Sie sind hier
E-Book

Leben in Dörfern

Die Bedeutungen öffentlicher Räume für Frauen im ländlichen Raum

AutorAnja Thiem
VerlagVS Verlag für Sozialwissenschaften (GWV)
Erscheinungsjahr2009
Seitenanzahl252 Seiten
ISBN9783531917481
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis40,00 EUR
Die Frage nach der 'Zukunft ländlicher Räume' erfährt angesichts tief greifender sozialer, ökonomischer und raumstruktureller Veränderungsprozesse zunehmend Bedeutung. Das vorliegende Buch greift diese Frage auf und fokussiert Möglichkeiten einer vermittlungstheoretischen, sozial-ökologischen Konzeptualisierung von Raum. Den Kern der Arbeit bildet eine empirische Dorfstudie. Vor dem Hintergrund eines immer stärker in Auflösung begriffenen Gegensatzverhältnisses von Stadt und Land in der tradierten räumlichen Funktionstrennung und Komplementarität wird deutlich, dass insbesondere hybride Räume Potenziale aufweisen und umgekehrt: die Eigeninitiative und Gestaltungsmacht der Akteurinnen findet in solchen Räumen Ausdruck und wird gestärkt.



Anja Thiem ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Umweltstrategien der Leuphana Universität Lüneburg.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis5
Abbildungsverzeichnis9
Abkürzungsverzeichnis10
1 Einleitung12
1.1 Ländliche Räume – Verfügungsmasse oder zukunftsfähig?12
1.2 Raum und Gesellschaft in den Raum- und Planungswissenschaften14
1.3 Vorgehensweise21
2 Verständnisse von Raum und Gesellschaft29
2.1 Raumbegriffe und -theorien30
2.1.1 Zwei Denktraditionen: absolutistisch versus relativistisch30
2.1.2 Mensch und Raum33
2.1.3 Räume und ihre Vielfältigkeit bei Martina Löw45
2.1.4 Die Vielfalt erfassen: Methodologische Annäherung an Raum – das Quadrantenmodell von Gabriele Sturm51
2.1.5 Erstes Zwischenfazit55
3 Anwendung der theoretischen und methodologischen Ausführungen zur Konstitution von Raum: der „ Sonderfall“ öffentliche Räume60
3 Anwendung auf den „Sonderfall“ öffentliche Räume60
3.1 Historisches Konstituieren – zur Entstehung von Öffentlichkeit und öffentlichen Räumen61
3.1.1 Die Entstehung von Öffentlichkeit als Sphäre am Beispiel der Ausführungen von Hans- Paul Bahrdt62
3.1.2 Die Entstehung von Öffentlichkeit als Sphäre bei Hannah Arendt und Jürgen Habermas63
3.1.3 Die Entstehung öffentlicher und privater Sphären bei Ulla Terlinden66
3.2 Strukturierende Regulation und Wahrnehmung von Öffentlichkeit und öffentlichen Räumen68
3.2.1 Strukturierende Regulation: Regeln, Gesetze, Konventionen und Erwartungen68
3.2.2 Wahrnehmung öffentlicher Räume72
3.3 Die materiale Gestalt öffentlicher Räume – Öffentlichkeit und ihre Institutionalisierung in räumliche Strukturen als öffentliche Räume 3.3 Die materiale Gestalt öffentlicher Räume74
3.3.1 (An)Ordnungen öffentlicher Räume76
3.3.2 Nutzungsstrukturen öffentlicher Räume78
3.4 Öffentlichkeit und öffentliche Räume als kultureller Ausdruck80
3.5 Zweites Zwischenfazit89
4 Untersuchungsraum und Vorgehensweise in der empirischen Fallanalyse95
4.1 Der Untersuchungsraum96
4.2 Das Sample99
4.3 Das Interview102
4.4 Analyse des Interviewmaterials106
4.5 Deutungsmusteranalyse110
5 Raumkonstitutionen und lebensweltliche Realitäten in Glaisin113
5.1 Glaisin – Materiale Gestalt114
5.1.1 Auf dem Weg nach Glaisin114
5.1.2 Das EXPO-Dorf Glaisin116
5.1.3 Der Forsthof und seine Nebengebäude117
5.1.4 Dorferneuerung in Glaisin120
5.1.5 Der Johannes-Gillhoff-Platz121
5.1.6 Dorf- und Mühlenstraße123
5.1.7 Kanal- und Lindenstraße126
5.1.8 Eichenallee128
5.2 „Ich werbe um jedes Mitglied, aber ich sage auch immer dazu, egal was sie machen, wichtig ist für mich, sie sprechen miteinander.“: Historisches Konstituieren und Spacing 5.2 Historisches Konstituieren und Spacing129
5.2.1 Ohne (Erwerbs)Arbeit keine Begegnungen: Das gesellschaftliche Leben im Dorf braucht Räume131
5.2.2 Regionale und überregionale Raumbezüge138
5.2.3 Erschaffen, gestalten und erhalten – Handlungsmuster zur Konstitution lokaler Räume141
5.2.4 Verständnisse von öffentlichen und privaten Räumen148
5.2.5 Drittes Zwischenfazit153
5.3 „ (–) und man hat immer das dörfliche Leben irgendwie gestaltet, nicht.“ – Gesellschaftliche Regulation und Synthese 5.3 Gesellschaftliche Regulation und Synthese154
5.3.1 Zum Zusammenhang von Landwirtschaft und Räumen der Begegnung156
5.3.2 Heraustreten aus alten Sicherheiten und gewohnten Lebenszusammenhängen161
5.3.3 Leben in verschiedenen Welten166
5.4 „ (–) dass man sich versteht und eigentlich doch gut so zusammen leben will.“ – Lokale Räume als kultureller Ausdruck 5.4 Lokale Räume als kultureller Ausdruck169
5.4.1 Kultureller Ausdruck lokaler Räume und Orte: „Glaisin ist Glaisin geblieben, obgleich dass (–).“169
5.5 Das Deutungsmuster: dazu gehören und die Gemeinschaft erhalten180
6 Räume für gemeinschaftliche und gesellschaftliche Orientierungen185
6.1 Zu den Begriffen Gemeinschaft und Gesellschaft185
6.2 Gemeinschaftliche und gesellschaftliche Orientierungen in Glaisin193
6.3 Verständnisse von und Beziehungen zu den lokalen Räumen Glaisins194
6.3.1 Lokale öffentliche und hybride Räume195
6.3.2 Öffentliche und private Räume196
6.3.3 Unsichtbare Zugangssperren zu Räumen198
6.4 Viertes Zwischenfazit199
7 Fazit: Ressourcen Glaisins für eine Nachhaltige Raumentwicklung203
Anhang: Interviewleitfaden221
Literaturverzeichnis228

