Sie sind hier
E-Book

Leistungsstarke Kommunen

Mehr Bürgernähe durch effektive Organisationsentwicklung

AutorJaring Hiemstra
VerlagGabler Verlag
Erscheinungsjahr2008
Seitenanzahl85 Seiten
ISBN9783834981721
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis44,99 EUR
Der Autor gibt Leitern und Mitgliedern kommunaler Verwaltungen sowie Kommunalpolitikern praktische Hinweise, wie sie durch eine effektivere und effizientere Organisationsgestaltung die Leistungsfähigkeit von Kommunen steigern und die Bürgernähe vergrößern können.

Dr. Jaring Hiemstra ist Geschäftsführer bei Hiemstra & De Vries in Utrecht (Niederlande). Er studierte Verwaltungswissenschaft an der Universität Twente in Enschede. 1999 promovierte er mit einer Untersuchung der möglichen Varianten im Verhältnis zwischen Behörden und Verwaltung am Beispiel der dreißig größten niederländischen Kommunen sowie dreier Fallstudien aus Deutschland, Kanada und Finnland.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe
5. Merkmale leistungsfähiger Kommunen (S. 45-46)

Die Leistungen der Kommune werden von individuellen Beschäftigten und politischen Entscheidern umgesetzt. Ihr Verhalten muss daher im Mittelpunkt stehen, wenn die Kommunalverwaltung eine Leistungsverbesserung anstrebt. Undeutliche Zielsetzungen, Mangel an Informationen und eigene Prioritäten von politischen Entscheidern und Beschäftigten lassen einen Teil der Energie der kommunalen Organisation nutzlos versickert. Es gibt zahllose Organisationsaspekte, die unterschieden werden müssen. Kommunen, die ihre Organisation angemessen im Griff haben, müssen sich bemühen, das Verhalten von politischen Entscheidern, Führungskräften und Beschäftigten besser mit klar definierten Leistungen in Übereinstimmung bringen.

Im Mittelpunkt meiner Auffassung steht daher die Verhaltensänderung, die durch konsistente Führung, die richtige Verteilung von Entscheidungsbefugnissen, Leistungssteuerung und adäquate Personalentwicklung erzielt werden kann. Eine leistungsstarke Kommune zeichnet sich durch elf Merkmale aus, die auf diese Aspekte bezogen sind. Langfristige Leistungsverbesserung ist nur durch eine ausgewogene Arbeit an allen Komponenten und Merkmalen möglich. Das Definieren verschiedener Leistungsziele (Leistungsmanagement) trägt erst dann Früchte, wenn der Einzelne für seine Leistungen auch tatsächlich verantwortlich ist (Entscheidungsbefugnisse), bei der Umsetzung gecoacht und schließlich dafür belohnt wird (Personalentwicklung). Die Leistung der Kommunalverwaltung entspricht der Summe aller Leistungen der individuellen Mitarbeiter und Politiker.

5.1 Alle Leistungen zählen

Die Leistung in den Kommunalverwaltungen kann und muss gesteigert werden. Daher stellt sich die Frage: Welche Merkmale weist denn eine Kommune auf, die optimale Leistungen erbringt? Entspricht die eigene Kommune diesem Bild nicht oder nur teilweise, wird deutlich, worin sie zur Verbesserung ihrer Leistungen investieren muss. Wenn man Organisationen genauer betrachtet, kann man verschiedene Organisationsaspekte unterscheiden. So sprechen Tom Peters und Robert Waterman beispielsweise von sieben „S", Leavitt hingegen von fünf Facetten 24. Nicht alle Aspekte sollen in diesem Kapitel erörtert werden.

Ich beschränke mich auf die Aspekte, in die eine durchschnittliche Kommune zur Steigerung ihrer Leistungen investieren sollte. Die Leistung der Kommunalverwaltung entspricht der Summe von Leistungen individueller Mitarbeiter und Amtsträger. Entscheidend ist, ob die Kommune einzelnen Individuen den Rahmen und die Anreize bietet, Verhaltensweisen zu entwickeln, die optimal zur Umsetzung der Zielsetzungen der Organisation beitragen. Brickley, Smith und Zimmerman zeigen in Managerial Economics and Organizational Architecture auf, welche organisatorischen Variablen dabei eine Rolle spielen.

