Sie sind hier
E-Book

Innovatoren

Individuen im Innovationsmanagement

AutorMartina Mansfeld
VerlagGabler Verlag
Erscheinungsjahr2011
Seitenanzahl246 Seiten
ISBN9783834965912
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis46,99 EUR
Martina Mansfeld zeigt wesentliche Persönlichkeitsmerkmale von Innovatoren in Unternehmen auf und legt dar, wie sich die Persönlichkeitsprofile verschiedener Innovatorenrollen voneinander unterscheiden. Als Datenbasis verwendet die Autorin 190 Fragebögen mit Mitarbeitern aus forschungsintensiven Industrien.

Martina Mansfeld promovierte am Lehrstuhl für Technologie- und Innovationsmanagement der Technischen Universität Berlin. In der zentralen Organisationsentwicklung eines internationalen Unternehmens berät sie Unternehmensbereiche und Innovationsprojekte rund um das Thema Innovation.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Geleitwort6
Vorwort8
Inhaltsverzeichnis9
Abbildungsverzeichnis13
Tabellenverzeichnis14
Abkürzungsverzeichnis16
Teil I Theorie17
1 Einführung18
1.1 Ausgangslage20
1.2 Forschungsziel22
1.3 Aufbau der Arbeit24
2 Begriffliche Grundlagen: Innovationsmanagement und Rollenkonzepte28
2.1 Innovationsmanagement28
2.1.1 Der Begriff Innovation28
2.1.1.1 Objektorientierte Sichtweise29
Inhalt der Innovation29
Produktinnovationen30
Prozessinnovationen30
Relevanz für die vorliegende Arbeit30
Innovationsgrad31
Innovationsgrad als Dichotomie: Inkrementale vs. radikale Innovationen31
Innovationsgrad als mehrdimensionales Phänomen auf einem Kontinuum31
Relevanz für die vorliegende Arbeit32
2.1.1.2 Prozessorientierte Sichtweise32
Phasenmodell des Innovationsprozesses32
Darstellung eines beispielhaften Phasenmodells33
Relevanz für die vorliegende Arbeit34
2.1.2 Der Begriff Innovationsmanagement34
2.1.2.1 Abgrenzung zu und Gemeinsamkeiten mit benachbarten Bereichen34
2.1.2.2 Ziele und Aufgaben35
2.1.2.3 Relevanz für die vorliegende Arbeit36
2.2 Rollen im Innovationsmanagement37
2.2.1 Das Promotorenmodell37
2.2.1.1 Theoretischer Ansatz37
2.2.1.2 Barrieren39
Fähigkeitsbarrieren39
Willensbarrieren39
Administrative Barrieren40
Austauschbarrieren40
Barriere des Nicht-Voneinander-Wissens40
Barriere des Nicht-Miteinander-Könnens41
Barriere des Nicht-Miteinander-Dürfens41
Barriere des Nicht-Miteinander-Wollens41
2.2.1.3 Promotorenrollen42
Fachpromotor42
Machtpromotor43
Prozesspromotor44
Beziehungspromotor44
2.2.1.4 Theoreme des Promotorenmodells47
2.2.1.5 Kritische Würdigung48
2.2.2 Das Championmodell49
2.2.2.1 Theoretischer Ansatz49
2.2.2.2 Inhalte des Championmodells51
2.2.2.3 Kritische Würdigung54
2.2.3 Zusammenfassung der Rollen im Innovationsmanagement55
3 Theoretische Bezugspunkte der Arbeit57
3.1 Verhaltenswissenschaftliche Theorien58
3.1.1 Die Motivation zur Arbeit58
3.1.2 Inhaltstheorien der Motivation59
3.1.2.1 Maslows Modell der Bedürfnishierarchie60
Inhalte des Modells der Bedürfnishierarchie60
Kritische Würdigung61
3.1.2.2 Alderfers ERG-Theorie62
Inhalte der ERG-Theorie62
Kritische Würdigung63
3.1.2.3 Herzbergs Zwei-Faktoren-Theorie64
Inhalte der Zwei-Faktoren-Theorie64
Kritische Würdigung66
3.1.2.4 Fazit zu den Inhaltstheorien der Motivation67
3.1.3 Prozesstheorien der Motivation67
3.1.3.1 Anreiz-Beitrags-Theorie67
Konzeptionelle Grundlagen68
Kritische Würdigung68
3.1.3.2 Adams Equity-Theorie Konzeptionelle Grundlagen69
Kritische Würdigung70
3.1.3.3 Fazit zu den Prozesstheorien70
3.1.4 Die Self-Determination-Theorie70
3.1.4.1 Inhalt der Self-Determination-Theorie71
3.1.4.2 Allgemeine Grundlagen der Self-Determination-Theorie72
3.1.4.3 Intrinsische Motivation74
