Sie sind hier
E-Book

Ich in den Augen der Anderen von Wolfgang Amadé

AutorWolfgang Amadé
VerlagWolfgang Amadé
Erscheinungsjahr2009
Seitenanzahl222 Seiten
ISBN9783939845966
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis9,80 EUR

...und nur wenn wir glaubwürdig sind, lassen sie uns in Ruhe unser gewünschtes Leben leben!

Wie aber können wir erfahren, wie die Anderen uns sehen? Wie kann uns dieses Wissen nützen, wie für uns Früchte tragen?

Eine Antwort darauf finden Sie in diesem Buch...

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe

Was Ihnen dieses Buch vermitteln soll (S. 9-10)

GARANTIERT OHNE VORWORT VON MARCEL REICH-RANICKI

Ich hatte nie Hämorrhoiden. Ich hoffe und bete aber inständig darum, dass diese beschämende Tatsache fehlenden Leidens die Erfolgsaussichten dieses Buches nicht entscheidend schmälern wird. Gleichwohl ich es immer für völlig überflüssig und für komplett daneben erachte, wenn ein Autor seine Leserschaft dafür bezahlen lässt, sie mit seinen Arschgeschichten zu belatschern. So schlecht wird das Bücherschreiben ja auch wieder nicht bezahlt, dass Autoren sich keinen Therapeuten leisten könnten. Wenn sie denn einen bräuchten. Aber unschuldige Leser dafür bezahlen zu lassen, ich weiß ja nicht...

Obwohl auch unser Thema „Ich in den Augen der Anderen“ ans Eingemachte geht. Es wird also teilweise sehr berührend werden, aber wir werden sicher nicht in die Analphase eintauchen. Versprochen.

Wir werden uns sehr viel auf dem unendlich weiten Feld der zwischenmenschlichen Kommunikation mit einer ungeheueren Fülle von Informationen tummeln. Es war gar nicht so einfach, das Notwendige im Zusammenhang mit unserem Thema heraus zu picken und Ihnen an die Hand zu geben Welche Not wollte ich da eigentlich wenden? Es ist die Not der nur allzu oft fehlenden simplen Information. Die Informationen erscheinen in der Kommunikations-Wissenschaft häufig als so banal, dass man sich mehr als einmal an den Kopf greifen möchte, wie einfach vieles im zwischenmenschlichen Umgang zu erklären ist und wie sonnenklar durch die richtige Information die Vorgänge werden.

Aber es ist wie immer, das „Gewusst wie“ macht es eben aus!

Ich erzähle Ihnen dazu eine kleine Geschichte: Picasso wurde einmal bei einem gemütlichen Essen im vertrauten Kreise von einem glühenden Verehrer gebeten, eine kleine Zeichnung für ihn anzufertigen. Er machte ein paar Striche auf ein Blatt Papier und übergab das Blatt dem Verehrer mit den Worten: „Ich bekomme von Ihnen eine Million Dollar!“

Der Verehrer war entrüstet: „Aber Sie haben doch nicht mal zwei Minuten daran gearbeitet!“ Picasso antwortete: „Ja, aber es hat dreißig Jahre gedauert, bis ich dazu imstande war!“

Aus der Zeit meines Studiums der Kommunikationswissenschaften ist mir eines besonders in Erinnerung geblieben: während des Erlernens eines neuen Unterrichtsstoffes hatte ich immer wieder kleine „Erleuchtungserlebnisse“. Um wie viel leichter hätte ich mir in meinem Leben oft getan, wenn mir diese oder jene Zusammenhänge schon in meiner Schulzeit vermittelt worden wären!

Inhaltsverzeichnis
INHALT6
Was Ihnen dieses Buch vermitteln soll10
Hammergeschichten16
Die alles beeinflussenden Wertevorstellungen24
Der Wertecocktail30
Konflikte37
Gruppenregeln47
Wie verhalten Sie sich in Konfliktsituationen?60
Das Konfliktmodell von Mrs. Jane Mouton und Mr. Robert Blake63
Welchen Konfliktstil pflegen Sie?64
Was während einer Kommunikation so abläuft76
Die Informationsverarbeitung85
Der Vorgang des Encodierens und des Decodierens88
Welcher Ohren Typus sind Sie?98
"Sage mir, wie Du Dich ausdrückste und ich sage Dir, wer Du bist!"110
Die Körpersprache133
Mit der Mimik sprechen141
VAKOG-Modell der komplexen Wahrnehmung148
Das Eisberg-Modell150
Die Schöpferkraft Ihrer Gedanken159
Die Abhängigkeit von der Beurteilung durch Andere173
Fragen an Ihre Menschen182
Das Spiel "Ich in den Augen der Anderen"187
Anhang A: Fragebogen "Meine Wertevorstellungen"196
Anhang B: Auswertung "Welchen Konfliktstil pflege ich?"221
Anhang C: Asuwertung "Welcher Ohren-Typus sind Sie?"222

Weitere E-Books zum Thema: Medien - Kommunikation - soziale Medien

Demokratiebewusstsein

E-Book Demokratiebewusstsein

Die Politische Bildung ist herausgefordert, international anschlussfähige Kompetenzmodelle für ihre Lerndomänen zu begründen. In den Debatten über die fachwissenschaftlichen, pädagogischen und ...

Lateinische Oralität

E-Book Lateinische Oralität

This book investigates the use and function of Latin as a medium of oral communication in the Middle Ages- the occasions for Latin conversational interaction, the content of learned oral ...

Weitere Zeitschriften

arznei-telegramm

arznei-telegramm

Das arznei-telegramm® informiert bereits im 50. Jahrgang Ärzte, Apotheker und andere Heilberufe über Nutzen und Risiken von Arzneimitteln. Das arznei-telegramm®  ist neutral und ...

Berufsstart Bewerbung

Berufsstart Bewerbung

»Berufsstart Bewerbung« erscheint jährlich zum Wintersemester im November mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

cards Karten cartes

cards Karten cartes

Die führende Zeitschrift für Zahlungsverkehr und Payments – international und branchenübergreifend, erscheint seit 1990 monatlich (viermal als Fachmagazin, achtmal als ...

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum. Organ des Landesverbandes Haus & Grund Brandenburg. Speziell für die neuen Bundesländer, mit regionalem Schwerpunkt Brandenburg. Systematische Grundlagenvermittlung, viele ...

building & automation

building & automation

Das Fachmagazin building & automation bietet dem Elektrohandwerker und Elektroplaner eine umfassende Übersicht über alle Produktneuheiten aus der Gebäudeautomation, der Installationstechnik, dem ...

elektrobörse handel

elektrobörse handel

elektrobörse handel gibt einen facettenreichen Überblick über den Elektrogerätemarkt: Produktneuheiten und -trends, Branchennachrichten, Interviews, Messeberichte uvm.. In den monatlichen ...

Euphorion

Euphorion

EUPHORION wurde 1894 gegründet und widmet sich als „Zeitschrift für Literaturgeschichte“ dem gesamten Fachgebiet der deutschen Philologie. Mindestens ein Heft pro Jahrgang ist für die ...