Sie sind hier
E-Book

LED-Beleuchtungen im Haus selbst planen und installieren

Leicht gemacht, Geld und Ärger gespart!

AutorBo Hanus
VerlagFranzis
Erscheinungsjahr2009
Seitenanzahl128 Seiten
ISBN9783772336386
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis9,99 EUR
Leuchtdioden verdrängen die herkömmlichen Glühbirnen im Haus immer mehr. Sie sparen nicht nur Energie, sondern haben auch eine längere Lebensdauer und sind im Vergleich zu Energiesparlampen nicht träge.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe
6.1 Die Einteilung der Stromleitungen im Hausnetz (S. 86-87)

Im Zusammenhang mit unserem Themen spielt das Hausnetz eine wichtige Rolle, denn man sollte wissen, wie die Stromleitungen angelegt sind und nach welchen Regeln die Einteilung der einzelnen Anschlüsse verläuft. Im Prinzip ist der Unterschied zwischen dem Trinkwasser- und dem Stromanschluss gar nicht so groß. Jeder dieser Anschlüsse hat einen Zähler: einen Wasser- oder einen Stromzähler. Möchte man einen Wasserhahn auswechseln, muss vorher das Wasser abgestellt werden. Möchte man eine Leuchte auswechseln, muss der Strom abgeschaltet werden. Wo? Da gibt es zwei Möglichkeiten: entweder am Hauptschalter oder – was besser ist – am zuständigen Sicherungsautomaten.

Der Stromanschluss erfolgt, bis auf seltene Ausnahmen, mit einem Erdkabel ins Haus hinein und wird an mehreren Stellen mit Sicherungen und Sicherungsautomaten nach dem Beispiel in Abb. 6.5/6.6 gesichert. Dieser Anschluss ist normalerweise als Drehstromanschluss (Dreiphasenanschluss) ausgelegt. Wie Abb. 6.5 zeigt, beträgt die Spannung zwischen den Phasen (L1 bis L3) 400 Volt. Nur zwischen jeder der Phasen und dem Neutralleiter beträgt die Spannung 230 Volt. Der Drehstromanschluss wird in Haushalten meist nur für den Küchenherd verwendet. Er steht aber auch z. B. für Drehstrommaschinen zur Verfügung, die eventuell in Haus und Garten verwendet werden – beispielsweise ein Elektroschweißgerät oder eine Drehmaschine in der Hobbywerkstatt. Für die Beleuchtung (und Steckdosen) wird jedoch nur eine 230-Volt-Spannung (Wechselspannung) verwendet.

Es kommt also nicht vor, dass sich z. B. in einem Deckenleuchteranschluss zwei unterschiedliche Phasen (Außenleiter) befinden, zwischen denen eine 400-Volt-Spannung ist. Prinzipiell besteht jede Zuleitung zu einer normalen 230-V-Wandsteckdose und zu einer 230-Volt-Leuchte aus drei Leitern: der Phase, dem Neutralleiter und dem Schutzleiter. Wir bleiben bei der herkömmlichen Bezeichnung Phase, denn die Bezeichnung Außenleiter könnte verwirrend sein. Abb. 6.6 zeigt an einem einfachen Beispiel, wie die „Verdrahtung" in einem Verteilerschrank (Sicherungsautomatenschrank) angelegt ist. Die Sicherungsautomaten sichern – als Nachfolger der Porzellanschmelzsicherungen – jeweils allein die Phasen. Die Neutralleiter und Schutzleiter werden normalerweise nur mit den Anschlussschienen verbunden.

Eine Ausnahme bilden hier die sogenannten FI-Schutzschalter. Im Beispiel von Abb. 6.6 sichert der FI-Schutzschalter die Steckdosen im Bad. 89 Was ist ein FI-Schutzschalter? Ein FI-Schutzschalter (Fehlstrom- Schutzschalter) ist ein Sicherungsautomat (Leitungsschutzschalter), der – ähnlich wie ein normaler Sicherungsautomat – auf Kurzschlüsse oder Überlastungen mit Abschalten reagiert. Er schaltet aber auch dann ab, wenn er nur einen Stromverlust wahrnimmt. Der FI-Schutzschalter erkennt sofort, wenn irgendwo, (z. B. in den Badezimmerleitungen) ein winziger Teil des elektrischen Stromes verloren geht.