3.1.4.4 Extrinsische Motivation und Regulierungstypen74
Externale Regulation75
Introjizierte Regulation75
Identifizierte Regulation76
Integrierte Regulation76
3.1.4.5 Amotivation76
3.1.4.6 Kritische Würdigung77
3.2 Organisationstheoretische Grundlagen79
3.2.1 Kontingenztheorie79
3.2.1.1 Konzeptionelle Grundlagen80
3.2.1.2 Kritische Würdigung82
3.2.2 Ressourcenbasierter Ansatz84
3.2.2.1 Konzeptionelle Grundlagen85
3.2.2.2 Kritische Würdigung87
3.3 Fazit der Diskussion der theoretischen Bezugspunkte89
4 Bezugsrahmen und Ableitung der Hypothesen92
4.1 Modellkonstrukte und Hypothesen94
4.1.1 Innovatorenrollen94
4.1.1.1 Fachpromotor94
4.1.1.2 Machtpromotor94
4.1.1.3 Prozesspromotor95
4.1.1.4 Beziehungspromotor95
4.1.1.5 Champion95
4.1.2 Persönlichkeitsmerkmale96
4.1.2.1 Autonomiebedürfnis96
Theoretischer Ansatz96
Operationalisierung96
Hypothesen96
4.1.2.2 Motivation99
Theoretischer Ansatz99
Operationalisierung100
Hypothesen101
4.1.2.3 Commitment106
Theoretischer Ansatz106
Operationalisierung111
Hypothesen111
4.1.3 Moderator Locus-of-Control113
4.1.4 Zusammenfassung der Hypothesen114
4.2 Bezugsrahmen117
Teil II Empirie121
5 Datenerhebung122
5.1 Gestaltung des Untersuchungsdesigns122
5.1.1 Auswahl der Erhebungsmethode123
5.1.2 Konzeption des Fragebogens124
5.1.3 Pretest126
5.2 Gang der Datenerhebung127
5.2.1 Auswahl der Studienteilnehmer127
5.2.2 Durchführung der Datenerhebung128
5.2.3 Aufbereitung und Überprüfung der Daten129
5.3 Qualitative Beschreibung der Stichprobe130
6 Operationalisierung und Validierung der Konstrukte135
6.1 Methodische Grundlagen135
6.1.1 Faktorenanalyse135
6.1.1.1 Verwendete Kriterien136
6.1.1.2 Vorgehen bei der Faktorenanalyse137
6.1.2 Gütebeurteilung der Messmodelle137
6.1.2.1 Reliabilität138
Indikatorreliabilität138
Konstruktreliabilität138
6.1.2.2 Validität139
Konvergenzvalidität139
Inhaltsvalidität139
Diskriminanzvalidität140
Nomologische Validität140
6.2 Ergebnisse der Operationalisierung und Validierung141
6.2.1 Persönlichkeitsmerkmale141
6.2.1.1 Autonomiebedürfnis141
6.2.1.2 Motivation142
6.2.1.3 Commitment149
Organisationales Commitment149
Berufsbezogenes Commitment150
6.2.2 Rollen im Innovationsmanagement153
6.2.2.1 Promotoren153
Fachpromotor154
Machtpromotor154
Prozesspromotor156
Beziehungspromotor156
6.2.2.2 Champion157
Dimension ’Enthusiasm and Confidence’158
Dimension ’Persists under Adversity’159
Dimension ’Gets the right people involved’159
6.2.3 Moderator Locus-of-Control160
6.3 Zusammenfassung der Konstruktvalidierung163
7 Empirische Überprüfung des Bezugsrahmens164
7.1 Anwendungsvoraussetzungen multivariater Daten-Analyse-Methoden164
7.1.1 Normalverteilung164
7.1.2 Multikolliniarität165
7.1.3 Autokorrelation166
7.2 Korrelationen166
7.3 Multiple Regressionen170
7.3.1 Gütemaße170
7.3.2 Regressionsanalysen171
7.3.2.1 Fachpromotor171
7.3.2.2 Machtpromotor175
7.3.2.3 Prozesspromotor178
7.3.2.4 Beziehungspromotor181
7.3.2.5 Champion184
7.4 Analyse von Moderatoreffekten188
7.4.1 Methodische Grundlagen188
7.4.2 Ergebnisse der Moderationsanalyse189
7.5 Zusammenfassung der empirischen Befunde193
Teil III Fazit197
8 Schlussbetrachtung und Handlungsempfehlungen198
8.1 Zusammenfassung der wesentlichen Ergebnisse198
8.2 Implikationen für die Forschung200
8.3 Implikationen für die Unternehmenspraxis201
8.3.1 Organisationsentwicklung202
8.3.2 Mitarbeiterentwicklung203
8.3.3 Mitarbeiterführung204
8.3.4 Hinweise für Berufsberater und Seminaranbieter205
8.4 Ausblick205
Literaturverzeichnis207
Teil IV Anhang232
A Fragebogen233
A.1 Anschreiben zum Fragebogen233
A.2 Fragebogen mit Deckblatt234
B Unbereinigte Faktoranalysen aller Indikatoren242

