Sie sind hier
E-Book

Kinder und Jugendliche im Gefühlschaos

Grundlagen und praktische Anleitungen für den Umgang mit psychischen Auffälligkeiten und Erkrankungen

AutorAlice Sendera, Martina Sendera
VerlagSpringer-Verlag
Erscheinungsjahr2013
Seitenanzahl485 Seiten
ISBN9783709116111
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis40,00 EUR
Das Buch befasst sich mit psychopathologischen Auffälligkeiten und emotionalen Besonderheiten im Kindes- und Jugendalter. Die Grenze zwischen Normalität und Pathologie ist fließend und abhängig von Alter, Entwicklung und Risikofaktoren. In gut verständlicher Weise präsentieren die Autorinnen die psychopathologischen Mechanismen sowie therapeutische Maßnahmen: Entwicklung, Symptomatik, Psychopathologie, Genetik, Neurobiologie und Therapieansätze werden im Theorieteil behandelt, Übungsanleitungen, Strategien und Geschichten bilden den Praxisteil.

Mag. Dr. Alice Sendera
Pädagogin, Psychologin und Psychotherapeutin (Verhaltenstherapeutin), Dipl. Traumatherapeutin, Ausbildungen in Klinischer Hypnose und Dialektisch Behavioraler Therapie (DBT), Leitung von Fortbildungsseminaren für ÄrztInnen, PsychotherapeutInnen und PsychologInnen sowie von störungsspezifischen Skills-Trainingsgruppen Dr. Martina Sendera, MAS Ärztin für Allgemeinmedizin, ÖAK-Diplom für Psychosoziale, Psychosomatische und Psychotherapeutische Medizin, Master für Integrative Gestalttherapie, ÖAK-Diplom für Kurortemedizin, Weiterbildung in der Dialektisch Behavioralen Therapie (DBT), Leitung von störungsspezifischen Skills-Trainingsgruppen.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Cover1
Title Page3
Copyright Page4
Geleitwort5
Geleitwort6
Vorwort8
Table of Contents9
I. Teil15
Entwicklungspsychologie im Kindes- und Jugendalter16
Entwicklung16
Entwicklungsaufgaben17
Entwicklungstabellen17
Sozialverhalten18
Motorische Entwicklung18
Entwicklungsmodelle20
Das Zusammenspiel von Anlage und Umwelt21
Genetik23
Reifung24
Entwicklungsphasen des Kindes- und Jugendalters25
Theorie der kognitiven Entwicklung26
Moralische Entwicklung27
Geschlechtsidentifikation und soziale Geschlechterrolle28
Geschlechtsidentität30
Sexuelle Orientierung32
Das Stufenmodell von Erik Erikson33
Bindung und die Entwicklung der Persönlichkeit35
Bedürfnisse36
Bindung37
Das Konzept der Feinfühligkeit40
Bindungsmuster41
Temperament45
Persönlichkeitsentwicklung48
Persönlichkeitsmodelle49
Psychoanalytische Modelle50
Abwehrmechanismen51
Lerntheoretische Modelle55
Empirisch-statische Modelle56
Interaktionistisches Persönlichkeitsmodell57
Emotionale Entwicklung57
Schemamodelle62
Emotionsregulation64
Die Entwicklung der Identität68
Das Selbstwertgefühl70
Die Sprachentwicklung70
Das Spiel74
Resilienz78
II. Teil79
Psychische Störungen im Kindheits- und Jugendalter80
Entwicklungsdefizite – psychosoziale Risikofaktore84
Familiendynamik84
Erziehungsverhalten85
Gewalt und Aggression bei Kindern und Jugendlichen88
Was kann aggressives Verhalten von Kindern bedeuten?89
Genetik91
Persönlichkeitsstörungen bei Kindern und Jugendlichen93
Symptomatik der Persönlichkeitsstörungen (PS)94
Borderline-Störung bei Kindern und Jugendlichen99
Ursachen und Konzepte103
Das biosoziale Modell107
Invalidierung107
Selbstverletzendes Verhalten (SVV)111
Formen der Selbstverletzung (SVV)115
Funktionalität von SVV116
Auslöser116
Therapieansätze117
Die Dialektisch-Behaviorale Therapie für Adoleszente (DBT-A)47117
Die übertragungsfokussierte Therapie (TFP)121
Die mentalisierungbasierte Therapie (MTB)121
Essstörungen122
Diagnostische Kriterien123
Anorexia nervosa123
Bulimia nervosa123
Genetik124
Neurobiologische Faktoren124
Epidemiologie124
Mögliche Auffälligkeiten124
Anorexia nervosa (Magersucht)125
Restriktiver Typ125
Binge-Purging-Typ (bulimischer Typ)125
Anorexia athletica126
Orthorexia nervosa127
Bulimie (Bulimia nervosa)127
Purging-Typ127
Non-Purging-Typ127
Folgeschäden127
