Sie sind hier
E-Book

Internetbasierte Internationalisierung

Entscheidungsfindung, Umsetzung und Erfolgsmessung

AutorSebastian Ullrich
VerlagGabler Verlag
Erscheinungsjahr2011
Seitenanzahl341 Seiten
ISBN9783834961778
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis54,99 EUR
Auf Basis der Kognitionstheorie entwickelt Sebastian Ullrich ein Untersuchungsmodell, welches die subjektiven, entscheidungsrelevanten Faktoren abbildet, die letztlich zur Umsetzung einer internetbasierten Internationalisierung beitragen.

Dr. Sebastian Ullrich promovierte bei Univ.-Prof. Dr. Bernd W. Wirtz am Lehrstuhl für Informations- und Kommunikationsmanagement an der DHV in Speyer. Er ist als Unternehmensberater tätig.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Geleitwort6
Vorwort8
Inhaltsverzeichnis10
Abbildungsverzeichnis15
Tabellenverzeichnis21
Abkürzungsverzeichnis23
A. Einführung in die Untersuchung25
1. Ausgangssituation25
2. Eingrenzung und Problemstellung37
2.1. Eingrenzung der Untersuchung37
2.1.1. Inhaltliche Eingrenzung37
2.1.2. Institutionelle Eingrenzung und Analyseebene40
2.2. Zielsetzung und Forschungsfragestellung45
3. Aufbau der Untersuchung48
B. Grundlagen der Untersuchung51
1. Wissenschaftstheoretische Grundlagen52
1.1. Methodologische Leitidee52
1.2. Forschungsdesign57
2. Terminologische Grundlagen58
2.1. Internetbasierte Internationalisierung58
2.2. Kleinund mittelständische Unternehmen63
2.3. Der Unternehmer65
3. Aktueller Stand der Forschung70
3.1. Unternehmensspezifische Arbeiten mit dem Individuum als Faktor71
3.1.1. Konzeptionelle Studien72
3.1.2. Qualitative und einfach-empirische Studien73
3.1.3. Komplex-empirische Studien74
3.1.4. Synopse der unternehmensspezifischen Arbeiten79
3.2. Individuumsspezifische Arbeiten80
3.2.1. Konzeptionelle Studien81
3.2.2. Qualitative und einfach-empirische Studien82
3.2.4. Komplex-empirische Studien85
3.2.4. Synopse der individuumsspezifischen Arbeiten87
3.3. Zusammenfassende Bewertung des Forschungsstands88
4. Theoretische Bezugspunkte und heuristischer Bezugsrahmen90
4.1. Unternehmerspezifische Ansatzpunkte im Internationalisierungskontext90
4.1.1. Verhaltensorientierte Internationalisierungstheorie nach Aharoni96
4.1.2. Uppsala-Internationalisierungsmodell99
4.1.3. Internationalisierungsmodell von Luostarinen103
4.1.4. Synopse der Internationalisierungstheorien mit Unternehmerfokus104
4.2. Kognitionstheoretische Bezugspunkte106
4.2.1. Kognitionstheorie106
4.2.2. Mentale Modelle109
4.2.3. Handlungsleitende Ordnung116
4.2.4. Kognitionstheorie in der Internationalisierungsforschung118
4.2.5. Synopse der Kognitionstheorie120
4.3. Herleitung eines heuristischen Bezugsrahmens121
4.3.1. Allgemeine Bedeutung eines Bezugsrahmens121
4.3.2. Heuristischer Bezugsrahmen für die Untersuchung124
C. Konzeptionalisierung des Untersuchungsmodells131
1. Konzeptionalisierung „Mentales Modell bezüglich des Internets“133
1.1. Wissen im Internetkontext133
1.2. Verständnis im Internetkontext136
1.3. Fertigkeiten im Internetkontext139
1.4. Emotionen im Internetkontext143
1.5. Mehrdimensionales Konstrukt und Determinante145
2. Konzeptionalisierung „Mentales Modell Internationalisierung“150
2.1. Wissen im Internationalisierungskontext150
