Sie sind hier
E-Book

MARCO POLO Reiseführer Türkei

inklusive Insider-Tipps, Touren-App, Update-Service und NEU: Kartendownloads

AutorDilek Zaptcioglu-Gottschlich, Jürgen Gottschlich
VerlagMairDuMont
Erscheinungsjahr2016
Seitenanzahl140 Seiten
ISBN9783829773591
FormatePUB
KopierschutzWasserzeichen
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis8,99 EUR
MARCO POLO E-Books sind besonders praktisch für unterwegs und sparen Gewicht im Reisegepäck! Ab sofort sind Sie noch besser für Ihre nächste Reise ausgerüstet # alle Karten aus dem E-Book lassen sich jetzt mit einem Klick downloaden, ausdrucken, mitnehmen oder für später speichern. Weitere Zusatzfunktionen: - Einfaches Navigieren durch praktische Links - Weblinks führen direkt zu den Websites der Tipps - Offline-Karten und Google Maps-Links # zur schnellen Routenplanung Tipp: Erstellen Sie Ihren persönlichen Reiseplan durch Lesezeichen und Notizen# und durchsuchen Sie das E-Book mit der praktischen Volltextsuche! E-Book basiert auf: 16. Auflage 2015 Insider-Tipps und noch viel mehr: Erleben Sie mit MARCO POLO die Türkei intensiv von Istanbul im Westen bis zu 'Noahs Berg' Ararat nahe der armenischen Grenze - mit dem MARCO POLO Reiseführer kommen Sie sofort in der Türkei an. Erfahren Sie, welche Highlights Sie neben den Ausgrabungen von Troja und den weltberühmten Kalksteinterrassen von Pamukkale nicht verpassen dürfen, wo Sie bei einem Tauchgang die Ruinen einer im Mittelmeer versunkenen Stadt bestaunen können und dass Sie auf der Rainbow Ranch bei Göreme auf dem Pferderücken durch die surreale Landschaft der Tuffsteinkegel Kappadokiens in den Sonnenaufgang reiten können. Mit den MARCO POLO Ausflügen und Touren erkunden Sie die Türkei auf besonderen Wegen und mit den Low-Budget-Tipps sparen Sie bares Geld. Die Insider-Tipps der Autoren lassen Sie die Türkei individuell und authentisch erleben.

MARCO POLO Autoren Dilek Zaptçioglu und Jürgen Gottschlich Unsere Autoren leben und arbeiten seit 12 Jahren in der Türkei. Während Zaptçioglu (Studium der Geschichte und Politik in Istanbul und Göttingen) in Istanbul geboren wurde, ist Gottschlich (Studium der Philosophie und Publizistik in Berlin) ein echter Einwanderer. Beide arbeiten als Schriftsteller und Journalisten, die Zeitungen und Sender in Deutschland mit Nachrichten aus der Türkei versorgen.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe

Bild: Mittelmeerküste bei Kemer


Ein Land elfmal so groß wie Bayern, ein wechselhaftes Land, ein Land voller Schönheit und Widersprüche: Die Türkei zieht Besucher seit Jahrhunderten in ihren Bann. Ihre geografische Lage zwischen Europa, Asien und dem afrikanischen Kontinent prägt ihren reizvollen Charakter ebenso wie die Probleme, mit denen das Land immer wieder zu kämpfen hat. Eine junge, aufstrebende Bevölkerung, endlose Debatten über die Moderne und den Islam und ein ehrgeiziger Aufschwung charakterisieren das Land im 21. Jahrhundert.

Unbemerkt durchläuft die Türkei den größten Wandel gerade in der Reisebranche. Alte Hotels werden fortwährend durch neue, hochmoderne Anlagen ersetzt, daneben treten schicke Boutiquehotels, Residenzen, City-Apartments und Luxusvillen. Weg von All-Inclusive, hin zu gehobenem Individualtourismus heißt das Motto. Und da hat die Türkei von Ökofarmen in den Bergen bis hin zu versteckten Luxusresorts mit eigenen Sandbuchten allerhand zu bieten. Eine Reise entlang der West-Ost-Achse führt von den Getreidefeldern Thrakiens auf der europäischen Seite über die romantischen Buchten der Ägäisküste vorbei an den schneebedeckten Bergmassiven der anatolischen Hochlagen durch fruchtbare Täler bis zu den vulkanischen Alpen Kurdis-tans an der östlichen Grenze. Von Nord nach Süd geht es von den waldreichen Berghängen des pontischen Taurus am Schwarzen Meer über die gewaltige anatolische Steppe und die Mondlandschaft Kappadokiens zur Gebirgsscheide des Taurus, bevor man die Strände der südlichen Mittelmeerküste erreicht. Anatolien wurde jahrtausendelang von den zwischen Ost und West hin- und herziehenden Völkern, Heerscharen und Religionen geprägt – auf ihrem Weg durch die Türkei werden Sie oft die gleichen Routen benutzen wie die Kreuzritter oder die Karawanen auf der Seidenstraße. Hethiter, Griechen, Römer, Byzantiner, Seldschuken, Mongolen, Kreuzritter und Osmanen hinterließen in Anatolien ihre bis heute sichtbaren Spuren.

