Sie sind hier
E-Book

Kunden-Hersteller-Beziehungen unter Berücksichtigung des Marktklimas

Eine empirische Studie im Bereich Fast Moving Consumer Goods

AutorSandra Teusner
VerlagGabler Verlag
Erscheinungsjahr2010
Seitenanzahl254 Seiten
ISBN9783834960078
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis46,99 EUR
Sandra Teusner untersucht erstmalig die Bedeutung des Branchenumfelds für die Kundenbeziehungsqualität im Bereich Fast Moving Consumer Goods. Hierfür konzipiert sie ein um den Einfluss des Marktklimas erweitertes Modell zur Beziehungsanalyse.

Dr. Sandra Teusner promovierte bei Prof. Dr. Hartmut H. Holzmüller am Lehrstuhl für Marketing der Technischen Universität Dortmund.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Geleitwort6
Danksagung7
Inhaltsverzeichnis:8
Abbildungsverzeichnis11
Tabellenverzeichnis13
1 Einleitung17
1.1 Problemstellung17
1.2 Zielsetzung19
1.3 Gang der Arbeit20
1.4 Die Milupa GmbH24
2 Konzeptionelle Basis26
2.1 Fast Moving Consumer Goods26
2.2 Das Grundmodell der Beziehungsanalyse (STVL-Modell)28
2.2.1 Zufriedenheit (Satisfaction)29
2.2.2 Vertrauen (Trust)36
2.2.3 Wertschätzung (Value)37
2.2.4 Loyalität (Loyalty)39
2.2.5 Übersicht der Hypothesen des STVL-Modells41
2.2.6 Mediierende Effekte42
2.3 Das Branchenumfeld43
2.4 Das Marktklima45
2.5 Das Involvement52
2.6 Das Gesamtmodell57
3 Vorstudien60
3.1 Ablauf der Vorstudien60
3.2 Branchenbzw. Produktauswahl61
3.3 Qualitative Vorstudie61
3.3.1 Ziele der Vorstudie61
3.3.2 Interviewleitfaden62
3.3.3 Forschungsdesign und Methodik62
3.3.4 Ergebnisse der qualitativen Vorstudie64
3.3.4.1 Kundenorientierung66
3.3.4.2 Innovationsorientierung68
3.3.4.3 Durchsetzungsorientierung69
3.3.4.4 Erfahrungsorientierung71
3.3.4.5 Zusammenfassung der Metakognitionen73
3.3.5 Facetten des Marktklimas74
3.3.5.1 Kundenorientierung74
3.3.5.2 Innovationsorientierung75
3.3.5.3 Durchsetzungsorientierung75
3.3.5.4 Erfahrungsorientierung75
3.4 Pretests76
3.4.1 1. Pretest (Test des ersten Fragebogens)76
3.4.2 2. Pretest (Test des überarbeiteten Fragebogens)77
3.4.3 3. Pretest (Kurzfragebogen für Reliabilitätsund Faktorenanalyse der Markt-klimaitems)78
3.4.3.1 Reliabilitätsanalyse78
3.4.3.2 Faktorenanalyse81
4 Hauptstudie89
4.1 Ablauf der Hauptstudie89
4.2 Aufbau des Fragebogens90
4.3 Stichprobenauswahl92
4.4 Erhebung93
4.5 Rücklaufquote und Ausschlusskriterien93
4.6 Deskriptive Statistiken94
4.6.1 Die Befragten / Demographische Daten94
4.6.1.1 Geschlecht der Befragten94
4.6.1.2 Alter der Befragten94
4.6.1.3 Bildungsabschluss95
4.6.1.4 Berufliche Situation96
4.6.1.5 Anzahl der Kinder96
4.6.1.6 Geschlecht des jüngsten Kindes97
4.6.1.7 Alter des jüngsten Kindes98
4.6.1.8 Familienstand98
4.6.1.9 Familiäre Situation99
4.6.1.10 Monatliches Haushaltsnettoeinkommen99
4.6.1.11 Bundesland100
4.6.2 Die Hersteller101
4.6.2.1 Die Hersteller von Babynahrung101
4.6.2.2 Die Hersteller von Spülmittel102
4.6.3 Das STVL-Modell103
4.6.4 Das Marktklima106
4.6.5 Das Involvement109
4.7 Allgemeine Beurteilung der Messgüte hinsichtlich möglicher Verzerrungen (Bias)112
4.7.1 Der Einfluss des Common Method Bias112
4.7.2 Der Einfluss des Non-Response Bias117
4.8 Validierung der Messinstrumente120
4.8.1 Reliabilitätsanalyse120
4.8.1.1 STVL-Modell121
4.8.1.1.1 Satisfaction122
4.8.1.1.2 Trust123
4.8.1.1.3 Value124
4.8.1.1.4 Loyalty124
4.8.1.1.5 Zusammenfassende Bewertung der Reliabilitätsanalyse STVL-Modell125
4.8.1.2 Marktklima126
4.8.1.2.1 Kundenorientierung126
4.8.1.2.2 Innovationsorientierung127
4.8.1.2.3 Durchsetzungsorientierung128
4.8.1.2.4 Erfahrungsorientierung130
4.8.1.2.5 Zusammenfassende Bewertung der Reliabilitätsanalyse des Marktklimas132
4.8.1.3 Involvement132
4.8.2 Exploratorische Faktorenanalyse134
4.8.2.1 STVL-Modell135
4.8.2.2 Marktklima137
4.8.3 Konfirmatorische Faktorenanalyse140
4.8.3.1 STVL -Modell140
4.8.3.2 Marktklima144
4.9 Bildung von Marktklimagruppen147
4.9.1.1 Clusteranalyse im Bereich Babynahrung148
4.9.1.2 Clusteranalyse im Bereich Spülmittel153
4.10 Hypothesenprüfungen158
4.10.1 Konzept der Modellanpassung zur Hypothesenprüfung158
4.10.2 Invarianz des Messmodells im Bereich Babynahrung161
4.10.3 Überprüfung der Hypothesen H1 bis H8 im Bereich Babynahrung164
4.10.4 Invarianz des Messmodells im Bereich Spülmittel171
4.10.5 Überprüfung der Hypothesen H1 bis H8 im Bereich Spülmittel173
4.10.6 Vergleich des Involvements bei Babynahrung und Spülmittel178
4.10.7 Überprüfung der Hypothese H9179
4.10.8 Zusammenfassung der Hypothesenprüfungen182
5 Interpretation der Ergebnisse185
5.1 Kritische Reflektion der Untersuchung185
5.2 Grundlagen für Empfehlungen186
5.2.1 Empfehlungen für die Unternehmenspolitik auf individueller Ebene188
5.2.2 Empfehlungen für die Branchenpolitik195
5.3 Implikationen für die Wissenschaft197
6 Zusammenfassung und Ausblick202
Literaturverzeichnis207
Anhang220
Glossar221
Übersicht der verwendeten Gütekriterien222
Interviewleitfaden223
Auswertung qualitative Interviews – weitere Oberbegriffe225
Pretestfragebogen (1. Pretest)243
Pretestfragebogen (2. Pretest)249
Pretestfragebogen (3. Pretest)255
Anschreiben257
Fragebogen258

