Sie sind hier
E-Book

Können Sie gerade frei sprechen? Existenzgründung in der Personalberatung. Ein umfassender Praxisratgeber mit Beispiel-Businessplan

Ein umfassender Praxisratgeber mit Beispiel-Businessplan

AutorDaniel Schmitz
VerlagDiplomica Verlag GmbH
Erscheinungsjahr2011
Seitenanzahl98 Seiten
ISBN9783842801714
FormatPDF/ePUB
Kopierschutzkein Kopierschutz/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis29,99 EUR
"Träumen Sie schon lange von einer Selbstständigkeit in der Personalberatung? Verwirklichen Sie Ihren Traum endlich!
Wer sich selbstständig machen will, steht vor einer Menge offener Fragen: Wie sieht der Markt aus? Welche Dienstleistungen fragen Kunden nach? Wie plane ich meine Unternehmung realistisch? Welche Punkte muss ich bei der Gründung beachten? Wie sieht ein Businessplan aus und was muss dieser beinhalten um einer Prüfung für eine Förderung standzuhalten? Wie sieht eine finanzielle Planung aus?
Dieses Buch führt Sie nach und nach an einen fertigen Beispiel-Businessplan heran, welcher einer realen Existenzgründung zu Grunde gelegen hat und heute noch für die Überprüfung der finanziellen Ziele genutzt wird. Sie werden am Ende dieses Buches den Aufbau und den Inhalt eines Businessplans verstehen und für Ihre Bedürfnisse anpassen können.
Sie werden einen Überblick über den Markt der Personalberatung erhalten und wissen, welche Schritte bei der Planung Ihrer Existenzgründung wichtig sind.
Eine Kundenumfrage mit den detaillierten Ergebnissen hilft Ihnen, Ihre Dienstleistungen ""nahe am Markt"" zu planen und zu gestalten, so dass Sie wettbewerbsfähig aus Ihrer Gründungsphase hervorgehen werden.
Mit diesem Buch liegt Ihnen ein realistisches Vorbild für eine erfolgreiche Existenzgründung vor, dessen Businessplan in Form einer Diplomarbeit durch mehrere Hochschulprofessoren und Dozenten überprüft wurde.
Eine fachkundige Stelle hat den hier enthaltenen Businessplan genehmigt und die Arbeitsagentur hat diesen für eine Förderung mit dem Gründerzuschuss zugelassen."