Strandurlauber erwartet eine über 4000 km lange Ägäis- und Mittelmeerküste mit herrlichen Buchten und dem saubersten Wasser Südeuropas. Naturfreunde finden eine vielgestaltige Flora und Fauna vor. An einigen Mittelmeerstränden brüten die letzten Exemplare der Meeresschildkröte Caretta caretta. Für Wanderer gibt es Mittel- und Hochgebirge, für Wintersportler eine wachsende Zahl von Skigebieten und für Taucher schillernde Reviere vor der Mittelmeerküste. Den Geschichtsinteressierten öffnet sich in der Türkei ein riesiges Freilichtmuseum. Nicht einmal in Griechenland selbst können mehr Zeugnisse der griechischen Antike bewundert werden als in Kleinasien. Hinzu kommen die Kirchen, Paläste und Burgen der byzantinischen Kaiser (4.–15. Jh.) und die prachtvollen Gebäude aus islamisch-osmanischer Zeit (16.–19. Jh.), etwa die großartigen Moscheen des Hofarchitekten Sinan in İstanbul und Edirne oder die Medresen, die Religionsschulen, von Konya. Außer Israel gibt es kein Land, das so viele Reiseziele für christliche Pilger und theologisch Interessierte bietet wie die Türkei. In Antakya (Antiochia) an der syrischen Grenze sollen sich die Anhänger Jesu den Namen „Christen“ gegeben und Paulus seine Mission begonnen haben. Maria und der Apostel Johannes sollen in Ephesos gestorben sein. In den Tuffsteinhöhlen Kappadokiens hielten sich die frühen Christengemeinden vor der Verfolgung durch die Römer versteckt.

Größte Basilika des byzantinischen Reichs: die Hagia Sophia in Istanbul


Antike und frühes Christentum


75 Mio. Türken sind heute stolz darauf, Selbstversorger zu sein. Was Sie auf den Wochenmärkten sehen, stammt fast alles vom eigenen Feld. Dennoch ist der Wohlstand bei den Kleinbauern noch nicht angekommen. Samen und Dünger werden immer teurer; große Supermärkte machen Dumpingpreise, mit denen sie nicht konkurrieren können. Dafür gibt es auf dem Industriesektor Fortschritte: Ob Elektronik, Haushaltstechnik, Computer, Autos (Lizenzen aus Japan und Deutschland) oder Herrenmode – das Siegel „Made in Turkey“ wird nicht mehr belächelt. Im Gegenteil, in den letzten Jahren war die Türkei mit rund 7 Prozent Jahreswachstums die dynamischste Volkswirtschaft Europas. Das schlägt sich jedoch nicht in einer gerechten Einkommensverteilung und sinkenden Arbeitslosenzahlen nieder: Die Kluft zwischen Arm und reich ist in der Türkei größer als im EU-Durchschnitt.

Stadt im Aufwind: Boomtown İstanbul


Vor allem der Großraum İstanbul ist ein Boomcenter, das in Europa seinesgleichen sucht. Die quirlige 12-Mio.-Stadt wächst weiterhin jährlich um rund 100 000 Einwohner, fast im Monatstakt wird in der City ein neuer Wolkenkratzer errichtet. İstanbul soll zu einem mächtigen Bankenzentrum werden, dessen Einzugsbereich vom Balkan bis zum Persischen Golf reicht. Der Ausbau İstanbuls trägt aber auch dazu bei, dass das Wohlstandsgefälle zwischen dem reichen Westen der Türkei und dem armen Osten weiter zementiert wird. Bis auf einzelne „anatolische Leuchttürme“ wie Gaziantap, Kayseri, Mersin und Konya gelingt es vor allem nicht, den kurdisch besiedelten Südosten der Türkei wirklich zu entwickeln. Dennoch ist unter den Kurden mittlerweile ein veritabler Mittelstand entstanden, der sich auch nicht mehr von der Türkei abspalten will.

