Sie sind hier
E-Book

Islam und Sozialisation

Aktuelle Studien

VerlagSpringer VS
Erscheinungsjahr2015
Seitenanzahl235 Seiten
ISBN9783658019389
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis29,99 EUR

Der Band leistet einen differenzierten Beitrag zur Frage nach Verhältnisbestimmungen von Islam und Sozialisation, indem er Einblicke in qualitativ ausgerichtete Forschungsarbeiten bietet, die der Frage nach der Bedeutung islamischer Religiosität für das Aufwachsen bzw. das 'Sein in der Welt' nachgehen. Die Beiträge richten die Aufmerksamkeit u.a. auf Prozesse der Adressierung und Kategorisierung, Bedeutungsdimensionen der Anerkennung, bildungsbezogene Praktiken und deren biographische Bedeutung, moralische Orientierungen und ästhetische Rezeptionsformen sowie geschlechtsbezogene Rollenverständnisse im Zusammenhang mit islamischer Religiosität.



Dr. Gerald Blaschke-Nacak ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln.

Dipl. Päd. Stefan E. Hößl ist Doktorand an der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Inhalt5
Einführung in den Band7
Literatur11
Teil 1 KiTa und Schule13
Grenzen der (An-)Erkennung als Grenzen der Gemeinschaft? Zu Subjektivierungs- und Anerkennungsprozessenim Kontext der frühen Kindheit14
1 Statt einer Einleitung: Über eine Problematik des Anfangens14
2 Gemeinschaft, Sozialisation und der Andere17
2.1 Subjektivierung und Sozialisation?20
3 Ethnografie des Ereignisses22
3.1 Allegorie als ethnografische Erkenntnismethode24
4 Der Fall ‚Faraj‘26
4.1 Das ‚neue Kind im alten Gewand‘28
4.2 Gemeinschaft, Identität, Anerkennung: ‚Wir‘ und ‚die Anderen‘30
4.3 Die Grenzen der Anerkennung als Grenzen der Betrauerbarkeit32
4.4 Zusammenführung34
5 Ausblicke für die Praxis und weiterführende Forschung35
Literatur36
Muslimische Religiosität aus der Perspektive von Elementarpädagoginnen38
1 Einleitung38
2 Analyseperspektive, Fragestellung und rahmendes Sozialisationsverständnis39
2.1 Dokumentarische Methode und Analyseeinstellung auf das Performative39
2.2 Frage nach der Bearbeitung sowie den Orientierungen zur Differenzkategorie muslimische Religiosität39
2.3 Sozialisationsverständnis40
3 Die Fälle der Studie41
4 KiTa 1: „…weil das würde eine neue Frage auch auf die Pädagogik werfen“42
4.1 Exemplarische Interpretation42
4.2 Bearbeitung und Orientierungen zu der Differenzkategorie muslimische Religiosität44
5 KiTa 2: „Es geht bei uns in erster Linie darum, die einzelnen Kulturen zu respektieren“46
5.1 Exemplarische Interpretation46
5.2 Bearbeitung und Orientierungen zu der Differenzkategorie muslimische Religiosität49
6 KiTa 3: „…und wenn se das nicht wollen, dann müssen sie sich ne andere Kita suchen.“54
7 Zusammenfassung und Ausblick60
7.1 Zusammenfassung60
7.2 Ausblicke für die Praxis62
Literatur64
Islamischer Religionsunterricht an einer urbanen Grundschule Ethnografi sche Perspektiven aufBedeutungsdimensionen der Anerkennung67
1 Einleitung: Islamunterricht in der Grundschule67
2 Anerkennung im Kontext des islamischen Religionsunterrichts69
2.1 Zum Verhältnis von Kultur und Anerkennung70
2.2 Methodischer Zugang72
3 Empirische Rekonstruktionen73
3.1 Die Schule73
3.2 Der islamische Religionsunterricht74
3.2.1 Aus der Perspektive der LehrerInnen75
3.2.2 Aus der Perspektive der SchülerInnen84
4 Islamischer Religionsunterricht als Schulfach – Fazit89
Literatur91
Teil 2 Jugend und Peergroups97
Sozialisationsprozesse in studentischen sohbetler der ‚Gülen-Bewegung‘ Zur sozialen Hervorbringung eines muslimischenBildungssubjektes98
1 Zum Bildungsdiskurs um türkisch-muslimische Kinder und Jugendliche in Deutschland98
2 Zur Charakterisierung der ,Gülen-Bewegung‘ in der Migrationsgesellschaft100
3 Methodische Erläuterungen zum Projekt „Die Pädagogik der ,Gülen-Bewegung‘“102
4 Zur praxislogischen Hervorbringung eines islamischen Bildungssubjektes in den sohbetler104
4.1 Das sohbet als soziales Feld – Praxislogiken und Habitualisierungen105
5 Zur lebensgeschichtlichen Bedeutung des sohbet110
