Sie sind hier
E-Book

Internetarbeit in der Jugendarbeit

Aufbau und Konzeptionierung eines Internetcafes zur pädagogischen Nutzung des Mediums Internet in der Jugendarbeit

AutorChristian Persch
Verlagdiplom.de
Erscheinungsjahr1998
Seitenanzahl93 Seiten
ISBN9783832408060
FormatPDF
Kopierschutzkein Kopierschutz
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis38,00 EUR
Inhaltsangabe:Einleitung: In der Gesellschaft und in den Medien gewinnt das Thema Internet immer mehr an Bedeutung. Ein sachlicher Umgang mit dem 'Netz der Netze' bzw. der Brutstätte für Kinderpornographie und Rassismus ist kaum möglich. Eins steht jedoch fest: das Internet ist am Wachsen und gewinnt eine immer größer werdende gesellschaftliche Bedeutung. Geht es nach den Auguren der Netzfetischisten wird das Internet das Medium des 21. Jahrhunderts und ein wichtiger Produktionsfaktor werden. Die andere Seite würde es am liebsten aufgrund der Gefahren für die Gesellschaft und vor allem für Kinder und Jugendliche abschalten. Gerade für Jugendliche ist das Internet bereits ein Teil ihrer Lebenswelt. Es wirkt auf sie eine hohe Anziehungskraft aus. Bisher hinkte die Jugendarbeit diesem Phänomen hoffnungslos hinter her. In der gleichen Zeit entstanden viele Cybercafes und kommerzielle Internetcafes. Doch in der Jugendarbeit tat sich bis auf wenige Ausnahmen nichts. Dies mag an Geldmangel, bzw. auch an einer ablehnenden Haltung der Pädagogen zum Computer/Internet liegen, wohl aber auch an der Technikangst vieler Pädagogen. Das Internet bietet aber gerade für die Jugendarbeit sehr viele Chancen und wird auf längere Sicht gesehen ein Thema der Jugendarbeit werden müssen. (Stichwort: Chancengleichheit für ausländische und 'Unterschichts-' Jugendliche) Gang der Untersuchung: Diese Arbeit versucht nun zu erläutern, wie man sich in der Jugendarbeit des Medium Internets bedienen kann und welche pädagogischen bzw. sozialpädagogischen Möglichkeiten das Internet bietet. Hierzu soll ein Konzept erläutert werden, das ich als Internetarbeit bezeichnen möchte. Die Arbeit ist untergliedert in einen allgemeinen, einführenden Teil und einen inhaltlichen Teil. Im allgemeinen Teil wird die technische Grundlage geschaffen, die notwendig ist, um das Internet zu verstehen und anwenden zu können. Dies soll auf einem Niveau geschehen, daß auch Pädagogen mit geringen Computererfahrungen es nachvollziehen können. Des weiteren wird der Versuch unternommen, das Internet zu definieren. Daraufhin folgt ein geschichtlicher Überblick über die Entstehung des Internets und die heutige Relevanz des Internets. Der inhaltliche Teil beschäftigt sich mit der Konzeptionierung der Internetarbeit. Hierzu werden verschiedene bereits bestehende Konzepte dargestellt. Gemeinsam mit den eigenen Erfahrungen und pädagogischen Zielsetzungen soll daraus eine Gesamtkonzeption für die [...]

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Pädagogik - Erziehungswissenschaft

Vandalismus an Schulen

E-Book Vandalismus an Schulen

Kritzeleien und Graffiti werden alltagstheoretisch als Vandalismus und somit als grundlegend negativ konnotierte Ausdrucksformen bezeichnet. Jedoch lassen sich vandalistische Praktiken als ...

Weitere Zeitschriften

arznei-telegramm

arznei-telegramm

Das arznei-telegramm® informiert bereits im 50. Jahrgang Ärzte, Apotheker und andere Heilberufe über Nutzen und Risiken von Arzneimitteln. Das arznei-telegramm®  ist neutral und ...

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung

Zielgruppe: Niedergelassene Allgemeinmediziner, Praktiker undInternisten.Charakteristik: Die Ärzte Zeitung liefert 3 x pro Woche bundesweitan niedergelassene Mediziner den ...

CAREkonkret

CAREkonkret

Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege CAREkonkret ist die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege. Ambulant wie stationär. Sie fasst topaktuelle Informationen und Hintergründe ...

crescendo

crescendo

Die Zeitschrift für Blas- und Spielleutemusik in NRW- Informationen aus dem Volksmusikerbund NRW - Berichte aus 23 Kreisverbänden mit über 1000 Blasorchestern, Spielmanns- und Fanfarenzügen - ...

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler ist das monatliche Wirtschafts- und Mitgliedermagazin des Bundes der Steuerzahler und erreicht mit fast 230.000 Abonnenten einen weitesten Leserkreis von 1 ...

elektrobörse handel

elektrobörse handel

elektrobörse handel gibt einen facettenreichen Überblick über den Elektrogerätemarkt: Produktneuheiten und -trends, Branchennachrichten, Interviews, Messeberichte uvm.. In den monatlichen ...