Weitere E-Books zum Thema: Innovationsmanagement - Trends - Entwicklungsmanagement

Praxisleitfaden Enterprise 2.0

E-Book Praxisleitfaden Enterprise 2.0
Wettbewerbsfähig durch neue Formen der Zusammenarbeit, Kundenbindung und Innovation Format: PDF

Die sinnvolle Nutzung des Web 2.0 erfordert mehr als nur die Installation von Wikis oder Blogs: Welche Veränderungen sind nötig? Wie muss sich ein Unternehmen wandeln, um ein "Enterprise 2.0" zu…

ePublishing für Verlage

E-Book ePublishing für Verlage
Format: PDF

Das neue und mit bislang 260 Charts umfangreichste VDZ-White Paper richtet sich an Publikums- und insbesondere auch an Fachverlage. Es beinhaltet alle Themen mit denen das Management im Bereich…

E-Business im industriellen Management

E-Book E-Business im industriellen Management
Theoretische Fundierung und praktische Umsetzung im Mittelstand - Göttinger Beiträge zur Betriebswirtschaft, Band 5 Format: PDF

E-Business hat sich in der Praxis in ganz unterschiedlicher Ausgestaltung durchgesetzt. In der Forschung fehlen allerdings noch viele Bestandteile eines theoretischen Fundaments für konkrete…

Erfolgsfaktor Innovation

E-Book Erfolgsfaktor Innovation
Format: PDF

Innovationen stellen einen entscheidenden Erfolgsfaktor für eine gesamte Volkswirtschaft, eine Branche sowie für jedes Unternehmen dar. Innovationen können zunächst aus neuartigen Produkten, Marken…

Motoren der Innovation

E-Book Motoren der Innovation
Zukunftsperspektiven der Innovationsforschung Format: PDF

?Diese Schrift erscheint zu Ehren von Prof. Dr. Dr. h.c. Hans Georg Gemünden (TU Berlin). Die betriebswirtschaftliche Innovationsforschung befähigt Unternehmen, erfolgreich Innovationen zu initiieren…

Grundsätze soliden Investierens

E-Book Grundsätze soliden Investierens
In zehn Schritten zu nachhaltigem Anlageerfolg Format: PDF

Im Bereich 'Geldanlage' liegen theoretische Erkenntnis und gelebte Praxis erstaunlich weit auseinander. Auf der einen Seite die Forschung mit ihren äußerst interessanten Ergebnissen, auf der anderen…

Entwicklungsmanagement

E-Book Entwicklungsmanagement
Mit hervorragenden Produkten zum Markterfolg Format: PDF

Die systematische Planung und Entwicklung neuer Produkte, Dienstleistungen und Problemlösungen erlaubt es Unternehmen, auf dem Markt erfolgreich zu sein und durch Wertschöpfung zum Erfolg der…

Patentmanagement

E-Book Patentmanagement
Innovationen erfolgreich nutzen und schützen Format: PDF

Die Autoren richten sich hier an Führungskräfte in den Bereichen Innovation, F und E und Patentmanagement. Sie geben Wissenschaftlern und Studenten anwendungsorientierte Impulse zu Einfluss und…

Weitere Zeitschriften

BONSAI ART

BONSAI ART

Auflagenstärkste deutschsprachige Bonsai-Zeitschrift, basierend auf den renommiertesten Bonsai-Zeitschriften Japans mit vielen Beiträgen europäischer Gestalter. Wertvolle Informationen für ...

Burgen und Schlösser

Burgen und Schlösser

aktuelle Berichte zum Thema Burgen, Schlösser, Wehrbauten, Forschungsergebnisse zur Bau- und Kunstgeschichte, Denkmalpflege und Denkmalschutz Seit ihrer Gründung 1899 gibt die Deutsche ...

cards Karten cartes

cards Karten cartes

Die führende Zeitschrift für Zahlungsverkehr und Payments – international und branchenübergreifend, erscheint seit 1990 monatlich (viermal als Fachmagazin, achtmal als ...

küche + raum

küche + raum

Internationale Fachzeitschrift für Küchenforschung und Küchenplanung. Mit Fachinformationen für Küchenfachhändler, -spezialisten und -planer in Küchenstudios, Möbelfachgeschäften und den ...

DER PRAKTIKER

DER PRAKTIKER

Technische Fachzeitschrift aus der Praxis für die Praxis in allen Bereichen des Handwerks und der Industrie. “der praktiker“ ist die Fachzeitschrift für alle Bereiche der fügetechnischen ...

rfe-Elektrohändler

rfe-Elektrohändler

rfe-Elektrohändler ist die Fachzeitschrift für die CE- und Hausgeräte-Branche. Wichtige Themen sind: Aktuelle Entwicklungen in beiden Branchen, Waren- und Verkaufskunde, Reportagen über ...