5.1 Metin – Schulische Hyperaktivität und selbstgesetzte Ziele111
5.2 Hamit – Nachdenken, Selbstdisziplin und eine alternative ‚Pädagogik der Herzen‘113
6 Fazit – Vom Ethos gesellschaftlichen Aufstiegs im deutschen Bildungssystem115
Literatur117
Jugendliche auf der Suche nach biografi sch relevanten Werten122
1 Einleitung122
2 Auseinandersetzung mit Normen und Konventionen123
3 Moralische Auseinandersetzung in rekonstruktiver Perspektive125
3.1 Orientierungsrahmen und Sozialisationserfahrungen125
3.2 Zur empirischen Untersuchung der Auseinandersetzung mit Zugehörigkeit126
4 Ambivalenz in moralischen Auseinandersetzungen128
4.1 Was macht einen „guten Moslem“ aus?129
4.2 Wie können Pflichten zu eigenen Wertorientierungen werden?132
4.3 Unter welchen Bedingungen und für wen gelten Normen?134
4.4 Die Suche nach biografisch relevanten Werten vor dem Hintergrund unterschiedlicher Sozialisationserfahrungen136
5 Zusammenfassung und Ausblick: Sozialpädagogisches Handeln139
Literatur141
… „es ist ein Teil von mir“ Empirische Perspektiven auf die Bedeutung desKopftuchs in sozialisatorischer Hinsicht144
1 Einleitung144
2 Stand der Forschung146
3 Lina153
4 Das Kopftuch als sozialisatorisch bedeutsamer Faktor162
5 Pädagogische Praxis und symbolische Aufgeladenheit des Kopftuchs164
Literatur165
Teil 3 Familie169
Muslimische Familien in Deutschland Sozialisation, Erziehung, Geschlechterrollen170
1 Einführung170
2 Der methodische Zugang171
3 Erziehung und Geschlechterrollen in konservativ-autoritären Familien173
4 Sozialisation und Erziehung in religiösen Familien180
5 Pädagogische Konsequenzen189
Literatur191
Religiös-normative Orientierungen von muslimischen Jugendlichen im Kontext familialer Erziehung und Sozialisation192
1 Einleitung192
2 Religiös-normative Orientierung muslimischer Jugendlicher192
2.1 Der ‚religiös-fundamentalistische‘ Typ195
2.2 Der ‚religiös-orthodoxe‘ Typ196
2.3 Der ‚religiös-moralische‘ Typ197
2.4 Der ‚Religion-Moral-Konflikt‘–Typ198
2.5 Der ‚konventionell-moralisch-religiöse‘ Typ199
2.6 Verteilung der Typen und analytische Abstraktionen199
3 Familie, Islam, Persönlichkeitsentwicklung200
3.1 Hans Ludwig Frese: ‚Den Islam ausleben‘201
3.2 Hans-Jürgen von Wensierski und Claudia Lübcke: ‚Jugendphase und Jugendkulturen junger Muslime in Deutschland‘201
3.3 Julia Gerlach: ‚Zwischen Pop und Dschihad. Muslimische Jugendliche in Deutschland‘203
4 Religiöse Grundhaltungen im Kontext familialer Erziehung204
4.1 Unreflektierte Übernahme205
4.2 Liberalisierte und modernisierte Religiosität205
4.3 Spannungen zwischen Religion und Moral206
4.4 Hinwendung zu Orthodoxie und Fundamentalismus206
4.5 Religiöse Grundhaltungen und familialer Bildungshintergrund207
Literatur210
„Das Universum lesen lernen“ Islamische Religiosität im Kontext ästhetischerDarstellungsformen212
1 Einleitung212
2 Sozialisation in muslimisch geprägten (Sub-)Kulturen213
3 Forschungsdesign214
4 Methodisches215
5 Empirische Fallanalyse: Reaktionen auf die Impulse218
5.1 Die Familien mit islamischem Glaubenshintergrund218
5.2 Kontrastierende Reaktionen aus den anderen Familien221
5.3 Zwischenfazit222
5.4 Kontrastierende Reaktionen aus den anderen Familien226
5.5 Zwischenfazit227
6 Intertextualität als Bezugsform eines ästhetisch-religiösen basierten Bildungswillens?228
Literatur230
Verzeichnis der Autorinnen und Autoren233

Weitere E-Books zum Thema: Theologie

Milton Friedmans Freiheitsverständnis

E-Book Milton Friedmans Freiheitsverständnis
Systematische Rekonstruktion und wirtschaftsethische Diskussion - Perspektiven der Ethik 6 Format: PDF

Milton Friedman polarisiert: Er bezeichnet die 'Freiheit zu hungern' als das höchste Gut einer Gesellschaft und lehnt eine soziale Verantwortung von Unternehmen ab. Björn Görder analysiert Friedmans…

Milton Friedmans Freiheitsverständnis

E-Book Milton Friedmans Freiheitsverständnis
Systematische Rekonstruktion und wirtschaftsethische Diskussion - Perspektiven der Ethik 6 Format: PDF

