Sie sind hier
E-Book

Investieren in Gold - simplified

simplified - Investieren Sie in die Zukunft

AutorNorman Schwarze
VerlagFinanzBuch Verlag
Erscheinungsjahr2009
Seitenanzahl170 Seiten
ISBN9783862480593
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis11,99 EUR
Der Goldpreis ist in aller Munde, doch der 'alte' Markt ist jung und folglich fehlt es an Informationen und Hintergründen. Hier schafft dieses Werk Abhilfe. Mit aktuellen Hintergrundinformationen zum internationalen Handelsgeschehen wird dem Leser eine Basis bereitet, mit der er Kursbewegungen verstehen kann. In diesem Buch gibt Robert Hartmann seine Erfahrungen aus dem Goldhandel weiter. Mit aktuellen Hintergründen zu den Interbank- und Retailprodukten, deren Funktionsweise und Einsatzmöglichkeiten, wird dem Leser eine Basis bereitet, mit der er Kursbewegungen verstehen kann. Er erklärt den Goldhandel aber auch ganz praktisch: Von der Herstellung eines Goldbarrens bis zu seiner Verschiffung um die halbe Welt. Mit dabei: die Marktzusammenhänge, die Preise und die Trades im Goldmarkt.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe
1 Das Angebot (S. 19)

»Die Gold suchen, graben viel Erde und finden wenig.«

HERAKLIT VON EPHESUS (etwa 540-480 v. Chr.), griechischer Philosoph


Die meisten Leser, wenn nicht gar alle, werden irgendwo in ihrem Haushalt Gold versteckt haben. Wer Schmuck, eine teure Uhr, aufwändige Kunstgegenstände aus Gold besitzt oder sogar bereits in Goldmünzen investiert hat, wird diese Beobachtung nicht weiter überraschen, aber auch an anderen Stellen findet sich Gold in größerem oder kleinerem Umfang, selbst wenn es sich vielleicht in den Kontakten der teuren Stereoanlage, der Vergoldung eines Brillengestells oder auf dem Chip eines Mobiltelefons verbirgt.

Die wenigsten werden sich allerdings je wirklich Gedanken darüber gemacht haben, woher das Gold eigentlich stammt, das man bei der Bank, bei einem Edelmetallhändler, bei einem Juwelier oder vielleicht sogar beim Zahnarzt für eine Goldfüllung kaufen kann. Ganz grundsätzlich wird bei den meisten Metallen das Angebot hauptsächlich aus irgendeiner Form von Mine bedient. Gold spielt hier allerdings eindeutig eine Sonderrolle, obwohl sicherlich nicht zu leugnen ist, dass nahezu alles angebotene Gold ursprünglich einmal über eine Mine das Tageslicht erblickt hat.

Der Begriff ›Minen‹ soll an dieser Stelle im weitesten denkbaren Sinn verwendet werden – dazu gehören nicht nur die klassischen Arten des Bergbaus, wie Tagebau und Untertagebau, sondern auch kleine Schlammgruben irgendwo in Südamerika oder Zentralafrika, in denen die Einheimischen auf illegale Weise ein Ende ihrer Armut suchen, oder auch das klassische Bild vom Goldgräber in Alaska, der mit seiner Schürfpfanne versucht, dem Fluss ein paar Flitter Waschgold abzuringen.

Auch Minen, die zunächst gar nicht groß nach Gold aussehen, sind damit gemeint. In Silber-, Blei-, Nickel-, Kupferminen und dergleichen werden oftmals ebenfalls größere oder kleinere Mengen Gold, direkt oder indirekt, gefördert. Der Chemiker sagt dazu, Gold kommt oftmals vergesellschaftet mit anderen Metallen, insbesondere Edelmetallen, vor. Aber die Minenproduktion ist nur eine der drei Säulen, auf denen das gesamte Goldangebot aufbaut.