Obwohl die drei Autoren eine sehr ökonomisch orientierte Herangehensweise haben, möchte ich ausdrücklich andere Werte berücksichtigen (Kapitel 4), da ich der Überzeugung bin, dass Führungskräfte und Beschäftigte nicht nur durch finanzielle Belohnungen, sondern auch durch ihr Engagement für die öffentliche Sache zu guten Leistungen motiviert werden. Ich unterstelle, dass eine leistungsstarke Kommune über Führungskräfte und Beschäftigte verfügt, die mit ihren Entscheidungen in der Lage sind, einen Beitrag zu möglichst guten Leistungen zu liefern. Diese möchte ich als richtige Entscheidungen bezeichnen.

Dass Führungskräfte und Beschäftigte richtige Entscheidungen treffen, ist jedoch allein schon deshalb keine Selbstverständlichkeit, weil die für Entscheidungen erforderlichen Informationen häufig fehlen oder viel zu breit gestreut sind. Die Sache wird dadurch verkompliziert, dass die Entscheider möglicherweise gar nicht genügend Anreize bekommen, richtige Entscheidungen zu treffen. Ein Stadtplaner kann sich aus Karrieregründen für die Ausarbeitung eines Aufsehen erregenden städtebaulichen Entwurfs entscheiden, während für das Gemeinwohl ganz andere Projekte im Vordergrund stehen müssten. Die Herausforderung besteht darin, die kommunale Organisation so einzurichten, dass die Entscheider über angemessene Informationen und Befugnisse verfügen und Politik und Verwaltungsführung Anreize erhalten, die richtigen Entscheidungen zu treffen.
Inhaltsverzeichnis
Vorwort5
Inhaltsverzeichnis7
1. Einführung9
1.1 Das Leistungspotenzial der Kommunen9
1.2 Die Erwartungshaltung beeinflusst die Beurteilung11
1.3 Gute Leistungen in unterschiedlichen Rollen13
1.4 Zum Aufbau dieses Buchs14
2. Leistungsverbesserung ist schwierig doch unumgänglich15
2.1 Warum Leistungsverbesserung schwierig ist15
2.2 Unbekannt macht ungeliebt18
2.3 Ergebnisse von Organisations-Interventionen oft enttäuschend23
3. Leistung auf fünf Ebenen unter Beweis29
3.1 Fünf unterschiedliche Rollen29
3.2 Politische Institution und ihr Verhältnis zu den Bürgerinnen und Bürgern31
3.3 Dienstleistung muss bürgerorientiert und proaktiv sein34
3.4 Regeln und Vorschriften vorhersehbar und konsequent anwenden und handhaben36
3.5 Die Kommune entwickelt38
3.6 Adäquate Verwaltung42
3.7 Jede Rolle setzt eine andere Einstellung voraus43
4. Werte und Normen für eine leistungsstarke Kommunalverwaltung45
4.1 Legitimität im Mittelpunkt45
4.2 Akzeptanz, Vertrauen und Anerkennung47
4.3 Responsiv und angemessen47
4.4 Effektivität und Effizienz48
4.5 Das Spannungsfeld zwischen den Werten49
4.6 Transparenz und Verantwortung50
4.7 Werte im Gleichgewicht51
5. Merkmale leistungsfähiger Kommunen53
5.1 Alle Leistungen zählen53
5.2 Politische Führung und Verwaltungsmanagement56
5.3 Leistungsmanagement60
5.4 Entscheidungsverantwortung und Koordinationsmechanismen67
5.5 Personalentwicklung69
6. Schlüssel für erfolgreiches Verändern74
6.1 Leistungsverbesserung ist Evolution, nicht Revolution74
6.2 Sechs Grundsätze für einen effektiven Veränderungsprozess76
6.3 Leistungsverbesserung trotz Kosteneinsparungen82
6.4 Innovation und die Bedeutung von Netzwerken und Wettbewerben84
Anmerkungen87
Literatur89
Über den Autor93