2.2. Verständnis im Internationalisierungskontext152
2.3. Fertigkeiten im Internationalisierungskontext155
2.4. Emotionen im Internationalisierungskontext157
2.5. Mehrdimensionales Konstrukt und Determinante159
3. Konzeptionalisierung der handlungsleitenden Ordnung163
3.1. Mehrdimensionales Konstrukt „Handlungsleitende Ordnung“163
3.2. Determinante der „Handlungsleitenden Ordnung bezüglich der internetbasierten Internationalisierung“165
4. Konzeptionalisierung der Umsetzung der internetbasierten Internationalisierung169
4.1. Gewinnung von Zielmarktinformationen171
4.2. Adaption des Onlinemarketings173
4.3. Ausbau von Kooperationen176
4.4. Mehrdimensionales Konstrukt und Einordnung im Modell178
5. Konzeptionalisierung des Erfolgs der internetbasierten Internationalisierung182
6. Konzeptionalisierung der Moderatoren187
6.1. Produktund Serviceeigenschaften187
6.2. Unternehmensgröße189
7. Zusammenfassung des Untersuchungsmodells und der Hypothesen193
D. Empirische Untersuchung196
1. Grundlagen, Methodik und Vorgehensweise197
1.1. Grundlagen von Strukturgleichungsmodellen199
1.2. Grundlagen von Messmodellen201
1.2.1. Messtheoretische Grundlagen201
1.2.2. Reflektive vs. formative Operationalisierung204
1.2.3. Mehrdimensionale Konstrukte206
1.3. Gütekriterien zur Beurteilung von Strukturgleichungsmodellen207
1.3.1. Gütekriterien für reflektive Messmodelle209
1.3.2. Gütekriterien für formative Messmodelle216
1.3.3. Gütekriterien für Strukturmodelle220
1.3.4. Untersuchung und Beurteilung moderierender Effekte221
1.3.5. Untersuchung und Beurteilung von Konstrukten höherer Ordnung222
1.4. Zusammenfassung der Vorgehensweise223
2. Datengrundlagen und -erhebung227
2.1. Grundgesamtheit227
2.2. Entwicklung des Erhebungsinstruments228
2.3. Methode der Datenerhebung231
2.4. Haupterhebung und Datengrundlage235
2.5. Charakteristika der Datenbasis236
2.5.1. Merkmale der Befragten und des Unternehmens236
2.5.2. Validität der Datenbasis242
2.5.3. Verteilung und Vollständigkeit der Daten246
3. Ergebnisse der empirischen Untersuchung249
3.1. Operationalisierung und Analyse der Messmodelle249
3.1.1. Mentales Modell in Bezug auf das Internet250
3.1.2. Mentales Modell in Bezug auf die Internationalisierung264
3.1.3. Handlungsleitende Ordnung der internetbasierten Internationalisierung278
3.1.4. Umsetzung der internetbasierten Internationalisierung286
3.1.5. Erfolg der internetbasierten Internationalisierung296
3.1.6. Operationalisierung der Moderatoren302
3.2. Analyse der Wirkungsbeziehungen im Strukturmodell304
3.2.1. Analyse der Wirkungsbeziehung zwischen „Handlungsleitender Ordnung“ und „Umsetzung der internetbasierten Internationalisi305
3.2.2. Analyse der Wirkungsbeziehung des gesamten Strukturmodells308
3.3. Analyse der Moderatorvariablen311
3.3.1. Produktund Serviceeigenschaften311
3.3.2. Unternehmensgröße313
E. Implikationen der Untersuchung315
1. Zusammenfassung der Ergebnisse315
2. Implikationen für die Forschung321
3. Implikationen für die Praxis325
Literaturverzeichnis329

Weitere E-Books zum Thema: eBusiness - Marketing - Advertising

Web 2.0 im Retail Banking

E-Book Web 2.0 im Retail Banking
Einsatzmöglichkeiten, Praxisbeispiele und empirische Nutzeranalyse Format: PDF