Die zwei anderen Säulen sind die Verkäufe von Regierungen und Zentralbanken, oftmals auch als sog. offizieller Sektor tituliert, und die Verkäufe von Altgold beziehungsweise Recycling. Während die Zentralbankenverkäufe in einem späteren Kapitel gesondert behandelt werden, soll es innerhalb dieses Kapitels um den Teil des gesamten weltweiten Goldangebotes gehen, der aus Minen und durch die Verkäufe von Altgold bedient wird. Letztere beiden beeinflussen den Markt nicht nur seit der Neuzeit, sondern sind in der Tat jahrtausendealte Phänomene, die ihren Ursprung in der frühesten Geschichte finden.

Seit Beginn der Geschichtsschreibung war Gold so begehrt und selten, dass die Mächtigen dieser Welt ihre Goldreserven liquidierten, um Kriege finanzieren zu können, oder den Goldschmuck ihrer Vorgänger umarbeiten ließen und somit altes Gold eine neue Verwendung fand.

Im Grunde sorgten seit frühester Zeit auch die Grabräuber dafür, dass die goldenen Schätze von Pharaonen und Königen dem Markt wieder zugänglich gemacht wurden, wenngleich dies auf eher illegale Weise geschah. Für die Minenproduktion ergibt sich ein vergleichbares Bild.

Historisch gesehen ist Gold sogar praktisch eines der ersten Metalle, das die Menschen überhaupt gefunden haben. Das klingt jetzt vielleicht wenig erstaunlich, weil für viele von uns Menschen Gold zu einer Art Konstante geworden ist, die unsere Kulturgeschichte auf die eine oder andere Weise immer begleitet hat, aber in Bezug auf seine Seltenheit scheint das verwunderlich.
Inhaltsverzeichnis
Inhalt6
Danksagung10
Vorwort12
Notiz16
Das Angebot20
Handelsplätze40
Die Nachfrage50
Der Goldpreis74
Minenaktien96
Gold ETFs und ähnliche Produkte116
Goldmünzen und Barren130
Der Papiermarkt152
Zentralbanken und Regierungen172
Die Manipulation188
Fazit208

Weitere E-Books zum Thema: Banken - Versicherungen - Finanzdienstleister

Strukturwandel bei Banken

E-Book Strukturwandel bei Banken
Format: PDF

Veränderungsdruck bei Finanzdienstleistern Finanzdienstleister stehen unter enormem Veränderungsdruck. Die Konzentrationswelle verstärkt sich kurz vor der Jahrtausendwende, die Kundenbindung läßt…

Finanzmathematik in der Bankpraxis

E-Book Finanzmathematik in der Bankpraxis
Vom Zins zur Option Format: PDF

Finanzmathematisches Rüstzeug für den Anfänger und den erfahrenen Banker: von Barwert- und Effektivzinsberechnungen über die Kapitalmarkt- und Optionspreistheorie bis hin zu Hedge-Strategien.…

Wertsicherung von Aktienanlagen

E-Book Wertsicherung von Aktienanlagen
Identifizierung und Reduzierung von Absicherungsrisiken alternativer Strategien unter besonderer Berücksichtigung des Renditepotenzials Format: PDF

Wertsicherungsstrategien erlauben eine Begrenzung potenzieller Verluste aus Aktienanlagen bei gleichzeitiger Teilnahme an Kurszuwächsen. In diesem Buch werden die Absicherungsqualität statischer und…

Weitere Zeitschriften

arznei-telegramm

arznei-telegramm

Das arznei-telegramm® informiert bereits im 51. Jahrgang Ärzte, Apotheker und andere Heilberufe über Nutzen und Risiken von Arzneimitteln. Das arznei-telegramm®  ist neutral und ...

CAREkonkret

CAREkonkret

CAREkonkret ist die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege. Ambulant wie stationär. Sie fasst topaktuelle Informationen und Hintergründe aus der Pflegebranche kompakt und kompetent für Sie ...

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum - Zeitschrift für die gesamte Grundstücks-, Haus- und Wohnungswirtschaft. Für jeden, der sich gründlich und aktuell informieren will. Zu allen Fragen rund um die Immobilie. Mit ...

e-commerce magazin

e-commerce magazin

PFLICHTLEKTÜRE – Seit zwei Jahrzehnten begleitet das e-commerce magazin das sich ständig ändernde Geschäftsfeld des Online- handels. Um den Durchblick zu behalten, teilen hier renommierte ...