Sie sind hier
E-Book

Innovationen in der Versicherungswirtschaft

AutorJ Matthias von der Schulenburg, Simone Krummaker
VerlagVVW GmbH
Erscheinungsjahr2011
ReiheKompetenzzentrum Versicherungswissenschaften 10
Seitenanzahl65 Seiten
ISBN9783862980833
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis14,99 EUR
"Die Veränderungen im Markt- und Regulierungsumfeld verlangen von Versicherungsunternehmen zukünftige Potentiale zu ermitteln und Innovationen zu ermöglichen. Dies fordert Offenheit, Proaktivität und Kreativität, um neue Prozesse, Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln. Die Versicherungswirtschaft hat sich im Stillen zu einer innovativen Branche gemausert, wobei ein Schwerpunkt bei Produkt- und Prozessinnovationen festzustellen ist. Der 10. Band der Reihe enthält vier Artikel, die auf den Vorträgen einer Tagung des Kompetenzzentrums Versicherungswissenschaften zum Thema ""Innovationen in der Versicherungswirtschaft"" basieren. Neben theoretischen Überlegungen werden Innovationsprozesse im Versicherungsunternehmen dargestellt, ein Blick in den Vertrieb geworfen sowie der Einfluss der Finanzkrise diskutiert, damit richtet sich dieser Band vor allem an Praktiker und Führungskräfte in Versicherungsunternehmen. Dieser Tagungsband enthält Beiträge von Simone Krummaker und Prof. Dr. J.-Matthias Graf von der Schulenburg (Kompetenzzentrum Versicherungswissenschaften), Dr. Ralf Elfgen, Dr. Marc Granthien und Quoc Hua (HDI-Gerling Firmen und Privatversicherung AG), Michael Franke (Franke und Bornberg GmbH) und Torsten Windels (NORD/LB)."

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe
Krise, Kosten, Kontroll(verlust)e (S. 41-42)

Torsten Windels


1 Einleitung


Die Finanzmarktkrise, die zunächst die Finanzmärkte und dann die globale Konjunktur stark belastet hat, trifft die europäische Versicherungswirtschaft in einer vor allem aus der Perspektive des Risikomanagers betrachtet ohnehin schon schwierigen Zeit. So steht unabhängig von der Krise mit der Umsetzung von Solvency II ein nachhaltiger Wandel des regulatorischen Rahmens des Risiko- und Kapitalanlagemanagements der Versicherungswirtschaft in Europa bevor.

In Analogie zu Basel II in der Bankenwelt wird von der EU-Kommission mit Solvency II eine Reform des Versicherungsaufsichtsrechts innerhalb der europäischen Gemeinschaft angegangen. Das Europäische Parlament hatte über die entsprechende Richtlinie am 22. April 2009 abgestimmt. Mit dem Treffen der EU-Finanzminister im Mai 2009 sind die Verhandlungen dann erfolgreich abgeschlossen worden. Die Gesetzesvorschläge der Europäischen Kommission müssen nun bis spätestens Ende 2012 in nationales Recht umgesetzt werden.

In diesem Artikel sollen die Implikationen der Krise für die Einführung von Solvency II untersucht werden. Dazu werden zunächst Ursachen und Auswirkungen der Krise betrachtet. Dann wird kurz dargestellt, wie Solvency II das Risikomanagement und die Kapitalanlagepolitik der europäischen Versicherungswirtschaft wahrscheinlich beeinflussen wird. Abschließend werden mögliche Probleme diskutiert, die sich durch die Krise für die europäische Versicherungswirtschaft in der Welt nach Solvency II ergeben könnten.

2 Die Finanzmarktkrise: Ursachen und Konsequenzen


Zunächst ist festzuhalten, dass die europäische (und insbesondere die deutsche) Versicherungswirtschaft relativ unbeschadet durch die Krise gekommen ist. Genau genommen ist die Finanzmarktkrise damit in erster Linie eine Krise des globalen Bankensystems. Die meisten zu beobachtenden Probleme für Versicherungsunternehmen ergaben sich durch Aktivitäten, die nicht dem Kerngeschäft zuzuordnen sind.

Hier gibt es, je nach betroffenem Versicherer, eine Reihe von unterschiedlichen „Storys“; so sind die Verluste der Allianz maßgeblich durch die Dresdner Bank ausgelöst. Die Schwierigkeiten der niederländischen Versicherer Aegon und ING sind vor allem eine Konsequenz von Investments in Asset Backed Securities (ABS) aus den USA. Die Probleme bei der Swiss Re haben sich schließlich aufgrund der Kombination von Spekulationen am CDS-Markt und der Anlagen in ABS ergeben.
Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Vorwort6
Inhalt8
Signale und Innovationen in der Versicherungswirtschaft10
1 Asymmetrische Informationsverteilung aufVersicherungsmärkten12
2 Die Bedeutung von Signalen bei asymmetrischer Informationsverteilung13
3 Innovationen in der Versicherungswirtschaft17
4 Fazit22
Literatur22
Die Steuerung des Innovationsprozesses bei einem Erstversicherer26
1 Die Steuerung des Innovationsprozesses bei einem Erstversicherer28
2 Innovationen als Reaktion auf Markttrends und auf Wettbewerbsintensivierung29
3 Innovationsbegriff und -beispiele30
4 Innovationsmanagement in der Produktentwicklung und -einführung34
5 Fazit und Ausblick37
Literatur38
Wie Rating-Agenturen und Qualitätsstandards den Markteintritt neuer Versicherungsprodukte unterstützen können40
1 Gute Beratung braucht Qualitätsstandards42
2 Die Ratingagentur als Übersetzer43
3 Verbraucherschutz zwischen Transparenz und Vielfalt47
Krise, Kosten, Kontroll(verlust)e48
1 Einleitung50
2 Die Finanzmarktkrise: Ursachen und Konsequenzen50
3 Solvency II und die Krise55
4 Fazit56
Literatur57
Autoren60
Das Kompetenzzentrum Versicherungswissenschaften64