Milton Friedman polarisiert: Er bezeichnet die 'Freiheit zu hungern' als das höchste Gut einer Gesellschaft und lehnt eine soziale Verantwortung von Unternehmen ab. Björn Görder analysiert Friedmans…

De iustitia. Über die Gerechtigkeit. Teil I

E-Book De iustitia. Über die Gerechtigkeit. Teil I
- Politische Philosophie und Rechtstheorie des Mittelalters und der Neuzeit (PPR). Texte und Untersuchungen. Abteilung I: Texte Abteilung I: Texte Format: PDF

Die Vorlesungen, die Francisco de Vitoria (? 1546) 1535 über die ersten fünf Fragen des >IustitiaSumme der Theologie…

De iustitia. Über die Gerechtigkeit. Teil I

E-Book De iustitia. Über die Gerechtigkeit. Teil I
- Politische Philosophie und Rechtstheorie des Mittelalters und der Neuzeit (PPR). Texte und Untersuchungen. Abteilung I: Texte Abteilung I: Texte Format: PDF

Die Vorlesungen, die Francisco de Vitoria (? 1546) 1535 über die ersten fünf Fragen des >IustitiaSumme der Theologie…

Der Eingriff

E-Book Der Eingriff
Beratung vor und nach einer Operation Format: PDF

Wenn jemand vor einem operativen Eingriff steht oder diesen hinter sich hat, ist der Blick oft nicht frei für seine seelischen Bedürfnisse. Der Patient/die Patientin ist oft einsam, isoliert und…

Der Eingriff

E-Book Der Eingriff
Beratung vor und nach einer Operation Format: PDF

Wenn jemand vor einem operativen Eingriff steht oder diesen hinter sich hat, ist der Blick oft nicht frei für seine seelischen Bedürfnisse. Der Patient/die Patientin ist oft einsam, isoliert und…

Sterbenarrative

E-Book Sterbenarrative
Hermeneutische Erkundungen des Erzählens am und vom Lebensende Format: ePUB

Vom eigenen und fremden Sterben zu erzählen, ist populärer denn je. Oft sind es unheilbar Erkrankte, die erzählend von ihrem nahen Lebensende berichten und es auf diese Weise gestalten. Doch auch…

Verlust des Arbeitsplatzes

E-Book Verlust des Arbeitsplatzes
Beratung von arbeitslosen Menschen Format: PDF

Der arbeitslose Mensch befindet sich nicht nur in einer ökonomischen Sondersituation. Er steht vor der Herausforderung, sich weiterzuentwickeln, sich zu verändern, sich neu zu orientieren und neue…

Trennungsberatung

E-Book Trennungsberatung
Beratung von Paaren, die auf Trennung und Scheidung zugehen Format: PDF

Praxisnah und orientiert an Alltagssituationen zeigt Maria Dietzfelbinger wie Professionelle und Ehrenamtliche Menschen im Trennungs- und Scheidungsprozess beraten können. Die Autorin schreitet die…

Interreligiöse Kompetenz

E-Book Interreligiöse Kompetenz
Theoretische Grundlagen - Konzeptualisierungen - Unterrichtsmethoden Format: PDF

PD Dr. Dr. Joachim Willems ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Seminar für Praktische Theologie/Religionspädagogik der Humboldt-Universität zu Berlin.

Weitere Zeitschriften

BONSAI ART

BONSAI ART

Auflagenstärkste deutschsprachige Bonsai-Zeitschrift, basierend auf den renommiertesten Bonsai-Zeitschriften Japans mit vielen Beiträgen europäischer Gestalter. Wertvolle Informationen für ...

Card Forum International

Card Forum International

Card Forum International, Magazine for Card Technologies and Applications, is a leading source for information in the field of card-based payment systems, related technologies, and required reading ...

CAREkonkret

CAREkonkret

CAREkonkret ist die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege. Ambulant wie stationär. Sie fasst topaktuelle Informationen und Hintergründe aus der Pflegebranche kompakt und kompetent für Sie ...

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum. Organ des Landesverbandes Haus & Grund Brandenburg. Speziell für die neuen Bundesländer, mit regionalem Schwerpunkt Brandenburg. Systematische Grundlagenvermittlung, viele ...

die horen

die horen

Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kritik."...weil sie mit großer Aufmerksamkeit die internationale Literatur beobachtet und vorstellt; weil sie in der deutschen Literatur nicht nur das Neueste ...

dima

dima

Bau und Einsatz von Werkzeugmaschinen für spangebende und spanlose sowie abtragende und umformende Fertigungsverfahren. dima - die maschine - bietet als Fachzeitschrift die Kommunikationsplattform ...

rfe-Elektrohändler

rfe-Elektrohändler

rfe-Elektrohändler ist die Fachzeitschrift für die CE- und Hausgeräte-Branche. Wichtige Themen sind: Aktuelle Entwicklungen in beiden Branchen, Waren- und Verkaufskunde, Reportagen über ...