Weitere E-Books zum Thema: Management - Wirtschaft - Coaching

Versicherungen im Umbruch

E-Book Versicherungen im Umbruch
Werte schaffen, Risiken managen, Kunden gewinnen Format: PDF

Die Bedeutung von Versicherungen und Einrichtungen kapitalgebundener Altersvorsorge für unsere Gesellschaft ist immens und nimmt weiter zu. Es ist deshalb äußerst wichtig, dass die Institutionen ,…

Managed Care

E-Book Managed Care
Neue Wege im Gesundheitsmanagement Format: PDF

Das deutsche Gesundheitswesen befindet sich in einem radikalen Umbruch. Ansätze zur Bewältigung dieser Herausforderungen finden sich in den vielfältigen Managementinstrumenten und Organisationsformen…

888 Weisheiten und Zitate für Finanzprofis

E-Book 888 Weisheiten und Zitate für Finanzprofis
Die passenden Worte für jede Situation im Beratungsgespräch Format: PDF

'888 Weisheiten und Zitate für Finanzprofis' bietet allen Finanzprofis, die noch besser verkaufen wollen, die 'schlagenden Argumente' für Präsentationen, Verhandlungen und Beratungsgespräche. Dieses…

MiFID-Kompendium

E-Book MiFID-Kompendium
Praktischer Leitfaden für Finanzdienstleister Format: PDF

Zum 1. November 2007 trat die europäische Richtlinie 'Markets in Financial Instruments Directive' (MiFID) in Kraft, eine der umfangreichsten Gesetzesmaßnahmen für Finanzmärkte in den letzten…

Finance & Ethics

E-Book Finance & Ethics
Das Potential von Islamic Finance, SRI, Sparkassen Format: PDF

Die globale Finanzkrise 2007 fand ihren Ausdruck zunächst in der Bankenkrise. Dadurch wurde die Ausbreitung dieser auf andere Branchen unumgänglich. Diese Krise machte unmissverständlich klar, dass…

Die Schatztruhe für Finanzdienstleister

E-Book Die Schatztruhe für Finanzdienstleister
101 Ideen für Ihren Verkaufserfolg Format: PDF

Jürgen Hauser verfügt über einen reichhaltigen Erfahrungsschatz als Versicherungskaufmann und als Verkaufstrainer. Das 'Best of' dieser Verkaufshilfen präsentiert dieses Buch - 101 Tipps, thematisch…

Weitere Zeitschriften

FESTIVAL Christmas

FESTIVAL Christmas

Fachzeitschriften für Weihnachtsartikel, Geschenke, Floristik, Papeterie und vieles mehr! FESTIVAL Christmas: Die erste und einzige internationale Weihnachts-Fachzeitschrift seit 1994 auf dem ...

FREIE WERKSTATT

FREIE WERKSTATT

Hauptzielgruppe der FREIEN WERKSTATT, der unabhängigen Fachzeitschrift für den Pkw-Reparaturmarkt, sind Inhaberinnen und Inhaber, Kfz-Meisterinnen und Kfz-Meister bzw. das komplette Kfz-Team Freier ...

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum. Organ des Landesverbandes Haus & Grund Brandenburg. Speziell für die neuen Bundesländer, mit regionalem Schwerpunkt Brandenburg. Systematische Grundlagenvermittlung, viele ...

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler ist das monatliche Wirtschafts- und Mitgliedermagazin des Bundes der Steuerzahler und erreicht mit fast 230.000 Abonnenten einen weitesten Leserkreis von 1 ...

Deutsche Tennis Zeitung

Deutsche Tennis Zeitung

Die DTZ – Deutsche Tennis Zeitung bietet Informationen aus allen Bereichen der deutschen Tennisszene –sie präsentiert sportliche Highlights, analysiert Entwicklungen und erläutert ...

FileMaker Magazin

FileMaker Magazin

Das unabhängige Magazin für Anwender und Entwickler, die mit dem Datenbankprogramm FileMaker Pro arbeiten. In jeder Ausgabe finden Sie praxiserprobte Tipps & Tricks, die Ihnen sofort die ...