Sie sind hier
E-Book

Lehrbuch Palliativmedizin

Mit einem Geleitwort von Helmut Pichlmaier

AutorEberhard Aulbert
VerlagSchattauer GmbH, Verlag für Medizin und Naturwissenschaften
Erscheinungsjahr2012
Seitenanzahl1392 Seiten
ISBN9783794566846
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis71,99 EUR
Die verbleibenden Tage mit Leben füllen ... Die professionelle Betreuung schwer kranker und sterbender Menschen und die weitere Etablierung der Palliativmedizin hat in Deutschland enorme Fortschritte gemacht, dennoch bestehen immer noch erhebliche Versorgungsdefizite: Der Ausbau der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung verläuft nur schleppend. Viele Patienten erhalten nach wie vor keine bzw. eine ungenügende Schmerzmedikation. Ihre psychischen, sozialen und geistig-seelischen Probleme finden oft wenig Beachtung. Die Angehörigen der Betroffenen sind häufig überfordert und fühlen sich oftmals allein gelassen. Gut ausgebildete Behandlungsteams, primär bestehend aus Ärzten verschiedener Fachrichtungen, Pflegenden, Physiotherapeuten, Psychologen, Sozialarbeitern und Seelsorgern, sind notwendig, um allen unheilbar Kranken in der letzten Lebensphase ein würdevolles Leben zu ermöglichen. Das hierzu benötigte palliativmedizinische Wissen stellen über 100 namhafte Autoren in der 3., aktualisierten Auflage des 'Lehrbuchs der Palliativmedizin' zur Verfügung: Hohe Fachkompetenz, gepaart mit praktischer Erfahrung, hilft dem Umgang mit Schwerkranken und Sterbenden medizinisch und zwischenmenschlich gerecht zu werden.