Er schaltet im gleichen Augenblick den an ihn angeschlossenen Stromkreis ab. Elektrischer Strom kann z. B. dadurch verloren gehen, dass er über den menschlichen Körper in die Erde oder über einen defekten Lampenanschluss in die Wand fließt. Somit schützt z. B. ein 0,03-Ampere- FI-Schalter den Menschen gegen einen lebensgefährlichen Stromschlag, der vor allem im Badezimmer bei Berührung defekter Netzspannungsgeräte eine Bedrohung darstellen könnte. 0,03 A sind ein Grenzwert, bei dem der Strom noch keine lebensbedrohlichen Folgen für den Menschen hat.
Inhaltsverzeichnis
Cover1
Copyright5
Vorwort6
Inhaltsverzeichnis7
1 LED-Beleuchtung im Wohnbereich10
2 Technische Eigenheiten der LEDs14
2.1 Strapazierfähigkeit der LEDs16
2.2 Abstrahlwinkel und Lichtstärke21
2.3 Farbe und Wellenlänge des Lichts26
3 Leuchtdioden als Bausteine28
3.1 Standard-LEDs29
3.2 Low-Current-LEDs34
3.3 Superhelle und ultrahelle LEDs36
3.4 Hochleistungs(High-Power)-LEDs44
3.5 Blinkende LEDs (Blink-LEDs)53
3.6 Zwei- und mehrfarbige LEDs54
3.7 SMD- und Chip-LEDs56
3.8 LED-Streifen58
3.9 Infrarotdioden59
4 LED-Leuchtmittel und Leuchten als Fertigprodukte60
4.1 LED-Leuchtmittel und Strahler (Spots)66
4.2 LED-Wandleuchten70
4.3 LED-Schrank- und Vitrinen-Einbauleuchten71
5 Selbstbauprojekte76
5.1 Selbstbau-Deckenleuchte77
5.2 LED-Treppenbeleuchtung80
5.3 Hintergrundbeleuchtung für den Fernseher82
5.4 LED-Hausnummer83
6 Anschluss der LED-Leuchten an das 230-Volt-Hausnetz84
6.1 Die Einteilung der Stromleitungen im Hausnetz87
6.2 Leuchte auswechseln?92
6.3 Lichtschalter auswechseln?96
7 Einfache Elektroinstallationen112
7.1 Installationszonen für Unterputzleitungen119
7.2 Verbindungs- und Gerätedosen123
Stichwortverzeichnis128

Weitere E-Books zum Thema: Bautechnik - Ingenieurbau

FPGA-Design mit Verilog

E-Book FPGA-Design mit Verilog

Ein Großteil elektronischer Steuerung wird heutzutage mit FPGAs (Field Programmable Gate Arrays) realisiert. Der Entwurf dieser Bausteine findet dabei mit Hardwarebeschreibungssprachen statt. ...

Basiswissen Bauphysik.

E-Book Basiswissen Bauphysik.

In der praktischen Anwendung verschließen sich dem planenden Architekten oder Entscheidungsträger häufig die Hintergründe der bauphysikalischen Betrachtungen. Ein heterogenes normatives Regelwerk ...

Stahlbau-Kalender 2017

E-Book Stahlbau-Kalender 2017

Die Herausgeberin Prof. Dr.-Ing. Ulrike Kuhlmann ist Leiterin des Instituts fur Konstruktion und Entwurf an der Universitat Stuttgart. Die Wahl ihrer Autoren fur den Stahlbau-Kalender ist durch ...

Fullspace-Projektion

E-Book Fullspace-Projektion

Das Fachbuch liefert erstmals einen umfassenden Überblick über Konzeption, Produktion und Anwendung von 360°-Welten und erkundet damit die Potenziale eines neuen Marktes. Experten vermitteln den ...

Ingenieurgeologie

E-Book Ingenieurgeologie

Der 'Abriss der Ingenieurgeologie', wie das Buch bisher hieß, hat sich in vier Auflagen bestens bewährt, sowohl für Studierende als auch im Beruf stehende Geologen und Bauingenieure. Die ...

Weitere Zeitschriften

Die Großhandelskaufleute

Die Großhandelskaufleute

Prüfungs- und Praxiswissen für Großhandelskaufleute Mehr Erfolg in der Ausbildung, sicher in alle Prüfungen gehen, im Beruf jeden Tag überzeugen: „Die Großhandelskaufleute“ ist die ...

die horen

die horen

Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kritik."...weil sie mit großer Aufmerksamkeit die internationale Literatur beobachtet und vorstellt; weil sie in der deutschen Literatur nicht nur das Neueste ...

ea evangelische aspekte

ea evangelische aspekte

evangelische Beiträge zum Leben in Kirche und Gesellschaft Die Evangelische Akademikerschaft in Deutschland ist Herausgeberin der Zeitschrift evangelische aspekte Sie erscheint viermal im Jahr. In ...

building & automation

building & automation

Das Fachmagazin building & automation bietet dem Elektrohandwerker und Elektroplaner eine umfassende Übersicht über alle Produktneuheiten aus der Gebäudeautomation, der Installationstechnik, dem ...

VideoMarkt

VideoMarkt

VideoMarkt – besser unterhalten. VideoMarkt deckt die gesamte Videobranche ab: Videoverkauf, Videoverleih und digitale Distribution. Das komplette Serviceangebot von VideoMarkt unterstützt die ...

Euro am Sonntag

Euro am Sonntag

Deutschlands aktuelleste Finanz-Wochenzeitung Jede Woche neu bietet €uro am Sonntag Antworten auf die wichtigsten Fragen zu den Themen Geldanlage und Vermögensaufbau. Auch komplexe Sachverhalte ...