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe
Textprobe: Kapitel 5, Der Businessplan: Die Unterscheidung, welche sich immer mehr verliert, zwischen dem Businessplan als Plan für eine Existenzgründung und dem Geschäftsplan als Strategie für bereits existierende Unternehmen, wird hier außer Acht gelassen. Der Businessplan ist das 'Herzstück' dieses Buches. In den nächsten Kapiteln werden zu diesem Zwecke erst der Nutzen eines solchen Plans und später die einzelnen Bestandteile erläutert. Im Anschluss folgt in Kapitel 5.4 ein Beispiel-Businessplan, welcher die bisherigen Erkenntnisse - vor allem unter Bezugnahme auf Kapitel 4 - logisch in die Praxis umsetzt. 5.1 Was ist ein Businessplan? Der Businessplan ist, kurz und knapp ausgedrückt, eine Zusammenfassung der Geschäftsidee und deren Realisierung mit allen zu bedenkenden Pros und Kontras. In ihm werden, neben der Beschreibung der Geschäftsidee, die Ziele, Finanzierungsplanung, Produkte und/oder Dienstleistungen, die Absatzwege und das Marketing, das Gründungsteam und die Organisation, sowie der Markt analysiert und dargestellt. Er ist also eine schriftliche Fixierung des unternehmerischen Vorhabens. Die wichtigsten Potenziale und Chancen - aber auch die Schwachstellen des Unternehmens - werden hierbei so kurz wie möglich und so lang wie nötig nachvollziehbar beschrieben, um sie so auch einem Außenstehenden zugänglich zu machen. Die Güte und Qualität eines Businessplans ist hierbei für alle Interessenten an drei Punkten zu messen, welche der Businessplan klar vermitteln sollte: die kurz- und langfristigen Ziele werden klar und verständlich dargestellt der Weg, um diese Ziele zu erreichen, wird realistisch dargestellt und ist an die marktwirtschaftliche Lage angepasst es wird realistisch beschrieben, wie die Umsetzung des Plans die Anforderungen und Erwartungen der Investoren realisiert. 5.2 Die Notwendigkeit eines Businessplans: 'They don't plan to fail. They fail to plan!' dieses Zitat aus der US amerikanischen Gründerszene stellt kurz und prägnant dar, warum ein Businessplan für eine Existenzgründung unabdingbar ist. Kein Existenzgründer plant zu scheitern. Aber oftmals scheitern Existenzgründer, da sie vergessen haben ihre Unternehmung zu planen. Es liegt hierbei auf der Hand, dass man nicht jede Eventualität planen kann. Aber ein 'Fahrplan', welcher das Ziel und den Weg von vorne herein vorgibt, erleichtern, gerade in schwierigen Zeiten, die Entscheidungsfindung. So entstehen in turbulenten Zeiten Freiräume, die dazu genutzt werden können, dass Unternehmen wieder 'auf Kurs zu bringen'. Ein Businessplan hilft somit auch, die Euphorie des Gründers zu bremsen und alle positiven und vor alledem auch die negativen Aspekte einer Gründung und die damit einhergehenden Probleme im Vorfeld zu überdenken - er kann so herausfinden, ob seine Idee funktioniert. Der Businessplan ist somit ein Werkzeug für den Existenzgründer, welches ihm das Tagesgeschäft vereinfacht und seine Entscheidungen in eine zielführende Richtung beeinflusst. Aber auch andere Funktionen, als nur eine Steuerungsfunktion für den Gründer, sind denkbar. Ein in sich schlüssiger Businessplan zeigt Investoren oder Kreditgebern die Realisierbarkeit der Unternehmung auf und rechtfertigt so z.B. eine Kreditvergabe. Die Gläubiger können so nachvollziehen, wann und in welcher Höhe sich ihre Investition zurückzahlt und ob die Unternehmung eine realistische 'Überlebenschance' hat. Somit ist ein Businessplan für zwei Interessengruppen interessant: - für die interne Verwendung. - für die externe Verwendung.
Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Können Sie gerade frei sprechen? Existenzgründung in der Personalberatung1
Danksagung3
Inhaltsverzeichnis5
Abkürzungsverzeichnis6
Abbildungsverzeichnis8
1. Einleitung9
2. Grundlagen der Personalberatungsbranche12
2.1 Begriffliche Einordnung der Personalberatung12
2.2 Entwicklung der Personalberatungsbranche14
2.3 Die rechtliche Stellung eines Personalberaters16
2.3.1 Gewerbe vs. Freie Berufe18
2.3.2 Die Rechtsform20
2.3.2.1 Das Einzelunternehmen23
2.3.2.2 Die Personengesellschaften24
2.3.2.3 Die Kapitalgesellschaften27
3. Grundlagen der Existenzgründung29
3.1 Arten der Gründung29
3.1.1 Neugründung30
3.1.2 Unternehmensnachfolge / Betriebsübernahme32
3.1.3 Beteiligung an einem bestehenden Betrieb33
3.1.4 Franchising34
3.2 Finanzierung35
4. Die empirische Untersuchung37
4.1 Die Methodik37
4.2 Der Inhalt der Befragung41
4.3 Die Gütekriterien43
4.3.1 Die Objektivität44
4.3.2 Die Reliabilität45
4.3.3 Die Validität45
4.4 Die Ergebnisse47
5. Der Businessplan58
5.1 Was ist ein Businessplan?58
5.2 Die Notwendigkeit eines Businessplans59
5.3 Bestandteile eines Businessplans60
5.3.1 Zusammenfassung / Executive Summary61
5.3.2 Die Dienstleistung61
5.3.3 Das Management/Gründerteam62
5.3.4 Markt und Wettbewerb62
5.3.5 Marketing und Vertrieb63
5.3.6 Unternehmen und Organisation65
5.3.7 Finanzplanung und Finanzierung66
5.4 Beispiel-Businessplan66
Businessplan zur Neugründung der placement partners Personalberatung Daniel Schmitz68
Inhaltsverzeichnis69
1. Zusammenfassung70
2. Die Dienstleistungen72
2.1 Beschreibung der Dienstleistung72
2.2 Dienstleistungen der Konkurrenz75
2.3 Stärken und Schwächen76
2.4 Zielgruppe76
2.5 Kundennutzen / Innovationen der Dienstleistung77
3. Das Management / Gründerteam77
4. Markt und Wettbewerb78
4.1 Gesamtmarkt78
4.2 Marktsegmentierung79
4.3 Marktpotenzial79
4.4 Wettbewerber81
5. Marketing und Vertrieb81
5.1 Produktpolitik81
5.2 Preispolitik82
5.3 Kommunikationspolitik83
5.4 Distributionspolitik83
6. Unternehmen und Organisation84
6.1 Rechtsform, Geschäftsführung, Eigentumsverhältnisse84
6.2 Organisation84
6.3 Kosten85
6.4 Risikomanagement85
7. Finanzplanung86
7.1 Rentabilitätsvorschau86
7.2 Kapitalbedarf und Finanzierungsplanung87
Anhang88
Literaturverzeichnis94
Autorenprofil97