Auf Basis von Forschungsarbeiten im 'E-Finance Lab' im 'House of Finance' der Goethe-Uni Frankfurt führen die Autoren in Thematik und Begriffe von Web 2.0 ein, fassen die technischen,…

Content Marketing für Regionalbanken

E-Book Content Marketing für Regionalbanken
So können Genossenschaftsbanken und Sparkassen Kunden gewinnen, binden und begeistern Format: PDF

Dieses Buch beschreibt die Möglichkeiten und Grenzen beim Einsatz von Content Marketing in Sparkassen, Volks- und Raiffeisenbanken und zeigt, wie regionale, mittelständisch geprägte Kreditinstitute…

E-Teaching in der Hochschule

E-Book E-Teaching in der Hochschule
Format: PDF

Die Anzahl von E-Learning-Angeboten wächst sowohl in der Ausbildung als auch im Weiterbildungsbereich sehr dynamisch. Insbesondere an Hochschulen werden immer mehr Projekte in Angriff genommen, die…

Informationsmanagement

E-Book Informationsmanagement
Format: PDF

Das Internet hat in den letzten Jahren ohne Zweifel erhebliche Veränderungen in der gesamten Ökonomie bewirkt. E-Business gehört heute zur Unternehmensrealität und konfrontiert das…

Wirtschaftlichkeit von Interaktionsplattformen

E-Book Wirtschaftlichkeit von Interaktionsplattformen
Effizienz und Effektivität an der Schnittstelle zum Kunden Format: PDF

Michael Ney präsentiert eine detaillierte Analyse von Interaktionsplattformen, wobei er besonderen Wert auf Kundenbündelungs-, Kundenbindungs- und Prozessrationalisierungseffekte legt, und untersucht…

Fulfillment im Electronic Commerce

E-Book Fulfillment im Electronic Commerce
Gestaltungsansätze, Determinanten, Wirkungen Format: PDF

Martin-Matthias Köcher untersucht das Fulfillment, d.h. waren-, informations- und finanzlogistische Prozesse, von Online-Anbietern im Consumer-Sektor. Er zeigt, dass es einen zentralen Bestandteil im…

Weitere Zeitschriften

Bibel für heute

Bibel für heute

BIBEL FÜR HEUTE ist die Bibellese für alle, die die tägliche Routine durchbrechen wollen: Um sich intensiver mit einem Bibeltext zu beschäftigen. Um beim Bibel lesen Einblicke in Gottes ...

Card-Forum

Card-Forum

Card-Forum ist das marktführende Magazin im Themenbereich der kartengestützten Systeme für Zahlung und Identifikation, Telekommunikation und Kundenbindung sowie der damit verwandten und ...

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler ist das monatliche Wirtschafts- und Mitgliedermagazin des Bundes der Steuerzahler und erreicht mit fast 230.000 Abonnenten einen weitesten Leserkreis von 1 ...

Deutsche Hockey Zeitung

Deutsche Hockey Zeitung

Informiert über das internationale, nationale und internationale Hockey. Die Deutsche Hockeyzeitung ist Ihr kompetenter Partner für Ihr Wirken im Hockeymarkt. Sie ist die einzige ...

DGIP-intern

DGIP-intern

Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für Individualpsychologie e.V. (DGIP) für ihre Mitglieder Die Mitglieder der DGIP erhalten viermal jährlich das Mitteilungsblatt „DGIP-intern“ ...

ea evangelische aspekte

ea evangelische aspekte

evangelische Beiträge zum Leben in Kirche und Gesellschaft Die Evangelische Akademikerschaft in Deutschland ist Herausgeberin der Zeitschrift evangelische aspekte Sie erscheint viermal im Jahr. In ...

elektrobörse handel

elektrobörse handel

elektrobörse handel gibt einen facettenreichen Überblick über den Elektrogerätemarkt: Produktneuheiten und -trends, Branchennachrichten, Interviews, Messeberichte uvm.. In den monatlichen ...