Binge-Eating-Störung128
Auffälligkeiten128
Folgeschäden durch Adipositas128
Adipositas129
Therapieansätze129
Ziele129
Prävention im Schulunterricht129
Skills zur Unterstützung einer störungsspezifischen Therapie130
Integrative Bewegungstherapie131
Bausteine der Therapie132
Beispiele für Übungen132
Wahrnehmungsübungen132
Ausdrucksübungen132
Übungen zu Kernthemen132
Autismus135
Ursachen135
Genetik135
Forschung135
Neuropsychologie136
Diagnostikinstrumente138
Frühkindlicher Autismus139
Asperger-Syndrom139
Therapieansätze141
Rett-Syndrom144
Verlauf145
Frühe Symptome145
Das frühe Stadium im Alter von 6 bis 18 Monaten145
Das zweite Stadium, meist im Alter von 1 bis 4 Jahren145
Das dritte Stadium146
Das späte Stadium146
Genetik146
Therapieansätze147
Selektiver Mutismus149
Therapieansatz149
Umschriebene Entwicklungsstörungen150
Störungen von Verhalten und/oder Emotionen150
Lernstörungen150
Intellektuell-kognitive Störungen150
Komorbiditäten150
Therapieansätze151
Reaktive Bindungsstörung des Kindesalters152
Auffälligkeiten152
Therapieansätze153
Lese- und Rechtschreibschwäche154
Ursachen154
Testverfahren155
Auffälligkeiten155
Therapie156
Bindungsstörung des Kindesalters mit Enthemmung157
Auffälligkeiten157
ADS/ADHS158
Begriffe159
ADHS und Gesellschaft159
Ist ADHS eine Modediagnose?159
Diskussionen und Kontroversen159
Krankheit, Störung oder Gabe?160
Behandlungsziel161
besonderen Vitalität und Kreativität162
Die Geschichte der ADHS163
Prävalenz165
Kulturelle Unterschiede166
Ätiologie167
Genetik167
Exogene Risikofaktoren168
Biochemische Faktoren168
Neuroanatomie und Neurophysiologie170
Neuropsychologie171
Psychoanalytisches Modell172
Depression und PTSD175
Diagnostik177
DSM-IV178
Als Leitsymptome der ADHS bezeichnet man179
Verlaufskontrolle183
Kurzfassung des Verlaufes183
Hochbegabung und ADHS183
Symptomatik186
Kindheit (sechs bis zwölf Jahre)186
Jugend und Adoleszenz (12–21 Jahre)187
Erwachsenenalter190
Komorbidität und Differentialdiagnose190
Komorbidität im Erwachsenenalter195
Differentialdiagnostik195
Pharmakotherapie der AD(H)S196
Psychostimulantien197
1. Methylphenidat197
Kontraindikationen200
Relative Kontraindikationen200
Absolute Kontraindikationen200
2. Amphetamine201
Suchtmittelverordnung für Psychostimulantien201
Positive Stimulantien-Effekte: Zusammenfassung Kognitiver Bereich201
Bereich der Impulsivität202
Bereich der Hyperaktivität202
Bereich der Emotionen202
3. Atomoxetin202
4. Mittel der dritten Wahl205
Handelsnamen – Beispiele205
Amphetamine205
Atomoxetin206
Gefahren der medikamentösen Therapie206
Conclusio208
Psychotherapie der ADHS209
Psychotherapie im Jugend-, Adoleszenz- und Erwachsenenalter209
Zeitmanagement und Organisation211
Emotions-Regulation211
Interpersonelle Skills211
Tiefenpsychologische Ansätze: siehe Kapitel „Analytisches Modell“212
Psychotherapie im Kindesalter212
Stationäres Setting213
Hilfestellungen213
ADHS-Erfahrungsbericht einer Mutter213
Affektive Störungen im Kindes- und Jugendalter222
Prävalenz222
Stimmungsschwankungen222
Depressionen224
Symptomatik224
Prognose und Verlauf228
Diagnostik229
Differentialdiagnostik230
Pathogenese230
Genetik231
Psychologische Konzepte231
Protektive Faktoren und Resilienz233
Depression und Stress233
Therapie234
Psychotherapie235
Pharmakotherapie237
Ergänzende Therapien239
Bedeutung der Diagnose Depression für Eltern und Lehrer239
Depression in der Familie243
Manisch-depressives Kranksein (MDK)244
Prognose246
Diagnostik246
Komorbidität246
Pathogenese247
Therapie247
Alternative Medikation248
Wie können Eltern und Lehrer helfen?251
Koffein, Alkohol, Nikotin und Drogen252
Kreativität252
Suizidalität bei Kindern und Jugendlichen253
Woran kann man erkennen, dass ein Jugendlicher suizidgefährdet ist?254
Anzeichen suizidaler Gefährdung bei Kindern und Jugendlichen255
Suizid im Rahmen von Psychosen259
Cannabis – die unterschätzte Droge259
Suizid-Methoden260
