Sie sind hier
E-Book

Lebens- und Werkdaten Caravaggios anhand von Quellen, Urkunden und Viten

eBook Lebens- und Werkdaten Caravaggios anhand von Quellen, Urkunden und Viten Cover
Autor
Verlag
Erscheinungsjahr
2010
Seitenanzahl
36
Seiten
ISBN
9783640527977
Format
PDF
Kopierschutz
kein Kopierschutz
DRM
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
6,99
EUR

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Kunst - Allgemeines, Kunsttheorie, Note: 1,3, Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Institut für Kunstgeschichte), Veranstaltung: Caravaggio und die Caravaggisten, Sprache: Deutsch, Abstract: 1)Einleitung Thema dieser Hausarbeit sind die Lebens- und Werkdaten des italienischen Barockmalers Mi-chelangelo Merisi da Caravaggio anhand von Quellen, Urkunden und Viten. Ziel ist es, mit Hilfe von absichtlichen Quellen wie Biographien aus dem 17. Jahrhundert, wovon jene Giovanni Baglione und Giovanni Pietro Bellori besondere Beachtung finden, und unabsichtlichen Quellen wie Urkunden, Notizen, Polizeiberichten und Zeugenaussagen aus dem 16. und 17. Jahrhundert, eine Biographie Caravaggios zu erstellen. Um den Rahmen dieser Hausarbeit nicht zu sprengen, wurden die Beschreibungen der Bilder Caravaggios, deren Rezeption durch die Biographen so wie auch eine Charakterisierung und kunsthistorische Einordnung der Malerei des Künstlers nicht einbezogen. Wie der Titel der Hausarbeit zeigt, stehen hier nicht die Bilder sondern die Lebens- und Werkdaten im Mittel-punkt. Das folgende Kapitel beschäftigt sich kritisch mit den Quellen, die für diese Arbeit zu Rate gezogen wurden. Die Biographie, der Hauptteil dieser Hausarbeit, umfaßt das Leben und Werk Caravaggios von seiner Geburt 1571 bis zu seinem Tod 1610 in Port'Ercole. Dabei wird jedem Ort, an dem sich Caravaggio im Laufe seines Lebens befand, ein Kapitel zugeteilt. Die meisten Dokumente wie Verträge oder Zeugenaussagen sind Friedlaenders 'Caravaggio Studies' entnommen. Bei diesen Dokumenten wie auch bei den Viten besteht die Schwierig-keit darin, daß sie lediglich im italienischen Original oder in der englischen Übersetzung vor-handen sind. Eine komplette deutsche Übersetzung existiert nicht. Die Quellen wurden von der Verfasserin dieser Hausarbeit deshalb selbst nach bestem Können ins Deutsche übersetzt. Die Zitate sind nicht durch Anführungszeichen kenntlich gemacht, da sie ja nicht direkt über-nommen wurden. Neben den Biographien und anderen Quellen aus dem 16. und 17. Jahrhundert wurden auch Publikationen neueren Datums verwendet, hauptsächlich die Untersuchungen von Hibbard , Langdon und der Ausstellungskatalog 'The Age of Caravaggio' .

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Bildende Kunst - Malerei - Kunstwissenschaft

Die Carte de Visite

eBook Die Carte de Visite Cover

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Kunst - Uebergreifende Betrachtungen, Note: 2, Universität Hamburg (Kunstgeschichte), Veranstaltung: Mode und Kunst im 19. Jahrhundert, Sprache: ...

Atmosphäre und Fest

eBook Atmosphäre und Fest Cover

Essay aus dem Jahr 1994 im Fachbereich Kunst - Allgemeines, Kunsttheorie, Note: 1, Universität der Künste Berlin (Lehrst. f. Kunsttheorie), Sprache: Deutsch, Abstract: Atmosphären sind gestaltbare ...

Weitere Zeitschriften

aufstieg

aufstieg

Zeitschrift der NaturFreunde in WürttembergDie Natur ist unser Lebensraum: Ort für Erholung und Bewegung, zum Erleben und Forschen; sie ist ein schützenswertes Gut. Wir sind aktiv in der Natur und ...

Augenblick mal

Augenblick mal

Die Zeitschrift mit den guten Nachrichten"Augenblick mal" ist eine Zeitschrift, die in aktuellen Berichten, Interviews und Reportagen die biblische Botschaft und den christlichen Glauben ...

FREIE WERKSTATT

FREIE WERKSTATT

Hauptzielgruppe der FREIEN WERKSTATT, der unabhängigen Fachzeitschrift für den Pkw-Reparaturmarkt, sind Inhaberinnen und Inhaber, Kfz-Meisterinnen und Kfz-Meister bzw. das komplette Kfz-Team Freier ...

BIELEFELD GEHT AUS

BIELEFELD GEHT AUS

Freizeit- und Gastronomieführer mit umfangreichem Serviceteil, mehr als 700 Tipps und Adressen für Tag- und Nachtschwärmer Bielefeld genießen Westfälisch und weltoffen – das zeichnet nicht ...

Card-Forum

Card-Forum

Card-Forum ist das marktführende Magazin im Themenbereich der kartengestützten Systeme für Zahlung und Identifikation, Telekommunikation und Kundenbindung sowie der damit verwandten und ...