Sie sind hier
E-Book

Internetwirtschaft 2010

Perspektiven und Auswirkungen

AutorAndre Jungmittag, Bernd Beckert, Martina Joisten, Paul J.J. Welfens, Peter Zoche
VerlagPhysica-Verlag
Erscheinungsjahr2005
Seitenanzahl453 Seiten
ISBN9783790816044
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis82,99 EUR

In dieser Untersuchung geht es um die ökonomische und technologische Dynamik der Informations- und Kommunikationswirtschaft in Deutschland, Westeuropa und den USA. Dabei werden neben den mittelfristigen Entwicklungen auf digitalen Märkten auch langfristige Trends in der Internetwirtschaft analysiert. Ausgehend von den nationalen Befunden und internationalen Vergleichen werden wachstums- und beschäftigungsförderliche Politikoptionen thematisiert sowie Politiksimulationen dargestellt, die für Deutschland ein Beschäftigungsplus von bis zu 700.000 Arbeitsplätzen bis 2010 in Aussicht stellen. Die Ergebnisse der Szenarioanalysen zeigen wichtige Treiber der Internetwirtschaft auf. Die digitale Wirtschaft steht vor erheblichen mittelfristigen Wandlungen, die für die nationale und regionale Wirtschaftspolitik neuartige Chancen und Herausforderungen bedeuten.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe
6.2 Mögliche Maßnahmen zur Förderung der Intemetwirtschaft in Deutschland (S.374)

Auf nationaler Ebene verlangt die Entwicklung einer Konzeption einer erfolgversprechenden I&K-Politik, dass Ziele, Grundsätze und Strategien in diesem Bereich sinnvoll miteinander verbunden werden. Die Ziele sind von der Politik vorzugeben, aus wissenschaftlicher Sicht kann allerdings eine Konsistenzanalyse erfolgen.

Bei den Grundsätzen ist einerseits an eine klare Aufgabenteilung zwischen Staat und Privatwirtschaft zu denken, andererseits konnte man an vordefinierte Transparenz-, Berichts- und Evaluierungsvorgaben für die Politik denken.

Was mögliche Maßnahmen angeht, so soil ein Katalog von Optionen der Wirtschaftspolitik vorgelegt werden, die Auswahl bzw. Gewichtung bleibt aus kritisch-rationalem Wissenschaftsverstandnis der Politik überlassen.

Mögliche Maßnahmen der Politik konnen sich im Kern auf sieben Ebenen richten:

• Nationale Rahmenbedingungen für den I&K-Sektor (Bund und Länder betreffend),

• fiskalische I&K-förderliche Schwerpunktsetzungen im Ausgabenbereich,

• Sondermaßnahmen in den Bereichen Innovationsförderung und Bildungs- bzw. Weiterbildungspolitik,

• steuerpolitische I&K-förderliche Reformmaßnahmen,

• Flankierungsmaßnahmen in I&K-relevanten Umfeldbereichen,

• dialoggesttitzte Impulse in Verbindung mit Gemeinschaftsinitiativen mit der Wirtschaft oder mit Verbänden oder Verbrauchergruppen,

• Erstellung von periodischen statistisch-analytischen und evaluatorischen Berichten - ggf. inklusive Ergänzungen in der VGR - zur Abbildung der Entwicklung der Intemetwirtschaft.

Was großere bzw. langfristige Fordermaßnahmen angeht, so sollten diese auf Basis einer wissenschaftlichen Kosten-Nutzenanalyse erfolgen und in jedem Fall von einer wissenschaftlichen Evaluierung begleitet sein. Die I&K-Expansion dürfte langfristig die Nachfrage nach qualifizierten Arbeitskraften weiter erhöhen.

Für Deutschland ergeben sich von daher besondere Herausforderungen im Bildungssystem sowie bei der Weiterqualifizierung. Ein wichtiger Aspekt betrifft auch die Möglichkeit einer verstärkten Zuwanderung bei schrumpfender Erwerbsbevolkerung ab 2006: Je größer der Anteil Geringqualifizierter unter den Zuwanderem, umso stärker ist der Staat bei integrations- und qualifikationsforderlichen Maßnahmen - inklusive Sprachkursen - gefördert.

Zu den relevanten Schwachpunkten Deutschlands mit wirtschaftspolitischem Handlungsbedarf gehören:

• Der intemationale Rückstand bei der Breitbandanbindung, der für den digitalen Dienstleistungshandel - inklusive B2C - problematisch ist. Bei DSL gibt es eine dominante Quasi-Monopolposition der Deutschen Telekom AG, die regionalen Kabel-TV-Systeme sind aus verschiedenen Gründen bislang kaum intemetfahig.

