Sie sind hier
E-Book

mallorca

doing business

AutorEuropean@ccounting
VerlagEuropean@ccounting
Erscheinungsjahr2005
Seitenanzahl125 Seiten
ISBN9788460928225
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis25,30 EUR
Dieser Ratgeber der European@ccounting will den Immobilienkäufer, den aktiven oder zukünftigen Unternehmer oder Privatinvestor, der in Spanien tätig ist oder werden will, für die Besonderheiten, die es in Spanien zu beachten gibt, sensibilisieren. Dargestellt werden die grundsätzlichen wirtschaftlichen Marktbedingungen, die doch zu anderen europäischen Ländern sehr unterschiedlichen Grundstücksrechts- und Baurechtsvorschriften und die Besonderheiten, die durch die spanische Besteuerung ausgelöst werden.

Auch wenn man auf den vorliegenden Seiten keine tiefgründigen und umfassenden Informationen geben kann, insoweit ist dieser Ratgeber auch als „Bonsai- Ratgeber" zu bezeichnen, erhält der interessierte Leser eine Informationsquelle, durch die er in die Lage versetzt wird, mögliche „unternehmerische Schrittfehler" zu vermeiden.

Dem Autorenteam Assessor jur. Lutz Minkner, Asesor Fiscal - Steuerberater, Dipl. Kfm. Willi Plattes und den Mitarbeiterinnen der European@ ccounting danken wir herzlich für ihren Einsatz.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Kapitelübersicht
  1. Inhaltsverzeichnis und Vorwort
  2. Spaniens Wirtschaft
  3. Der Kauf von Immobilien in Spanien: Kaufvertrag
  4. Der Kauf von Immobilien in Spanien: Eigentumsregister
  5. Der Kauf von Immobilien in Spanien: Der Bau
  6. Gerichtliche Durchsetzung von Ansprüchen aus Kauf– und Bauverträgen: Zivilprozessordnung
  7. Die Finanzierung des Immobilienkaufs in Spanien
  8. Unternehmerische Tätigkeiten in Spanien: Gesellschaftsformen
  9. Unternehmerische Tätigkeiten in Spanien: Gesellschaftsgründung
  10. Unternehmerische Tätigkeiten in Spanien: Gesellschaftsverwaltung
  11. Spanisches Steuerrecht: Besteuerung von Gesellschaften
  12. Spanisches Steuerrecht: Steuerarten
  13. Spanisches Steuerrecht: Rechnungslegung
  14. Besondere Vorschriften für Ausländer und Strafen bei Verletzung steuerlicher Pflichten
  15. Heim ins Reich oder lieber reich ins Heim?
  16. Anlagen: Anlage I - Abkürzungsverzeichnis
  17. Anlagen: Anlage II - Trust; Anlage III - Steuerparadiese; Anlage IV - Kontaktadressen
  18. Anlagen: Anlage V bis Anlage VIII: Checklisten und Formulare
Leseprobe
Einkommensteuer (Impuesto sobre la renta de las Personas Fisicas - IRPF) (S. 52)

Spanien hat per 1. Januar 1999 das Einkommensteuergesetz grundlegend reformiert. Die Ziele dieser Aktion waren insbesondere die Anpassung an internationale Maßstäbe und ein modernes, konkurrenzfähiges europäisches Einkommensteuerrecht zu schaffen. Alle natürlichen Personen unterliegen der Einkommensteuer. Es erfolgt eine getrennte oder eine Zusammenveranlagung, wobei die Zusammenveranlagung als Wahlrecht ausgestaltet ist, das auch mit einem minderjährigen oder behinderten, volljährigen Kind möglich ist. Das Einkommensteuerrecht unterscheidet weiter zwischen einer beschränkten und unbeschränkten Steuerpflicht. Beschränkt Steuerpflichtige sind z. B. alle Steuerbürger, die im Ausland ihre Steuererklärung abgeben und hier in Spanien eine Ferienimmobilie nutzen. Wenn die Voraussetzungen für eine „unbeschränkte Steuerpflicht" vorliegen, ist man genau wie in Deutschland mit seinem Welteinkommen in Spanien steuerpflichtig.

Selbstverständlich sind die einzelnen Regelungen der unterschiedlichen Doppelbesteuerungsabkommen mit einzubeziehen. Um eine entsprechende objektive Abgrenzung für eine beschränkte oder unbeschränkte Steuerpflicht zu erlangen, gibt es die üblichen Abgrenzungskriterien wie z. B. mehr als 183 Tage im Jahr in Spanien, oder der Lebensmittelpunkt wird dadurch in Spanien begründet, weil die Kinder auf einer der vielen internationalen oder spanischen Schulen, die es hier gibt, unterrichtet werden.

In unserem Kapitel „Besondere Vorschriften für Ausländer" haben wir auch die Besonderheiten der Besteuerung dieser Personen beleuchtet. Diese Darstellung entspricht der „beschränkten Steuerpflicht". Hier gilt es nunmehr, die „unbeschränkte Steuerpflicht" in den Grundzügen zu erklären. Die Steuerbemessungsgrundlage bei der Einkommensteuer ergibt sich aus der Summe der Einkünfte und des Vermögenszuwachses abzüglich der Verluste und Vermögensminderungen.