Weitere E-Books zum Thema: Banken - Versicherungen - Finanzdienstleister

Kapitalmarktkommunikation

E-Book Kapitalmarktkommunikation
Format: PDF

Welche Informationen benötigt die professionelle Finanzgemeinde? Welche Informationsquellen und -medien nutzen Sell- und Buy-Side-Analysten, Fonds- und Portfoliomanager, Wirtschafts- und…

Versicherungen im Umbruch

E-Book Versicherungen im Umbruch
Werte schaffen, Risiken managen, Kunden gewinnen Format: PDF

Die Bedeutung von Versicherungen und Einrichtungen kapitalgebundener Altersvorsorge für unsere Gesellschaft ist immens und nimmt weiter zu. Es ist deshalb äußerst wichtig, dass die Institutionen ,…

Bankstrategien für Unternehmenssanierungen

E-Book Bankstrategien für Unternehmenssanierungen
Erfolgskonzepte zur Früherkennung und Krisenbewältigung Format: PDF

Die professionelle Handhabung von Unternehmenskrisen durch Kreditinstitute stellt höchste Anforderungen an Bankmitarbeiter. Dieses Buch verknüpft in zweiter aktualisierter Auflage alle juristisch und…

Finanzmathematik in der Bankpraxis

E-Book Finanzmathematik in der Bankpraxis
Vom Zins zur Option Format: PDF

Finanzmathematisches Rüstzeug für den Anfänger und den erfahrenen Banker: von Barwert- und Effektivzinsberechnungen über die Kapitalmarkt- und Optionspreistheorie bis hin zu Hedge-Strategien.…

888 Weisheiten und Zitate für Finanzprofis

E-Book 888 Weisheiten und Zitate für Finanzprofis
Die passenden Worte für jede Situation im Beratungsgespräch Format: PDF

'888 Weisheiten und Zitate für Finanzprofis' bietet allen Finanzprofis, die noch besser verkaufen wollen, die 'schlagenden Argumente' für Präsentationen, Verhandlungen und Beratungsgespräche. Dieses…

Weitere Zeitschriften

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung

Zielgruppe:  Niedergelassene Allgemeinmediziner, Praktiker und Internisten. Charakteristik:  Die Ärzte Zeitung liefert 3 x pro Woche bundesweit an niedergelassene Mediziner ...

Burgen und Schlösser

Burgen und Schlösser

aktuelle Berichte zum Thema Burgen, Schlösser, Wehrbauten, Forschungsergebnisse zur Bau- und Kunstgeschichte, Denkmalpflege und Denkmalschutz Seit ihrer Gründung 1899 gibt die Deutsche ...

CE-Markt

CE-Markt

 Das Fachmagazin für Consumer-Electronics & Home Technology Products Telefónica O2 Germany startet am 15. Oktober die neue O2 Handy-Flatrate. Der Clou: Die Mindestlaufzeit des Vertrages ...

dental:spiegel

dental:spiegel

dental:spiegel - Das Magazin für das erfolgreiche Praxisteam. Der dental:spiegel gehört zu den Top 5 der reichweitenstärksten Fachzeitschriften für Zahnärzte in Deutschland (laut LA-DENT 2011 ...

Deutsche Tennis Zeitung

Deutsche Tennis Zeitung

Die DTZ – Deutsche Tennis Zeitung bietet Informationen aus allen Bereichen der deutschen Tennisszene –sie präsentiert sportliche Highlights, analysiert Entwicklungen und erläutert ...

die horen

die horen

Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kritik."...weil sie mit großer Aufmerksamkeit die internationale Literatur beobachtet und vorstellt; weil sie in der deutschen Literatur nicht nur das Neueste ...

DSD Der Sicherheitsdienst

DSD Der Sicherheitsdienst

Der "DSD – Der Sicherheitsdienst" ist das Magazin der Sicherheitswirtschaft. Es erscheint viermal jährlich und mit einer Auflage von 11.000 Exemplaren. Der DSD informiert über aktuelle Themen ...

building & automation

building & automation

Das Fachmagazin building & automation bietet dem Elektrohandwerker und Elektroplaner eine umfassende Übersicht über alle Produktneuheiten aus der Gebäudeautomation, der Installationstechnik, dem ...

VideoMarkt

VideoMarkt

VideoMarkt – besser unterhalten. VideoMarkt deckt die gesamte Videobranche ab: Videoverkauf, Videoverleih und digitale Distribution. Das komplette Serviceangebot von VideoMarkt unterstützt die ...