Sie sind hier
E-Book

Life is live - Die inszenierte Realität oder die reale Inszenierung am Beispiel des AXE-Werbespots ideal women

eBook Life is live - Die inszenierte Realität oder die reale Inszenierung am Beispiel des AXE-Werbespots ideal women Cover
Autor
Verlag
Erscheinungsjahr
2002
Seitenanzahl
40
Seiten
ISBN
9783638144841
Format
ePUB
Kopierschutz
kein Kopierschutz
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet

'Ein Bild sagt mehr als tausend Worte', behauptet der Volksmund und eine
gleichnamige deutsche Tageszeitung erreicht mit diesem Konzept mehr Leser als
jede andere. Bilder, bewegt oder statisch, stumm oder vertont, enthalten Aussagen.
Ohne, dass diese genannt werden oder durch Buchstaben codiert sind, erreicht uns
ihre Botschaft mit verlässlich hoher Treffsicherheit.
Eine Skyline mit Wolkenkratzern und ein Dutzend knallgelber Taxis reicht aus, um
beim Betrachter Assoziationen an die amerikanische Metropole New York zu
wecken. Selbst dann, wenn der Betrachter den amerikanischen Kontinent noch nie
betreten hat. Und wenn auch nicht in Behandlung, weiß man: Ein typisches Kabinettzimmer
mit einer Lederpritsche nebst Ohrensessel schafft die Voraussetzung für den
Auftritt einer Sigmund-Freud-ähnlichen Person bei der Psychoanalyse. Die Reihe
von Beispielen markanter Codes, die auf bestimmte, etablierte Voraussetzungen
beim Betrachter ansprechen, ließe sich beliebig fortsetzen.
Von welchen Voraussetzungen kann jedoch ausgegangen werden? Eine Frage, die
sich nicht nur Fotografen und Filmemacher, sondern alle Urheber von
publikumsnahen Ereignissen bzw. Produkten im Bezug auf die Verständlichkeit
beim Adressaten stellen oder stellen sollten. Allen präsentationsfähigen Medien
gemeinsam ist die Codierung eines Sachverhalts mittels Bildern, Lauten oder
Symbolen. Das soll so geschehen, dass das Erlebnis selbst, in sich homogen von der
heterogenen Größe Zuschauer, zumindest annähernd identisch, aufgenommen wird.
Ein hoher Anspruch an jedes Werk, dem die Realität mit mehr oder weniger großem
Erfolg gerecht wird. In der vorliegenden Arbeit wird mit Berufung auf die
angeführten Quellen unterstellt, dass die Methode System hat. Soll heißen: die
Dramaturgie des Alltags hat seit der Existenz audiovisueller Medien Einzug in
selbige gehalten. Mit der Konsequenz, dass eine stetige Wechselwirkung zwischen
dem erlebten Alltag und den konsumierten Massenmedien existiert.
Neben dem Zweck der Unterhaltung und Dokumentation, postulierte der
französische Filmkritiker André Bazin1 vor einem knappen halben Jahrhundert den
'Mythos des totalen Kinos'. Eine Theorie der ästhetischen Prädestination, in der das Kino anstrebt, was bisher keinem anderen Medium gelungen war: die Realität
vollkommen zu reduzieren. [...]

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Medien - Kommunikation - soziale Medien

Virtuelle Welten

eBook Virtuelle Welten Cover

Die Frage, wie Gewalt und Medien zusammenhängen, lässt sich nicht mit einem Satz oder nur aus einer Perspektive beantworten. Deshalb haben 16 Telepolis-Autoren in 20 Essays ihre Meinung, die ...

Weitere Zeitschriften

A&D KOMPENDIUM

A&D KOMPENDIUM

Das A&D KOMPENDIUM ist das jährlich neue Referenzbuch für industrielle Automation. Mit einer Auflage von 10.500 Exemplaren informiert das A&D KOMPENDIUM auf 400 Seiten über Produkte,Verfahren, ...

Augenblick mal

Augenblick mal

Die Zeitschrift mit den guten Nachrichten"Augenblick mal" ist eine Zeitschrift, die in aktuellen Berichten, Interviews und Reportagen die biblische Botschaft und den christlichen Glauben ...

BMW Magazin

BMW Magazin

Unter dem Motto „DRIVEN" steht das BMW Magazin für Antrieb, Leidenschaft und Energie − und die Haltung, im Leben niemals stehen zu bleiben.Das Kundenmagazin der BMW AG inszeniert die neuesten ...

CAREkonkret

CAREkonkret

Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege CAREkonkret ist die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege. Ambulant wie stationär. Sie fasst topaktuelle Informationen und Hintergründe ...

dental:spiegel

dental:spiegel

dental:spiegel - Das Magazin für das erfolgreiche Praxisteam. Der dental:spiegel gehört zu den Top 5 der reichweitenstärksten Fachzeitschriften für Zahnärzte in Deutschland (laut LA-DENT 2011 ...

F- 40

F- 40

Die Flugzeuge der Bundeswehr, Die F-40 Reihe behandelt das eingesetzte Fluggerät der Bundeswehr seit dem Aufbau von Luftwaffe, Heer und Marine. Jede Ausgabe befasst sich mit der genaue Entwicklungs- ...