kompetenten ExpertInnen verfasste Werk:

  • führt in Konzepte und Kontexte der Homecare ein
  • klärt rechtliche Grundlagen und Finanzierungsmöglichkeiten
  • zeigt wie die Patientenversorgung gesteuert, Prozesse optimiert, Angebote vernetzt und Spezialisierungen entwickelt werden können
  • stellt integrierte Versorgung, den Case Management Ansatz und Versorgungspfade als eine Perspektive für die Homecare vor
  • benennt und begründet Vernetzungsmöglichkeiten medizinischer Rehabilitation
  • veranschaulicht wie Homecare ambulante Palliative Care vernetzt und die häusliche Versorgung schwer und chronisch Kranker sicherstellt
  • stellt medizinisch-pflegerische und rechtliche Aspekte der (künstlichen) Ernährung in der ambulanten häuslichen Versorgung vor
  • erläutert das Konzept der Patientensouveränität und die klärt die Rolle der Angehörigen
  • stellt die spitalexterne Pflege in der Schweiz vor
  • entwirft interdisziplinäre Ausbildungskonzepte und entwickelt Perspektiven für die Homecare in Deutschland.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Kapitelübersicht
  1. Inhaltsverzeichnis und Vorwort
  2. 1 Einführung
  3. 2 Rechtliche Grundlagen und Finanzierung von Homecare
  4. 3 Patientensteuerung in der Homecare-Versorgung
  5. 4 Integrierte Versorgung - eine Perspektive für Homecare
  6. 5 Ernährung in der ambulanten häuslichen Versorgung
  7. 6 Rechtliche Aspekte der künstlichen Ernährung in der häuslichen Versorgung
  8. 7 Case Management in der spezialisierten ambulanten Versorgung Schwerstkranker und Sterbender
  9. 8 Case Managament optimiert Patientenüberleitung
  10. 9 Homecare in der Palliativmedizin
  11. 10 Homecare: Häusliche Versorgung schwer chronisch kranker Menschen
  12. 11 Versorgungspfade unterstützen die Homecare-Versorgung
  13. 12 Patientenrechte und Patientensouveränität in der Homecare-Versorgung
  14. 13 Die Rolle der Angehörigen in der Homecare-Versorgung
  15. 14 Homecare - eine Perspektive für die ambulante Pflege
  16. 15 Spitex - Hilfe und Pflege zu Hause. Ambulante Grundversorgung in der Schweiz
  17. 16 Homecare-Spezialisierung ambulanter Pflegedienste
  18. 17 Interdisziplinäre Weiterbildungskonzepte für Homecare
  19. 18 Rehabilitation braucht Homecare
  20. 19 Weiterentwicklung der Homecare-Versorgung in Deutschland
Leseprobe

4.1 Einführung (Seite 37)

Das Gesundheitswesen in Deutschland befindet sich im Spannungsfeld vieler Einflussfaktoren. Veränderungen in der Bevölkerungsstruktur, medizinischer und medizintechnischer Fortschritt, ein Wandel der Erwartungen an das Gesundheitssystem in Deutschland aber auch schon der geplante Gesundheitsfonds haben Einfluss auf das Nachfrageverhalten gesetzlich Versicherter bzw. das Leistungsverhalten gesetzlicher Krankenkassen.

Muss alles, was medizinisch möglich und machbar ist, noch von der Solidargemeinschaft der Beitragszahler der gesetzlichen Krankenversicherungen finanziert werden? Spätestens an diesem Punkt muss die Frage nach einem effizienten Einsatz und einer gerechten Verteilung der vorhandenen Mittel gestellt werden. Hier ist immer wieder die Gesundheitspolitik mit ihrer Steuerungsfunktion, aber auch jeder Einzelne im Gesundheitswesen angesprochen (Deutsche Gesellschaft für Rehabilitation, 2002).

So sind in Anbetracht des wachsenden wirtschaftlichen Drucks in den Krankenhäusern, forciert durch die umfassende Einführung eines pauschalierten Entgeltsystems, die Krankenhäuser inzwischen grundsätzlich daran interessiert, Kooperationen mit weiteren Leistungserbringern im Gesundheitswesen zu prüfen und einzugehen.

Diese Kooperationen der Leistungserbringer und die Koordination der vom Versicherten/Patienten in Anspruch genommenen medizinischen, pflegerischen und therapeutischen Dienstleistungen sollen bei einer fachübergreifenden und interdisziplinären Patientenbehandlung dazu beitragen, die Qualität der Versorgung zu verbessern sowie mögliche Wirtschaftlichkeitsreserven zu erschließen (Riedel et al., 2005).

