Sie sind hier
E-Book

Krankheitslehre

AutorSilke Heimes, Uwe Beise, Werner Schwarz
VerlagSpringer-Verlag
Erscheinungsjahr2005
Seitenanzahl282 Seiten
ISBN9783540294689
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis21,95 EUR
Der Nachfolger des erfolgreichen Springer-Bestsellers von Bose: "Das Grundwissen der Krankheitslehre." Leicht verständliches und nachvollziehbares Wissen für das Verständnis krankhafter Veränderungen des Menschen. Mit neuer Didaktik und berufsübergreifenden Praxistipps, die nicht nur Pflegende ansprechen. Aktualisiert und ergänzt um die Gerontopsychiatrie.  

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe
I Erkrankungen der inneren Organe (S. 4)

1.1 Einführung

Das Herz ist das Zentralorgan des kardiovaskulären Systems. Anatomisch unterteilt man das muskuläre Hohlorgan in ein rechtes und ein linkes Herz. Bei der durch die Herzscheidewand getrennten Herzhälften bestehen aus einem Vorhof und einer Herzkammer. Der rechte Vorhof nimmt das venöse Blut aus dem Körperkreislauf auf, aus der rechten Kammer gelangt das Blut über die Apulmonalis in die Lunge, um dort mit Sau er stoff auf geladen zu werden.

Das sauerstoffreiche Blut fließt über die Lungenvenen in den linken Vorhof, aus der linken Herzkammer wird es in die Aorta und da mit in den Körperkreislauf gepumpt. Die Strömungsrichtung wird durch einen Klappenme cha nismus gesichert. Rechts sind Vorhof und Kammer durch die Trikuspidalklappe getrennt, links durch die Mitralklappe. Zwischen rechter Kammer und Apulmonalis befindet sich die Pulmonalklappe, zwischen linker Kammer und Aorta die Aortenklappe.

Die Klappen öffnen sich, um das Blut bei Kontraktion des Herzmuskels aus zulassen, sie schließen sich, um in der Diastole einen Rückfluss zu verhindern. Damit ist bereits auf eine wichtige Krankheitsquelle verwiesen: Können sich die Klappen nicht weit genug öffnen (Klappenstenose), muss das Myokard (Herzmuskel) gegen einen erhöhten Widerstand an arbeiten, und es versucht, sich durch Hypertrophie den neuen Erfordernissen anzupassen. Irgend wann je doch bricht dieser Kompensationsmechanismus zusammen, das Blut staut sich zurück, der betroffene Herzabschnitt erweitert sich (Dilatation), und die Kontraktionsfähigkeit des Herzmuskels nimmt ab.

Es entsteht eine Herz schwäche (Herzinsuffizienz) mit herabgesetzter Pumpleistung. Eine Herzinsuffizienz kann sich auch entwickeln, wenn das Blut bei Klappeninsuffizienz nicht voll ständig schließt und in je der Auswurfphase ein Teil des Blutes zu rückströmt oder wenn durch Mangeldurchblutung der Koronargefäße oder durch Rhythmusstörungen die Ventrikelfunktion eingeschränkt ist.


