Sie sind hier
E-Book

Lebensqualität einer Schlaganfallpatientin

eBook Lebensqualität einer Schlaganfallpatientin Cover
Autor
Verlag
Erscheinungsjahr
1998
Seitenanzahl
113
Seiten
ISBN
9783832406943
Format
PDF
Kopierschutz
kein Kopierschutz
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
38,00
EUR

Inhaltsangabe:Zusammenfassung: In der vorliegenden Arbeit wird über eine Schlaganfallpatientin berichtet, der Schwerpunkt liegt hierbei auf ihrer Lebensqualität. Die Patientin wird nach der Einstellung zu ihrer Krankheit und zu ihrer persönlichen Zukunft gefragt, sowie nach der Art und Weise, wie sich Patientin und Angehörige mit der Krankheit und der durch sie verursachten Pflege-/Betreuungsbedürftigkeit auseinandersetzen. Die von der Patientin genannten Belastungs-momente werden ausführlich geschildert und diskutiert. Den Mittelpunkt dieser Studie bildet der Zusammenhang zwischen individueller Lebensqualität und Bewältigungsstrategien chronischer Krankheit. Es wurde viel Wert auf die Einbeziehung individueller Voraussetzungen und Verarbeitungsmuster gelegt. Diese Erhebung widmete sich vor allem dem Thema, welche Auswirkungen eine chronische Krankheit und ihre Bewältigung auf die Lebensqualität hat. Wie sehen die spezifischen Reaktionen auf chronische Krankheit aus, welche Schwierigkeiten ergeben sich daraus und wie wird damit individuell umgegangen? Zur Klärung dieser Fragen wurde ein offenes Interview mit narrativen Passagen, ein Depressionsfragebogen und eine ADL-Skala erhoben. Die einzelnen Erwartungen, Belastungen und Reaktionen der untersuchten Apoplektikerin zeigen ein breites, unterschiedli-ches Spektrum. Frau Nagel hat typische Schlaganfallfolgen, wie seelische Belastungen, körperliche Beeinträchtigungen, Belastungen aufgrund der Niedergeschlagenheit und Belastungen aufgrund der ADL-Einschränkungen. Ihr Reaktionsstil kann als resignativ bezeichnet werden. Es stellte sich heraus, daß für das Ausmaß der spezifischen Lebensqualitätsminderung die Reaktionsweisen auf die chronische Krankheit eine wichtige Rolle spielen. Die subjektive Repräsentanz der Situation ist entscheidender als die objektive Lage. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.Einführung ins Thema Lebensqualität2 1.1Problemstellung2 1.2Ziel der Arbeit4 1.3Einzelanalyse6 1.4Begründung für die Auswahl der Forschungspartnerin7 2.Gegenwärtiger Forschungsstand10 2.1Theoretischer Stand10 2.1.1Objektive Lebensqualität12 2.1.2Subjektive Lebensqualität13 2.2Methodischer Stand17 2.3Forschungsergebnisse23 2.3.1Gerontologische Ergebnisse23 2.3.2Ergebnisse der Schlaganfallforschung31 2.4Hypothesen36 2.4.1Ein Schlaganfall beeinträchtigt die Lebensqualität 36 2.4.2Die Art der Bewältigung hat entscheidenden Einfluß auf die [...]

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Sonstiges internationale Politik

Verständigung im Konflikt

eBook Verständigung im Konflikt Cover

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Soziologie - Individuum, Gruppe, Gesellschaft, Note: 1.3, Universität Augsburg, Veranstaltung: Sensibilisierung, Sprache: Deutsch, Abstract: [...] ...

Weitere Zeitschriften

Arzneimittel Zeitung

Arzneimittel Zeitung

Die Arneimittel Zeitung ist die Zeitung für Entscheider und Mitarbeiter in der Pharmabranche. Sie informiert branchenspezifisch über Gesundheits- und Arzneimittelpolitik, über Unternehmen und ...

Atalanta

Atalanta

Atalanta ist die Zeitschrift der Deutschen Forschungszentrale für Schmetterlingswanderung. Im Atalanta-Magazin werden Themen behandelt wie Wanderfalterforschung, Systematik, Taxonomie und Ökologie. ...

Bibel für heute

Bibel für heute

Kommentare, Anregungen, Fragen und Impulse zu Texten aus der Bibel Die beliebte und bewährte Arbeitshilfe für alle, denen es bei der täglichen Bibellese um eine intensive Auseinandersetzung mit ...

Card Forum International

Card Forum International

Card Forum International, Magazine for Card Technologies and Applications, is a leading source for information in the field of card-based payment systems, related technologies, and required reading ...

caritas

caritas

mitteilungen für die Erzdiözese FreiburgUm Kindern aus armen Familien gute Perspektiven für eine eigenständige Lebensführung zu ermöglichen, muss die Kinderarmut in Deutschland nachhaltig ...

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum - Zeitschrift für die gesamte Grundstücks-, Haus- und Wohnungswirtschaft. Für jeden, der sich gründlich und aktuell informieren will. Zu allen Fragen rund um die Immobilie. Mit ...

Gastronomie Report

Gastronomie Report

News & Infos für die Gastronomie: Tipps, Trends und Ideen, Produkte aus aller Welt, Innovative Konzepte, Küchentechnik der Zukunft, Service mit Zusatznutzen und vieles mehr. Frech, offensiv, ...

DGIP-intern

DGIP-intern

Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für Individualpsychologie e.V. (DGIP) für ihre Mitglieder Die Mitglieder der DGIP erhalten viermal jährlich das Mitteilungsblatt „DGIP-intern“ ...