Sie sind hier
E-Book

Informationstechnologieeinsatz im Supply Chain Management

Eine konzeptionelle und empirische Untersuchung zu Nutzenwirkungen und Nutzenmessung

AutorUlrich Schulze
VerlagGabler Verlag
Erscheinungsjahr2010
Seitenanzahl346 Seiten
ISBN9783834985224
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis54,99 EUR
Der Einsatz von Informationstechnologie spielt für die Umsetzung von Supply Chain Management-Konzepten eine zentrale Rolle. Ulrich Schulze stellt einen Erklärungsansatz für die Erfolgswirkungen des IT-Einsatzes vor.



Dr. Ulrich Schulze promovierte bei Prof. Dr. Dr. h. c. Jürgen Weber am Lehrstuhl für Controlling und Unternehmenssteuerung der WHU - Otto Beisheim School of Management in Vallendar.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Geleitwort5
Vorwort7
Inhaltsverzeichnis9
Abbildungsverzeichnis14
Tabellenverzeichnis17
Abkürzungsverzeichnis18
1Einführung22
1.1 Ausgangspunkt der Arbeit und Relevanz der Themenstellung22
1.2 Zielsetzung und forschungsleitende Fragen30
1.3 Methodik und Aufbau der Arbeit33
2 Supply Chain Management und Informationstechnologie37
2.1 Entwicklungsstand der Logistik37
2.1.1 Logistik als funktionale Spezialisierung41
2.1.2 Logistik als .ussbezogene Koordinationsfunktion43
2.1.3 Logistik als flussorientierte Unternehmensführung46
2.1.4 Logistik als Supply Chain Management50
2.2 Supply Chain Management52
2.2.1 Bestehende Supply Chain Management-Definitionen52
2.2.2 Problemfelder bestehender Supply Chain Management-Definitionen55
2.2.2.1 Berücksichtigung des Koordinationsmechanismus57
2.2.2.2 Berücksichtigung der Akteurseigenschaften59
2.2.3 Veränderung der Koordinationsaufgabe auf den Stufen der Logistikentwicklung62
2.2.4 Koordinationsorientiertes Supply Chain Management-Verständnis64
2.2.5Erklärungspotentiale der Koordinationsorientierung69
2.2.5.1 Koordination der Supply Chain-Prozesse69
2.2.5.2 Zielgröße des Supply Chain Managements und Ausrichtung der Handlungen der beteiligten Akteure71
2.2.5.3Trägerschaft des Supply Chain Managements72
2.2.5.4 Aufteilung der Effizienzgewinne auf die Supply Chain-Glieder73
2.3 Einordnung des Electronic Business als Ausprägung der Informationstechnologie74
2.3.1 Zusammenhang zwischen Electronic Business und der Informationsgesellschaft75
2.3.1.1 Wirtschaftsinformatik als Grundlage des Electronic Business75
2.3.1.2 Die Entwicklung der Informationsgesellschaft durch Electronic Business77
2.3.1.3 Entwicklungsphasen des Electronic Business80
2.3.2 Definition und Charakterisierung des Electronic Business83
2.3.2.1 Electronic Business-Definitionen83
2.3.2.2 Wesen und Prinzipien des Electronic Business87
2.3.3 Electronic Business-Entwicklungslinien in der Informationstechnologie91
2.4 Wirkungen der Informationstechnologie auf Supply Chain Management93
2.4.1 Electronic Business-Technologien als Enabler und Treib er für Supply Chain Management94
Spezifika von IT-Systemen in der Logistik96
2.4.2 Supply Chain Management-Anwendungsfelder97
2.4.2.1 Evolution der Supply Chain Management-Systeme98
2.4.2.2 Supply Chain Planning in hierarchischen Supply Chains100
2.4.2.3 Supply Chain Planning in kooperativen Supply Chains101
2.4.2.4 Supply Chain Execution104
2.4.2.5 Supply Chain Integration106
2.4.2.6 Electronic Business Tools107
3 Nutzenwirkungen von Informationstechnologien im Supply Chain Management111
3.1 Überblick über Forschungsaktivitäten zum Nutzen der Informationstechnologie112
3.1.1 Das Produktivitätsparadoxon der IT112
3.1.2 Strategieorientierter Ansatz116
3.1.3 Prozessorientierter Ansatz120
3.1.4 Verhaltenswissenschaftlicher Ansatz121
3.2 Defizite des Technologieeinsatzes im Supply Chain Management122
3.2.1 Problemfelder des unternehmensübergreifenden IT-Einsatzes122
3.2.2 Ursachen für das Scheitern des IT-Einsatzes im Supply Chain Management124
3.3 Wirkungszusammenhang zwischen Informationstechnologieeinsatz und Nutzenwirkung127
3.3.1 Einordnung des betriebswirtschaftlichen Nutzenbegriffs127
3.3.2 Nutzenpotentiale des Informationstechnologieeinsatzes und erforderliche Akteurseigenschaften131
3.3.3 Konkretisierung des Wirkungszusammenhangs zwischen IT-Einsatz und Nutzenwirkung134
