Sie sind hier
E-Book

Interpretation von Albert Camus´ 'La Chute'

AutorAnonym
VerlagGRIN Verlag
Erscheinungsjahr2004
Seitenanzahl18 Seiten
ISBN9783638266079
FormatePUB/PDF
Kopierschutzkein Kopierschutz
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis8,99 EUR
Studienarbeit aus dem Jahr 1999 im Fachbereich Französisch - Literatur, Werke, Note: 2, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn (Romanistik), Veranstaltung: Albert Camus, 17 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: 'Ce récit [La Chute], désordonné et dirigé, double comme l'homme, nous apporte les richesses et les pauvretés d'une vie humaine dans ses multiples digressions qui retardent l'histoire pour la faire mieux avancer.'1 Camus hat für La Chute 1957 den Nobelpreis erhalten. Dieses letzte wichtige Récit stellt einen Höhepunkt fast aller sein Hauptthemen dar.2 Camus' Gesamtwerk kann allerdings nur schwer eine Etikette gegeben werden. Es wird oft als 'une philosophie de l'absurde' zusammengefaßt. Mit La Chute versucht Camus das Absurde hinter sich zu lassen, '[...] qu'il considère comme un instrument d'analyse semblable au doute méthodique pratiqué par Descartes.'3 Man kann La Chute demnach dem dritten Zyklus seines Gesamtwerkes zuordnen, dem des 'jugement', wozu auch sein nicht vervollständigtes Le Premier Homme zählt. Bestimmte Themen finden sich dennoch in fast allen seiner Werke wieder. Um La Chute zu verstehen, muß man es in Zusammenhang mit seinen anderen Büchern sehen, aber es auch in Verbindung zu der damaligen Zeit und zu Camus Leben bringen. Der Leser muß über eine gute Literaturkenntnis verfügen, denn Clamences Sprache ist voll von Anspielungen auf die Bibel, Dante, Janus, Du Guesclin, van Eyck, d'Artagnan, Wagners Lohengrin und Tristan und Isolde. Diese Arbeit, soll darstellen, unter welchen Umständen Camus La Chute geschrieben hat und woher seine Inspiration kam. Weiterhin wird eine Interpretation der Hauptthemen geliefert. 1 Carina Gadourek: Les Innocents et les Coupables, Essai d'exégèse de l'oeuvre d'Albert Camus, Den Haag 1963, S. 187 2 Vgl.: Donald Lazere: The Unique Creation of Albert Camus, New Haven/London 1973, S.184 3 Véronique Anglard: Connaissance d'une oeuvre - Albert Camus, La Chute, Rosny 1997, S. 22

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Sprachführer - Sprachwissenschaften

Überzeugungsstrategien

E-Book Überzeugungsstrategien
Format: PDF

Wissentlich oder unwissentlich sind wir ständig mit Überzeugungsstrategien konfrontiert: in Werbung, Politik und Alltagskommunikation. Vertreter eines weiten Fächerspektrums (u. a. Philosophie,…

Weitere Zeitschriften

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

Für diese Fachzeitschrift arbeiten namhafte Persönlichkeiten aus den verschiedenen Fotschungs-, Lehr- und Praxisbereichen zusammen. Zu ihren Aufgaben gehören Prävention, Früherkennung, ...

CAREkonkret

CAREkonkret

CAREkonkret ist die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege. Ambulant wie stationär. Sie fasst topaktuelle Informationen und Hintergründe aus der Pflegebranche kompakt und kompetent für Sie ...

Computerwoche

Computerwoche

Die COMPUTERWOCHE berichtet schnell und detailliert über alle Belange der Informations- und Kommunikationstechnik in Unternehmen – über Trends, neue Technologien, Produkte und Märkte. IT-Manager ...

dental:spiegel

dental:spiegel

dental:spiegel - Das Magazin für das erfolgreiche Praxisteam. Der dental:spiegel gehört zu den Top 5 der reichweitenstärksten Fachzeitschriften für Zahnärzte in Deutschland (laut LA-DENT 2011 ...

Euro am Sonntag

Euro am Sonntag

Deutschlands aktuelleste Finanz-Wochenzeitung Jede Woche neu bietet €uro am Sonntag Antworten auf die wichtigsten Fragen zu den Themen Geldanlage und Vermögensaufbau. Auch komplexe Sachverhalte ...