Eberhard Aulbert Prof. Dr. med., ehem. Chefarzt der Abteilung für Innere Medizin im Evangelischen Waldkrankenhaus Spandau, akademisches Lehrkrankenhaus der Humboldt-Universität Berlin Friedemann Nauck Prof. Dr. med., Direktor der Abteilung Palliativmedizin, Lehrstuhl für Palliativmedizin der Georg-August-Universität Göttingen, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP) Lukas Radbruch Prof. Dr. med., Lehrstuhl für Palliativmedizin der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Direktor der Klinik für Palliativmedizin, Universitätsmedizin Bonn; Leiter des Zentrums Palliativmedizin, Malteser Krankenhaus Bonn/Rhein-Sieg; Präsident der Europäischen Gesellschaft für Palliativmedizin (EAPC), Federführender Herausgeber der Zeitschrift 'Der Schmerz'.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Inhalt26
1 Grundlagen der Palliativmedizin32
1.1 Definition, Entwicklung und Ziele32
1.2 Lebensqualität44
1.2.1 Lebensqualität bei inkurablen Krankheiten44
1.2.2 Evaluation der Lebensqualität64
1.3 Ethische Fragen73
1.3.1 Ethische Probleme am Ende des Lebens73
1.3.2 Autonomie des Patienten und ihre Grenzen91
1.4 Kommunikation im Team108
1.4.1 Teamarbeit in der Palliativmedizin108
1.4.2 Entlastung des Personals, Burnout, Supervision121
1.5 Organisationsformen der palliativmedizinischen Versorgung135
1.5.1 Stationäre Einrichtungen, ambulante Palliativ- und Hospizdienste135
1.5.2 Palliativmedizinischer Konsiliardienst im Krankenhaus153
1.6 Hausärztliche Versorgung160
2 Symptombehandlung in der Palliativmedizin168
2.1 Prinzipien168
2.2 Schmerztherapie177
2.2.1 Epidemiologie, Klassifikation und Klinik von Krebsschmerzen177
2.2.2 Algesimetrie in der Krebsschmerztherapie188
2.2.3 Systemische medikamentöse Schmerztherapie206
2.2.4 Rückenmarknahe Pharmakotherapie239
2.2.5 Invasive Methoden in der Schmerztherapie255
2.2.6 Physiotherapie in der Schmerzbehandlung269
2.2.7 Psychische Grundlagen von Schmerzempfinden, Schmerzäußerung und Schmerztherapie277
2.2.8 Akupunktur und transkutane elektrische Nervenstimulation286
2.3 Gastrointestinale Symptome296
2.4 Tumorkachexie und Ernährung332
2.4.1 Ernährungsprobleme332
2.4.2 Enterale Ernährung354
2.4.3 Parenterale Ernährung369
2.4.4 Enterale Ernährungssonden und zentralvenöse Katheter378
2.4.5 Flüssigkeitssubstitution am Lebensende388
2.5 Respiratorische Symptome397
2.6 Anämie416
2.7 Fatigue – die unübliche Müdigkeit429
2.8 Fieber und Infektionen441
2.9 Dermatologische Symptome450
2.10 Urogenitale Symptome470
2.11 Behandlung onkologischer Notfälle488
2.12 Besonderheiten bei palliativmedizinischen Notfällen511
3 Anwendung der Palliativmedizin in speziellen medizinischen Bereichen518
3.1 Onkologische Erkrankungen518
3.1.1 Allgemeinchirurgische Eingriffe541
3.1.2 Behandlung von Skelettmetastasen565
3.1.3 Urologische Eingriffe592
3.1.4 Eingriffe im Kopf- und Halsbereich603
3.1.5 Plastische Chirurgie620
3.1.6 Neurochirurgische Eingriffe629
3.1.7 Palliative Strahlentherapie638
3.1.8 Palliative internistischonkologische Tumortherapie664
3.1.9 Interventionelle regionale Tumortherapie695
3.1.10 Behandlung paraneoplastischer Syndrome712
3.1.11 Komplementärmedizin in der Onkologie722
3.2 Erworbene Immunschwäche (AIDS)741
3.2.1 Therapie opportunistischer Erkrankungen741
3.2.2 Anknüpfungspunkte für die psychosoziale Begleitung schwer kranker und sterbender Menschen mit HIV/AIDS769
3.3 Ausgewählte chronisch-internistische Erkrankungen palliativmedizinischer Dimension782
3.4 Geriatrische Krankheitsbilder824
3.4.1 Symptomkontrolle in der Geriatrie852
3.4.2 Spezielle Probleme in der gerontopsychiatrischen Behandlung und Pflege Demenzkranker862
3.5 Neurologische Erkrankungen881
3.5.1 Symptomatische Behandlung neuropsychiatrischer Symptome895
3.6 Palliativmedizin im Kindesalter912
3.6.1 Einsatz bei genetischen Erkrankungen933
3.6.2 Einsatz bei malignen pädiatrischen Erkrankungen940
3.6.3 Begleitung sterbender Kinder und Jugendlicher und ihrer Familien949
4 Palliativpflege Schwerstkranker und Sterbender968
4.1 Patientenzentrierte Pflege und Aufgaben in Schmerztherapie und Symptombehandlung968
4.2 Pflegerische Maßnahmen in der Symptombehandlung979
4.3 Komplementäre Maßnahmen in der Palliativmedizin990
4.3.1 Mit Aromaölen pflegen990
4.3.2 Basale Stimulation®997
4.4 Stomapflege1002
5 Sterbephase in der Palliativmedizin1020
5.1 Terminalphase1020
5.2 Palliative Sedierung1029
5.3 Sterbestunde – Obduktion – Bestattung1037
6 Psychologische Begleitung und Stützung in der Palliativmedizin1054
6.1 Psychotherapie mit Sterbenden1054
6.2 Kommunikation mit Patienten und Angehörigen1068
6.3 Angst und Angstbewältigung1090
6.4 Depression1108
6.5 Sexualität und Intimität bei Schwerkranken1127
6.6 Einbeziehung der Familie in die Krankenbetreuung und begleitende Familientherapie1137
6.7 Soziale und emotionale Belastung und Unterstützung durch Mitpatienten1170
7 Spirituelle Begleitung in der Palliativmedizin1180
8 Trauer in der Palliativmedizin1204
8.1 Trauer und Trauerbegleitung1204
8.2 Organisationsrahmen für Trauerbegleitung1220
9 Rehabilitation in der Palliativmedizin1226
9.1 Prinzipien in der Anwendung von Rehabilitationsmethoden1226
9.2 Physiotherapie und physikalische Therapie1230
9.3 Bilder als Lebenszeichen – Kunsttherapie1239
9.4 Musiktherapie1262
9.5 Ergotherapie1271
10 Sozialarbeit in der Palliativmedizin1280
11 Dokumentation und Qualitätsentwicklung in der Palliativmedizin1288
12 Aus-, Fort- und Weiterbildung in der Palliativmedizin1300
12.1 Ärzte, Pflegepersonal und psychosoziale Berufsgruppen1300
12.2 »Ausbildung« für Ehrenamtliche1309
13 Forschung in der Palliativmedizin1318
14 Anhang1326
14.1 Überregionale Einrichtungen, Fortbildungsakademien und Internetadressen1326
Sachverzeichnis1338