1.1.1 Herzzyklus 

Mit je dem Herzschlag wird etwa die Hälfte des Kammerblutes (60–80 ml) durch Kontraktion des Herzmuskels ausgeworfen. Die Pumpleistung während einer Minute nennt man Herzminuten volumen. Es beträgt etwa 4–6 l. Den Herzzyklus unterteilt man in Systole und Diastole. Die Systole läuft in 2 Phasen ab: Zunächst spannt sich der Kammer muskel an und die Segelklappen schließen sich (Anspannungsphase). Der Druck steigt so weit an, bis er den der an schließenden Arterien über steigt. Jetzt öffnen sich die Taschen klappen und das Blut wird aus getrieben (Austreibungsphase). Anschließend er schlafft der Herzmuskel, und Blut wird in die Hohlräume angesaugt. Man nennt diese Phase Diastole. Der gesamte Herzzyklus ist genau aufeinander abgestimmt: Während der Vorhofsystole befinden sich die Kammern in der Erschlaffung und um gekehrt.
Inhaltsverzeichnis
Vorwort5
Inhaltsverzeichnis7
I Erkrankungen der inneren Organe12
1 Erkrankungen des Her zens14
1.1 Einführung15
1.1.1 Herzzyklus15
1.1.2 Reizbildung und Erregungsleitung15
1.1.3 Blutversorgung des Herzens16
1.2 Herzinsuffizienz17
1.2.1 Linksherzinsuffizienz18
1.2.2 Rechtsherzinsuffizienz18
1.3 Koronare Herzkrankheit (KHK)19
1.3.1 Angina pectoris19
1.3.2 Akutes Koronarsyndrom (Herzinfarkt)21
1.4 Herzrhythmusstörungen23
1.4.1 Bradykarde Herzrhythmusstörungen24
1.4.2 Tachykarde Herzrhythmusstörungen25
1.4.3 Störungen der Erregungsleitung26
1.5 Endokarditis und Perikarditis27
1.5.1 Rheumatische Endokarditis27
1.5.2 Perikarditis27
1.6 Herzmuskelerkrankungen28
1.6.1 Myokarditis28
1.6.2 Dilatative Kardiomyopathie28
1.7 Herzklappenerkrankungen ( Vitien)29
1.7.1 Mitralklappenstenose29
1.7.2 Mitralklappeninsuffizienz29
1.7.3 Aortenklappenstenose30
1.8 Kongenitale Herzfehler30
1.8.1 Vorhofseptumdefekt30
1.8.2 Ventrikelseptumdefekt30
1.8.3 Offener Ductus Botalli31
2 Krankheiten des Gefäß- und Kreislaufsystems32
2.1 Einleitung33
2.2 Erkrankungen der Gefäße34
2.2.1 Periphere arterielle Verschlusskrankheit34
2.2.2 Aortenaneurysma34
2.2.3 Endangiitis obliterans35
2.2.4 Ray naud-Syn drom35
2.2.5 Thrombophlebitis35
2.2.6 Tiefe Bein- und Beckenvenenthrombose36
2.2.7 Postthrombotisches Syndrom37
2.3 Blutdruck regulationsstörungen37
2.3.1 Hyper tonie (Bluthochdruck)38
2.3.2 Renale Hyper tonie39
2.3.3 Hypertensive Krise und maligne Hypertonie41
2.3.4 Arterielle Hypotonie41
3 Erkrankungen der Lunge44
3.1 Einführung45
3.2 Chronisch- obstruktive Atemwegserkrankungen47
3.2.1 Chronisch- obstruktive Bronchitis (COPD)47
3.2.2 Asthma bronchiale48
3.2.3 Lungenemphysem49
3.2.4 Bronchiektasen50
3.3 Restriktive Lungenkrank heiten50
3.3.1 Idiopathische Lungen. brose50
3.3.2 Sarkoidose (M. Boeck)51
3.3.3 Exogen-allergische Alveolitis51
3.3.4 Weitere fibroseverursachende Krank heiten51
3.4 Lungenembolie51
3.5 Entzündliche Lungenkrank heiten52
3.5.1 Pneumonie (Lungenentzündung)52
3.5.2 Lungentuberkulose53
Primäre Tuberkulose53
Postprimäre Tuberkulose54
3.6 Erkrankungen der Pleura54
3.6.1 Pneumothorax54
3.6.2 Pleuritis und Pleuraerguss55
3.7 Lungenkarzinom56
3.8 Schlafapnoe57
4 Krankheiten der Verdauungsorgane58
4.1 Einführung59
4.2. Krankheiten der Speiseröhre60
4.2.1 Definitionen61
4.2.2 Gastroösophageale Refluxkrankheit61
4.2.3 Divertikelkrankheit62
4.2.4 Ösophagitis63
4.2.5 Achalasie63
4.2.6 Ösophaguskarzinom64
4.3 Krankheiten des Magens64