3.3.4 Operationalisierung des Modells137
3.4 Nutzenpotentiale des Informationstechnologieeinsatzes im Supply Chain Management142
3.4.1 Nutzenwirkungen der IT auf Supply Chain Management-Prozesse143
3.4.1.1 Direkte und indirekte Kosten der IT-Investition143
3.4.1.2 Prozessuale Nutzenwirkungen146
3.4.2 Nutzenwirkungen der IT auf die Ressourcennutzung155
3.4.3 Nutzenwirkungen der IT auf Leistungsangebote156
3.4.4 Nutzenwirkungen der IT auf Koordinationseffizienz157
3.4.5 Nutzenwirkungen der IT auf Akteure158
3.4.5.1 Auswirkungen des IT-Einsatzes auf das ”Können “159
3.4.5.2 Auswirkungen des IT-Einsatzes auf das ”Wollen“159
3.4.6 Strategische Nutzenwirkungen der Informationstechnologie im Supply Chain Management161
3.4.6.1 Nutzenwirkungen der IT auf Markt und Wettbewerb161
3.4.6.2 Nutzenwirkungen der IT auf strategische Fähigkeiten163
4Ansätze zur Bewertung des Informationstechnologieeinsatzes167
4.1 Problemfelder der Nutzenermittlung in der IT167
4.1.1 Gegenstand der Nutzenermittlung im Rahmen der Investitionsbewertung167
4.1.2 Spezifika von IT-Investitionen168
4.1.3 Probleme in der Anwendung der Bewertungsmethoden174
4.2 Existierende Modelle und Ansätze zur Bewertung der IT177
4.2.1 Klassische Methoden der Investitionsrechnung178
Total Cost of Ownership181
4.2.2 Klassische mehrstu.ge und mehrdimensionale Modelle183
Argumentenbilanzen183
Checklisten184
Nutzenanalyse184
Nutzwertanalyse186
4.2.3 Modelle zur strategischen Bewertung der IT187
Einfluss der IT auf die Wettbewerbsstrategie187
Prozessorientierte Modelle188
Modell kritischer Erfolgsfaktoren189
Mehr-Ebenen-Modell191
Portfolioanalysen192
4.2.4 Integrierte Vorgehensmodelle194
System zur Realisierung und Bewertung von Wettbewerbsvorteilen durchInformationssysteme von Nagel194
Integriertes IV-Controlling-Instrumentarium von Baumöl/Frie196
Der IT21-Bezugsrahmen von Teubner/Rentmeister/Klein197
IT Infrastructure Library (ITIL)199
4.2.5 Innovative Ansätze201
Informationssystem-Wertmanagement201
Realoptionen203
Entscheidungsbaumverfahren205
5 Vorgehensmodell zur IT-Nutzenbewertung im Supply Chain Management209
5.1 Zielsetzung und Anforderungen an das Vorgehensmodell210
5.2 Vorgehensmodell zur Nutzenbewertung212
5.3 Phase 1: Supply Chain-Analyse213
5.3.1 Anforderungen an die Prozessbeschreibung215
5.3.2 Prozessanalyse215
5.3.3 Strukturanalyse222
5.3.3.1 Darstellung der Organisationsstruktur223
5.3.3.2 Darstellung der Informations- und Kommunikationsstruktur223
5.3.4 Strategische Analyse226
5.3.5 Schwachstellenanalyse und Potentiale des IT-Einsatzes229
5.4 Phase 2: Aufstellen der Nutzenkategorien und Werkzeugauswahl230
5.5 Phase 3: Alternativenbewertung232
5.5.1 Monetäre Investitionsbewertung nach dem Total Cost of Ownership-Ansatz232
5.5.2 Quantitative operative Bewertung über Kennzahlen237
5.5.3 Qualitative operative Bewertung über die Nutzwertanalyse243
5.5.4 Strategische Bewertung über den Realoptionsansatz247
5.5.5 Integration der vier Bewertungssichten und unternehmensübergreifende Bewertung258
5.6 Phase 4: Implikationen der Nutzenbewertung für die Umsetzung und den laufenden Betrieb259
6 Empirische Studie266
6.1 Empirische Forschungsmethode und Ablauf der Untersuchung266
6.1.1 Definitionsphase267
6.1.2 Designphase267
6.1.2.1 Bestimmung der Untersuchungsobjekte267
6.1.2.2 Konzeption des Forschungsaufbaus267
6.1.2.3 Erhebungsmethodik271
6.1.2.4 Struktur der Untersuchung und Konzeption des Interviewleitfadens273
6.1.2.5 Definition der Informanten275
6.1.2.6 Pretest275
6.1.3 Feldphase276
6.1.4 Analysephase278
6.1.4.1 Dokumentation und Aufbereitung der Datenbasis278
6.1.4.2 Auswertung der Datenbasis279
6.1.5 Kommunikationsphase281
6.2 Ergebnisse der empirischen Untersuchung282
6.2.1 Logistikverständnis und Rolle der IT282
6.2.2 IT-Nutzenwirkungen im Supply Chain Management290
6.2.3 IT-Nutzenbewertung im Supply Chain Management296
6.2.4 Vorgehensmodell zur IT-Nutzenbewertung304
6.2.5 Zusammenfassung der Ergebnisse der empirischen Untersuchung309
7 Fazit und Ausblick312
7.1 Zusammenfassung312
7.2 Implikationen für die Unternehmenspraxis315
7.3 Weiterer Forschungsbedarf316
Anhang319
GESPRÄCHSLEITFADEN320
Literaturverzeichnis326