Weitere E-Books zum Thema: Marketing - Verkauf - Sales - Affiliate

Wettlauf um die Frauen

E-Book Wettlauf um die Frauen
Der Bankkunde der Zukunft ist weiblich Format: PDF

Der Kunde von morgen ist Königin. Die wichtigsten Kunden sind weiblich. Frauen treffen heute rund 80 Prozent der Entscheidungen über die Gesamtkaufkraft in Deutschland. Damit sind Kundinnen längst…

bAV erfolgreich verkaufen

E-Book bAV erfolgreich verkaufen
So überwinden Sie alle Hürden der Entgeltumwandlung Format: PDF

Die Situation der Gesetzlichen Rentenversicherung ist bekanntlich katastrophal: Die Alterspyramide steht kopf, es fehlt der Nachwuchs und wir werden immer älter. Daher ist es unbedingt notwendig, für…

Die Schatztruhe für Finanzdienstleister

E-Book Die Schatztruhe für Finanzdienstleister
101 Ideen für Ihren Verkaufserfolg Format: PDF

Jürgen Hauser verfügt über einen reichhaltigen Erfahrungsschatz als Versicherungskaufmann und als Verkaufstrainer. Das 'Best of' dieser Verkaufshilfen präsentiert dieses Buch - 101 Tipps, thematisch…

Versicherer im Internet

E-Book Versicherer im Internet
Statuts, Trends und Perspektiven Format: PDF

Seit die ersten deutschen Versicherer 1995 online gingen, hat sich viel getan: Bunte Bilderwelten und der E-Commerce-Hype sind inzwischen vergessen. Das Internet ist heute bei allen marktrelevanten…

Erfolgsfaktor Vertrieb

E-Book Erfolgsfaktor Vertrieb
Versicherungsprodukte - Vertriebswege - Vergütungssysteme Format: PDF

"Versicherungsunternehmen können angesichts der demografischen Entwicklung in Zukunft nur erfolgreich sein, wenn sie über ausreichende Finanzmittel verfügen und wenn ihr Vertrieb ""richtig…

Weitere Zeitschriften

FREIE WERKSTATT

FREIE WERKSTATT

Hauptzielgruppe der FREIEN WERKSTATT, der unabhängigen Fachzeitschrift für den Pkw-Reparaturmarkt, sind Inhaberinnen und Inhaber, Kfz-Meisterinnen und Kfz-Meister bzw. das komplette Kfz-Team Freier ...

bank und markt

bank und markt

Zeitschrift für Banking - die führende Fachzeitschrift für den Markt und Wettbewerb der Finanzdienstleister, erscheint seit 1972 monatlich. Leitthemen Absatz und Akquise im Multichannel ...

Computerwoche

Computerwoche

Die COMPUTERWOCHE berichtet schnell und detailliert über alle Belange der Informations- und Kommunikationstechnik in Unternehmen – über Trends, neue Technologien, Produkte und Märkte. IT-Manager ...

crescendo

crescendo

Die Zeitschrift für Blas- und Spielleutemusik in NRW- Informationen aus dem Volksmusikerbund NRW - Berichte aus 23 Kreisverbänden mit über 1000 Blasorchestern, Spielmanns- und Fanfarenzügen - ...

Gastronomie Report

Gastronomie Report

News & Infos für die Gastronomie: Tipps, Trends und Ideen, Produkte aus aller Welt, Innovative Konzepte, Küchentechnik der Zukunft, Service mit Zusatznutzen und vieles mehr. Frech, offensiv, ...

F- 40

F- 40

Die Flugzeuge der Bundeswehr, Die F-40 Reihe behandelt das eingesetzte Fluggerät der Bundeswehr seit dem Aufbau von Luftwaffe, Heer und Marine. Jede Ausgabe befasst sich mit der genaue Entwicklungs- ...