Sie sind hier
E-Book

Implementierung von Umweltinformationssystemen

Industrieller Umweltschutz und die Kommunikation von Umweltinformationen in Unternehmen und in Netzwerken

AutorElke Perl
VerlagDUV Deutscher Universitäts-Verlag
Erscheinungsjahr2007
Seitenanzahl357 Seiten
ISBN9783835090859
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis49,99 EUR
Elke Perl untersucht, wie Umweltinformationen in Unternehmen verarbeitet und Umweltinformationssysteme gestaltet werden müssen, um effektiv und effizient Maßnahmen zum Umweltschutz zu unterstützen.

Dr. Elke Perl ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Innovations- und Umweltmanagement der Universität Graz.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Inhaltsverzeichnis
Geleitwort6
Vorwort8
Inhaltsverzeichnis10
Abbildungsverzeichnis18
Tabellenverzeichnis22
1 Einleitung23
1.1 Problemstellung23
1.2 Zielsetzung25
1.3 Gewählte Methodik26
1.4 Aufbau der Arbeit28
2 Begriffe und Grundlagen31
2.1 Umwelt im betrieblichen Umfeld und ihre Bedeutung in den Unternehmen31
2.2 Informationen und Umweltinformationen39
3 Kommunikation von Umweltinformationen auf betrieblicher Ebene - BetrieblicheUmweltinformationssysteme49
3.1 Definition, Ursprünge und Entstehung von betrieblichen Umweltinformationssystemen51
3.2 Einordnung von betrieblichen Umweltinformationssystemen in den betrieblichen Kontext55
3.3 Anforderungen an betriebliche Umweltinformationssysteme60
3.4 Ausgewählte Instrumente bei betrieblichen Umweltinformationssystemen64
3.5 Merkmale, Zuordnung und Klassifikation und von EDV-gestützten betrieblichen Umweltinformationssystemen74
4 Netzwerke als Basis einer uberbetrieblichen Kommunikation von Umweltinformationen83
4.1 Charakteristika von Netzwerken83
4.2 Information und Kommunikation in Unternehmensnetzwerken durch interorganisationalelnformationssysteme97
4.3 Wertschopfungsnetzwerke als spezifische Auspragung von Netzwerken116
4.4 Verwertungsnetzwerke als speziflsche Auspragung von Netzwerken138
5 Empirische Untersuchungen zu betrieblichen und überbetrieblichen Umweltinformationssystemen155
5.1 Status quo von Umweltinformationssystemen in Forschungsprojekten156
5.2 Stand der Software Applikationen für betriebliche Umweltinformationssysteme179
5.3 Stand der Umsetzung von betrieblichen und überbetrieblichen Umweltinformationssystemen in den Unternehmen191
6 Entwicklung eines Implementierungskonzeptes für betriebliche und überbetriebliche Umweltinformationssysteme251
6.1 Umweltinformationssysteme auf betrieblicher Ebene251
6.2 Umweltinformationssysteme auf überbetrieblicher Ebene in Wertschopfungsnetzwerken und Verwertungsnetzen283
7 Zusammenfassung und Ausblick313
Literaturverzeichnis317

Weitere E-Books zum Thema: Volkswirtschaftslehre - Marktwirtschaft

Eigenkapital von Banken als Regulierungsgegenstand

E-Book Eigenkapital von Banken als Regulierungsgegenstand
Auswirkungen von Eigenkapitalanforderungen auf das Investitionsverhalten bankfinanzierter Unternehmen Format: PDF

Achim Hauck geht der Frage nach, ob Investitionsentscheidungen von bankfinanzierten Unternehmen durch Fehlanreize gekennzeichnet sind. Er zeigt, dass unternehmerische Fehlanreize bei der Investition…

Wettbewerb im Bankensektor

E-Book Wettbewerb im Bankensektor
Eine Untersuchung unter besonderer Berücksichtigung des Wettbewerbsverhaltens der Sparkassen Format: PDF

Mike Stiele setzt sich mit der Wettbewerbsmessung auf Bankenmärkten auseinander und untersucht anhand eines theoretisch-empirischen Testverfahrens das Wettbewerbsverhalten der Sparkassen.Dr. Mike…

Wertorientiertes Risikomanagement in Banken

E-Book Wertorientiertes Risikomanagement in Banken
Analyse der Wertrelevanz und Implikationen für Theorie und Praxis Format: PDF

Michael Strauß untersucht die Wertrelevanz des Risikomanagements von Banken aus einer Kapitalmarktperspektive. Er entwickelt eine neue Steuerungslogik und stellt konzeptionell dar, wie sich Insolvenz…

Fusionen deutscher Kreditinstitute

E-Book Fusionen deutscher Kreditinstitute
Erfolg und Erfolgsfaktoren am Beispiel von Sparkassen und Kreditgenossenschaften Format: PDF

Trotz einer hohen Konsolidierungsdynamik sind Untersuchungen von Fusionen im deutschen Bankgewerbe selten. Anhand eines kontingenztheoretischen Bezugsrahmens analysiert Christoph Auerbach sowohl den…

Fehler und Fehlerfolgekosten in Banken

E-Book Fehler und Fehlerfolgekosten in Banken
Messung und Steuerung der internen Dienstleistungsqualität Format: PDF

Auf der Grundlage einer explorativen Studie entwickelt Christina Hepp ein Modell, das die Fehler- und Fehlerfolgekosten bei standardisierten Bankdienstleistungen systematisch erhebt und mittels…

Weitere Zeitschriften

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung

Zielgruppe:  Niedergelassene Allgemeinmediziner, Praktiker und Internisten. Charakteristik:  Die Ärzte Zeitung liefert 3 x pro Woche bundesweit an niedergelassene Mediziner ...

BONSAI ART

BONSAI ART

Auflagenstärkste deutschsprachige Bonsai-Zeitschrift, basierend auf den renommiertesten Bonsai-Zeitschriften Japans mit vielen Beiträgen europäischer Gestalter. Wertvolle Informationen für ...

küche + raum

küche + raum

Internationale Fachzeitschrift für Küchenforschung und Küchenplanung. Mit Fachinformationen für Küchenfachhändler, -spezialisten und -planer in Küchenstudios, Möbelfachgeschäften und den ...

Deutsche Hockey Zeitung

Deutsche Hockey Zeitung

Informiert über das internationale, nationale und internationale Hockey. Die Deutsche Hockeyzeitung ist Ihr kompetenter Partner für Ihr Wirken im Hockeymarkt. Sie ist die einzige ...

Dr. med. Mabuse

Dr. med. Mabuse

Zeitschrift für alle Gesundheitsberufe Seit über 40 Jahren sorgt die Zeitschrift Dr. med. Mabuse für einen anderen Blick auf die Gesundheits- und Sozialpolitik. Das Konzept einer Zeitschrift ...

VideoMarkt

VideoMarkt

VideoMarkt – besser unterhalten. VideoMarkt deckt die gesamte Videobranche ab: Videoverkauf, Videoverleih und digitale Distribution. Das komplette Serviceangebot von VideoMarkt unterstützt die ...

Euphorion

Euphorion

EUPHORION wurde 1894 gegründet und widmet sich als „Zeitschrift für Literaturgeschichte“ dem gesamten Fachgebiet der deutschen Philologie. Mindestens ein Heft pro Jahrgang ist für die ...