Weitere E-Books zum Thema: Gesellschaft - Männer - Frauen - Adoleszenz

Zerschlagt die Banken

E-Book Zerschlagt die Banken
Zivilisiert die Finanzmärkte Format: ePUB

Die Großbanken haben aus der Finanzkrise 2008 nichts gelernt. Sie nutzen ihre Macht, um die Politik zu manipulieren und blockieren wichtige Regulierungen. Rudolf Hickel fordert - gerade wegen der…

Die Geschichte der DZ-BANK

E-Book Die Geschichte der DZ-BANK
Das genossenschaftliche Zentralbankwesen vom 19. Jahrhundert bis heute Format: ePUB/PDF

Die DZ BANK ist das Spitzeninstitut der Volksbanken und Raiffeisenbanken in Deutschland und zählt zu den wichtigsten Kreditinstituten des Landes. Ihre Geschichte ist der breiteren Ö…

Eigentum

E-Book Eigentum
Ordnungsidee, Zustand, Entwicklungen Format: PDF

Band 2 der Bibliothek des Eigentums gibt einen umfassenden Überblick über die geistige Befindlichkeit Deutschlands in Ansehung des privaten Eigentums. Die Beiträge stellen den politischen Blick auf…

Flick

E-Book Flick
Der Konzern, die Familie, die Macht Format: ePUB

Erstmals die ganze Geschichte einer beispiellosen deutschen Karriere Kein Name verkörpert das Drama der deutschen Wirtschaft im 20. Jahrhundert klarer als der Name Flick. Zweimal folgte dem…

Können Sie strippen?

E-Book Können Sie strippen?
Aus dem Alltag einer Jobvermittlerin Format: ePUB

Joblos glücklich? Wenn das so einfach wäre ... Was Arbeitslose ärgert, antreibt, und was die Arbeit mit Ihnen so anstrengend macht Arbeitslosigkeit kann jeden treffen. Da gibt es Hape. Er hat mit 25…

Inside Steuerfahndung

E-Book Inside Steuerfahndung
Ein Steuerfahnder verrät erstmals die Methoden und Geheimnisse der Behörde Format: ePUB

**Das Enthüllungsbuch des Jahres: Wie die Mächtigen Steuern hinterziehen** Neben BND und BKA gibt es eine weitere staatliche Institution in der Bundesrepublik, die hauptsächlich im Verborgenen…

Gustav Schickedanz

E-Book Gustav Schickedanz
Biographie eines Revolutionärs Format: ePUB

Jahrzehntelang war er eine Institution in Millionen deutschen Haushalten: der Quelle-Katalog. Er war das Medium, das nicht nur für eine besonders enge Verbindung zwischen dem Unternehmen und seinen…

Ulrich Backeshoff - Ein Genie macht Pause

E-Book Ulrich Backeshoff - Ein Genie macht Pause
Eine fast wahre Biografie. Auch zum Nachleben geeignet Format: PDF/ePUB

Ulrich Backeshoff sagt, dass sein Leben aus Geschichten besteht. Er hat die Arbeitswelt revolutioniert, den Handball professionalisiert und Dinge realisiert, die niemand für möglich hielt.An seinem…

Weitere Zeitschriften

BMW Magazin

BMW Magazin

Unter dem Motto „DRIVEN" steht das BMW Magazin für Antrieb, Leidenschaft und Energie − und die Haltung, im Leben niemals stehen zu bleiben.Das Kundenmagazin der BMW AG inszeniert die neuesten ...

BONSAI ART

BONSAI ART

Auflagenstärkste deutschsprachige Bonsai-Zeitschrift, basierend auf den renommiertesten Bonsai-Zeitschriften Japans mit vielen Beiträgen europäischer Gestalter. Wertvolle Informationen für ...

CE-Markt

CE-Markt

 Das Fachmagazin für Consumer-Electronics & Home Technology Products Telefónica O2 Germany startet am 15. Oktober die neue O2 Handy-Flatrate. Der Clou: Die Mindestlaufzeit des Vertrages ...

küche + raum

küche + raum

Internationale Fachzeitschrift für Küchenforschung und Küchenplanung. Mit Fachinformationen für Küchenfachhändler, -spezialisten und -planer in Küchenstudios, Möbelfachgeschäften und den ...

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum - Zeitschrift für die gesamte Grundstücks-, Haus- und Wohnungswirtschaft. Für jeden, der sich gründlich und aktuell informieren will. Zu allen Fragen rund um die Immobilie. Mit ...