Weitere E-Books zum Thema: Finanzierung - Bankwirtschaft - Kapital

Versicherungen im Umbruch

E-Book Versicherungen im Umbruch
Werte schaffen, Risiken managen, Kunden gewinnen Format: PDF

Die Bedeutung von Versicherungen und Einrichtungen kapitalgebundener Altersvorsorge für unsere Gesellschaft ist immens und nimmt weiter zu. Es ist deshalb äußerst wichtig, dass die Institutionen ,…

Praxishandbuch Treasury-Management

E-Book Praxishandbuch Treasury-Management
Leitfaden für die Praxis des Finanzmanagements Format: PDF

Über 30 Autoren aus Beratungspraxis und Wirtschaft arbeiten sowohl Standardthemen wie Liquiditätsmanagement, Risikomanagement und Finanzierung als auch Trends wie Hedge Accounting, IFRS und Working…

Wertorientiertes Risikomanagement in Banken

E-Book Wertorientiertes Risikomanagement in Banken
Analyse der Wertrelevanz und Implikationen für Theorie und Praxis Format: PDF

Michael Strauß untersucht die Wertrelevanz des Risikomanagements von Banken aus einer Kapitalmarktperspektive. Er entwickelt eine neue Steuerungslogik und stellt konzeptionell dar, wie sich Insolvenz…

Finanzmathematik in der Bankpraxis

E-Book Finanzmathematik in der Bankpraxis
Vom Zins zur Option Format: PDF

Effektivzinsberechnung, Optionspreistheorie, Hedging - Finanzmathematik ist unvzerzichtbares Handwerkszeug für die Bankpraxis. Obwohl die EDV einen Großteil der Berechnungen übernimmt, ist für jeden…

Wettlauf um die Frauen

E-Book Wettlauf um die Frauen
Der Bankkunde der Zukunft ist weiblich Format: PDF

Der Kunde von morgen ist Königin. Die wichtigsten Kunden sind weiblich. Frauen treffen heute rund 80 Prozent der Entscheidungen über die Gesamtkaufkraft in Deutschland. Damit sind Kundinnen längst…

Weitere Zeitschriften

FREIE WERKSTATT

FREIE WERKSTATT

Hauptzielgruppe der FREIEN WERKSTATT, der unabhängigen Fachzeitschrift für den Pkw-Reparaturmarkt, sind Inhaberinnen und Inhaber, Kfz-Meisterinnen und Kfz-Meister bzw. das komplette Kfz-Team Freier ...

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

Für diese Fachzeitschrift arbeiten namhafte Persönlichkeiten aus den verschiedenen Fotschungs-, Lehr- und Praxisbereichen zusammen. Zu ihren Aufgaben gehören Prävention, Früherkennung, ...

BMW Magazin

BMW Magazin

Unter dem Motto „DRIVEN" steht das BMW Magazin für Antrieb, Leidenschaft und Energie − und die Haltung, im Leben niemals stehen zu bleiben.Das Kundenmagazin der BMW AG inszeniert die neuesten ...

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum - Zeitschrift für die gesamte Grundstücks-, Haus- und Wohnungswirtschaft. Für jeden, der sich gründlich und aktuell informieren will. Zu allen Fragen rund um die Immobilie. Mit ...

DER PRAKTIKER

DER PRAKTIKER

Technische Fachzeitschrift aus der Praxis für die Praxis in allen Bereichen des Handwerks und der Industrie. “der praktiker“ ist die Fachzeitschrift für alle Bereiche der fügetechnischen ...

Deutsche Tennis Zeitung

Deutsche Tennis Zeitung

Die DTZ – Deutsche Tennis Zeitung bietet Informationen aus allen Bereichen der deutschen Tennisszene –sie präsentiert sportliche Highlights, analysiert Entwicklungen und erläutert ...

elektrobörse handel

elektrobörse handel

elektrobörse handel gibt einen facettenreichen Überblick über den Elektrogerätemarkt: Produktneuheiten und -trends, Branchennachrichten, Interviews, Messeberichte uvm.. In den monatlichen ...

Euro am Sonntag

Euro am Sonntag

Deutschlands aktuelleste Finanz-Wochenzeitung Jede Woche neu bietet €uro am Sonntag Antworten auf die wichtigsten Fragen zu den Themen Geldanlage und Vermögensaufbau. Auch komplexe Sachverhalte ...