Sie sind hier
E-Book

Identity Management als Instrument zur Optimierung der unternehmensinternen Zugriffsverwaltung

Im Rahmen einer Prozessanalyse und konzeptuellen Integration eines rollenbasierten Zugriffsverwaltungssystems

eBook Identity Management als Instrument zur Optimierung der unternehmensinternen Zugriffsverwaltung Cover
Autor
Verlag
Erscheinungsjahr
2009
Seitenanzahl
94
Seiten
ISBN
9783640346011
Format
ePUB
Kopierschutz
kein Kopierschutz
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
34,99
EUR

Im Rahmen dieser Diplomarbeit soll gezeigt werden, was Identity Management ist und was im Zuge dessen rollenbasierte Zugriffe in Unternehmen ermöglichen können. Dazu werden die Grundlagen des Identity Management zur Umsetzung eines rollenbasierten Zugriffssystems theoretisch erörtert und in einem allgemeinen Konzept manifestiert. Das Ziel der Diplomarbeit ist es die einzelnen Schritte zur Umsetzung eines rollenbasierten Zugriffsverwaltungssystems in Organisationen aufzuzeigen und zu konzeptualisieren. Das Thema Identity Management beschäftigt sich mit dem Verwalten von Identitäten und der Frage, wer welche Zugriffsrechte besitzt und wie diese Zugriffsrechte administriert werden. Unternehmen sind heute bereit in Identity Management und Zugriffsverwaltungssysteme zu investieren, weil sie die Furcht vor Sicherheitsdefiziten und den damit verbundenen finanziellen Schadensfolgen vermeiden möchten. Das dabei Geschäftsprozesse flexibilisiert und optimiert werden können, wird an entsprechender Stelle der Arbeit aufgezeigt. In Kapitel eins erfolgt zunächst eine Einführung in das Thema der Organisationslehre. Es werden die grundlegenden Begriffe der Organisationslehre definiert und die verschiedenen Organisationsformen und Prozessgestaltungsmöglichkeiten erläutert. Kapitel zwei geht detailliert auf Identity Management in Organisationen ein. Hier werden die Grundlagen der Zugriffsverwaltung aus Identity Management Sicht erläutert. Weiterhin soll gezeigt werden, welche Vor- und Nachteile Identity Management und rollenbasierte Zugriffsverwaltungssysteme in Unternehmen mit sich bringen. Kapitel drei fokussiert die einzelnen Schritte zur Erstellung eines allgemeinen Konzeptes zur Umsetzung rollenbasierter Zugriffe in einer Organisation. Dazu werden die Anforderungen, Designvorgaben und Implementationsrichtlinien zur Umsetzung eines rollenbasierten Zugriffssystems definiert. Das abschließende Kapitel vier besteht aus einer Zusammenfassung dieser Arbeit und gibt einen Ausblick auf weitere Entwicklungen des Themenblocks des Identity Managements.

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Informatik - Algorithmen - Softwaresysteme

Weitere Zeitschriften

A&D KOMPENDIUM

A&D KOMPENDIUM

Das A&D KOMPENDIUM ist das jährlich neue Referenzbuch für industrielle Automation. Mit einer Auflage von 10.500 Exemplaren informiert das A&D KOMPENDIUM auf 400 Seiten über Produkte,Verfahren, ...

ARCH+.

ARCH+.

ARCH+ ist eine unabhängige, konzeptuelle Zeitschrift für Architektur und Urbanismus. Der Name ist zugleich Programm: mehr als Architektur. Jedes vierteljährlich erscheinende Heft beleuchtet ...

Arzneimittel Zeitung

Arzneimittel Zeitung

Die Arneimittel Zeitung ist die Zeitung für Entscheider und Mitarbeiter in der Pharmabranche. Sie informiert branchenspezifisch über Gesundheits- und Arzneimittelpolitik, über Unternehmen und ...

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung

Zielgruppe: Niedergelassene Allgemeinmediziner, Praktiker undInternisten.Charakteristik: Die Ärzte Zeitung liefert 3 x pro Woche bundesweitan niedergelassene Mediziner den ...

Augenblick mal

Augenblick mal

Die Zeitschrift mit den guten Nachrichten"Augenblick mal" ist eine Zeitschrift, die in aktuellen Berichten, Interviews und Reportagen die biblische Botschaft und den christlichen Glauben ...

FREIE WERKSTATT

FREIE WERKSTATT

Hauptzielgruppe der FREIEN WERKSTATT, der unabhängigen Fachzeitschrift für den Pkw-Reparaturmarkt, sind Inhaberinnen und Inhaber, Kfz-Meisterinnen und Kfz-Meister bzw. das komplette Kfz-Team Freier ...

BMW Magazin

BMW Magazin

Unter dem Motto „DRIVEN" steht das BMW Magazin für Antrieb, Leidenschaft und Energie − und die Haltung, im Leben niemals stehen zu bleiben.Das Kundenmagazin der BMW AG inszeniert die neuesten ...

Computerwoche

Computerwoche

Die COMPUTERWOCHE berichtet schnell und detailliert über alle Belange der Informations- und Kommunikationstechnik in Unternehmen – über Trends, neue Technologien, Produkte und Märkte. IT-Manager ...

DHS

DHS

Die Flugzeuge der NVA Neben unser F-40 Reihe, soll mit der DHS die Geschichte der "anderen" deutschen Luftwaffe, den Luftstreitkräften der Nationalen Volksarmee (NVA-LSK) der ehemaligen DDR ...