4.3.1 Gastritis66
Akute Gastritis66
Chronische Gastritis67
4.3.2 Ulkuskrankheit68
4.3.3 Funktionelle Dyspepsie69
4.3.4 Magenkarzinom70
4.4 Krankheiten des Dünndarms71
4.4.1 Malassimilationssyndrom72
4.4.2 Zöliakie/Einheimische Sprue73
4.4.3 Enteritis regionalis/Morbus Crohn74
4.5 Krank heiten des Dickdarms76
4.5.1 Reizdarmsyndrom (RDS)77
4.5.2 Ileus und Ileuskrankheit78
4.5.3 Akute Appendizitis79
4.5.4 Colititsulcerosa79
4.5.5 Gutartige Dickdarmtumoren81
4.5.6 Dickdarmkarzinom81
4.6 Krankheiten der Leber82
4.6.1 Chronische Hepatitis82
4.6.2 Leberzirrhose83
4.6.3 Alkoholbedingte Lebererkrankungen86
Alkoholbedingte Fettleber86
Alkoholbedingte Hepatitis und Zirrhose86
4.6.4 Primärbiliäre Zirrhose87
4.6.5 Bösartige Tumoren der Leber87
Hepatozelluläres Karzinom88
Metastasenleber88
4.7 Erkrankungen der Gallenblase und der Gallenwege88
4.7.1 Cholelithiasis89
4.7.2 Cholangitis90
4.7.3 Primär sklerosierende Cholangitis90
4.7.4 Cholezystitis91
4.7.5 Maligne Tumoren der Gallenblase und der Gallenwege91
4.8 Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse92
4.8.1 Akute Pankreatitis92
4.8.2 Chronische Pankreatitis93
4.8.3 Pankreaskarzinom95
5 Stoffwechselkrankheiten96
5.1 Einführung97
5.2 Stoffwechselkrank heiten durch genetische Proteindefekte97
5.2.1 Gicht98
5.3 Endokrine Stoffwechselkrank heiten99
5.3.1 Stoffwechselkrankheiten durch Schilddrüsenfehlfunktionen99
Hyperthyreose100
Hypothyreose102
5.3.2 Diabetes mellitus103
Typ-1-Diabetes104
Typ-2-Diabetes105
Hyperglykämische Sto.wechselentgleisung105
Hypoglykämien106
Spätkomplikationen106
6 Blutkrankheiten110
6.1 Einführung111
6.2 Krankhafte Veränderungen des roten Blutbildes111
6.2.1 Eisenmangelanämie112
6.2.2 Perniziöse Anämie112
6.2.3 Hämolytische Anämien113
Kugelzellanämie113
Immunhämolytische Anämien114
6.3 Erkrankungen der weißen Blutzellen114
6.3.1 Akute lymphatische Leukämie (ALL)115
6.3.2 Akute myeloische Leukämie (AML)115
6.3.3 Chronisch- lym phati sche Leukämie (CLL)116
6.3.4 Chronisch- mye loische Leukämie (CML)116
6.3.5 Leukopenie und Agranulozytose117
6.3.6 Polycythaemia vera117
6.3.7 Hodgkin-Lymphom (Lymphogranulomatose)118
6.3.8 Non-Hodgkin-Lymphome118
6.3.9 Plasmozytom (multiples Myelom)119
6.4 Koagulopathien (Blutgerinnungsstörungen)119
6.4.1 Hamöphilie A und B119
6.4.2 Verbrauchskoagulopathien120
7 Erkrankungen der Nieren, der ableitenden Harnwege und der Geschlechtsorgane122
II Infektionskrankheiten140
8 Grundbegriffe der Infektionslehre142
9 Infektionskrankheiten durch Bakterien146
10 Infektionskrankheiten durch Viren158
11 Infektionskrankheiten durch Pilze172
12 Infektionskrankheiten durch Protozoen176
III Krankheiten des Bewegungsapparats180
13 Einführung in die Krankheiten des Bewegungsapparats182
14 Fehlbildungen und angeborene Entwicklungsstörungen184
15 Krankheiten der Gelenke188
16 Krankheiten der Knochen198
17 Kollagenosen204
IV Krankheiten des Nervensystems209
18 Einführung in die Krankheiten des Nervensystems210
19 Krankheiten des Gehirns und der Hirnhäute216
20 Krankheiten von Gehirn und Rückenmark234
21 Krankheiten des Rückenmarks240
22 Krankheiten der peripheren Nerven und der Muskeln244
V Psychische Erkrankungen250
23 Einführung in die psychischen Erkrankungen252
24 Affektive Störungen258
25 Schizophrenie264
Quellenverzeichnis270
Stichwortverzeichnis274
Mehr eBooks bei www.ciando.com0