Man unterscheidet folgende Einkunftsarten:

• Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit (Rendimientos del Trabajo); das sind die Einkünfte aus der Leistungsvergütung des Arbeitnehmers im Rahmen eines Beschäftigungsverhältnisses in Form von Geld– oder Sachbezügen
Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis5
Vorwort7
Spaniens Wirtschaft9
Grundlagen9
Die aktuelle wirtschaftliche Lage9
Wirtschaftssektoren9
Finanzpolitik9
Außenhandel und ausländische Investitionen10
Arbeit, Soziales und Gesundheit10
Der Kauf von Immobilien in Spanien12
Kaufvertrag12
Privatschriftlicher Vertrag12
Die Escritura14
Vertragsbedingungen15
Beschreibung des Vertragsobjektes15
Beschreibung eines unbebauten Grundstücks15
Beschreibung eines bebauten Grundstücks15
Kaufpreis16
Sachmängelhaftung17
Vorkaufsrechte17
Vorkaufsrecht des Mieters18
Vorkaufsrecht des Miteigentümers18
Vorkaufsrecht für finca rústica18
Vorkaufsrecht der Gemeinde19
Eintragung im Eigentumsregister19
Kauf durch Offshore-Gesellschaften20
Vollmachten bei deutsch-spanischen Rechtsgeschäften21
Deutsches oder spanisches Recht?21
Umfang der Vollmacht21
Die Apostille von Den Haag21
Eigentumsregister22
Nießbrauch24
Hypotheken24
Optionsrecht25
Landesrechte25
Zwangsversteigerung25
Der Bau26
Baurecht26
Bebauungspläne26
Baugenehmigung27
Bauvertrag28
Bauausführung28
Baumängel29
Neubauerklärung30
Gerichtliche Durchsetzung von Ansprüchen aus Kauf– und Bauverträgen31
Zivilprozessordnung31
Das „gewöhnliche Verfahren“31
Das „mündliche Verfahren31
Vollstreckung32
Die Finanzierung des Immobilienkaufs in Spanien33
INFORME PERSONAL - SELBSTAUSKUNFT34
Unternehmerische Tätigkeiten in Spanien38
Gesellschaftsformen38
Formen von Geschäftstätigkeit in Spanien38
Die Aktiengesellschaft39
Die Sociedad de Responsabilidad Limitada (GmbH)39
Die Wesenmerkmale der S.L. lassen sich wie folgt skizzieren39
Freie Auswahl im europäischen Gesellschaftsrecht44
Gesellschaftsgründung46
Voraussetzungen46
Eintragungsverfahren46
Gründungskosten46
Zeitbedarf47
Gesellschaftsverwaltung47
Geschäftsführung47
Rechnungswesen48
Betriebskosten48
Spanisches Steuerrecht49
Besteuerung von Gesellschaften49
Grundsätze der Besteuerung49
Verflochtene Unternehmen50
Steuertarife50
Die Grunderwerbsteuer51
Immobilienerwerb mittels Vermögensgesellschaft - Sociedades patrimoniales51
Steuerarten53
Einkommensteuer (Impuesto sobre la renta de las Personas Fisicas - IRPF)53
Körperschaftsteuer (Impuesto sobre Sociedades - IS)55
Retenciónes (Quellensteuereinbehalt)58
Steuern auf das Vermögen59
Die Umsatzsteuer (Impuesto sobre el Valor Añadido)60
Gewerbesteuer63
Erbschaft - und Schenkungsteuer (Impuesto sobre Sucesione y66
Rechnungslegung70
Die Buchführung (Teil I)70
Kontenrahmen, Definition und Erläuterungen der Konten (Teil II und III)72
Bestandteile des Jahresabschlusses (Teil IV)74
Bewertungsvorschriften (Teil V)76
Herstellungskosten77
Besondere Vorschriften für Ausländer78
Erwerb von Immobilien durch Nicht-Residente78
Umsatzsteuer (Impuesto sobre el Valor añadido, IVA)78
Verkehrs- bzw. Grunderwerbssteuer (Impuesto sobre Transmisiones Patrimoniales)79
Wertzuwachssteuer (Impuesto Municipal sobre el Incremento del valor de los Terrenos de Naturaleza Urbana)79
Einkommensteuer beim Verkauf einer Immobilie80
Beschränkte Steuerpflicht80
Unbeschränkte Steuerpflicht81
Einkommenssteuer81
Meldepflicht für Auslandsaktivitäten82
Vermögensteuer (Impuesto sobre Patrimonio)83
Grundsteuer (Impuesto sobre Bienes Inmuebles)83
Grundsätzliche Anmerkungen83
Deviseneinkünfte von Devisenausländern (Nicht-Residenten)84
Strafen bei Verletzung steuerlicher Pflichten85
Heim ins Reich oder lieber reich ins Heim?87
Das deutsche „Außensteuergesetz“87
Deutsche Regelung für Auslandsdividende verstösst gegen EU-Recht88
Ausblick und kritische Würdigung90
Der Immobilienmarkt auf Mallorca - Stabilisierung auf hohem Niveau92
Leistung und Gegenleistung94
Haftungsausschluss94
Anlagen95
Anlage I - Abkürzungsverzeichnis95
Anlage II - Trust97
Anlage III - Steuerparadiese108
Anlage IV - Kontaktadressen109
Anlage V - Checkliste für Steuererklärungen, Erklärungsverpflichtungen und Gemeindliche Abgaben110
Anlage VI - Besteuerung des Einkommens von Gebietsfremden.116
Anlage VII - Formular zur Ermittlung der Gesamtinvestitionskosten123
Anlage VIII - Unser Shop124