Weitere E-Books zum Thema: Personal - Personalmanagement

Betriebliches Gesundheitsmanagement

E-Book Betriebliches Gesundheitsmanagement
Mit gesunden Mitarbeitern zu unternehmerischem Erfolg Format: PDF

Das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) ist aufgrund gesellschaftlicher und insbesondere demografischer Veränderungen ein viel diskutiertes Thema. Dieses Buch veranschaulicht anhand von Best…

Topothesie

E-Book Topothesie
Der Mensch in artgerechter Haltung Format: PDF

Topothesie ist frei übersetzt eine 'lebhafte Schilderung einer wunderschön vorgestellten Welt'. Hört auf, ruft Dueck, die Lebhaften zu unterdrücken! Lasst das unnütze Erziehen der Braven, sie sind…

Handbuch Mitarbeiterbefragung

E-Book Handbuch Mitarbeiterbefragung
Format: PDF

Zufriedene Mitarbeiter gestalten bessere und intensivere Kundenkontakte, und zufriedene Kunden sind die wichtigsten Garanten für den wirtschaftlichen Gesamterfolg von Unternehmen. Es ist somit…

Existenzgründung Schritt für Schritt

E-Book Existenzgründung Schritt für Schritt
Mit 3 ausführlichen Businessplänen Format: PDF

Dieser praxisorientierte Ratgeber vermittelt Schritt für Schritt, was bei der Existenzgründung zu beachten ist. Von den rechtlichen Rahmenbedingungen über die Vorbereitung der Gründung bis zur…

Der Naturwissenschaftler als Unternehmer

E-Book Der Naturwissenschaftler als Unternehmer
Gründertypen und deren Motivation im universitären Umfeld Format: PDF

Enrico Sass untersucht die Gründungsmotivation von akademischen (universitätsnahen) Naturwissenschaftlern. Mit Hilfe von 35 geführten Interviews bildet Enrico Sass verschiedene Gründertypen und Nicht…

Ganz einfach kommunizieren

E-Book Ganz einfach kommunizieren
Emotionale Kompetenz für Ihren Führungsalltag Format: PDF

Kommunikation ist alles - insbesondere im Führungsalltag. Nur wer seine Wirkung auf Mitarbeiter einschätzen und authentisch einsetzen kann, wird andere Menschen  überzeugen und sie für gemeinsame…

Führen ohne Druck

E-Book Führen ohne Druck
Erfolgreiches Bankgeschäft ohne Zielvorgaben und vertriebsabhängige Vergütungen Format: PDF

Dieses Buch zeigt am Beispiel der Raiffeisenbank Ichenhausen und ihrer Mitarbeiter, dass es zum unternehmerischen und persönlichen Erfolg keine Vertriebsvorgaben braucht, sondern eine individuelle…

Weitere Zeitschriften

aufstieg

aufstieg

Zeitschrift der NaturFreunde in Württemberg Die Natur ist unser Lebensraum: Ort für Erholung und Bewegung, zum Erleben und Forschen; sie ist ein schützenswertes Gut. Wir sind aktiv in der Natur ...

Computerwoche

Computerwoche

Die COMPUTERWOCHE berichtet schnell und detailliert über alle Belange der Informations- und Kommunikationstechnik in Unternehmen – über Trends, neue Technologien, Produkte und Märkte. IT-Manager ...

Correo

Correo

 La Revista de Bayer CropScience para la Agricultura ModernaPflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und am Thema Interessierten mit umfassender ...

EineWelt

EineWelt

Weltweit und ökumenisch – Lesen Sie, was Mensch in Mission und Kirche bewegt. Man kann die Welt von heute nicht verstehen, wenn man die Rolle der Religionen außer Acht lässt. Viele Konflikte ...