Weitere E-Books zum Thema: Sonstiges Gesundheit - Medizin

Asset Securitization im Gesundheitswesen

E-Book Asset Securitization im Gesundheitswesen
Erfahrungen in den USA und anderen Ländern als Basis einer Abwägung von Einsatzmöglichkeiten in Deutschland Format: PDF

Ulrich Franke geht auf die Schwierigkeiten des Kapitalmarktzugangs für Non-Profit-Unternehmen ein und analysiert, inwieweit ABS als Eigenkapital schonende Finanzierungsform eingesetzt werden kann.…

Chancen für das deutsche Gesundheitssystem

E-Book Chancen für das deutsche Gesundheitssystem
Von Partikularinteressen zu mehr Patientennutzen Format: PDF

Die Kosten im deutschen Gesundheitssystem steigen, zugleich werden Qualitätsprobleme immer offensichtlicher - trotz aller Reformbemühungen. Die Autoren gehen davon aus, dass nicht Kostenkontrolle,…

Netzwerkmedizin

E-Book Netzwerkmedizin
Ein unternehmerisches Konzept für die altersdominierte Gesundheitsversorgung Format: PDF

?Das von Eugen Münch entwickelte Netzwerkmedizin-Konzept ist ein konkreter Ansatz für die dringend erforderliche Weiterentwicklung des Gesundheits- und Krankenhauswesens. Das Thema hat zwar in…

Chancen für das deutsche Gesundheitssystem

E-Book Chancen für das deutsche Gesundheitssystem
Von Partikularinteressen zu mehr Patientennutzen Format: PDF

Die Kosten im deutschen Gesundheitssystem steigen, zugleich werden Qualitätsprobleme immer offensichtlicher - trotz aller Reformbemühungen. Die Autoren gehen davon aus, dass nicht Kostenkontrolle,…

Besser fix als fertig

E-Book Besser fix als fertig
Hirngerecht arbeiten in der Welt des Multitasking Format: ePUB

Der Neurobiologe Bernd Hufnagl zeigt, was die Behauptung, nicht hirngerecht zu arbeiten, mit unseren ­Instinkten, 'Belohnungssystemen', aber auch mit unserer sinkenden Verän­derungsbereitschaft zu…

Management im Gesundheitswesen

E-Book Management im Gesundheitswesen
Format: PDF

'Management im Gesundheitswesen' boomt: Es besteht Bedarf an interdisziplinären Fach- und Führungskräften, die mit den Gegebenheiten des Gesundheitswesens vertraut sind. Umfassend: Das neue Lehrbuch…

Das Operationsteam

E-Book Das Operationsteam
Eine Analyse der Verhältnisse der Zusammenarbeit im Operationssaal Format: PDF

Roger Gfrörer analysiert die Verhältnisse der Zusammenarbeit im Operationssaal anhand eines Frameworks, das die Einflussfaktoren auf das Teamverhalten in zwei handlungsleitende Dimensionen…

Regionale Leistungs- und Krankenhausplanung

E-Book Regionale Leistungs- und Krankenhausplanung
Ein Simulationsmodell auf Basis eines Ameisenalgorithmus Format: PDF

Axel Focke erarbeitet ein Modell, das es ermöglicht, mit Hilfe eines Ameisenalgorithmus unterschiedliche Einflüsse, z.B. Politikänderungen, verändertes Patientenverhalten und Verschiebungen von…

Nachwuchsförderung im Sport

E-Book Nachwuchsförderung im Sport
Ein Beitrag zur Analyse und Entwicklung der Nachwuchsförderung in der Schweiz aus systemtheoretischer Sicht Format: PDF

Frank Heinzmann analysiert die Nachwuchsförderung in der Schweiz aus systemtheoretischer Perspektive. Die Überprüfung erfolgt durch ein Modell, das ein kybernetisches Design verwendet. 22 Variablen…

Weitere Zeitschriften

Baumarkt

Baumarkt

Baumarkt enthält eine ausführliche jährliche Konjunkturanalyse des deutschen Baumarktes und stellt die wichtigsten Ergebnisse des abgelaufenen Baujahres in vielen Zahlen und Fakten zusammen. Auf ...

Berufsstart Bewerbung

Berufsstart Bewerbung

»Berufsstart Bewerbung« erscheint jährlich zum Wintersemester im November mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

Bibel für heute

Bibel für heute

BIBEL FÜR HEUTE ist die Bibellese für alle, die die tägliche Routine durchbrechen wollen: Um sich intensiver mit einem Bibeltext zu beschäftigen. Um beim Bibel lesen Einblicke in Gottes ...

Card Forum International

Card Forum International

Card Forum International, Magazine for Card Technologies and Applications, is a leading source for information in the field of card-based payment systems, related technologies, and required reading ...

CAREkonkret

CAREkonkret

Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege CAREkonkret ist die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege. Ambulant wie stationär. Sie fasst topaktuelle Informationen und Hintergründe ...

Computerwoche

Computerwoche

Die COMPUTERWOCHE berichtet schnell und detailliert über alle Belange der Informations- und Kommunikationstechnik in Unternehmen – über Trends, neue Technologien, Produkte und Märkte. IT-Manager ...

Eishockey NEWS

Eishockey NEWS

Eishockey NEWS bringt alles über die DEL, die DEL2, die Oberliga sowie die Regionalligen und Informationen über die NHL. Dazu ausführliche Statistiken, Hintergrundberichte, Personalities ...

FileMaker Magazin

FileMaker Magazin

Das unabhängige Magazin für Anwender und Entwickler, die mit dem Datenbankprogramm FileMaker Pro arbeiten. In jeder Ausgabe finden Sie praxiserprobte Tipps & Tricks, die Ihnen sofort die ...