Falsche Vorstellungen und Fehlinterpretationen260
Therapie261
Suizid in der Schule261
Affektstörungen im Rahmen schizophrener Psychosen263
Drogen-assoziierte Psychosen264
Epileptische Psychosen265
Zusammenfassung schizophrener Symptome266
Diagnostik266
Therapie267
Medikamentöse Therapie268
Nicht-medikamentöse Therapie268
Prognose269
Stigmatisierung269
Angststörungen im Kindes- und Jugendalter271
Definition271
Jugendspezifische, soziale Ängste271
Einteilung und Symptomatik272
Panikstörung272
Generalisierte Angststörung272
Angst und depressive Störung, gemischt272
Sonstige gemischte Angststörungen273
Emotionale Störung mit Trennungsangst des Kindesalters273
Ätiologie273
Neurobiologie273
Diagnostik274
Differentialdiagnosen275
Komorbidität275
Therapeutische Ansätze276
Schulangst277
Somatoforme Störungen im Kindes- und Jugendalter279
Prävalenz279
Genetik279
Prognose280
Therapeutische Ansätze280
Die Posttraumatische Belastungsstörung282
Gefühle282
Diagnose283
Risikofaktoren versus Resilienz284
Resilienz – derWille zu überleben285
Genetik287
Neurobiologisches Modell288
Das Trauma-Gedächtnis288
Komorbidität289
Pharmako- und Psychotherapie289
DBT-PTSD290
Wie erkennt man Dissoziation?291
Was kann man tun?292
Symptome296
Hilfe und Unterstützung durch Familie, Schule und Therapie300
Eltern-Training302
Sucht303
Alkohol303
Wie können Lehrer oder nicht-betroffene Familienmitgliederhelfen?305
Illegale Drogen306
Cannabis307
Kokain308
Designerdrogen308
Analgetika, Schlafmittel und Beruhigungsmittel310
Opiate und Opioide310
Halluzinogene Drogen311
III. Teil313
Reformpädagogik und alternative Schulsysteme314
Historischer Rückblick314
Reformpädagogik316
Wer kann sich das leisten?319
Sensible Phasen324
Erste Entwicklungsperiode: Null bis sechs Jahre324
Die zweite Entwicklungsperiode: Sechs bis zwölf Jahre325
Die dritte Entwicklungsperiode: Zwölf bis achtzehn Jahre326
Montessori-Einrichtung und Materialien326
Montessori-Materialien327
Schütten und Gießen328
Benotung330
Montessori-Methoden bei Legasthenie334
Gesunde Lehrer – Gesunde Schule335
Tiergestützte Therapie und Pädagogik338
Was können Tiere für Kinder und Jugendliche tun?339
Hunde in der Therapie343
Tierschutz349
Wie wirkt tiergestützte Therapie?350
Tiergestützte Therapie – Erfahrungsberichte und Erlebnisse351
Tiergestützte Pädagogik/Therapie als Ressource in der psychosozialen Arbeit351
Mein Umgang mit Pferden352
Fünf Kilogramm Hoffnung353
Alle meine Tiere355
Orpheus359
. . . und plötzlich war er da – der Mops!360
IV. Teil362
Werkstätte363
Übungen – Skills – Strategien – Ideen in Prävention und Therapie363
Emotionsregulation364
Übungen für jüngere Kinder364
Beobachtung der Gefühle365
Der Wunsch-Laden365
Spiele gegen Wut365
Entspannungstechniken366
Autogenes Training (AT)366
Ziele369
Methode371
Progressive Muskelentspannung nach Jacobson (PMR)372
Methode372
Imagination373
Achtsamkeit381
MBSR-Methode (Mindfullness Based Stress Reduction) nach Jon Kabat-Zinn381
Achtsamkeit und ZEN382
Achtsamkeit im Alltag383
Übungen384
Körperübungen385
Sensorische Übungen387
Kognitive Übungen387
Stress-Toleranz – die Notbremse390
Soziale Kompetenz – Zwischenmenschliche Skills395
Anhang zum Kapitel ADHS406
ADHS-Hilfestellungen406
Verhaltensregeln409
Sprachfähigkeiten und Sprachverständnis410
Mathematisches Verständnis411
Organisatorische Fähigkeiten411
V. Teil420
Literatur-Werkstätte421
Märchen421
Die Nixe im Teich422
Der Teufel mit den 3 goldenen Haaren426
Das Mädchen ohne Hände432
Das eigensinnige Kind436
Das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzern437
Hans mein Igel440
Vom Bäumchen, das andere Blätter hat gewollt443
Rotkäppchen446
Das häßliche Entlein448
Das hässliche Entlein449
Goldilocks and the three bears457
The Story of Goldilocks and the Three Bears458
Moderne Märchen und Geschichten459
Texte zum Nachdenken von Sonja Sutor460
Literaturverzeichnis463
Sachverzeichnis472