Diese Gründe müssten proaktiv von der Politik angegangen werden, um die Rahmenbedingungen für Investitionen in die Kabel-TV-Netzaufrüstung zu schaffen. Hierzu gehört insbesondere ein Vorschlag, wie die Netzebenentrennung langfristig überwunden werden kann. In der Vergangenheit wurde die Netzebenentrennung im Kabel-TV-Netz immer wieder als zentrales Hindemis für die Entstehung von Infrastukturwettbewerb im Intemetbereich herausgestellt (vgl. BULLINGEN ET AL. 2002; NEUMANN, 2003; LOB, 2003).

Es fehlt aber nach wie vor eine überzeugende Strategic von Politik, Regulierung und Betreibem, wie dieses Hindemis zu beseitigen ist.

• Der Rückstand bei der PC-Dichte gegenüber den USA und einigen anderen OECD-Ländem kann als problematisch betrachtet werden; hier konnte man mit Blick auf eine Erhöhung der PC-Ausstattung bei den privaten Haushalten das Modell Schweden imitieren und den Unternehmen eine Steuergutschrift für an Mitarbeiter abgegebene Gebraucht- PCs gewähren.
Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Vorwort5
Inhaltsverzeichnis7
Zusammenfassung15
Summary31
1 Einführung und Grundlagen47
1.1 Problemstellung, l& K- Abgrenzung und Aufbau der Studie47
1.2 Theoretische Grundlagen66
1.3 Grundlagen der modernen Wachstumstheorie81
Anhang zu Kapitel 185
2 Digitale Wirtschaft: l&K-Dynamik, Konvergenz alternativer Kommunikationsplattformen und makroökonomische Fundierung88
2.1 l&K-Dynamik im OECD-Raum88
2.2 Konvergenzanalysen - Konzeptionelle Überlegungen103
2.3 Konvergenzanalyse I: Alternative Plattformen für Digitale Dienste115
2.4 Konvergenzanalyse II: Voraussichtliche Innovationsdynamik171
2.5 Konvergenzanalyse III: Regulierungspolitische Konvergenzaspekte185
2.6 Zyklen der New Economy und makroökonomische Fundierung der I& K- Dynamik187
Anhang zu Kapitel 2190
3 Internationale Erfahrungen mit der Internetexpansion, technischer l& K- Fortschritt, Strukturwandel und Regulierungen204
3.1 Digitale Internationalisierungsdynamik204
3.2 Befunde zur Produktivitatsdebatte in den USA und Europa206
3.3 US- Entwicklungen211
3.4 l& K- Dynamik in ausgewählten EU- Ländern213
3.5 Internetwirtschaft und Arbeitsmarktdynamik225
3.6 Firmeninterne Reorganisation und Produktivitätsfortschritte in der New Economy230
3.7 Internet und regionale Wirtschaftsintegration231
3.8 Regulierungsperspektiven auf nationaler und internationaler Ebene232
Anhang zu Kapitel 3238
4 Nachfrage- und Angebotsperspektiven der Internetwirtschaft: Szenarioanalysen fur Deetschland245
4.1 Fragestellung und Vorgehen245
4.2 Auswahl der Szenarien249
4.3 Szenario: " Verhaltenes Wachstum"252
4.4 Szenario " Durchbruch"258
4.5 Eintrittswahrscheinlichkeiten der Einzeldeskriptoren im Überblick266
4.6 Treibende und getriebene Faktoren in den Szenarios für die Intemetwirtschaft 2010268
4.7 Konjunktur als zentrale Variable?274
4.8 Sonderauswertung: Angebot und Nachfrage280
4.9 Sonderauswertung: Breitband286
4.10 Sonderauswertung: Politik und Regulierung291
4.11 Deskriptorenliste mit Experteneinschätzungen300
5 Die makrookonomischen Auswirkungen von Telekommunikation und Internet auf AuBenhandel, Wachstum und Beschaftigung338
5.1 Modifiziertes Gravitationsmodell des Außenhandels: Analyse und empirische Befunde für die OECD- Länder338
5.2 Ein makroökonometrisches Modell zur Erklärung und Simulation der Zusammenhänge zwischen Telekommunikation, Wachstum und Beschäftigung353
6 Wirtschaftspolitische Perspektiven und Handlungsoptionen375
6.1 Politikoptionen auf nationaler, europäischer und globaler Ebene376
6.2 Mögliche Maßnahmen zur Förderung der Intenetwirtschaft in Deutschland388
6.3 Besondere Erfordernisse der Einbeziehung der Tarifpartner393
6.4 Mittelfristige Ansatzpunkte für eine nationale und intemationale Internetpolitik394
6.5 Perspektiven408
Anhang zu Kapitel 6415
Abbildungsverzeichnis431
Tabellenverzeichnis435
Literatur437