Während sich in den Metropolen im Westen das Durchschnittseinkommen der oberen Schichten auf mitteleuropäischem Niveau eingependelt hat, ist im Osten, aber auch an den Rändern der Großstädte landesweit die Armut schon sichtbar. Diese führt dazu, dass viele Menschen an alten, teils archaichen Wertvorstellungen festhalten. Dazu gehören ein strenges Patriachat, ein Verständnis von Ehre, das auch vor Ehrenmord nicht haltmacht, und ein Denken, das an Clanstrukturen orientiert ist. Dieses Gesellschaftsverständis steht im Kontrast zu dem der urbanen, weltlich orientierten Mittelklasse, die sich den Menschen in Berlin oder Paris näher fühlt als den Dorfbewohnern Ostanatoliens. In İstanbul können sie so leben wie in Berlin, Frankfurt oder Rom, in den Pubs trifft sich eine kosmopolitische, gebildete Mittelschicht. Diese war lange die Trägerin für Reformen, die der Türkei den Weg zu den Beitrittsverhandlungen mit der EU geebnet haben. Zu dem wirtschaftlichen Gefälle und den daraus resultierenden unterschiedlichen Wertvorstellungen kommt noch ein ideologischer Konflikt, der das Land spaltet. Bis in die 2000er-Jahre wurde die Türkei dominiert vom Geist des Kemalismus, einer Doktrin, die auf den Gründervater Kemal Atatürk zurückgeht und vorsieht, das Land durch eine radikale Modernisierung vorbei am Islam dem Westen anzunähern. Dazu gehört die Trennung von Staat und Religion. Seit 2002 Jahren wird das Land aber von einer konservativ-islamischen Regierung geführt, die viele Gewissheiten des Kemalismus in Frage stellte und in vielen Bereichen versuchte, wieder an die Tradition des Osmanischen Reiches anzuknüpfen. Das damit verbundene Wiedererstarken des Islam hat zu einem Kulturkampf geführt, der sich in fast allen Lebensbereichen bemerkbar macht, nicht nur im Streit um das Kopftuch oder um das Verbot von Alkohol, sondern im Erstarken traditioneller Vostellungen insgesamt. Ausdruck dieser Spannungen waren die Proteste rund um den İstanbuler Gezi-Park im Juni/​Juli 2013. Ausgelöst durch ein großes Bauvorhaben, dem der gesamte Park zum Opfer gefallen wäre, weiteten sich die Proteste in wenigen Tagen auf die gesamte Türkei aus. Erstmals setzte sich der urbane, säkulare Mittelstand massiv gegen die weitere Islamisierung des Landes zur Wehr. Die Türkei ist dabei, in einem teils sehr konfliktbeladenen Prozess eine Synthese zwischen Ost und West zu entwickeln, die ihrer geografischen Lage entspricht.

Abenteuer Gleitschirm: Tandemflug über der Bucht von Ölüdeniz bei Fethiye


An der Nahtstelle: ein Land im Umbruch


Machen Sie sich deshalb darauf gefasst, dass Ihnen auf den Reisen durch die Türkei unterwegs so manches lang gehegte Vorurteil abhanden kommt. Lassen Sie sich einfach überraschen. Entdecken Sie die Türkei!

Um 7000 v. Chr.

Erste Siedler in Kleinasien

Ab 700 v. Chr.

Kolonisation der Westküste durch Griechen

133 v. Chr.

Beginn der römischen Herrschaft in Kleinasien

395 n. Chr.

Das Imperium zerfällt in Ost- und Weströmisches Reich

1453

Eroberung Konstantinopels durch Mehmet I., Umbenennung in İstanbul

1453–1683

Größte Ausdehnung des Osmanischen Reiches und kulturelle Blüte

1683–1923

Niedergang des Osmanischen Reiches

1876

Erste Verfassung

1914–1918

Erster Weltkrieg; Teilnahme der Osmanen an deutscher Seite

1919

Unabhängigkeitskrieg unter Mustafa Kemal Pascha gegen die beschlossene Aufteilung der Türkei

1922–1938

Kemalistische Kulturrevolution

29. Oktober 1923

Gründung der Türkischen Republik

...

Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Europa - Tourismus und Reiseführer

Jura für Kids

E-Book Jura für Kids
Eine etwas andere Einführung in das Recht Format: PDF/ePUB

Warum muss man zur Schule gehen? Muss doch jeder selber wissen, ob erw as lernen will. Warum darf man nicht bei Rot über die Straße gehen? Kommt doch eh kein Auto. Bei solchen Fragen lautet die…

Die Kuba-Krise

E-Book Die Kuba-Krise
Die Welt an der Schwelle zum Atomkrieg Format: PDF/ePUB

Oktober 1962: Wegen der Stationierung sowjetischer Mittelstreckenraketen auf Kuba verhängten die USA eine Blockade über die Insel und versetzten ihre Atomraketen und Langstreckenbomber in…

Solo

E-Book Solo
Der Alleingänger Ueli Steck - Eine Erinnerung Format: ePUB/PDF

Dort, wo anderen schon vom bloßen Zuschauen elend wird, fühlte sich Ueli Steck zu Hause. Dort, wo es für Nichtalpinisten nur ein Abwärts gibt, zog es ihn nach oben. Und dies am liebsten ohne Seil, im…

Böse Jahre, gute Jahre

E-Book Böse Jahre, gute Jahre
Ein Leben 1931 ff. Format: PDF/ePUB

Hans Maier, der im Juni dieses Jahres achtzig wird, hat ein wunderbares, vornehm schönes Buch der Erinnerungen geschrieben. Es enthält nicht nur treffsichere, subtil geschliffene Portraits…

Eingefangene Schatten

E-Book Eingefangene Schatten
Mein jüdisches Familienbuch Format: ePUB/PDF

Eine unheimliche Stimmung grundiert diese Familiensaga, die mit Flüchtlingen beginnt und mit Verfolgten endet: Die Dichterin Dagmar Nick erzählt die wechselvolle Geschichte ihrer jüdischen Vorfahren…

Solo

E-Book Solo
Der Alleingänger Ueli Steck - Eine Erinnerung Format: ePUB/PDF

Dort, wo anderen schon vom bloßen Zuschauen elend wird, fühlte sich Ueli Steck zu Hause. Dort, wo es für Nichtalpinisten nur ein Abwärts gibt, zog es ihn nach oben. Und dies am liebsten ohne Seil, im…

Böse Jahre, gute Jahre

E-Book Böse Jahre, gute Jahre
Ein Leben 1931 ff. Format: PDF/ePUB

Hans Maier, der im Juni dieses Jahres achtzig wird, hat ein wunderbares, vornehm schönes Buch der Erinnerungen geschrieben. Es enthält nicht nur treffsichere, subtil geschliffene Portraits…

In meinem kleinen Land

E-Book In meinem kleinen Land
Format: ePUB

«Erst seit es Navigationssysteme gibt, ist Voerde überhaupt auffindbar. Man muss gefühlte sechzehnmal die Autobahn wechseln. Und das auf einer Strecke von vielleicht vierzig Kilometern. Noch vor…

Die Kuba-Krise

E-Book Die Kuba-Krise
Die Welt an der Schwelle zum Atomkrieg Format: PDF/ePUB

Oktober 1962: Wegen der Stationierung sowjetischer Mittelstreckenraketen auf Kuba verhängten die USA eine Blockade über die Insel und versetzten ihre Atomraketen und Langstreckenbomber in…

Weitere Zeitschriften

Archiv und Wirtschaft

Archiv und Wirtschaft

Fachbeiträge zum Archivwesen der Wirtschaft; Rezensionen Die seit 1967 vierteljährlich erscheinende Zeitschrift für das Archivwesen der Wirtschaft "Archiv und Wirtschaft" bietet Raum für ...

BONSAI ART

BONSAI ART

Auflagenstärkste deutschsprachige Bonsai-Zeitschrift, basierend auf den renommiertesten Bonsai-Zeitschriften Japans mit vielen Beiträgen europäischer Gestalter. Wertvolle Informationen für ...

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum. Organ des Landesverbandes Haus & Grund Brandenburg. Speziell für die neuen Bundesländer, mit regionalem Schwerpunkt Brandenburg. Systematische Grundlagenvermittlung, viele ...

DULV info

DULV info

UL-Technik, UL-Flugbetrieb, Luftrecht, Reiseberichte, Verbandsinte. Der Deutsche Ultraleichtflugverband e. V. - oder kurz DULV - wurde 1982 von ein paar Enthusiasten gegründet. Wegen der hohen ...

Euro am Sonntag

Euro am Sonntag

Deutschlands aktuelleste Finanz-Wochenzeitung Jede Woche neu bietet €uro am Sonntag Antworten auf die wichtigsten Fragen zu den Themen Geldanlage und Vermögensaufbau. Auch komplexe Sachverhalte ...