Weitere E-Books zum Thema: Sonstiges Gesundheit - Medizin

Asset Securitization im Gesundheitswesen

E-Book Asset Securitization im Gesundheitswesen
Erfahrungen in den USA und anderen Ländern als Basis einer Abwägung von Einsatzmöglichkeiten in Deutschland Format: PDF

Ulrich Franke geht auf die Schwierigkeiten des Kapitalmarktzugangs für Non-Profit-Unternehmen ein und analysiert, inwieweit ABS als Eigenkapital schonende Finanzierungsform eingesetzt werden kann.…

Nachwuchsförderung im Sport

E-Book Nachwuchsförderung im Sport
Ein Beitrag zur Analyse und Entwicklung der Nachwuchsförderung in der Schweiz aus systemtheoretischer Sicht Format: PDF

Frank Heinzmann analysiert die Nachwuchsförderung in der Schweiz aus systemtheoretischer Perspektive. Die Überprüfung erfolgt durch ein Modell, das ein kybernetisches Design verwendet. 22 Variablen…

Auswirkungen und Erfolgsfaktoren von Disease Management

E-Book Auswirkungen und Erfolgsfaktoren von Disease Management
Versorgungsansätze für chronisch kranke Patienten am Beispiel von Asthma und chronisch obstruktiver Lungenerkrankung Format: PDF

Andrea Kranzer untersucht die medizinischen und finanziellen Auswirkungen von Disease Management-Programmen, identifiziert mögliche Erfolgsfaktoren und zeigt die kritischen Hindernisse dieses…

Lebensstrategien

E-Book Lebensstrategien
Ein Simulationsmodell zur Früherkennung von Suizidalität und Optionen zur Stärkung der Lebensfähigkeit Format: PDF

Dr. Jörn Oldenburg entwickelt einen neuen interdisziplinären Ansatz, der selbstzerstörerische Tendenzen frühzeitig aufzeigen soll. Er integriert Aspekte der Suizidalität, der Systemtheorien und der…

Zielorientiertes Management von Fußballunternehmen

E-Book Zielorientiertes Management von Fußballunternehmen
Konzepte und Begründungen für ein erfolgreiches Marken- und Kundenbindungsmanagement Format: PDF

Michael Schilhaneck begründet das Marken- sowie das Kundenbindungsmanagement als ökonomisch erfolgsrelevante Managementbereiche von Fußballunternehmen. Er formuliert Leitziele und erarbeitet…

Weitere Zeitschriften

Atalanta

Atalanta

Atalanta ist die Zeitschrift der Deutschen Forschungszentrale für Schmetterlingswanderung. Im Atalanta-Magazin werden Themen behandelt wie Wanderfalterforschung, Systematik, Taxonomie und Ökologie. ...

cards Karten cartes

cards Karten cartes

Die führende Zeitschrift für Zahlungsverkehr und Payments – international und branchenübergreifend, erscheint seit 1990 monatlich (viermal als Fachmagazin, achtmal als ...

Demeter-Gartenrundbrief

Demeter-Gartenrundbrief

Einzige Gartenzeitung mit Erfahrungsberichten zum biologisch-dynamischen Anbau im Hausgarten (Demeter-Anbau). Mit regelmäßigem Arbeitskalender, Aussaat-/Pflanzzeiten, Neuigkeiten rund um den ...

DGIP-intern

DGIP-intern

Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für Individualpsychologie e.V. (DGIP) für ihre Mitglieder Die Mitglieder der DGIP erhalten viermal jährlich das Mitteilungsblatt „DGIP-intern“ ...

VideoMarkt

VideoMarkt

VideoMarkt – besser unterhalten. VideoMarkt deckt die gesamte Videobranche ab: Videoverkauf, Videoverleih und digitale Distribution. Das komplette Serviceangebot von VideoMarkt unterstützt die ...

ERNEUERBARE ENERGIEN

ERNEUERBARE ENERGIEN

ERNEUERBARE ENERGIEN informiert durch unabhängigen Journalismus umfassend über die wichtigsten Geschehnisse im Markt der regenerativen Energien. Mit Leidenschaft sind wir stets auf der Suche nach ...