Weitere E-Books zum Thema: Wirtschaftsinformatik - Informationstechnik - IT

Informationsmanagement

E-Book Informationsmanagement
Format: PDF

Das Internet hat in den letzten Jahren ohne Zweifel erhebliche Veränderungen in der gesamten Ökonomie bewirkt. E-Business gehört heute zur Unternehmensrealität und konfrontiert das…

Mobile qualifizierte elektronische Signaturen

E-Book Mobile qualifizierte elektronische Signaturen
Analyse der Hemmnisfaktoren und Gestaltungsvorschläge zur Einführung Format: PDF

Heiko Roßnagel diskutiert die Ursachen für den fehlenden Markterfolg elektronischer Signaturen. Er stellt mobile qualifizierte elektronische Signaturen als Alternative vor und zeigt unter welchen…

Aufbau und Ablauf einer IT-Integration

E-Book Aufbau und Ablauf einer IT-Integration
Phasenmodell und Vorgehenskonzept unter Berücksichtigung rechtlicher Aspekte Format: PDF

Jana Guggenberger erarbeitet einen theoretisch fundierten und praktisch anwendbaren Ansatz zur Bewältigung der Komplexität bei IT-Integrationen. Sie analysiert die Relevanz und die Parameter von IT-…

Im Digitalisierungstornado

E-Book Im Digitalisierungstornado
Format: PDF

Der vorliegende Band versammelt die als Kultkolumnen gefeierten Beiträge der Beta-Inside-Kolumne aus dem Informatik-Spektrum von 2013 bis 2017. Frühere Kolumnen der Jahre 1999 bis 2013  …

Akustisches Markendesign

E-Book Akustisches Markendesign
Nutzerspezifische Wirkung akustischer Marken-Websites Format: PDF

Paul Steiner untersucht die Wirkung einer akustisch gestalteten Marken-Website auf Nutzergruppen mit hohem (Searcher) und niedrigem situativen Involvement (Browser). Im Rahmen eines Web-Experiments…

Transformation von Banken

E-Book Transformation von Banken
Praxis des In- und Outsourcings auf dem Weg zur Bank 2015 Format: PDF

Stimmt das Geschäftsmodell? Haben Sie sich im Unternehmen gut positioniert? Welche Leistungen sollten Sie von anderen Finanzdienstleistern beziehen? Diese Fragen beschäftigen die Geschäftsleitungen…

Weitere Zeitschriften

Arzneimittel Zeitung

Arzneimittel Zeitung

Die Arneimittel Zeitung ist die Zeitung für Entscheider und Mitarbeiter in der Pharmabranche. Sie informiert branchenspezifisch über Gesundheits- und Arzneimittelpolitik, über Unternehmen und ...

Atalanta

Atalanta

Atalanta ist die Zeitschrift der Deutschen Forschungszentrale für Schmetterlingswanderung. Im Atalanta-Magazin werden Themen behandelt wie Wanderfalterforschung, Systematik, Taxonomie und Ökologie. ...

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

Für diese Fachzeitschrift arbeiten namhafte Persönlichkeiten aus den verschiedenen Fotschungs-, Lehr- und Praxisbereichen zusammen. Zu ihren Aufgaben gehören Prävention, Früherkennung, ...

küche + raum

küche + raum

Internationale Fachzeitschrift für Küchenforschung und Küchenplanung. Mit Fachinformationen für Küchenfachhändler, -spezialisten und -planer in Küchenstudios, Möbelfachgeschäften und den ...

Gastronomie Report

Gastronomie Report

News & Infos für die Gastronomie: Tipps, Trends und Ideen, Produkte aus aller Welt, Innovative Konzepte, Küchentechnik der Zukunft, Service mit Zusatznutzen und vieles mehr. Frech, offensiv, ...

Deutsche Tennis Zeitung

Deutsche Tennis Zeitung

Die DTZ – Deutsche Tennis Zeitung bietet Informationen aus allen Bereichen der deutschen Tennisszene –sie präsentiert sportliche Highlights, analysiert Entwicklungen und erläutert ...

Die Großhandelskaufleute

Die Großhandelskaufleute

Prüfungs- und Praxiswissen für Großhandelskaufleute Mehr Erfolg in der Ausbildung, sicher in alle Prüfungen gehen, im Beruf jeden Tag überzeugen: „Die Großhandelskaufleute“ ist die ...

DSD Der Sicherheitsdienst

DSD Der Sicherheitsdienst

Der "DSD – Der Sicherheitsdienst" ist das Magazin der Sicherheitswirtschaft. Es erscheint viermal jährlich und mit einer Auflage von 11.000 Exemplaren. Der DSD informiert über aktuelle Themen ...