Sie sind hier
E-Book

Kapitalmarktkommunikation

eBook Kapitalmarktkommunikation Cover
Autor
Verlag
Erscheinungsjahr
2002
Seitenanzahl
302
Seiten
ISBN
9783899360042
Format
PDF
Kopierschutz
DRM
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
40,00
EUR

Welche Informationen benötigt die professionelle Finanzgemeinde? Welche Informationsquellen und -medien nutzen Sell- und Buy-Side-Analysten, Fonds- und Portfoliomanager, Wirtschafts- und Finanzjournalisten und weitere Player im Kapitalmarkt? Und warum? Welche Wege nehmen Finanzinformationen und welche Filter durchlaufen sie auf ihrem Weg zum Investor?Wie läßt sich das Vertrauen der Finanzgemeinde (wieder)gewinnen bzw. fördern? Wie hoch ist die Akzeptanz neuer Medien im täglichen Finanzgeschäft?

Diese und weitere Fragen werden von der vorliegenden Dissertation der Universität St. Gallen beantwortet. Damit richtet sie sich insbesondere an Kommunikations- und Investor Relations-Manager, an CEOs und CFOs, sowie an alle Personen in Unternehmen, welche sich im weiteren Sinne mit der Kapitalmarktkommunikation auseinandersetzen müssen.

Wer für den Kapitalmarkt Informationen bereitstellt, muß wissen, wer wann warum welche Information benötigt – muß also das Informationsverhalten der jeweiligen Zielgruppe kennen. Dazu wurden Analysten der Buy- und der Sell-Side, Fonds- und Portfoliomanager, Wirtschafts- und Finanzjournalisten sowie Vertreter der Infomediäre (u. a. Nachrichtenagenturen und Finanzportale) zu ihren Informationsbedürfnissen sowie zur Nutzung von Informationsquellen und Kommunikationsmedien befragt. Die Studie legt dabei detailliert dar, wie Mitglieder der Finanzgemeinde bei der Suche und Verarbeitung von kapitalmarktrelevanten Informationen vorgehen und welche Einflußfaktoren dieses Vorgehen bestimmen.

Neben detaillierten Erkenntnissen zum Informationsverhalten – der Informationswahl, der Quellenwahl und der Medienwahl – der Finanzgemeinde und dessen Einflußfaktoren hat die Untersuchung gezeigt, daß viele Möglichkeiten der interaktiven Kommunikation in neuen Medien kaum bzw. gar nicht genutzt werden. Die neuen Medien stellen somit immer noch ein ungenügend genutztes Potential für die Kapitalmarktkommunikation dar.

Über den Autor:

Victor Porak, geb. 1970 in Wiesbaden, nahm 1990 sein Studium der Elektrotechnik und Informatik an der École Polytechnique Fédérale de Lausanne (EPFL) auf. Ab 1994 führte er sein Studium an der Universität St. Gallen (HSG) fort, um dort 1999 als Lizentiat der Wirtschaftswissenschaften in der Vertiefung Informationsmanagement abzuschließen. Während des Promotionsstudiums in den Jahren 1999 bis 2002 war er als Forschungsassistent von Prof. Dr. Beat Schmid am Institut für Medien- und Kommunikationsmanagement der Universität St. Gallen im Kompetenzzentrum für Unternehmenskommunikation tätig. Im Oktober 2002 wurde er zum Dr. oec. promoviert.   

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Banken - Versicherungen - Finanzdienstleister

Gender Marketing bei Banken

eBook Gender Marketing bei Banken Cover

Die Wettbewerbsintensität um die Kunden hat drastisch zugenommen. Near-Banks (z.B. Versicherungen, Kreditkartenanbieter) und Non-Banks (z.B. Auto- oder Handelskonzerne), drängen in den Markt und ...

Gold

eBook Gold Cover

Gerade heute ist das Thema der richtigen Asset-Allokation aktueller denn je. Seit dem Platzen der Internetblase 2000 und dem darauffolgenden Absturz der Weltbörsen, spätestens aber seit der ...

Algorithmic Trading

eBook Algorithmic Trading Cover

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 6.0 (Schweizer Notensystem), Universität Liechtenstein, früher Hochschule Liechtenstein ...

Weitere Zeitschriften

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung

Zielgruppe: Niedergelassene Allgemeinmediziner, Praktiker undInternisten.Charakteristik: Die Ärzte Zeitung liefert 3 x pro Woche bundesweitan niedergelassene Mediziner den ...

AUTOCAD & Inventor Magazin

AUTOCAD & Inventor Magazin

FÜHREND - Das AUTOCAD & Inventor Magazin berichtet seinen Lesern seit 30 Jahren ausführlich über die Lösungsvielfalt der SoftwareLösungen des Herstellers Autodesk. Die Produkte gehören zu ...

Burgen und Schlösser

Burgen und Schlösser

aktuelle Berichte zum Thema Burgen, Schlösser, Wehrbauten, Forschungsergebnisse zur Bau- und Kunstgeschichte, Denkmalpflege und Denkmalschutz Seit ihrer Gründung 1899 gibt die Deutsche ...

Die Großhandelskaufleute

Die Großhandelskaufleute

Prüfungs- und Praxiswissen für Großhandelskaufleute Mehr Erfolg in der Ausbildung, sicher in alle Prüfungen gehen, im Beruf jeden Tag überzeugen: „Die Großhandelskaufleute“ ist die ...

Die Versicherungspraxis

Die Versicherungspraxis

Behandlung versicherungsrelevanter Themen. Erfahren Sie mehr über den DVS. Der DVS Deutscher Versicherungs-Schutzverband e.V, Bonn, ist der Interessenvertreter der versicherungsnehmenden Wirtschaft. ...

DSD Der Sicherheitsdienst

DSD Der Sicherheitsdienst

Der "DSD – Der Sicherheitsdienst" ist das Magazin der Sicherheitswirtschaft. Es erscheint viermal jährlich und mit einer Auflage von 11.000 Exemplaren.Der DSD informiert über aktuelle Themen des ...

ea evangelische aspekte

ea evangelische aspekte

evangelische Beiträge zum Leben in Kirche und Gesellschaft Die Evangelische Akademikerschaft in Deutschland ist Herausgeberin der Zeitschrift evangelische aspekte Sie erscheint viermal im Jahr. In ...