Hier kommen nun Homecare-Unternehmen ins Spiel, die als Kooperationspartner im ambulanten Bereich eine qualitativ hochwertige poststationäre Patientenversorgung sicherstellen und damit z. B. eine Wiedereinweisung von Patienten in ein Krankenhaus verhindern. Therapien unter Berücksichtigung des Einsatzes von Hilfsmitteln, die im Krankenhaus begonnen wurden, werden mit gleicher Qualität im häuslichen Bereich fortgesetzt und tragen so zur Vermeidung von Komplikationen und Folgekosten bei.

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis6
Vorwort10
1 Einführung12
2 Rechtliche Grundlagen und Finanzierung von Homecare20
3 Patientensteuerung in der Homecare-Versorgung30
4 Integrierte Versorgung - eine Perspektive für Homecare38
5 Ernährung in der ambulanten häuslichen Versorgung48
6 Rechtliche Aspekte der künstlichen Ernährung in der häuslichen Versorgung60
7 Case Management in der spezialisierten ambulanten Versorgung Schwerstkranker und Sterbender72
8 Case Managament optimiert Patientenüberleitung84
9 Homecare in der Palliativmedizin92
10 Homecare: Häusliche Versorgung schwer chronisch kranker Menschen100
11 Versorgungspfade unterstützen die Homecare-Versorgung110
12 Patientenrechte und Patientensouveränität in der Homecare-Versorgung120
13 Die Rolle der Angehörigen in der Homecare-Versorgung130
14 Homecare - eine Perspektive für die ambulante Pflege138
15 Spitex - Hilfe und Pflege zu Hause. Ambulante Grundversorgung in der Schweiz146
16 Homecare-Spezialisierung ambulanter Pflegedienste158
17 Interdisziplinäre Weiterbildungskonzepte für Homecare168
18 Rehabilitation braucht Homecare180
19 Weiterentwicklung der Homecare-Versorgung in Deutschland188

Weitere E-Books zum Thema: Pflege - Heilberufe - Betreuung - Altenpflege

Patientenvertrauen in Krankenhäuser

E-Book Patientenvertrauen in Krankenhäuser
Eine qualitative Analyse zur Bedeutung, Bildung und unterschiedlichen Vertrauensebenen Format: PDF

Vanessa Haselhoff untersucht die Rolle und die Bildung von Vertrauen im System Krankenhaus. Sie analysiert Einzelinterviews mit Patienten und leitet ab, wie sich Vertrauen bildet und wie sich…

Das schlanke Krankenhaus

E-Book Das schlanke Krankenhaus
Führen und verbessern im Krankenhaus der Zukunft Format: ePUB

Das Lean Hospital ist in aller Munde und schickt sich an, the next big thing zu werden. Was aber steckt hinter diesem neuen Wundermittel? Lässt sich industrielles Lean wirklich auf die…

Patientenvertrauen in Krankenhäuser

E-Book Patientenvertrauen in Krankenhäuser
Eine qualitative Analyse zur Bedeutung, Bildung und unterschiedlichen Vertrauensebenen Format: PDF

Vanessa Haselhoff untersucht die Rolle und die Bildung von Vertrauen im System Krankenhaus. Sie analysiert Einzelinterviews mit Patienten und leitet ab, wie sich Vertrauen bildet und wie sich…

Weitere Zeitschriften

FESTIVAL Christmas

FESTIVAL Christmas

Fachzeitschriften für Weihnachtsartikel, Geschenke, Floristik, Papeterie und vieles mehr! FESTIVAL Christmas: Die erste und einzige internationale Weihnachts-Fachzeitschrift seit 1994 auf dem ...

MENSCHEN. das magazin

MENSCHEN. das magazin

MENSCHEN. das magazin informiert über Themen, die das Zusammenleben von Menschen in der Gesellschaft bestimmen -und dies konsequent aus Perspektive der Betroffenen. Die Menschen, um die es geht, ...

Archiv und Wirtschaft

Archiv und Wirtschaft

Fachbeiträge zum Archivwesen der Wirtschaft; Rezensionen Die seit 1967 vierteljährlich erscheinende Zeitschrift für das Archivwesen der Wirtschaft "Archiv und Wirtschaft" bietet Raum für ...

Die Großhandelskaufleute

Die Großhandelskaufleute

Prüfungs- und Praxiswissen für Großhandelskaufleute Mehr Erfolg in der Ausbildung, sicher in alle Prüfungen gehen, im Beruf jeden Tag überzeugen: „Die Großhandelskaufleute“ ist die ...

ERNEUERBARE ENERGIEN

ERNEUERBARE ENERGIEN

ERNEUERBARE ENERGIEN informiert durch unabhängigen Journalismus umfassend über die wichtigsten Geschehnisse im Markt der regenerativen Energien. Mit Leidenschaft sind wir stets auf der Suche nach ...

FileMaker Magazin

FileMaker Magazin

Das unabhängige Magazin für Anwender und Entwickler, die mit dem Datenbankprogramm FileMaker Pro arbeiten. In jeder Ausgabe finden Sie praxiserprobte Tipps & Tricks, die Ihnen sofort die ...