Weitere E-Books zum Thema: Immobilien - Bau - Kapitalanlage

Wirtschaftlichkeit von Immobilien im Lebenszyklus

E-Book Wirtschaftlichkeit von Immobilien im Lebenszyklus
Eine programmierte Entscheidungshilfe mit dem Fokus auf konventionelle und PPP-Projekte Format: PDF

In der Immobilienwirtschaft ist die einheitliche und umfassende Bewertung der Wirtschaftlichkeit von Immobilien notwendig. Torsten Offergeld liefert hierfür ein Entscheidungs- und Steuerungsmodell…

Von der Kunst finanziell zu überleben

E-Book Von der Kunst finanziell zu überleben
Eine Anleitung in 16 Kapiteln zum sicheren Umgang mit Geld - Aktien - Gold - Immobilien - Fonds - Zinsen - Altersvorsorge - Steuern - Inflation ....... Format: ePUB

Wer Geld anlegen will, wird mit einer noch nie dagewesenen Vielfalt an Möglichkeiten konfrontiert: mit einfachen Anlagen wie Tages- und Festgeldkonten, Anleihen, Aktien, Immobilien und Gold. Aber…

Nachtragsmanagement in der Baupraxis

E-Book Nachtragsmanagement in der Baupraxis
Grundlagen - Beispiele - Anwendung Format: PDF

Kaum ein größeres Bauvorhaben wird ohne Bauablaufstörungen und Nachtragsforderungen abgewickelt. Selbst bei einer im Wesentlichen reibungslos abgewickelten Hochbaumaßnahme muss mit einem…

Energieausweis - Das große Kompendium

E-Book Energieausweis - Das große Kompendium
Grundlagen - Erstellung - Haftung Format: PDF

Mit der Umsetzung der Forderung und schrittweisen Einführung eines einheitlichen und verbindlichen Energieausweises bei der Errichtung, dem Verkauf oder der Neuvermietung von Wohnungen und Gebäuden…

Grunderwerbsteuer

E-Book Grunderwerbsteuer
gestalten - beraten - optimieren Format: PDF

In der Praxis des Immobilienverkehrs ist die Grunderwerbsteuer ein zentrales Thema. Die Grunderwerbsteuer entsteht mit Verwirklichung eines Erwerbsvorgangs und führt nicht selten zu einer nicht…

Weitere Zeitschriften

Burgen und Schlösser

Burgen und Schlösser

aktuelle Berichte zum Thema Burgen, Schlösser, Wehrbauten, Forschungsergebnisse zur Bau- und Kunstgeschichte, Denkmalpflege und Denkmalschutz Seit ihrer Gründung 1899 gibt die Deutsche ...

CAREkonkret

CAREkonkret

Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege CAREkonkret ist die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege. Ambulant wie stationär. Sie fasst topaktuelle Informationen und Hintergründe ...

Computerwoche

Computerwoche

Die COMPUTERWOCHE berichtet schnell und detailliert über alle Belange der Informations- und Kommunikationstechnik in Unternehmen – über Trends, neue Technologien, Produkte und Märkte. IT-Manager ...

DER PRAKTIKER

DER PRAKTIKER

Technische Fachzeitschrift aus der Praxis für die Praxis in allen Bereichen des Handwerks und der Industrie. “der praktiker“ ist die Fachzeitschrift für alle Bereiche der fügetechnischen ...

Deutsche Hockey Zeitung

Deutsche Hockey Zeitung

Informiert über das internationale, nationale und internationale Hockey. Die Deutsche Hockeyzeitung ist Ihr kompetenter Partner für Ihr Wirken im Hockeymarkt. Sie ist die einzige ...

ea evangelische aspekte

ea evangelische aspekte

evangelische Beiträge zum Leben in Kirche und Gesellschaft Die Evangelische Akademikerschaft in Deutschland ist Herausgeberin der Zeitschrift evangelische aspekte Sie erscheint viermal im Jahr. In ...

Euphorion

Euphorion

EUPHORION wurde 1894 gegründet und widmet sich als „Zeitschrift für Literaturgeschichte“ dem gesamten Fachgebiet der deutschen Philologie. Mindestens ein Heft pro Jahrgang ist für die ...

FileMaker Magazin

FileMaker Magazin

Das unabhängige Magazin für Anwender und Entwickler, die mit dem Datenbankprogramm Claris FileMaker Pro arbeiten. In jeder Ausgabe finden Sie von kompletten Lösungsschritten bis zu ...