Weitere E-Books zum Thema: Angewandte Psychologie - Therapie

Organisationsberatung beobachtet

E-Book Organisationsberatung beobachtet
Hidden Agendas und Blinde Flecke Format: PDF

Als offizielle Ziele von Strategieberatung, Change Management, Coaching, Qualitätsentwicklung oder anderen Formen der Beratung gelten mehr Effizienz, mehr Markt- und Kundenorientierung oder bessere…

Der Ich-Faktor

E-Book Der Ich-Faktor
Format: PDF

Wer Karriere machen und im Beruf positiv wahrgenommen werden will, muss Selbstmarketing betreiben. Gutes Selbstmarketing ist etwas ganz anderes als Schaumschlägerei: Es geht darum, sich sehr genau…

Weitere Zeitschriften

Berufsstart Bewerbung

Berufsstart Bewerbung

»Berufsstart Bewerbung« erscheint jährlich zum Wintersemester im November mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

BIELEFELD GEHT AUS

BIELEFELD GEHT AUS

Freizeit- und Gastronomieführer mit umfangreichem Serviceteil, mehr als 700 Tipps und Adressen für Tag- und Nachtschwärmer Bielefeld genießen Westfälisch und weltoffen – das zeichnet nicht ...

BMW Magazin

BMW Magazin

Unter dem Motto „DRIVEN" steht das BMW Magazin für Antrieb, Leidenschaft und Energie − und die Haltung, im Leben niemals stehen zu bleiben.Das Kundenmagazin der BMW AG inszeniert die neuesten ...

dental:spiegel

dental:spiegel

dental:spiegel - Das Magazin für das erfolgreiche Praxisteam. Der dental:spiegel gehört zu den Top 5 der reichweitenstärksten Fachzeitschriften für Zahnärzte in Deutschland (laut LA-DENT 2011 ...

dima

dima

Bau und Einsatz von Werkzeugmaschinen für spangebende und spanlose sowie abtragende und umformende Fertigungsverfahren. dima - die maschine - bietet als Fachzeitschrift die Kommunikationsplattform ...

EineWelt

EineWelt

Weltweit und ökumenisch – Lesen Sie, was Mensch in Mission und Kirche bewegt. Man kann die Welt von heute nicht verstehen, wenn man die Rolle der Religionen außer Acht lässt. Viele Konflikte ...

building & automation

building & automation

Das Fachmagazin building & automation bietet dem Elektrohandwerker und Elektroplaner eine umfassende Übersicht über alle Produktneuheiten aus der Gebäudeautomation, der Installationstechnik, dem ...

VideoMarkt

VideoMarkt

VideoMarkt – besser unterhalten. VideoMarkt deckt die gesamte Videobranche ab: Videoverkauf, Videoverleih und digitale Distribution. Das komplette Serviceangebot von VideoMarkt unterstützt die ...